• Home
  • Sa, 10. Dez. 2016
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

Heimspiel vor 50 000 Zuschauern

1. FC Köln kommt gegen Augsburg nicht über ein 0:0 hinaus

Mit einem 0:0 gegen den FC Augsburg hat der 1. FC Köln den Sprung auf Tabellenplatz drei der Fußball-Bundesliga verpasst.

Nach dem 0:0 gegen den auswärtsstarken FC Augsburg weisen die ersatzgeschwächten Rheinländer mit 22 Punkten aber eine respektable Ausbeute auf und sind saisonübergreifend seit acht Heimbegegnungen unbesiegt. Die Augsburger Mannschaft des früheren Kölner Profis Dirk Schuster blieb mit dem torlosen Remis schon zum dritten Mal nacheinander ohne Niederlage und kommt jetzt auf 13 Zähler.

Augsburg sah sich vor den 50 000 Zuschauern im ausverkauften Stadion früh in die Defensive gedrängt. Schon nach zwei Minuten traf Frederik Sörensen den Außenpfosten. Dann verhinderte der rechtzeitig von einem Magen-Darm-Virus genesene FCA-Keeper Marwin Hitz bei einem Schuss von Yuya Osako einen Treffer (11.). 180 Sekunden später setzte Kölns Torjäger Anthony Modeste einen Kopfball über das Gehäuse. Marcel Risses Distanzversuch (30.) ging knapp rechts vorbei.

Für die Gastgeber wurde es erstmals bei einem Freistoß des Griechen Konstantinos Stafylidis gefährlich. Schlussmann Thomas Kessler, erneut Ersatz für den operierten Timo Horn, parierte in der 21. Minute glänzend. Nun wurde die Begegnung ausgeglichener, aber auch ruppiger. Augsburgs Südkoreaner Dong-Won Ji sah wegen eines Remplers an Kessler Gelb. Insgesamt sprach Schiedsrichter Markus Schmidt in den ersten 45 Minuten fünf Verwarnungen aus.

65 Prozent Ballbesitz hatten die Kölner vor der Pause. Und auch nach dem Seitenwechsel setzten sie diese Überlegenheit gegen die offensiv weitgehend harmlosen Schwaben mit gekonnten Ballstafetten fort. Das sah phasenweise ganz gut aus, war aber wenig effektiv. Torchancen indes gab es kaum. Der eingewechselte Marcel Hartel (82.) scheiterte an Hitz. So blieb es trotz langer Überlegenheit der Kölner beim insgesamt leistungsgerechten 0:0.

Die Verletzungs- und Ausfallprobleme waren bei beiden Teams erheblich. Den Schwaben fehlten unter anderem die wichtigen Angreifer Raul Bobadilla und Alfred Finnbogason. Das war speziell bei den Offensivbemühungen der Gäste mehr als deutlich spürbar. Verteidiger Martin Hinteregger lief wegen eines Nasenbeinbruchs mit Spezialmaske auf.

Die Rheinländer mussten eine Woche nach dem 2:1-Erfolg im Derby in Mönchengladbach erneut auf Horn, Leonardo Bittencourt, Dominic Maroh und nun auch auf Matthias Lehmann verzichten. Der Kölner Kapitän hatte sich im Borussia-Park einen Bänderanriss zugezogen. Für ihn rückte Simon Zoller in die Startelf. (Foto: imago/mika, Text: dpa)

 

 

 

Schon gelesen?

Onlinespiele

hex-puzzle-225.jpg
Ganz schön knifflig: Platzieren Sie die Sechseck-Elemente so, dass möglichst viele auf das Spielfeld passen.  Jetzt spielen!
smartybubbles-225.jpg
Schießen Sie Ihre Luftblasen auf mindestens zwei Blasen mit der gleichen Farbe und bringen Sie diese so zum Platzen. Achtung! Suchtgefahr!   Jetzt spielen!
mahjong-600.jpg
Mahjong op kölsch - können Sie alle Steine entfernen?  Mahjong spielen