• Home
  • Do, 8. Dez. 2016
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

Feuerwerkspektakel am 14. Juli

Kölner Lichter erstmals mit Kölsch

In gut zwei Monaten findet in Köln die zwölfte Ausgabe der Kölner Lichter statt. Die Zuschauer dürfen sich in diesem Jahr nicht nur über einen musikalischen Beitrag der Höhner zum Feuerwerk freuen, sondern auch zum ersten Mal über den Ausschank von Kölsch.

Veranstalter Werner Nolden scheint sichtlich erleichtert, als er am Donnerstag auf der Pressekonferenz verkünden kann, dass bei den Kölner Lichtern am 14. Juli erstmals Kölsch statt Pils ausgeschänkt wird. "Ich musste mir deswegen immer einiges anhören" erzählt der Veranstalter mit einem Grinsen im Gesicht. "Sogar der Oberbürgermeister hat mich gefragt, warum es an den Bierbuden kein Kölsch gibt."

Umso glücklicher scheint er, mit Früh-Kölsch zu einer Einigung gekommen zu sein. "Für uns ist das eine riesige Aufgabe, weil wir über weniger Equipment und Erfahrung verfügen als deutlich größere Bier-Brauerein. Aber wird sind guter Hoffnung" erzählt Früh-Chef Alexander Rolff. Die Preise, so verspricht er, sollen im Vergleich zum letzten Jahr gleich bleiben. So soll ein 0,3l-Kölschglas 2,50 Euro kosten.

Bildergalerie: So schön waren die Kölner Lichter 2011

Neu ist auch, dass die Kölner Band "De Höhner" alleine für die musikalische Untermalung während des Feuerwerkspektakels sorgt. Getreu des diesjährigen Mottos "Freundschaften" haben sie sich dabei etwas Besonderes ausgedacht, verrät Höhner-Produzent Thomas Brück. So wird die halbstündige Show mit Songs untermauert, die jeweils in Bezug zu einer Partnerstadt der Domstadt stehen und von den Höhnern zu einer "kölschen Antwort" umgeschrieben werden.

Um welche Songs es sich konkret handelt, wollte Brück noch nicht verraten. "Vielleicht machen wir daraus auch eine Art Gewinnspiel und die Zuschauer müssen live miträtseln, welches Lied wir verfremdet haben" erzählt Brück. Eines stünde jedoch fest: Die Songs soll es vor Ort auf CD zu kaufen geben. 

Höhner-Konzert zu freiem Eintritt

Doch nicht nur während des Feuerwerks sorgen die Höhner für Stimmung. Ab 20:15 Uhr stehen sie gemeinsam mit weiteren Künstlern im Tanzbrunnen auf der Bühne und spielen bei freiem Eintritt. Danach geht es um 21:15 Uhr traditionell mit dem "Städte-Achter-Rennen" weiter, bei welchem sich zehn Teams sowie eine Auswahlmannschaft des Rudervereins NRW auf dem Rhein ein Rennen liefern.

Beginn des 30-minütigen Höhenfeuerwerkes ist anschließend um 23:30 Uhr: 4,7 Tonnen Pyrotechnik kommen in diesem Jahr zum Einsatz, weitere 1,3 Tonnen werden für die Begrüßungsfeuerwerke verwendet. Gezündet wird das Höhenfeuerwerk wie auch im letzten Jahr von zwei 120 m langen Schiffen von der Rheinmitte in Höhe des Tanzbrunnens. 

Restkarten sind noch erhältlich

Wer sich einen guten Platz sichern will, dem empfehlen die Veranstalter bis 20 Uhr anzureisen. Erfahrungsgemäß habe sich in den vergangenen zwei Jahren gezeigt, dass regelmäßig zehntausende Besucher zu spät ankommen und nicht mehr die noch freien Uferbereiche erreichen. Auch die meisten Karten für die abgetrennten Bereiche sind bereits ausverkauft. "Wir haben nur noch wenige Hunderte, die bald ebenfalls weg sein werden" so Veranstalter Nolden. Derzeit sind noch Karten für einige Schiffe, den Hohenzollern-Balkon, die Waterlounge-Party im "Biergarten und Theater am Tanzbrunnen" sowie die Open-Air-Veranstaltung der Bürgergarde Blau-Gold zu haben. (rg)

Weitere Informationen zum Ticketverkauf und den Kölner Lichtern gibt es unter www.koelner-lichter.de.

Onlinespiele

hex-puzzle-225.jpg
Ganz schön knifflig: Platzieren Sie die Sechseck-Elemente so, dass möglichst viele auf das Spielfeld passen.  Jetzt spielen!
smartybubbles-225.jpg
Schießen Sie Ihre Luftblasen auf mindestens zwei Blasen mit der gleichen Farbe und bringen Sie diese so zum Platzen. Achtung! Suchtgefahr!   Jetzt spielen!
mahjong-600.jpg
Mahjong op kölsch - können Sie alle Steine entfernen?  Mahjong spielen