In Ruhe weiterarbeiten

FC stärkt Solbakken den Rücken

Trotz der Bilanz von sechs Niederlagen in sieben Spielen will der 1. FC Köln nicht am Trainersessel von Stale Solbakken rütteln. Er soll in Ruhe seine Arbeit fortsetzen, genau wie Sportchef Volker Finke.

«Aus aktueller Sicht halten wir dem Trainer und der Mannschaft für Hoffenheim und die weiteren Spiele den Rücken frei, so dass alle ihren Job machen, professionell arbeiten und ihre Ziele erreichen können», sagte FC-Hauptgeschäftsführer Claus Horstmann dem «Kölner Stadt-Anzeiger». Das gelte auch für Finke.

Horstmann schloss zudem aus, dass Finke erneut auf die Trainerbank zurückkehrt: «Volker Finke ist nicht der Notfallkoffer für den Trainerposten.» Nach dem Rücktritt des damaligen Cheftrainers Frank Schaefer hatte Finke für die letzten drei Spiele der Saison 2010/2011 die Betreuung der Kölner Profimannschaft übernommen. Unter Finkes Leitung waren dem Team seinerzeit Siege gegen Bayer Leverkusen (2:0), bei Eintracht Frankfurt (2:0) und gegen Schalke 04 (2:1) gelungen. Der 1. FC Köln hatte die Saison als Tabellenzehnter beendet.

Nach dem 0:2 am vergangenen Samstag gegen Leverkusen fiel die Kölner Mannschaft in der Bundesliga auf Rang 14 zurück. Der Abstand auf den Relegationsplatz beträgt nur noch vier Punkte. Am kommenden Sonntag muss die Solbakken-Elf bei 1899 Hoffenheim antreten und empfängt am 10. März das abstiegsbedrohte Otto-Rehhagel-Team von Hertha BSC. (dpa)

 

FC-Fans aufgepasst!
In unserem Köln-Shop findet Ihr tolle Fan-Artikel zum 1.FC Köln.


Schon gelesen?

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <table> <tr> <td> <th> <span> <p> <br> <blockquote> <hr>
  • Beiträge zitieren möglich mit: [quote]
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Du kannst BBCode verwenden, URLs werden automatisch in Links umgewandelt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Kommentare

Achso zum Trainer Der Stale

Achso zum Trainer

Der Stale soll mal ruhig weiter machen , die sollen mal entlich sein Konzept umsetzen und ihn mal 2-3 Spieler kaufen wo der Trainer auch mitreden durfte ....

Es ist ja immer das gleiche

Es ist ja immer das gleiche .... immer auf den Trainer .....
Was kann 1 dafür wenn 11 keine Lust haben zu spielen ????!!!!!

Was mich aber am meisten ärgert ist die Tatsache das sich ein Volker Finke über alles erhaben sieht und er machen darf was er will .

Zu den Spielern: an sich sehe ich das so.
Am meisten kann ich Geromel nicht leiden, wenn man dem zuschaut wie ängstlich der in die Zweikämpfe geht. Oder das nach 65% seiner Vorlagen der FC immer ein Gegentor bekommt ......
Der Herr MCKenna gehört genau so vom Platz .... es tut mir leid ...

Also Ich bin dafür das Finke , Geromel und McKenna ihre Sachen packen und Köln endlich verlassen.

Ein Grund weniger sich Samstags aufzuregen.

Firmenvideos von Kölner Unternehmen