• Home
  • Sa, 2. Jul. 2016
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail

Pflichtsieg

1. FC Köln unterliegt Bayern München mit 0:1

0:1 unterlag der 1. FC Köln am 27. Spieltag dem FC Bayern München. Dank eines Tores von Robert Lewandowski erfüllte der Rekordmeister seine Pflicht auf dem Weg zum Meistertitel.

Drei Tage nach dem dramatischen Königsklassen-Achtelfinalsieg in der Verlängerung gegen Juventus Turin (4:2) machte Robert Lewandowski vor 49 600 Zuschauern in der 10. Minute mit seinem 25. Saisontreffer den Erfolg perfekt. Bayern-Verfolger Borussia Dortmund muss zum Abschluss des 27. Spieltags beim FC Augsburg antreten.

In Köln rotierte Bayern-Coach Pep Guardiola bei seiner Aufstellung kräftig: Franck Ribéry, Philipp Lahm, Arturo Vidal und Thomas Müller nahmen zunächst auf der Ersatzbank Platz. Überraschend bekam Sebastian Rode die Startelf-Chance. Thiago, Rafinha, Juan Bernat und Kingsley Coman durften ebenfalls von Beginn an ran. Auch Guardiolas Trainerkollege Peter Stöger taktierte und ließ auf dem neu verlegten Rasen ein 5-4-1-Sicherheitssystem spielen.

Vor der Partie hatte Guardiola noch gewarnt. «Jedes Spiel ist ein Finale, in der Champions League und auch in der Bundesliga», mahnte der zum Saisonende scheidende Startrainer - vielleicht auch deswegen, weil der Titelverteidiger keines seiner vergangenen drei Gastspiele in Nordrhein-Westfalen - 0:0 in Dortmund und Leverkusen, 1:3 in Mönchengladbach - gewann.

Erste Chance zur Führung genutzt

Guardiolas Befürchtungen bestätigten sich aber nicht. Mit der ersten Chance gelang Lewandowski die Führung, als er Kölns Keeper Timo Horn mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze keine Abwehrmöglichkeit einräumte.

Danach zogen die Bayern ihr Kombinations- und Positionsspiel auf, ließen die Gastgeber mit hohem Ballbesitzanteil nie zur Entfaltung ihrer ohnehin eingeschränkten offensiven Möglichkeiten kommen. Ein harmloser Freistoß, den Marcel Risse in der 43. Minute klar über das Bayern-Tor setzte, war alles, was die Kölner zu bieten hatten.

Nach dem Seitenwechsel versuchte die Stöger-Elf, ein wenig energischer aufzutreten. Guardiola reagierte, brachte in Vidal für Xabi Alonso (54.) einen weiteren Stabilisator auf das Feld. An den Verhältnissen änderte sich wenig: Die Bayern dominierten weiter und hatten durch Lewandowski (62.) eine exzellente Chance, auf 2:0 zu erhöhen. Der Schlenzer des Polen ging jedoch weit über das Tor.

Partie wird offener

Auf der Gegenseite schlitterte Kölns Torjäger Anthony Modeste in der 69. Minute ganz knapp an einer Risse-Rechtsvorlage vorbei; nun wurde die Begegnung offener. Ribéry kam in der 72. Minute als Einwechselspieler für Douglas Costa zu seinem 200. Erstligaeinsatz.

Nur 120 Sekunden später verhinderte Nationalkeeper Manuel Neuer gegen Modeste das mögliche 1:1. So blieb es beim knappen Sieg der Bayern, die trotz aller Überlegenheit nicht das zweite Tor nachgelegt haben. Für die Kölner, die letztmals am 5. Februar 2011 (3:2) gegen die Bayern erfolgreich waren, bedeutete das 0:1 die dritte Heimniederlage in Serie. (dpa, Foto: imago/Uwe Kraft)

Schon gelesen?

Onlinespiele

smartybubbles-225.jpg
Schießen Sie Ihre Luftblasen auf mindestens zwei Blasen mit der gleichen Farbe und bringen Sie diese so zum Platzen. Achtung! Suchtgefahr!   Jetzt spielen!
mahjong-600.jpg
Mahjong op kölsch - können Sie alle Steine entfernen?  Mahjong spielen
solitaer-koelsch-600.jpg
Wir bringen Solitär zurück - als Browserspiel für zwischendurch, mit echt kölschen Motiven.  Solitär spielen
Firmenvideos von Kölner Unternehmen