koeln.de

Diffamierender Explosiv-Beitrag

Empörung in der Gamer-Szene nach TV-Bericht

Seit wenigen Tagen geht eine Protestwelle durch die Welt der Gamer. Der Grund: Am 19. August portraitierte die RTL Sendung Explosiv die Besucher der Spiele-Messe Gamescom als stinkende, gewaltverherrlichende, biertrinkende Nerds. Das Technik- und Entertainment Portal GIGA startete bereits eine humorvolle Gegenkampagne. User rufen zur Programmbeschwerde auf. RTL entschuldigte sich inzwischen auf seiner Webseite für den Beitrag.

Von Viola Niedenhoff

 "Die Verallgemeinerung und Überzeichnung des Beitrags war ein Fehler. Wenn wir damit Gefühle verletzt haben sollten, entschuldigen wir uns ausdrücklich dafür," heißt es auf rtl.de. Ob damit den Protesten der Wind aus den Segeln genommen wird, wird sich zeigen müssen.

Doch woran entfachte sich die Empörung der Spiele-Fans? Am Freitag der Gamescom brachte RTL in der Sendung Explosiv einen Beitrag über die Gamescom, den Moderatorin Nazan Eckes mit diesen Worten ankündigte: "Sollten doch irgendwann Außerirdische auf der Erde landen, könnten sie auf folgender Veranstaltung wirklich enge Freundschaften schließen". Die rund 275.000 Gäste der fünftägigen Veranstaltung, vom 17. bis 21. August, werden in dem darauf folgenden Beitrag als unhygienische, alkoholisierte, gewalt-verherrlichende Dauerdaddler - schlichtweg als abstruse Sonderlinge darstellt.

Als Expertin des Beitrages fungiert eine Messehostess, die die "Computerfreaks" in drei verschiedene Typen kategorisiert: Sie unterscheidet die "Verkleideten", die "In-sich-gekehrten" und die "Unhygienischen". Anschließend führt sie das Reporterteam durch die Messehallen, um passende Beispiele zu finden.

"Ich glaube, er legt nicht viel Wert auf sein Äußeres" urteilt sie über einen Messebesucher und bemängelt sein unrasiertes Gesicht. Auch der Off-Sprecher des Beitrages kommt zu dem Schluss, dass der Einheitslook der Messebesucher aus dunklen Schlabberklamotten besteht, "die manchmal etwas streng riechen".

Empörung in der Gamer-Szene

"Komisch, dass das RTL-Team die Gamescom lebendig verlassen hat", kommentiert Youtube-User BisaLP das Video, dass mittlerweile hundertfach auf der Videoplattform gepostet und mehrere tausende Male geklickt wurde. Auch in Spieleforen wie http://www.areagames.de wird sich über die einseitige Berichterstattung des Privatsenders empört.

Viele Gamer fühlen sich beleidigt und fordern andere User auf, eine Programmbeschwerde gegen RTL einzureichen. So auch Zword, ein Communitymitglied von http://www.wartower.de, der auf das Bürgerportal der Landesmedienanstalten www.programmbeschwerde.de verweist, über das man online Beschwerde gegen Sendungsformate und einzelne Beiträge einlegen kann.

Und offenbar funktionieren Protest-Aufrufe wie diese: Am Donnerstagmittag (25. August) veröffentlichten die Medienanstalten einen Hinweis, dass in kürzester Zeit bereits über 6.800 Online-Beschwerden eingegangen seien. Auf Grund einer Überlastung des Servers ist die Website sogar zeitweise nicht verfügbar.

Böse-Facebook Kommentare vom verantwortlichen RTL-Redakteur

Obwohl für alle bundesweit verbreiteten Fernsehprogramme die allgemeinen Programmgrundsätze, insbesondere die Achtung der Menschenwürde gilt, zeigt sich der zuständige und für den Beitrag verantwortliche RTL-Redakteur, Tim K., uneinsichtig. Seine Facebookseite hat der Angestellte inzwischen auf privat gestellt, damit diese nicht mehr für die Öffentlichkeit einsehbar ist. Dennoch zitieren Spiele-Portale seine unangemessenen Bemerkungen auf der Pinnwand, die an die Klischees im Beitrag anknüpfen. 

"Nachdem was die Freaks mir so schreiben, glaube ich, man hätte die in ihrer Mehrzahl noch härter angehen müssen. Viele kranke Hirne unterwegs", soll er laut http://www.areagames.de nach Eingang der ersten Beschwerden gepostet haben. Mittlerweile entschuldigt sich K. auf der Facebook-Seite der Gamescom für seine "unüberlegten Kommentare"; ein ausführliches Statement zu seinem Beitrag gibt er allerdings nicht ab. Sein Arbeitgeber distanziert sich von den Äußerungen, in der Stellungnahme auf rtl.de heißt es dazu: "Der bei facebook privat gepostete Kommentar des RTL-Redakteurs war ausschließlich dessen private Meinung und in keinster Weise die von RTL".

