Sparen durch Kooperation

Bonns OB fordert "Oper in Köln, Tanz in Bonn"

Bonns Oper soll geschlossen werden, die Oper Köln beide Städte bespielen und eine Bonner Tanzkompanie in Domstadt und Beethovenstadt wirken: so ein Vorschlag von Bonns OB Jürgen Nimptsch zur kulturellen Kooperation beider Städte mit Sparpotenzial.

Mit seinem Vorschlag zur regionalen Kulturkooperation zwischen Köln und Bonn sorgte der Bonner Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch am Wochenende für Staunen und Verwunderung: Auf dem Kölner Kulturpolitischen Symposium kündigte Nimptsch an, die Bonner Oper mittelfristig schließen zu wollen und dieses Bereich der Kultur der Oper Köln zu überlassen.

Seine Forderung nach einer "Konzentration der Kräfte" sieht vor, dass die Kölner Oper Köln beide Städte bespielt und Bonn mit einer noch einzurichtenden Tanzkompanie das Gleiche im Bereich Tanz tut. Der Vorschlag "Oper in Köln, Tanz in Bonn" berge laut Nimptsch reichlich Sparpotenzial für die gebeutelten Stadtkassen.

Kölns Kultudezernent Georg Quander reagierte skeptisch auf die Idee aus der Beethovenstadt: Einsparmöglichkeiten seien kaum vorhanden, da die Produktionen aufgrund unterschiedlicher Bühnenmaße in Köln und Bonn doppelt erfolgen müssten. Einig waren sich beide hingegen mit Düsseldorfs Kulturdezenent Hans-Georg Lohne darüber, die kulturpolitische Kooperation entlang des Rheins vertiefen zu wollen.

Schon gelesen?

article
390208
Sparen durch Kooperation
Bonns OB fordert "Oper in Köln, Tanz in Bonn"
Bonns Oper soll geschlossen werden, die Oper Köln beide Städte bespielen und eine Bonner Tanzkompanie in Domstadt und Beethovenstadt wirken: so ein Vorschlag von Bonns OB Jürgen Nimptsch zur kulturellen Kooperation beider Städte mit Sparpotenzial.
http://www.koeln.de/koeln/nachrichten/lokales/bonns_ob_fordert_oper_in_koeln_tanz_in_bonn_390208.html
http://www.koeln.de/files/koeln/oper-koeln_js_225x150_0.jpg

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <table> <tr> <td> <th> <span> <p> <br> <blockquote> <hr>
  • Beiträge zitieren möglich mit: [quote]
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Du kannst BBCode verwenden, URLs werden automatisch in Links umgewandelt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Firmenvideos von Kölner Unternehmen