Griechen bremsen deutschen Aktienmarkt aus

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben ihre gute Laune wieder verloren. Hintergrund sind die ersten Maßnahmen der neuen griechischen Regierung, die die Finanzmärkte des Landes stark unter Druck setzten. Das trübe auch die Stimmung in Frankfurt ein, begründeten Aktienhändler den Rutsch des Dax ins Minus. Der Dax fiel bis zum Mittag mit 0,38 Prozent ins Minus auf 10 587 Punkte, nachdem er am Morgen noch gestiegen war.  mehr

Bundesweite Razzia nach Manipulation von Geldspielgeräten

Die Polizei hat am Mittwoch zu einem Schlag gegen eine Bande ausgeholt, die bundesweit Geldspielgeräte manipuliert haben soll. Mehrere mit Haftbefehl gesuchte Verdächtige seien festgenommen worden, teilte die federführende Polizei in Gelsenkirchen mit. Die Betrüger sollen die Software der Geräte verändert haben, um die Gewinnaussichten zu verbessern.  mehr

Tsipras will Bruch mit internationalen Geldgebern vermeiden

Der linksgerichtete griechische Regierungschef Alexis Tsipras will mit den internationalen Geldgebern schnell über eine Neuregelung des 320 Milliarden Euro großen Schuldenberges reden. Griechenland wünsche «keinen Bruch» mit den Geldgebern, werde aber auch «keine Unterwerfung» akzeptieren, sagte Tsipras bei der ersten Sitzung seines Ministerrates in Athen weiter. Aus der Regierung wurde aber erklärt, dass Privatisierungen gestoppt und Tausende im Zuge der Sparmaßnahmen entlassene Staatsbedienstete wieder eingestellt werden sollen. Tsipras sagte, seine Regierung habe einen Vier-Jahres Plan.  mehr

Kabinett verlängert Ausbildungseinsatz der Bundeswehr in Mali

Das Kabinett hat den Auslandseinsatz der Bundeswehr zur Ausbildung von Streitkräften im westafrikanischen Mali um gut ein Jahr bis Mai 2016 verlängert. Dabei geht es um die Beteiligung an der Militärmission der Europäischen Union. Das Mandat soll demnächst für maximal 350 Soldaten gelten, statt wie bisher für höchstens 250. In Mali hat die Bundeswehr derzeit 150 Soldaten zur Ausbildung der Armee stationiert. Sie sollen dazu beitragen, die militärischen Fähigkeiten der malischen Streitkräfte im Kampf gegen Islamisten im Norden des Landes wiederherzustellen  mehr

MoMA würdigt Wim Wenders mit Retrospektive

Das New Yorker Museum of Modern Art würdigt den deutschen Filmemacher Wim Wenders mit einer großen Retrospektive.  mehr

Bericht: Karstadt will bei der Verwaltung stärker sparen

Bei der krisengeplagten Warenhauskette Karstadt drohen weitere Einschnitte in der Verwaltung. Man werde all das weiter reduzieren, was nicht unmittelbar den Kunden einen Nutzen bringe, wie zum Beispiel unnötige Verwaltungsfunktionen und Doppelarbeiten, sagte Finanzchef Miguel Müllenbach laut einem WAZ-Bericht in Essen an. Nach Einschätzung des Betriebsrats sei ein Viertel der rund 1700 Stellen in der Essener Hauptverwaltung des Unternehmens in Gefahr. Es gebe aber noch keine konkreten Entscheidungen, berichtete die Zeitung unter Berufung auf Konzernkreise.  mehr

Offenbar Verletzte bei Angriff auf israelisches Militärfahrzeug

Bei einem Angriff auf ein israelisches Militärfahrzeug sind offenbar mehrere Soldaten verletzt worden. Das berichteten israelische Medien. Die Armee bestätigte, dass ein Militärfahrzeug unweit des Ortes Har Dov von einer Panzerabwehrrakete getroffen worden war. Die israelische Nachrichtenseite «ynet» berichtete von vier verletzten Soldaten. Andere Quellen sprachen von sechs Verletzten. Die Armee konnte diese Zahlen nicht bestätigen. Der Vorfall geschah auf den von Israel besetzten Golanhöhen.  mehr

