koeln.de

"Die würden auch ihren Dom verkaufen"

H.A. Schult verärgert über Flügelauto-Pläne

Das bekannte Flügelauto des Kölner Aktionskünstlers H. A. Schult muss vom Dach des Stadtmuseums weichen: Ende des Jahres läuft die Genehmigung aus, zudem sollen Auto und Zeughaus renoviert werden. Der Künstler gab sich gegenüber koeln.de verärgert und nähme das Auto gerne zurück.

Von Christian Rentrop

Das Flügelauto ist umstritten, schon seit Jahren stört es den Blick des Historienästhetikers, während der Kunstkenner sich über die goldenen Flügel auf dem Dach des Zeughauses freut. Nun fliegt der Flügel-Fiesta vom Dach: Die Genehmigung zur Aufstellung läuft Ende des Jahres aus, schon im Frühjahr muss die Skulptur wegen der Renovierung vom Dach des Zeughaus-Turmes heruntergeholt werden. Davon habe ich auch erst heute erfahren", beklagt sich Schöpfer H. A. Schult gegenüber koeln.de.

"Die würden auch ihren Dom verkaufen"

"Die Genehmigung hätte man jederzeit verlängern können", beschwert sich Aktionskünstler Schult gegenüber koeln.de, das sei jedoch "nicht passiert". Der Grund sei das derzeit "führungslose" Stadtmuseum: "Ich glaube, der aktuelle Interims-Direktor will sich bei einigen Politkern mit dieser Aktion beliebt machen. So ist das eben in Köln, die würden auch ihren Dom verkaufen", so Schult wütend.

Das 1989 im Rahmen der Ausstellung "Fetisch Auto" zum 60. Geburtstag der Ford-Werke in Köln erstmals ausgestellte Kunstwerk, das nicht mehr ist als ein mit riesigen Flügeln und Goldlack verzierter Fiesta der 3. Modellgeneration, bewegt die Kölner seit Jahrzehnten: 1991 war es auf dem Dach des Turms des ehemaligen Zeughauses und heutigen Stadtmuseums platziert worden, Lokalpolitiker wie der ehemalige Regierungspräsident Franz-Joseph Antwerpes waren erklärte Gegner des Kunstwerks.

Künstler nähme Auto auch gerne zurück

Schon mehrmals sollte der Flügel-Fiesta weichen, zuletzt 2005 im Rahmen einer Renovierung des Kunstwerks. Schult nimmt das Kunstwerk nun jedoch "für einen symbolischen Euro gerne" zurück, wie er sagt. Er habe "zahlreiche Interessenten." Die ewige Fehde mit der Politik, wie sie auch bei seinem Kunstwerk "Weltkugel" stattgefunden hat, kommentiert der Künstler gelassen: "Politiker kommen und gehen, aber die Kunst, die bleibt."


Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <table> <tr> <td> <th> <span> <p> <br> <blockquote> <hr>
  • Beiträge zitieren möglich mit: [quote]
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Du kannst BBCode verwenden, URLs werden automatisch in Links umgewandelt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Kommentare

Ich würde mich sehr freuen,

Ich würde mich sehr freuen, wenn das Flügelauto
endlich vom Dach kommt.
Die Idee es auf die Fordwerke zu stellen finde
ich sehr gut. Ford hat ja, wenn ich mich recht
erinnere, das Kunstwerk sowie auch den Künstler unterstützt.
Ungefragt wurde es über Nacht auf das Dach gestellt und hat dort viele Jahre verweilt.
...doch ewig noch hört man das Klagen über
"Kleinbürgerlichkeit" und "intoleranz".

Ich mag Kunst im Stadtbild

Ich mag Kunst im Stadtbild ... dem einen gefällts, der andere findet es schrecklich. So is et mit der Kunst.
Mir persönlich gefällt die Weltkugel - die auf die Severinsbrücke so richtig gut platziert war, und jetzt im Abseits auf einem Hochhaus ihren Platz hat, und mir gefällt auch das Flügelauto. Solche Dinge machen ein Stadtbild bunter. Das Auto sollte einen anderen Platz finden, würde ja sogar sehr gut zu den Ford-Werken passen.

Ich dachte es gibt in Köln

Ich dachte es gibt in Köln einen Spruch der übersetzt bedeutet, dass jeder eben anders ist. Ist die Kölner Toleranz also nur eine Legende?

Mir ist aufgefallen, dass in diesem Forum rumpöbeln, beleidigen, rumjammern und schlecht machen überwiegen. Gehört das auch zum sagenumwobenen rheinischen Frohsinn?

Ein wenig Entspannung bitte meine Damen und Herren. Und das sagt Euch ein geborener Schwabe - das hätte ich mir nicht träumen lassen. Noch kleinbürgerlicher als Stuttgart tsts.

