• Home
  • Sa, 10. Dez. 2016
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

Mega-Motorrad-Event

Kühne Motorradartisten bei der Night of the Jumps

Am 9. Oktober 2010 knattern wieder die Motoren in der Lanxess-Arena: Bei der 10. Kölner "Night of the Jumps" zeigen Freestyle-Motocross-Fahrer atemberaubende Stunts und kühne Sprünge. Spannende Action ist einen Abend lang garantiert. Und wer hingeht, darf mit seiner Karte auch kostenlos die gleichzeitig in Köln stattfindende Motorradmesse Intermot 2010 besuchen.

Von Christian Rentrop 

KnochenbrUche sind nichts Ungewöhnliches für die Freestyle-Motocross-Athleten, die bei der "Night of the Jumps" antreten: Fabian Bauersachs, 31 Jahre alt, ist derzeit auf Platz 8 der Weltrangliste der besten Freestyle-Motocrosser und tritt am 9. Oktober in der Lanxess-Arena an. Er war zweimal kurz hintereinander gestürzt, erlitt eine Beckenfraktur und eine schwere Knieverletzung und war entsprechend lange außer Gefecht: "Es hat mich 1,5 Jahre gekostet, den Anschluss wiederzubekommen", erklärt der charismatische Franke im Rahmen einer Pressekonferenz, nimmt es aber mit Humor: "Vor Verletzungen ist man nie gefeit – aber Unfälle passieren auch, wenn man einfach auf die Straße geht."

"Wir wollen keine verrückten Jungs" 

Die spektakulären Stunts sind das Metier von Fabian Bauersachs. Derzeit übt er fleißig die so genannten Backflips, Sprünge, bei denen die Biker einen Rückwärtssalto mit dem Motorrad durchführen. "Wenn da etwas daneben geht, ist das immer schlecht, dann gibt es eine harte Landung", lacht Bauersachs. Doch nicht nur der Schmerz lehrt die Springer sich zusammenzureißen, sondern auch die "Judges" genannten Preisrichter: "Fehler werden hart bestraft", weiß Bauersachs, "schließlich wollen wir in dem Sport keine verrückten Jungs, die nicht wissen, was sie da tun."

Bildergalerie: Die waghalsigen Stunts der Biker 

"Die Fahrer sind schon eine spezielle Sorte Mensch", bemerkt Stefan Löcher, Geschäftsführer der Lanxess-Arena. Speziell wie die Fahrer ist auch die restliche Veranstaltung: Eine aufregende Mischung aus Stunts, Pyro- und Lichttechnik macht die "Night of the Jumps" zu einem der Topevents des Jahres in Köln. Schon die Logistik des Aufbaus ist beeindruckend: Über 80 LKW mit Erde, Equipment, Baumaschinen und Lichttechnik sind zum Transport des Materials nötig, um das Megaevent in der Lanxess-Arena aufzubauen.

Rolle rückwärts mit dem Schneemobil 

Erstmalig wird auch ein 300 Kilo schweres Schneemobil für die waghalsigen Sprünge eingesetzt – ein ganz anderes Kaliber als die sonst auf Leichtbau optimierten und für die speziellen Anforderungen der Sprünge verbesserten 250ccm-Cross-Maschinen, auf denen die Motocrosser das Publikum am Veranstaltungstag ab 19:30 Uhr staunen lassen.

Karten für das spektakuläre Event sind zu Preisen zwischen 37,00 und 54,00 Euro erhältlich – wer noch Tickets möchte, sollte sich beeilen. Doch die Eintrittskarten sind nicht nur für die "Night of the Jumps" gültig: Wer die Eintrittskarte am Eingang der koelnmesse vorlegt, darf damit auch kostenlos die Motorradmesse Intermot 2010 besuchen, die am gleichen Wochenende (06. - 10.10.) in Köln stattfindet. 

Weitere Informationen über die "Night of the Jumps" finden Sie unter www.ifmxf.de

Onlinespiele

hex-puzzle-225.jpg
Ganz schön knifflig: Platzieren Sie die Sechseck-Elemente so, dass möglichst viele auf das Spielfeld passen.  Jetzt spielen!
smartybubbles-225.jpg
Schießen Sie Ihre Luftblasen auf mindestens zwei Blasen mit der gleichen Farbe und bringen Sie diese so zum Platzen. Achtung! Suchtgefahr!   Jetzt spielen!
mahjong-600.jpg
Mahjong op kölsch - können Sie alle Steine entfernen?  Mahjong spielen