• Home
  • Fr, 24. Nov. 2017
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

Comedy ohne Vorbereitung

ImproFestival lässt Kölner Dom verschwinden

"Oh Schreck! Der Dom ist weg!"  - das ist der Titel einer der neuen Shows beim 5. Kölner Impro-Festivals, das vom 2. bis zum 7. März in Köln stattfindet. Unter der Schirmherrschaft von Bernard Hoëcker wird sechs Tage lang improvisiert bis die Lachmuskeln schmerzen. 

Acht Impro-Shows auf fünf verschiedenen Bühnen der Stadt werden während des Festivals gezeigt, welches in diesem Jahr bereits zum fünften Mal stattfindet. Klassiker wie der "Kampf der Giganten" oder die Verleihung des "Goldenen ImproSterns" dürfen natürlich nicht fehlen, aber auch neue Formate finden sich im Programmheft. So wird es unter dem Titel "Oh Schreck! Der Dom ist weg!" zum ersten Mal eine komplett improvisierte Nachrichtenshow inklusive Verschwörungstheorien und Erklärungsversuchen geben. 

Ebenfalls Premiere feiert in diesem Jahr "Die ultimative Quizshow". Während in herkömmlichen Quizshows für gewöhnlich ein Moderator die Fragen stellt und ein Zuschauer sie beantwortet, ist es hier genau anders herum: Die Zuschauer schreiben vor der Show aberwitzige Fragen auf Zettel und die Schauspieler beantworten sie während der Show mittels einer improvisierten Szene. 

Keine Vorbereitung auf Shows möglich

Bernard Hoëcker, diesjähriger Schirmherr des Festivals, ist ein begeisterter Anhänger der Improvisationskunst und freut sich über das ihm verliehene Amt: "Impro ist für den Künstler sehr angenehm, weil man keinen Text auswendig lernen muss. Gleichzeitig ist es äußerst spannend, weil man sich nicht vorbereiten kann."

Wichtig sei, dass man absolut spontan auf die verschiedenen Situationen reagiere und nicht versuche, den Ablauf der Show zu planen. "Sobald man versucht, Gags zu wiederholen, zünden sie einfach nicht mehr", ist auch Eva Thiel überzeugt, Organisatorin der Veranstaltung. 

Das Konzept der Impro-Shows hat in den letzten Jahren immer mehr Zuspruch durch die Zuschauer erhalten, was nicht zuletzt an der Fülle ähnlicher Formate im Fernsehen liegt. Besonders die Kölner seien ja prädestiniert für solche Formate, ist Hoëcker überzeugt. Noch seien die Zuschauer allerdings eher scheu, meint Eva Thiel: "Viele Leute haben Angst, mitspielen zu müssen, dabei holen wir eher selten Zuschauer auf die Bühne." 

Das "Kölner ImproFestival 2010" findet vom 2. bis 7. März an verschiedenen Spielorten statt. Einzelheiten zum Programm finden Sie unter www.koelnerimprofestival.de  Karten sind bei Koeln Ticket erhältlich. (js)

Onlinespiele

teaser_big_bubbles.jpg
Schießen Sie Ihre Bubbles auf mindestens zwei gleichfarbige Blasen und bringen Sie diese zum Platzen. Achtung! Suchtgefahr!   Jetzt Bubbles spielen!
spiele_exchange_classic_screensh_600.jpg
Bilden Sie Reihen aus mindestens drei Steinen. Wenn Sie es schaffen, vier oder fünf Steine miteinander zu kombinieren, bekommen Sie mächtige Bonussteine!  Jetzt Exchange Classic spielen
spiele_mahjong-koelsch-foto_225.jpg
Mahjong op kölsche Aat - können Sie alle Steine entfernen? Mit Dom, Rhein, Karneval und Halver Hahn.  Mahjong spielen