• Home
  • Mo, 5. Dez. 2016
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

111 Kölner Kneipen

Die kölsche Traditionskneipe schlechthin: Lommerzheim

Fragt man nach der kölschen Traditionsgaststätte, landet man zwangsläufig beim Lommerzheim. Die Deutzer Kneipe mit der unglaublich abgerockten Fassade ist dermaßen bekannt, dass man vielleicht am besten von den Neuerungen erzählt.

Hans Lommerzheim hatte am 31. Dezember 2004, nach fünfundvierzig Jahren, den Zapfhahn endgültig beiseitegelegt. Ein halbes Jahr später war er tot, und die legendäre Kneipe, die er zusammen mit seiner Frau Annemie bewirtet hatte, stand leer.

Mal sollte sie ins Freilichtmuseum nach Kommern umgesiedelt werden, mal zumindest teilweise ins Kölner Stadtmuseum. Zum Glück zerschlugen sich beide Pläne, denn seit dem 13. März 2008 fließt hier wieder das Kölsch aus den Fässern.

Während sich der historische Schankraum – Gott sei Dank – unverändert präsentiert, wurde das Lokal nach unten und zur Seite hin vergrößert. Ein zweiräumiger Gewölbekeller verspricht rustikale Atmosphäre, der neue Biergarten hingegen Getränke unter freiem rechtsrheinischem Himmel.


Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem Buch "111 Kölner Kneipen, die man kennen muss" von Bernd Imgrund und Thilo Schmülgen (Fotos).
Dieses Buch jetzt kaufen

Wirt mit eigenem Denkmal

Dort in der ehemaligen Baulücke steht auch das 2008 eingeweihte Denkmal für den Wirt: Der Lommi-Brunnen zeigt ihn beim Zapfen eines Kranzes unter gekipptem Fässchen. Möglich wurde die Bronze-Plastik dank des Engagements des Vereins »Ein Denkmal für Lommi«, einem rührigen Zusammenschluss altgedienter Stammgäste.

Begonnen hatte Hans Lommerzheim einst als Köbes der Päffgen- Brauerei. Bekannt und beliebt wurde er nicht zuletzt wegen seiner zumeist eher grummeligen, jedenfalls überaus trockenen Art. Fragte ihn ein Journalist, wie es früher hier wohl ausgesehen habe, so antwortete er mit allem gebotenen Ernst: »Hell!«

Wie weit man mit solch einem rhetorischen Repertoire kommen kann, zeigt sich schräg gegenüber dem Lokal. Dort nämlich führt eine schmale Passage vom Deutzer Jugendgästehaus zum Bahnhof, die im Jahr 2010 auf den Namen Hans-Lommerzheim-Weg getauft wurde.

Adresse Siegesstraße 18 | Tel. 0221/81 43 92 Öffnungszeiten Mi - Mo: 11 - 14:30 u. 16:30-24 Uhr; So und Feiertag: 10:30 - 14:30 u. 16:30 - 24 Uhr | ÖPNV Bahn 1, 7, 9, Haltestelle Deutzer Freiheit | Sonstiges Kölsch Küche, kleiner Biergarten

111 Kölner Orte: Das Lommerzheim

Die Serie auf koeln.de: 111 Kölner Kneipen, die man kennen muss

Bildergalerie: Das Lommerzheim macht wieder auf

Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem Buch "111 Kölner Kneipen, die man kennen muss" von Bernd Imgrund (Text) und Thilo Schmülgen (Fotos), erschienen im Verlag Emons. Dieses Buch jetzt kaufen. Hier geht es zum Writer's Blog von Bernd Imgrund.

Onlinespiele

hex-puzzle-225.jpg
Ganz schön knifflig: Platzieren Sie die Sechseck-Elemente so, dass möglichst viele auf das Spielfeld passen.  Jetzt spielen!
smartybubbles-225.jpg
Schießen Sie Ihre Luftblasen auf mindestens zwei Blasen mit der gleichen Farbe und bringen Sie diese so zum Platzen. Achtung! Suchtgefahr!   Jetzt spielen!
mahjong-600.jpg
Mahjong op kölsch - können Sie alle Steine entfernen?  Mahjong spielen