• Home
  • Do, 23. Nov. 2017
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

Dritter Bahnbogen

Crowdfunding: Der CBE soll größer werden

Von

Der Club Bahnhof Ehrenfeld will sich vergrößern. Per Crowdfunding soll die Erweiterung um einen dritten Bahnbogen realisiert werden. Kölner, die mithelfen und spenden, werden mit Namen auf der "Crowdfunding-Wall" im neuen Club verewigt.

Der Club Bahnhof Ehrenfeld (kurz und liebevoll CBE genannt) ist seit mittlerweile vier Jahren eine Konzertlocation, ein Club und ein Biergarten in einem der kreativsten Viertel Kölns: Ehrenfeld. In bislang zwei Bahnbögen direkt unter dem historischen Ehrenfelder Bahnhof dürfen die Kölner Konzerten, Poetry Slams und Lesungen lauschen, sich auf Partys vergnügen oder Drinks im Biergarten genießen.

Um das kulturelle Angebot noch vielfältiger zu gestalten, soll sich der Club nun um einen Bahnbogen "verkleingrößern", so der Plan der Betreiber Mankel Brinkmann, Ricardo Costa, Torge Draeger und Gabriel Riquelme. Einerseits soll durch den zusätzlichen Raum Platz für große Veranstaltungen auf drei Floors geschaffen werden. Andererseits wolle man unbekannteren Underground-Acts und Künstler aus kulturellen Nischen jenseits des Mainstreams die Möglichkeit geben, sich und ihre Arbeit vor kleinem Publikum zu präsentieren, so das CBE-Team.

Keine Sponsorenlogos an der Theke

Der Ausbau des Clubs ist schon in vollem Gange, doch "um den Bau ohne Kompromisse zu vollenden", haben Costa und Co. nun eine Crowdfunding-Aktion gestartet. 20.000 Euro wollen sie von Fans einsammeln, um eben keine Sponsorenlogos an der Theke kleben zu haben und den Kölner die Möglichkeit zu geben, den Club selbst mitzugestalten.

Das Crowdfunding gestaltet sich sehr einfach: Über die Website Startnext.de haben Interessierte die Möglichkeit, per Klick ihren Wunschbetrag zu spenden. Die Mindestsumme liegt bei 10 Euro. Falls das Projekt das Fundingziel nicht erreichen sollte, erhalten die Spender ihr Geld zurück. Jetzt spenden!

Kleine und große "Dankeschöns"

Mitmachen lohnt sich, denn alle Spenden werden mit "Dankeschöns" belohnt. Schon bei einer Summe von 10 Euro wird der Name des Spenders auf einer selbstkreierten "Crowdfunding-Wall" im neuen Club verewigt. Ab 300 Euro gibt's im Zeitraum von vier Wochen einen Drink mit dem eigenen Namen an der Theke, ab 1000 Euro winkt die "Goldene Clubkarte" (mit Gästelistenstatus für ein Jahr) und ab 5000 Euro dürfen die Kölner ihre eigene Party im neuen Bogen organisieren.

Die Crowdfunding-Aktion wurde am 18. Juni 2014 ins Leben gerufen und endet am 3. August 2014 (23:59 Uhr). Wenn alles glatt läuft, soll die Eröffnung noch im Herbst 2014 mit einer großen Sause für alle Unterstützer zelebriert werden. Die Verlauf der Aktion kann auf Twitter unter dem Hashtag #DeinCBE verfolgt werden.

Crowdfunding-Aufruf des CBE-Teams:

Onlinespiele

teaser_big_bubbles.jpg
Schießen Sie Ihre Bubbles auf mindestens zwei gleichfarbige Blasen und bringen Sie diese zum Platzen. Achtung! Suchtgefahr!   Jetzt Bubbles spielen!
spiele_exchange_classic_screensh_600.jpg
Bilden Sie Reihen aus mindestens drei Steinen. Wenn Sie es schaffen, vier oder fünf Steine miteinander zu kombinieren, bekommen Sie mächtige Bonussteine!  Jetzt Exchange Classic spielen
spiele_mahjong-koelsch-foto_225.jpg
Mahjong op kölsche Aat - können Sie alle Steine entfernen? Mit Dom, Rhein, Karneval und Halver Hahn.  Mahjong spielen