VfL Bochum zu Gast

Stanislawski will Fans "mit Heimsieg verwöhnen"

In den letzten drei Heimspielen musste sich er 1. FC Köln jeweils mit einem Unentschieden begnügen. Zu wenig, findet Holger Stanislawski und fordert am Freitag gegen den VfL Bochum endlich wieder einen Sieg. Und zumindest die Statistik lässt den Trainer hoffen. 

Im koeln.de-Liveticker: 1. FC Köln - VfL Bochum und alle anderen Spiele

Von Cora Finner 

Seit fünf Spielen hat der 1. FC Köln zuhause nicht mehr verloren. Was sich zunächst nach einer tollen Heimserie anhört, entpuppt sich bei genauerem Hinsehen jedoch als Mogelpackung. Denn von diesen fünf Spielen gewann der FC gerade mal eins – und das, obwohl die Kölner häufig das bessere Team waren. Eine Tatsache, die Holger Stanislawski gehörig auf die Nerven geht. „Wir hätten zuhause mindestens fünf Punkte mehr holen müssen. Diese ganzen Unentschieden bringen uns nicht weiter“, stöhnte der FC-Trainer. Daher will er sich und die Zuschauer am Freitag (18.00 Uhr) gegen den VfL Bochum „endlich mal wieder mit einem Heimsieg verwöhnen“. 

Woran genau es liegt, dass seine Mannschaft im Rheinenergie-Stadion noch nicht so richtig in Schwung gekommen ist, konnte Stanislawski auch nicht sagen. Die Frage, ob der Druck der Zuschauer für das junge Team eventuell zu groß sei, beantwortete der Coach aber mit einem klaren „Nein“: „Die Fans sind mit Sicherheit keine Belastung für die Spieler, eher im Gegenteil.“ Auch gegen Bochum werden wieder mehr als 40.000 Zuschauer im Stadion sein, was Stani schlicht als „gigantisch“ bezeichnete. 

Rückendeckung für Ujah, Bröker fehlt weiter 

Immerhin auswärts hat es im letzten Spiel mit dem 2:0 gegen 1860 München für den FC zu drei wichtigen Punkten gereicht, und das „hoch verdient“, wie der 43-Jährige fand. „Wir haben zu Null gespielt, dem Gegner keine Torchancen geschenkt und waren selber sehr effektiv“, so Stanislawski: „Diese positiven Effekte müssen wir mitnehmen.“ Einer, der in München jedoch nicht seinen besten Tag erwischte, war Anthony Ujah. Lange Zeit kaum zu sehen, vergab der Stürmer kurz vor seiner Auswechslung beinahe kläglich die Chance zum vorentscheiden Tor. Dennoch nahm der Trainer den 22-Jährigen weiter in Schutz: „So etwas kann passieren, beim nächsten Mal macht er es wieder besser“, glaubt Stani, zumal Ujah „sehr selbstkritisch“ mit seiner Leistung umgehe.  

Dennoch könnte es sein, dass Stanislawski dem Nigerianer gegen den VfL mit Mikael Ishak einen zweiten Stürmer zur Seite stellt. Endgültig bestätigen wollte er das am Donnerstag jedoch noch nicht: „Nur so viel: Wir sind offensiv ausgerichtet.“ Klar ist dagegen jetzt schon, dass Thomas Bröker dem FC auch in dieser Woche noch nicht wieder zur Verfügung steht. Er sei zwar „deutlich auf dem Weg der Besserung“, wie der Coach erleichtert feststellte, ein Einsatz am Freitag käme aber noch zu früh. „Wir hoffen, dass er gegen Hertha zumindest wieder im Kader steht“, machte Stani den FC-Fans ein wenig Hoffnung.  

Bochum mit Horror-Bilanz in Köln

Doch auch ohne den früheren Düsseldorfer hofft der Coach auf den zweiten Saison-Heimsieg seines Teams, selbst wenn es die Bochumer ihnen nicht leicht machen werden. „Der VfL befindet sich derzeit im Aufwind, aber das gleiche gilt auch für uns. Ich denke, es wird eine interessante Partie.“ Mit dem besseren Ende für Köln – zumindest wenn man der Statistik Glauben schenkt. Denn von 31 Heimspielen gegen Bochum haben die Geißböcke nur eines verloren - am 18. April 2004 mit 1:2. 

Neben der Statistik macht dem Trainer aber auch die Entwicklung seiner Mannschaft Mut. „Wir haben gegen 1860 schon viel mehr richtig gemacht, als noch gegen Aalen oder Duisburg.“ Dennoch sei bei seinen Jungs an einigen Stellen noch viel Luft nach oben: „Verbessern müssen wir vor allem die Ruhe am Ball und unsere Abschlussqualität“, so Stanislawski. Dann können die FC-Fans bald vielleicht auch wieder häufiger zuhause jubeln.  

Alles zum 1. FC Köln - mit Nachrichten, Mannschaft, Spielplan, Ticker und Tippspiel.

FC-Fans aufgepasst!
In unserem Köln-Shop findet Ihr tolle Fan-Artikel zum 1.FC Köln.


article
661528
VfL Bochum zu Gast
Stani will FC-Fans gegen Bochum „mit Heimsieg verwöhnen“
In den letzten drei Heimspielen musste sich er 1. FC Köln jeweils mit einem Unentschieden begnügen. Zu wenig, findet Holger Stanislawski und fordert am Freitag gegen den VfL Bochum endlich wieder einen Sieg. koeln.de zeigt das Spiel im Liveticker.
http://www.koeln.de/koeln/sport/1_fc_koeln/stani_will_fcfans_gegen_bochum_mit_heimsieg_verwoehnen_661528.html
http://www.koeln.de/files/koeln/Stani225_3.jpg

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <table> <tr> <td> <th> <span> <p> <br> <blockquote> <hr>
  • Beiträge zitieren möglich mit: [quote]
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Du kannst BBCode verwenden, URLs werden automatisch in Links umgewandelt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Kommentare

3:1 gewonnen... nun ist der

3:1 gewonnen... nun ist der himmel ohne wolken ...bis zur nächsten niederlage... kerze aufstellen das die erst 2014 kommt oder ende 2013
dann könnte es ja doch noch klappen mit dem aufst..... ich will hoffen das stani den jungs wenn sie nicht spuren feuer unterm hintern macht,,,die ersten halbwegs guten ansätze sind gemacht .. nicht nachlassen ...arbeiten arbeiten und nicht den lärry schlurdijahn raushängen lassen

Firmenvideos von Kölner Unternehmen