GIGA kontert mit Veräppelungs-Video

Redakteure des Technik- und Unterhaltungsportals GIGA haben mittlerweile auf den RTL Explosiv Beitrag reagiert und den Spieß umgedreht - ganz nach dem Motto "Wer sich mit den Gamern anlegt – legt sich auch mit GIGA an!". Herausgekommen ist ein Videobeitrag, der ironisierenderweise die "schrecklichen Zustände, die bei RTL herrschen" offenlegt. Gezeigt werden körperlich-füllige RTL-Mitarbeiter mit dicker Fast Food-Ration in der Mittagspause, sowie langhaarige, männliche Mitarbeiter mit Pferdeschwanz.

Während die Antwort auf die Gamescom-Reportage im Internet immer mehr Fans aufweist (auf Youtube wurde das Video seit Donnerstag, dem 24. August, 145.683 geklickt), reduziert sich Anzahl der online verfügbaren RTL Videos. Wegen des Urheberanspruchs des Senders sind viele der Videos mittlerweile nicht mehr verfügbar. 

In der Annahme, dass RTL das Video Schritt für Schritt aus dem Netz ziehen will, rufen Youtube-Nutzer dazu auf sich das Video herunterzuladen und auf dem lokalen Rechner zu sichern. Noch ist der Beitrag jedoch "on demand" auf der Website des Senders verfügbar.

Unfreiwillig verfügbar war zeitweise auch eine Anzeigetafel mit dem Text "GAMEZ" auf RTL.de - eine Hacking-Attake, die den Unmut der Gamer demonstriert.


Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <table> <tr> <td> <th> <span> <p> <br> <blockquote> <hr>
  • Beiträge zitieren möglich mit: [quote]
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Du kannst BBCode verwenden, URLs werden automatisch in Links umgewandelt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Kommentare

da hat RTL endlich mal Leute

da hat RTL endlich mal Leute gefunden, die noch "schlimmer" aussehen als die Freaks in den RTL-Nachmittags-Shows, wie Betrugsfälle und "ch bin der Assi von der Arge". Holen sich aber genau diese Nerds als Mitarbeiter ins Haus. Ich kenne die techn. Mitarbeiter von RTL, mein Kumpel arbeitet da und die sehen alle so aus. Das ist nämlich unsere zukünftige Computer -Elite !!!also bitte mehr Respekt !

Dazu kann ich nur sagen dass

Dazu kann ich nur sagen dass sich das hier jeder mal ansehen sollte: youtube.com/watch?v=D_HpaMiy0H8

Es wird endlich mal zeit

Es wird endlich mal zeit dass man RTL, Pro Sieben und Co kg. boykottiert.
Nicht umsonst hat Marcel Reich-Ranicki den deutschen Fernsehpreis abgelehnt, Fernsehverlödung auf höchstem "Niveau" und die Masse frisst weiter und weiter.

Marcel Reich-Ranicki ist ein

Marcel Reich-Ranicki ist ein aufgeblasener arroganter alter Mann. Der soll sich bitte weiter mit der Literatur beschäftigen und TV in Ruhe lassen. Es gibt durchaus Formate für anspruchsvolles Publikum, man muss nicht jeden Müll schauen.

Rischtiiiiiiisch!!!

Rischtiiiiiiisch!!!

Also ich möchte den Begriff

Also ich möchte den Begriff Verblödung einfach nicht so auf mir sitzen lassen, Leute, was soll denn das? Man kann nicht verblöden, also dümmer werden als man schon ist! Das geht nicht! Und Fernsehen soll zu einem gewissen Teil einfach nur unterhalten und muss gar nicht immer den hohen Anspruch erfüllen! Solange damit niemand zu Schaden kommt ist doch OK. Der Bericht jetzt war sicher ein wenig überspitzt, aber eigentlich auch nicht DIESE Welle von Empörung wert!

Folgendes habe ich vor

Folgendes habe ich vor einigen Minuten noch im Netz gefunden:

youtube.com/watch?v=TdHHpXzU8E8&feature=related

@Horse-T: Ob Sie das beste

@Horse-T: Ob Sie das beste Gegenbeispiel sind ist ziemlich egal (nebenbei bemerkt sind das wohl sehr viele Menschen). Das Problem mit dem Beitrag ist, dass eine ganze Gruppe an Menschen öffentlich diskriminiert und als praktisch minderwertige Menschen dargestellt wurde und eine große Anzahl an Zuschauern von RTL diesen Unsinn bedingungslos ihren Glauben schenken. So etwas kann und darf man nicht billigen und sollte auch geahndet werden.

Dass die Hostesse aus dem Beitrag süß ist, ist auch nur eine subjektive Meinung (mir persönlich sagt sie äußerlich nicht zu). Ihre arrogante Art und Weise, wie sie sich erlaubt die Besucher der Messe in Kategorien einteilen zu können ist einfach nur widerwärtig und absolut schamlos.

