Rabattmarken aufs Handy

Kölner Studenten entwickeln kostenlose Handy-App für Coupons

Nie mehr lästige Coupons sammeln, das versprechen die Kölner Studenten Felix Schul  und Felix Gillen. Im Rahmen ihrer Diplomarbeit  haben die beiden Jungunternehmer die iPhone-App "Coupies" entwickelt, mit der Rabattangebote bequem mit dem Handy eingelöst werden können.

Von Ronja Gasper

Ein Meer aus Rabatt-Marken erwartet jeden, der morgens seine Zeitung aufschlägt. Unzählige Coupons stapeln sich in unseren Schubladen - wer soll da noch den Überblick behalten? Eine neue Applikation für Smartphones soll dem  Abhilfe schaffen: Mit "Coupies.de" bieten die Studenten Felix Schul (25) und Felix Gillen (25) von der Universität Köln die Möglichkeit, Coupons von Kölner Geschäften bequem auf dem Handy abzurufen und direkt vor Ort einzulösen. Der Clou: Das Programm erkennt den Standort des Benutzes und zeigt Angebote in seiner Umgebung an.

Coupies entstand als Diplomarbeit

Felix Schul und Felix Gillen sind Freunde aus Schulzeiten: Vor fünf Jahren zogen die Aachener gemeinsam nach Köln, um an der Uni Köln "Wirtschaftsinformatik" zu studieren. Im Rahmen ihrer Diplomarbeit entwickelten die beiden von April bis Oktober 2009 ihre Handy-Applikation. Jetzt sind sie fertig und das mit einer glatten Eins als Abschlussnote. Die Entwicklung von "Coupies" hat ihren Professor Dr. Schoder voll überzeugt. Sogar ein Büro stellt die Uni dem Jungunternehmen derzeit im Rahmen eines Förderprogramms zur Verfügung.

Vorbild Amerika

"Die Idee hatten wir aus Amerika, wo es eine ganze Branche des "Mobile-Couponing" gibt. Wir haben das Konzept aufgegriffen, weiterentwickelt und jetzt erstmals in Köln eingeführt.", so Felix Schul gegenüber koeln.de.

Einfache Nutzung

Prinzipiell kann jedes Handy mit Internetzugang die Applikation kostenlos nutzen. Und so geht's:

Man meldet sich mit Email-Adresse, Alter- und Geschlechts-Angaben auf www.coupies.de an. Öffnet man die App, die zuvor auf das Handy geladen werden muss, erscheint ein Stadtplan, der den aktuellen Standpunkt des Nutzers anzeigt sowie alle Coupon-Einlösungsmöglichkeiten in der Umgebung. Diese lassen sich auch nach Reichweite oder Kategorien ordnen.

Hat man sich für einen Coupon entschieden, muss man ihn nur aufrufen und den enthaltenen Code an der Kasse des Geschäftes vorlegen.

Die Registrierung auf der Internetseite von coupies.de verläuft anonym, so dass Nutzer nicht mit Werbung belästigt werden können. Lediglich ein Newsletter mit den neusten Rabatt-Angeboten wird jede zweite Wochen verschickt.

Rund 50 Geschäfte in Köln und Bonn nehmen teil

Die Resonanz des Unternehmens ist gut. Bereits 50 Unternehmen haben sich bei "coupies.de" registrieren lassen und bieten rund 60 Coupons im Raum Köln und Bonn an. "Die Resonanz ist super, wir erhalten von allen Seiten ein gutes Feedback. Das hat uns ja motiviert, nach dem Studium direkt in die Selbstständigkeit zu gehen", so Felix Schul.

Noch verdienen die Jungunternehmer nichts an der Bereitstellung ihrer Coupons, da die teilnehmenden Geschäfte ebenfalls noch kostenlos mitmachen können. Bis zum Herbst 2010 wollen Felix Schul und Felix Gillen das Angebot auf ganz Deutschland ausweiten.

Schon gelesen?

article
264234
Rabattmarken aufs Handy
Kölner Studenten entwickeln kostenlose Handy-App für Coupons
Nie mehr lästige Coupons sammeln, das versprechen die Kölner Studenten Felix Schul  und Felix Gillen. Im Rahmen ihrer Diplomarbeit  habendie beiden Jungunternehmer die iPhone-App \"Coupies\" entwickelt, mit derRabattangebote bequem per Handy eingelöst werden können.
http://www.koeln.de/koeln/nachrichten/lokales/coupies_bringt_rabattmarken_aufs_handy_264234.html
http://www.koeln.de/files/koeln/coupies225.jpg

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <table> <tr> <td> <th> <span> <p> <br> <blockquote> <hr>
  • Beiträge zitieren möglich mit: [quote]
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Du kannst BBCode verwenden, URLs werden automatisch in Links umgewandelt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Firmenvideos von Kölner Unternehmen