massencrasha57_dapd_105x60.jpg

Polizei verfolgt nach Massencrash auf A57 erste Spur

Nach der durch einen Brand ausgelösten Massenkarambolage auf der A 57 bei Dormagen hat die Polizei möglicherweise eine heiße Spur. In unmittelbarer Nähe des Brandorts sei ein Transporter gefunden worden, der zwei Tage vor dem Unfall gestohlen worden war, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Düsseldorf am Donnerstag mit.

Video mit Hintergrundinfos

Zudem prüfen die Ermittler, ob es Zusammenhänge zu weiteren Brandlegungen in der Region gibt. Ob es konkrete Hinweise darauf gebe, wollte ein Polizeisprecher nicht sagen. Bei dem Unfall war am Dienstag ein 29-Jähriger ums Leben gekommen. Eine Frau schwebt nach wie vor in Lebensgefahr.

Die durch das Feuer betroffene Autobahnbrücke muss komplett abgerissen werden. Die Autobahn werde noch mindestens sechs Wochen voll gesperrt bleiben, kündigten Verantwortliche des Landesbetriebs Straßen NRW am Donnerstag an. Der Schaden liege bei acht Millionen Euro.(dapd-nrw, dpa)

 

(Erstellt am 16. Februar 2012 - 14:10 Uhr; aktualisiert 16. Februar 2012 - 16:20 Uhr)

article
567546
Polizei verfolgt nach Massencrash auf A57 erste Spur
http://www.koeln.de/koeln/nachrichten/koeln_kompakt/polizei_verfolgt_nach_massencrash_auf_a57_erste_spur_567546.html
Firmenvideos von Kölner Unternehmen