Da stimme ich dir zu 100% zu.

Da stimme ich dir zu 100% zu.

Nun, das Problem ist

Nun, das Problem ist folgendes - es wurde NIE gesagt "ALLE Gamer sind stinkende Penner". Nie!!! Es ist ein Beitrag über die schrägen Typen auf der gamescom, die vielleicht 60% der besucher ausmachen, und DIESE 60% von den Gamern, die auf die Gamescom gehen, DIE werden da gezeigt. Und in Kategorien eingeteilt. Vielleicht ist es etwas krass, aber für DIESEN Schlag Gamescom-Besucher trifft es wohl zu. Von den vielen tausend Gamern die alle NICHT die Gamescom besuchen war nie die Rede! Und auch nicht von den normalen Besuchern. Im Beitrag wurde ja nie gesagt "so wie die Leute hier sind alle Gamer"! Und dass manche schräg aussehen wird wohl keiner bestreiten... Mann daa arme Mäuschen aus dem Beitrag wird sicher jetzt mit hassmails bombardiert!!!! Die arme!!!!

Ich weiß nicht was ihr

Ich weiß nicht was ihr habt. Horse-T hat gar nicht mal so unrecht. Weiß auch nicht warum sich die Leute da nun so mokieren, es wird nur das ausgesprochen, was sich eh schon ein großer Teil der Menschen denkt. Und tut mir leid, 95 % der Leute auf der Gamescon sind für mich Nerds die auch außer das zocken nichts weiteres im Leben haben. Und nun hasst mich alle dafür... Ich füge noch hinzu, hab selbst ne Konsole und Spiele, aber die wird selten benutzt, da es noch ein echtes Leben da draußen gibt.

Ihr Beitrag macht den

Ihr Beitrag macht den Eindruck als ob Sie ein vernünftiger Mensch seien. Vermutlich sind Sie nicht häufig in den Foren von "koeln.de" unterwegs. Sonst müssten Sie "Horse-T" kennen und wissen, dass man ihm argumentativ nicht begegnen kann. "Horse-T" sollte man einfach ignorieren.

Die sollen sich nicht so

Die sollen sich nicht so aufregen... Ey, ich spiele auch gerne Videospiele, zum Beispiel Donkey Kong Country, und ich hab sogar nen Nintendo 3DS und gerade Zelda durchgespielt! Und ich wäre auch gerne zur Gamescom gegangen! Und ich hab den Beitrag gesehen und fand den lustisch. So schlimm ist der nu echt auch nicht! Und ich bin ja das beste Gegenbeispiel dass Leute wo gerne spielen auch ganz tolle Leute sind und keine Nerds. Und die Hostess aus dem Beitrag ist süß!

"Die fünftägige Messe, vom

"Die fünftägige Messe, vom 15. bis 17. August"???
Erstens sind das keine 5 Tage, und zweitens ging die Messe vom 17. bis 21. August.

Das stimmt natürlich. Danke

Das stimmt natürlich. Danke für den Hinweis.

Branchenführer
Alle Branchen von A - Z finden Sie auf koeln.de

> Branche suchen
Immobilien
Finden Sie bei uns Ihre Traumimmobilie

> Immobilie finden
Kleinanzeigen
Kostenlose Kleinanzeigen aufgeben bei koeln.de

> Anzeige aufgeben
Hotels in Köln
Übernachten als Tourist oder Geschäftsmann.

> Hotel buchen

Nachrichten
Lokales
24h-Ticker
Thema des Tages
Deutschland
Buntes
Wetter

Sport
1. FC Köln
Fußball-Nachrichen
Ergebnisse & Tabellen
Kölner Haie
Formel 1

Was ist los?
Tickets
Kino
Tageskalender
Konzerte
Ausstellungen
Nightlife
Gay-Szene

Kultur
Museen
Oper
Philharmonie
Theater

Tourismus
Hotels
Sehenswürdigkeiten

Stadttouren
Essen & Trinken
Veranstaltungstipps
Karneval

Shopping
Branchenführer
Kleinanzeigen
Innenstadt
Ringe
Passagen
Einkaufscenter
Firmenvideos

Freizeit
Kölner Zoo
Freizeitsport
Badeseen
Ausflüge
Kinder

Die Domstadt
Stadtteile
Wirtschaft & Messe
Bildung & Wissenschaft
Job & Beruf
Wohnen
Umzug nach und in Köln

Services
Verkehr
Stadtplan
VRS-Fahrplan
Videos
Bildergalerien

koeln.de-Mail
RSS-Feed
Twitter
koeln.de mobil
Linkverkürzer

koeln.de
Impressum
Presse
Werben auf koeln.de English version


Metropolen-Links:
Berlin | Hamburg | München
© NetCologne GmbH | Nutzungsbedingungen
Firmenvideos von Kölner Unternehmen