• Home
  • Sa, 21. Okt. 2017
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

100 Zuhörer statt 75.000

Beim Wohnzimmerkonzert mit Heino wird's kuschelig

Heino, früher als Volksmusikfuzzi belächelt, jetzt Kultsänger mit "Rockerambition", kann nicht nur vor 75.000 Metallern in Wacken. Heino kann auch vor 100 Gästen im Wohnzimmer von Bandleader Martin Ernst: Am 4. November gibt Heino dort ein kuscheliges Konzert.

Heino ist momentan ganz dick im Geschäft. Während andere Schlagersänger Supermärkte eröffnen, in Seniorenheimen auftreten, steht der blonde Barde vor 75.000 Metallern und rockt: Zusammen mit der Band Rammstein sang Heino deren "Sonne" auf dem größten Metalfestival der Welt, beim Wacken-Open-Air Anfang August.

Doch Heino, früher von nahezu allen Musikfans als Volksmusikfuzzi belächelt, jetzt zum Kultstar avanciert, kann auch anders als großes Kino. Auch die ganz kleine Kuschelnummer ist Heinos Ding: am 4. November steht Heino im Wohnzimmer von Bandleader und Produzent Martin Ernst auf der kleinen Bühne, gibt vor 100 geladenen Gästen ein heimeliges Wohnzimmerkonzert.

Blau und Schwarzbraun

Zusammen mit seiner Tourband tritt Heino dann etwa eine Stunde lang auf. Welche Lieder es genau zu hören gibt, hat Heinz Georg Kramm, wie Heino mit bürgerlichem Namen heißt, noch nicht verraten. Man darf aber wohl davon ausgehen, dass er sich nicht lumpen lässt, große Volksmusikhits wie "Blau blüht der Enzian" oder  "Schwarzbraun ist die Haselnuss" zum Besten zu geben.

Womöglich hören die Gäste sogar die ein oder andere Coverversion bekannter deutscher Rock- und Popsongs, die er auf seiner Scheibe "Mit freundlichen Grüßen" veröffentlichte und sich damit den Zorn so mancher gecoverter Band zuzog. Mit Rammstein zumindest hat er durch den gemeinsamen Wackenauftritt den Zoff jedoch wieder beigelegt.

Das ganz besondere Wohnzimmerkonzert von Heino wird auch im Livestream zu sehen sein: Am 4. November unter www.songofmylife.de

Top-Video

Wohnzimmerkonzert "(P)op Kölsch"

Ein Wohnzimmerkonzert mit kölschen Welthits: Das gab es bei der Ausgabe "(P)op Kölsch" zu hören. Stefan Knittler, Kasalla, Henning Krautmacher, Carolin Kebekus & Co. sangen Mundartversionen von Hits wie "Price Tag",, "Hotel California" oder "Nothing else matters". mehr

Bildergalerie: Wohnzimmerkonzert "(P)op Kölsch"

(Erstellt am 21. November 2013 - 16:04 Uhr; aktualisiert 21. November 2013 - 16:10 Uhr)

Weitere Videos