LaFaro live

Rauer Alternativrock klappt auch im Sitzen gut

Lärmenden Alternativrock kann man auch im Sitzen machen. Wenn man den Fuß gebrochen hat. So wie Jonny Black, Sänger der nordirischen Band LaFaro, die im Sonic Ballroom "den Spaß in der Musik wieder aufleben" ließ.

Wer sagt, dass echte Rocker immer hin und her über die Bühne tigern müssen? Lauten und rauen Alternativrock kann man auch im Sitzen machen. So wie Jonny Black, Gitarrist und Sänger der nordirischen Band LaFaro, der sich wegen eines gebrochenen Fußes einen Stuhl auf die kleine Bühne des Sonic Ballroom geholt hat.

Zusammen mit seinen drei Kollegen pfeffert er eine musikalische Mischung unter die kleine Zuschauerzahl, die sich irgendwo zwischen "Hardrock, Punk und klassischem Metal, so was wie Slayer oder Pantera" bewegt, wie er sagt. Das Musikmagazin "Visions" hat LaFaro in skurrilem Anglizismus als "Irlands noisigste Band seit Therapy" bezeichnet. Womit die Szenezeitschrift aber ziemlich richtig liegt - schneller Noiserock trifft den Stil LaFaros ganz gut.

"Wir riechen unglaublich gut"

Wenn man die Songs LaFaros hört, glaubt man gar nicht, dass Bassist Oisin O'Doherty "die meisten Songs auf einer Harfe" komponiert. "So wird in Irland seit Jahrhunderten Musik gemacht", greift ihm Gitarrist Dave Magee unter die Arme. Ein fettes Grinsen beider lässt aber keinen Zweifel daran, dass die Jungs gerne blödeln. Und das nicht nur Backstage vorab, sondern auch auf der Bühne, wo Black die zaudernden Zuschauer mit einem "wir riechen unglaublich gut" näher zur Band lockt.

Wortwechsel mit dem Publikum geben dem Auftritt einen heimeligen Faktor.  Band und Fans sind mit Spaß bei der Sache, was LaFaro durchaus entgegenkommt. Denn es war Black, der jüngst sagte, dass man "die Zeit wiederaufleben lasse, in der Rockmusik noch Spaß machte". Und sich damit von anderen modernen Bands abgrenzte, die laut ihm "nur noch gelangweilt auf der Bühne herumstehen". Langeweile ist an diesem Abend aber ganz, ganz fern.

Schon gelesen?

article
564299
LaFaro live
Rauer Alternativrock klappt auch im Sitzen gut
Lärmenden Alternativrock kann man auch im Sitzen machen. Wenn man den Fuß gebrochen hat. So wie Jonny Black, Sänger der nordirischen Band LaFaro, die im Sonic Ballroom "den Spaß in der Musik wieder aufleben" ließ.
http://www.koeln.de/koeln/was_ist_los/rauer_alternativrock_klappt_auch_im_sitzen_gut_564299.html
http://www.koeln.de/files/koeln/lafaro120203_0480_225.jpg

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <table> <tr> <td> <th> <span> <p> <br> <blockquote> <hr>
  • Beiträge zitieren möglich mit: [quote]
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Du kannst BBCode verwenden, URLs werden automatisch in Links umgewandelt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Firmenvideos von Kölner Unternehmen