• Home
  • Mo, 5. Dez. 2016
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

Hotspots

Hier sehen Sie das Feuerwerk am besten

Die Kölner Lichter sind aus vielen interessanten Perspektiven zu beobachten. koeln.de stellt Ihnen die beliebtesten Zuschauerplätze mit bester Sicht auf das Feuerwerk vor.

Jetzt Tickets für die Kölner Lichter 2017 sichern!



Beste Sicht ohne Ticket

Wer keinen Tribünenplatz (Früh-Tribüne am Konrad-Adenauer-Ufer) mehr ergattern konnte, kann ganz stressfrei an der Uferpromenade zwischen Bastei und Zoobrücke die Kölner Lichter genießen. Dieser Bereich habe ein verhältnismäßig geringes Besucheraufkommen, teilt das Veranstaltungsbüro Werner Nolden GmbH auf seiner Website mit. Hier gäbe es zwar keine Sitzplätze, dafür aber eine ausreichende Anzahl an Stehplätzen - auch noch in den späten Abendstunden. Die Rheinuferstraße wird am frühen Abend für den Gesamtverkehr gesperrt und ist somit in ihrer gesamten Breite für die Besucher frei begehbar. Auf der gesamten 1800 Meter langen Rheinpromenade bis zur Zoobrücke stehen in regelmäßigen Abständen Speise- und Getränkestände und Toiletten.

Auch auf den riesigen Wiesenflächen des Rheinparks finden die Besucher ohne Gedränge eine ruhige und angenehme Atmosphäre vor.

Bildergalerie: Kölner Lichter

Vor der großen Open Air-Bühne des Tanzbrunnen ist Platz für bis zu 10.000 Besucher. Bereits ab 14 Uhr wird hier bei einer Bühnenshow gefeiert. Der Eintritt ist frei. Allerdings wird bei Errreichung der Höchstbesucherzahl der Zugang gesperrt. Eine frühe Anreise ist deswegen empfohlen.

Einen besonders guten Blick auf das Höhenfeuerwerk haben Besucher des Geländes am Messeturm. Auf Grund der guten Verkehranbindung und Parkplatzlage ist dieser Ort vor allem bei Autofahrern sehr beliebt. Der Nachteil des Geländes liegt sicherlich darin, dass hier schon am frühen Abend tausende Besucher ankommen und gerade diese Fläche sehr früh mit Besuchern gefüllt ist.

Achtung: Der Rheinboulevard bleibt bei den Kölner Lichtern 2016 für Zuschauer gesperrt.

Kostenpflichtige Hotspots

Auf der Tribüne am Bastei-Ufer (Tickets 75 Euro inkl. Vorverkaufsgebühren für Sitzschale mit Rückenlehne), auf dem "Hohenzollern Balkon" (Stehplatzkarte 42,30 Euro inkl. Vorverkaufsgebühren) und in den Domblickterrassen am Tanzbrunnen (Tickets 119 Euro inkl. Vorverkaufsgebühren All-Inclusive-Verpflegung) haben Zuschauer den wohl spektakulärsten Blick auf das Feuerwerk. Denn hier müssen sich die Gäste auf Grund einer limitierten Besucherzahl nicht quetschen, um das Feuerwerksspektakel zu erleben.

Mittendrin statt nur dabei, heißt es auf einem der Eventschiffe, die sich unweit vom Höhenfeuerwerk auf dem Rhein platzieren. Da viele Anbieter nur Komplettpakete mit Buffet oder Menü anbieten, sind für die Karten durchschnittlich 150 Euro zu zahlen. (Foto: imago/Xinhua)

 

Die Kölner Lichter im Stadtplan: