Kölle aloha

Rosa Karneval

Im legendären Kölner Karneval dürfen auch schwul-lesbische Aktivitäten nicht fehlen. Die schwule Antwort auf die traditionellen Funkenvereine in Köln sind die Rosa Funken von 1995 e.V. und die StattGarde Colonia Ahoj.

Seit 6 Jahren hat sich die Rosa Sitzung einen Namen im schwul-lesbischen Karneval auch über die Grenzen Kölns hinaus gemacht. Eindrücke vom lesbischen Sitzungskarneval im Bürgerhaus Stollwerck gibt die Seite der Lesbischen Karnevalssitzung.

Rosa Funken Köln von 1995 e.V.
Postfach 102910, 50469 Köln
Die Rosa Funken sind Deutschlands erster schwuler Karnevalsverein. Was als Parodie auf die alteingesessenen Karnevalsvereine begann, entwickelte sich in kurzer Zeit zu einer festen Größe in der Fünften Jahreszeit. Kostüme aus rosa Lack und schwarzem Leder sind, ebenso wie das Steckenpferd aus Plüsch, das Markenzeichen der Rosa Funken.

Der Rosa Funken-Ball ist seit der Session 1997/98 in der Köln-Mülheimer Stadthalle fester Bestandteil des Kölner Karnevals – und das nicht nur für Schwule und Lesben. Darüber hinaus sind die Rosa Funken auch auf anderen Veranstaltungen wie der Stunksitzung oder Schnieke Prunz-Sitzung zu finden. Anfang 2009 hatten die Rosa Funken einen Auftritt in der Fernsehshow "Wetten dass?".
www.rosa-funken.eu

StattGarde Colonia Ahoj e.V.
Burgmauer 14, 50667 Köln
Die noch junge Karnevalsgesellschaft mit 230 Mitgliedern wurde 2003 gegründet und verfügt über ein Tanzkorps. Die StattGarde Colonia Ahoj e.V. ist Mitglied im Bund Deutscher Karneval (BDK) sowie seit Februar 2008 auch förderndes Mitglied im Festkomitee Kölner Karneval von 1823 e.V.

Als feste Termine im jecken Kalender stehen die Fastelovendsparty "Jeck op Deck", die Damenparty, zu der nur Frauen Zutritt haben, sowie der "Captain's Dinner". Wer sich über die Karnevalsgesellschaft informieren möchte, kann am Kajütenklatsch (Stammtisch) in der Veedelskneipe "Im Leuchtturm" auf dem Mauritiussteinweg 70 - dem neuen Heimathafen (Stammlokal) der Stattgarde-Matrosen teilnehmen.
www.stattgarde.de

Mariechen-Tanzkorps "Maria laach"
Das "Erste Lesbische Mariechen-Tanzcorps" "Maria laach" von 2001 wurde im Agnesviertel gegründet. Das Tanzkorps hat 15 Tänze im Repertoire, die die den Mariechen "aus dem Zopfgefühl heraus" tanzen. Die Truppe tritt bei Sitzungen und Veranstaltungen nichtkarnevalistischer Art auf.
www.diemariechen.de

Schon gelesen?

Previous page: Regelmäßige Partys
Firmenvideos von Kölner Unternehmen