• Home
  • Do, 8. Dez. 2016
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

Silvester feiern auf den Rheinbrücken

In Köln ist es mittlerweile Tradition, den Jahreswechsel auf den Rheinbrücken zu verbringen. Jahr für Jahr tummeln sich Tausende über dem Rhein. koeln.de gibt einen Überblick über die Sperrungen der Brücken und Anreisemöglichkeiten in die City.

Auch in diesem Jahr werden zu Silvester viele tausend Besucher und Einheimische in Köln erwartet. In den letzten Jahren wurden insbesondere die Rheinbrücken und das Rheinufer sehr stark von Feiernden besucht. Durch die Menschenmenge steigt jedoch auch das Risiko von Verkehrsgefährdungen, Behinderung von Rettungswegen und starken Verunreinigungen. Die Stadt trifft aus diesem Grund Vorkehrungen, um die Gefährdungen so gering wie möglich zu halten und sperrt zeitweise verschiedene Kölner Rheinbrücken.

Betroffen von Sperrungen sind insbesondere die Zoobrücke, die Hohenzollernbrücke, die Deutzer Brücke und die Severinsbrücke. Die Rheinbrücken werden zeitlich abgestuft und in unterschiedlichem Umfang (Fußgänger-, Rad-, Bahn- und Kfz-Verkehr) gesperrt.

 

 

Alle Sperrungen im Detail:

Deutzer Brücke

Die Deutzer Brücke ist bei den Feiernden besonders beliebt. Sie wird aus Sicherheitsgründen wieder gegen 22.30 Uhr in beide Richtungen für Kraftfahrzeuge gesperrt. Auch die KVB werden den Betrieb ihrer Bahnen auf der Deutzer Brücke zwischen 22.30 Uhr und 1.30 Uhr einstellen.

Erfahrungsgemäß besteht bereits zu diesem frühen Zeitpunkt ein so großer Publikumsandrang, dass Personen durch den Auto- und Bahnverkehr stark gefährdet würden. Die Fahrbahnen der Deutzer Brücke werden unmittelbar nach Beendigung der Reinigungsarbeiten durch die AWB wieder freigegeben. Vereinzelt kann es während der Reinigung zu Behinderungen für Fußgänger und Radfahrer kommen.


Zoobrücke

Die Südseite der Zoobrücke wird ab etwa 21 Uhr für Radfahrer und Fußgänger gesperrt. Die Fahrbahnen bleiben in beide Richtungen offen. In der Vergangenheit war es immer wieder zu gefährlichen Situationen gekommen, da Autofahrerinnen und Autofahrer mitten auf der Brücke angehalten hatten, um das Feuerwerk zu betrachten. Hierdurch wurde auch der Einsatz von Rettungsfahrzeugen stark behindert. Zur Sicherstellung des Verkehrsflusses werden Abschleppwagen positioniert, um behindernde Fahrzeuge kurzfristig abschleppen zu können. Kräfte des Ordnungsamtes und der Polizei werden dies vor Ort überwachen.

 

Severinsbrücke

Auf der Severinsbrücke waren in den Vorjahren immer wieder gefährliche Situationen entstanden, weil Personen Fahrbahn und Gleise überquerten. Dies hatte außerplanmäßige Vollsperrungen der Brücke für den Kfz- und Bahnverkehr zur Folge. Um dies zu verhindern, wird - wie in den letzten Jahren - der Fuß- und Radweg auf der südlichen Seite (stadtauswärts) ab 22.30 Uhr gesperrt. Die Fahrbahnen auf dieser Seite bleiben für den Kfz-Verkehr offen.

Auf der nördlichen Seite (stadteinwärts) werden die Fahrbahnen ab 22.30 Uhr gesperrt und stehen den Feiernden somit komplett zur Verfügung. Die Sperrungen werden unmittelbar nach Beendigung der Reinigungsarbeiten durch die AWB aufgehoben. Auch hier kann es während der Reinigung zu Behinderungen für Fußgänger und Radfahrer kommen.

 

Mülheimer Brücke

Die Mülheimer Brücke soll von Sperrungen weitestgehend unberührt bleiben. Nur im Fall von Gefahren für die Sicherheit und Ordnung wird auch diese Brücke kurzfristig gesperrt. 

 

Hohenzollernbrücke

Die Fahrrad- und Gehwege werden solange wie möglich offen gehalten. Sperrgitter stehen allerdings an allen Zugangsbereichen bereit und werden von Ordnungsamt und Polizei aufgestellt, wenn es zu voll wird oder dichtes Gedränge herrscht. Auf das Mitführen von Fahrrädern und Kinderwagen auf der Brücke sollte im eigenen Sicherheitsinteresse verzichtet werden. 

 

Südbrücke

Die Eisenbahnbrücke wird für den Fußgänger- und Fahrradverkehr nutzbar bleiben. Erfahrungsgemäß ist auch hier zwischen 23 Uhr und 0.30 Uhr mit großem Zuschauerandrang zu rechnen.

 

Rheinboulevard/Freitreppe

Durch die noch bestehenden Baustellen in vielen Bereichen kann der Rheinboulevard aus Gründen der Sicherheit an Silvester nicht freigegeben werden. Die Freitreppe wird am 31. Dezember 2015 um 15 Uhr geschlossen und anschließend bewacht. Der Bereich wird am Neujahrsmorgen voraussichtlich um 8 Uhr wieder geöffnet. (Foto: André M. Hünseler | thinkingpixels.com)

 


Schon gelesen?