Wissenschaft

Die Unabhängigkeit rückt näher: EU startet weitere Galileo-Satelliten

Für das globale europäische Navigations- und Ortungssystem Galileo sind zwei weitere Satelliten gestartet. Eine mit den Hightech-Geräten beladene Sojus-Rakete hob problemlos vom europäischen Weltraumbahnhof in Französisch-Guayana ab.  mehr

Fluglärm macht Herzpatienten kränker

Fluglärm macht Herzpatienten noch kränker, das zeigt eine Studie von Wissenschaftlern der Mainzer Uniklinik. Die Fähigkeit der Arterien, sich zu erweitern, nehme durch Lärm ab. Bluthochdruck, Herzinfarkte und Schlaganfälle könnten die Folge sein.  mehr

Ebola-Wundermittel «ZMapp»? - Experten dämpfen Erwartungen

Mehrere Ebola-Patienten, die mit dem experimentellen Medikament «ZMapp» behandelt wurden, zeigen deutliche Fortschritte oder gelten als geheilt. Nach Ansicht von Experten ist es jedoch zu früh für eine Aussage zum Nutzen des Mittels, das vor dem Ausbruch der Epidemie nicht an Menschen getestet wurde.  mehr

Wissenschaftler entschlüsseln Rapsgenom

Wissenschaftler der Universität Gießen haben mit einem internationalen Forscherteam den genetischen Bauplan von Raps entschlüsselt. Die Ergebnisse stellen sie in der Zeitschrift «Science» vor.  mehr

Impfstoff-Kombination soll Kinderlähmung besser bekämpfen

Die Kombination von zwei Impfstoffen gegen Kinderlähmung könnte dabei helfen, den Erreger der Krankheit weltweit endgültig auszurotten.  mehr

Forscher: Zehntausende müssten Ebola-Medikamente bekommen

Für eine effektive Bekämpfung des Ebola-Ausbruchs in Westafrika hätten nach Schätzungen von Epidemie-Forschern bereits bis zu 30 000 Menschen mit wirksamen Medikamenten behandelt oder vorbeugend geimpft werden müssen.  mehr

«Suizid-Tourismus» aus Deutschland in die Schweiz

Die Zahl schwer kranker Menschen, die wegen der Möglichkeit der Sterbehilfe in die Schweiz reisen, hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen.  mehr

Neandertaler verschwanden vor 39 000 Jahren aus Europa

Die Neandertaler sind in Europa offenbar spätestens vor 39 000 Jahren ausgestorben. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, für die ein internationales Team Fundstücke von 40 Orten von Spanien bis Russland mit neuen Analysemethoden untersucht hat.  mehr

Wärmeprognosen sollen Rhein-Ökosystem schützen

Steigt die Temperatur im Rhein, geht es den Fischen und anderen Lebewesen im Fluss schlecht. Damit das Ökosystem geschützt werden kann, haben drei Länder jetzt ein Wärmemodell in Betrieb genommen. Bei kritischen Werte kann so rechtzeitig gehandelt werden.  mehr

Neue Messung: Rekord-Eisschmelze in Grönland und der Antarktis

Die Eisschilde in Grönland und der Antarktis schmelzen nach Satellitenmessungen im Rekordtempo. Pro Jahr verlieren sie zusammen aktuell etwa 500 Kubikkilometer Volumen, wie eine Auswertung des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) in Bremerhaven ergab.  mehr

Schlangen klettern mit hohem Energieaufwand

Beim Erklettern von Bäumen gehen Schlangen auf Nummer sicher: Sie halten sich im Durchschnitt mit erheblich mehr Kraft fest, als nötig wäre, um nicht abzurutschen.  mehr

Vermeintlicher Durchbruch in der Stammzellforschung war keiner

Nach jahrelangem Streit um einen angeblichen Durchbruch in der Stammzellforschung hat das Team um den Heidelberger Professor Thomas Skutella seine Forschungsergebnisse zurückgezogen.  mehr

Studie: Wilderei bedroht Afrikanische Elefanten

Wilderei setzt Afrikanischen Elefanten dramatisch zu. Einer Studie zufolge sind die Bestände deswegen über den Kontinent hinweg seit 2010 um durchschnittlich zwei Prozent pro Jahr geschrumpft.  mehr

Russische Raumfahrer setzen Minisatelliten im All aus

Bei einem Außeneinsatz im Weltall haben zwei Kosmonauten der Internationalen Raumstation ISS einen Minisatelliten ausgesetzt.  mehr

Forscher entdecken Mechanismus hinter Extremwetterlagen

Kältewellen in den USA, Überschwemmungen in Deutschland und Waldbrände in Russland - extreme Wetterlagen nehmen seit Jahren zu.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen