Wissenschaft

Studien: Erde erreicht bald kritische Erwärmung

Vor dem UN-Klimagipfel in New York mahnen Wissenschaftler die Staaten eindringlich, beim Klimaschutz noch rechtzeitig die Kurve zu bekommen.  mehr

Menschenähnliche Roboter: mit geneigtem Kopf freundlicher

Roboter, die wie Menschen aussehen, wirken freundlicher, wenn sie den Kopf leicht zur Seite neigen. Diese Erkenntnis präsentiert die Medienpsychologin Martina Mara beim Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie.  mehr

Privater Raumfrachter «Dragon» zur ISS gestartet

Einen Tag später als geplant ist der private Raumfrachter «Dragon» zur Internationalen Raumstation ISS gestartet.  mehr

Chronischer Juckreiz bei Erwachsenen nimmt zu

Chronischer Juckreiz wird für immer mehr Menschen eine Belastung. 13 bis 26 Prozent der Erwachsenen in Deutschland sind davon betroffen, wie die Uniklinik Münster mitteilte. Jährlich kommen nach einer Studie der Universität München rund sieben Prozent dazu.  mehr

Welt-Alzheimertag: Keine Hoffnung auf baldige Therapien

Intensive Forschung, vielversprechende Ansätze - und am Ende die große Ernüchterung: Für Demenz-Erkrankungen ist nach Ansicht von deutschen Wissenschaftlern und Ärzten keine wirksame Therapie in Sicht.  mehr

Oxfam fordert eindeutige Klimaschutz-Signale von New Yorker Treffen

Wenige Tage vor dem UN-Klimagipfel hat die Hilfsorganisation Oxfam eindeutige Signale von dem Treffen gefordert. «Das Zeitalter der fossilen Energien muss enden. Wer das blockiert oder verzögert, handelt zynisch und unverantwortlich», sagte Oxfam-Experte Jan Kowalzig.  mehr

Einbalsamierte Schildkröte «Lonesome George» in New York ausgestellt

Etwa zwei Jahre nach ihrem Tod ist die Riesenschildkröte «Lonesome George» einbalsamiert in New York zu sehen.  mehr

Studie: Klimawandel verringert Anzahl der Ernten

Der Klimawandel vergrößert nach Angaben Münchner Forscher zwar die weltweite Agrarfläche, die Zahl der Ernten werde aber sinken. Das neue Nutzland könnte zudem nur mäßig für den Pflanzenbau verwendet werden.  mehr

Erbgut-Analyse verrät den Ursprung der Europäer

Die meisten der heutigen Europäer stammen von mindestens drei verschiedenen Populationen ab: Von Jägern und Sammlern aus Westeuropa, den ersten europäischen Bauern und von einer Population aus dem Norden Eurasiens, die wiederum eine Verbindung zu den Ureinwohnern Amerikas besitzt.  mehr

Bäume in Deutschland wachsen und altern schneller

Bäume in Deutschland wachsen und altern schneller als in früheren Jahrzehnten. Das geht aus einer Langzeitstudie der Technischen Universität München (TUM) hervor, für die Wissenschaftler 600 000 Baummessungen seit 1870 ausgewertet haben.  mehr

Die USA schießen Astronauten künftig wieder selbst ins All

Die USA wollen ab 2017 wieder selbst Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS fliegen. Damit beenden sie die Abhängigkeit von russischen Sojus-Kapseln, die in den vergangenen Jahren auch Amerikaner ins All brachten.  mehr

König Richard III. hatte einige lebensgefährliche Verletzungen

Englands König Richard III. hat vor seinem Tod auf dem Schlachtfeld gleich mehrere lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Am 22. August 1485 verwundeten seine Feinde ihn zweimal schwer am Kopf und einmal an der Hüfte.  mehr

Übertragbarkeit von Alzheimer und Parkinson nicht auszuschließen

Bei Alzheimer-Demenz und Parkinson können Neuromediziner ein Übertragungsrisiko bei bestimmten medizinischen Eingriffen nicht gänzlich ausschließen. Aus Tierversuchen gebe es Hinweise auf eine Übertragung der Krankheiten.  mehr

Unicef: Eine Million Kinder sterben am Tag der Geburt

Eine Million Kinder sterben jedes Jahr am Tag ihrer Geburt. Die Überlebenschancen für Mädchen und Jungen haben sich zwar weltweit deutlich verbessert. Dennoch überleben etwa 2,8 Millionen Kinder im Jahr die ersten vier Wochen nach der Geburt nicht.  mehr

Arktisches Meereis erholt sich nicht

Keine Trendumkehr in der Arktis: Die dortige Meereisfläche ist in diesem Sommer auf bis zu fünf Millionen Quadratkilometer zurückgegangen.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen