Alice Schwarzer protestiert gegen Kürzung bei FrauenMediaTurm

Düsseldorf/Köln (dapd-nrw). Die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer will am Dienstag (31. Januar, 11.00 Uhr) auf einer Pressekonferenz in Düsseldorf gegen Kürzungen beim FrauenMediaTurm Köln (FMT) protestieren.

Das feministische Archiv und Dokumentationszentrum in Köln war 1984 auf Initiative von Schwarzer gegründet worden. Seit 2008 hatte das Archiv unter dem damaligen Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers (CDU) jährlich 210.000 Euro an Landesförderung erhalten.

Rot-Grün kürzte den Betrag laut Medienberichten auf 70.000 Euro. Die Verhältnismäßigkeit zu anderen Frauen-Förderprojekten müsse gewahrt bleiben, hieß es zur Begründung. Schwarzer schrieb demnach bereits sieben Protestbriefe an Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD).

"Nimmt NRW die Kürzung der Förderung nicht zurück, ist die Existenz des in dieser Form weltweit einmaligen Frauenarchivs bedroht", heißt es im Einladungsschreiben zur Pressekonferenz.

 

(Erstellt am 30. Januar 2012 - 14:27 Uhr; aktualisiert 30. Januar 2012 - 14:28 Uhr)

Firmenvideos von Kölner Unternehmen