Schade, dass die

Schade, dass die Abwrackprämie vorbei ist... HA Schulte sollte dann auch gefälligst das Schrottauto vom Rudolfplatz wieder zurücknehmen!

Schade, das Flügelauto

Schade, das Flügelauto hatte was......... Ich fand es ohnehin gut, aber es hat ausserdem positiv provoziert! Was hat sich Herr Antwerpes seinerzeit aufgeregt, das war doch einfach nur klasse, das der auch mal aus der Reserve kam.
Noch ein Wort zu HA Schult, ich finde, er ist ein Künstler, der viel für die Werbung der Stadt Köln getan hat. Ohne Herrn Schult hätte nämlich Köln und sein Umland sehr viel weniger Bekanntheitsgrad. Man denke dabei nicht nur an Flügelauto, Weltkugel und Trash People sondern auch an die "Kopfbilder" an der mittlerweile abgerissenen Hochhausruine an der Autobahn Richtung Bonn.
Also, liebe Vorkommentatoren, mit niveaulosen Kommentaren diqualifiziert ihr Euch selber und werdet der toleranten, weltoffenen, rheinländischen Stadt Köln nicht gerecht.

""Ohne Herrn Schult hätte

""Ohne Herrn Schult hätte nämlich Köln und sein Umland sehr viel weniger Bekanntheitsgrad"" ??

Von welchem Planeten kommst Du denn? Sorry aber *Aktionskünstler* wie Schult braucht Köln nun wirklich nicht. Außerdem hat er ja gestern bei Radio Köln zum Besten gegeben das er es in Erwägung zieht Köln zu verlassen. Ich persönlich bitte darum...

Beleidigte Leberwurst.

Aufblähen Herr HA Schult

Aufblähen

Herr HA Schult soll sich nicht so aufblähen. M.E. hat die Stadt Köln für Herrn Schult mehr getan als er sich je hätte erträumen lassen. Ohne die Stadt Köln wäre Herr Schult schon längst in den Annalen der Kunstgeschicht verschwunden. Er sollte begreifen, dass seine Zeit möglicherweise vorbei ist. Um es ganz gehässig auszudrücken: Who the f*** is H.A. Schult?

alles hat ein ende nur die

alles hat ein ende nur die wurst hat zwei...
mein lieber Schult es ist (endlich) vorbei!

nie wieder dämliches flügelauto!
la la la la la la :-)))))))

Na endlich. Gott sei Dank

Na endlich. Gott sei Dank verschwindet dieses hässliche Teil vom Zeughaus! Kunst hin, Kunst her... Kunst muß man mögen und das was HA Schult fabriziert ist Müll. Siehe Trash-People! Wenn er das Auto gerne für einen Euro zurück nimmt? Bitte, warum regt er sich dann auf? Soll er sich das Ding vor seine Türe stellen und gut ist.

Eben! Schmeißt den Dreck

Eben!
Schmeißt den Dreck auf den Müll...
äh..sorry..ensorgt den fachmännisch.

Branchenführer
Alle Branchen von A - Z finden Sie auf koeln.de

> Branche suchen
Immobilien
Finden Sie bei uns Ihre Traumimmobilie

> Immobilie finden
Kleinanzeigen
Kostenlose Kleinanzeigen aufgeben bei koeln.de

> Anzeige aufgeben
Hotels in Köln
Übernachten als Tourist oder Geschäftsmann.

> Hotel buchen

Nachrichten
Lokales
24h-Ticker
Thema des Tages
Deutschland
Buntes
Wetter

Sport
1. FC Köln
Fußball-Nachrichen
Ergebnisse & Tabellen
Kölner Haie
Formel 1

Was ist los?
Tickets
Kino
Tageskalender
Konzerte
Ausstellungen
Nightlife
Gay-Szene

Kultur
Museen
Oper
Philharmonie
Theater

Tourismus
Hotels
Sehenswürdigkeiten

Stadttouren
Essen & Trinken
Veranstaltungstipps
Karneval

Shopping
Branchenführer
Kleinanzeigen
Innenstadt
Ringe
Passagen
Einkaufscenter
Firmenvideos

Freizeit
Kölner Zoo
Freizeitsport
Badeseen
Ausflüge
Kinder

Die Domstadt
Stadtteile
Wirtschaft & Messe
Bildung & Wissenschaft
Job & Beruf
Wohnen
Umzug nach und in Köln

Services
Verkehr
Stadtplan
VRS-Fahrplan
Videos
Bildergalerien

koeln.de-Mail
RSS-Feed
Twitter
koeln.de mobil
Linkverkürzer

koeln.de
Impressum
Presse
Werben auf koeln.de English version


Metropolen-Links:
Berlin | Hamburg | München
© NetCologne GmbH | Nutzungsbedingungen
Firmenvideos von Kölner Unternehmen