TK-Studie: Fehlzeiten in Unternehmen wegen Depressionen nehmen zu

Die Zahl der Fehltage in Unternehmen aufgrund von Depressionen ist seit dem Jahr 2000 um fast 70 Prozent gestiegen. Das geht aus dem sogenannten Depressionsatlas hervor, den die Techniker Krankenkasse in Berlin vorgestellt hat. Von 2000 bis 2013 nahm der Anteil der Erwerbspersonen, die vom Arzt Antidepressiva verschrieben bekamen, um ein Drittel auf sechs Prozent zu. Im Verhältnis zu Erkältungen oder Rückenbeschwerden würden mit 1,6 Prozent zwar weniger Menschen aufgrund von Depressionen krankgeschrieben. Die es treffe, fielen aber sehr lange aus - im Durchschnitt 64 Tage.  mehr

Völler: «Wir werden einen Spieler als Asienmeister ehren»

Die Freude über einen Asienmeister ist größer als der Ärger über den Ausfall zweier Profis zum Rückrundenauftakt.  mehr

Kunstexperten prüfen Portigon-Sammlung: Schäfer beruft Ausschuss

Die millionenschwere Kunstsammlung der WestLB-Nachfolgerin Portigon wird von fünf Kunstexperten unter die Lupe genommen. Erstmals seit sieben Jahren hat Kulturministerin Ute Schäfer (SPD) den Sachverständigenausschuss zur Prüfung national wertvollen Kulturguts einberufen. Bisher musste dieses Gremium noch nie eine so umfangreiche Sammlung begutachten.  mehr

Smog: Bürgermeister nennt Peking «wirklich nicht lebenswert»

Der Bürgermeister von Peking hat die Lebensumstände in seiner Stadt als schwer erträglich beschrieben. Vor dem lokalen Volkskongress der chinesischen Hauptstadt verwies Wang Anshun auf die hohe Bevölkerungsdichte, die Staus, die Industrie und die daraus folgende hohe Luftverschmutzung.  mehr

Metall-Tarifverhandlungen im Bezirk Mitte fortgesetzt

In der Metall- und Elektroindustrie ist unmittelbar vor Ablauf der Friedenspflicht der Reigen der regionalen Verhandlungsrunden fortgesetzt worden. Für das Tarifgebiet Mitte mit Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland trafen sich IG Metall und Arbeitgeber in Kaiserslautern. Mit einer Annäherung wurde nicht gerechnet. Dafür aber mit einer Wiederholung des bereits in anderen Gebieten vorgelegten Angebots der Arbeitgeber. Es beinhaltet eine Lohnerhöhung von 2,2 Prozent und eine neugeordnete Altersteilzeit.  mehr

Mehr Investitionen - Kabinett beschließt Jahreswirtschaftsbericht

Die Bundesregierung will die gute Konjunkturlage und die hohen Steuereinnahmen für mehr Investitionen in Straßen, schnelles Internet und Bildung nutzen. Auch wird eine «Neue Gründerzeit» ausgerufen, um junge Wachstumsfirmen stärker zu fördern. Das Kabinett verabschiedete den neuen Jahreswirtschaftsbericht. Dieser sieht zusätzliche Investitionen von zehn Milliarden Euro für die Jahre 2016 bis 2018 vor. Investitionen seien ein Schlüssel zu höherer Wettbewerbsfähigkeit und besserer Lebensqualität. Zum Beispiel sollen junge Internet-Firmengründer mehr unterstützt werden.  mehr

Koalition stellt Weichen für Familien-Entlastung

Die Bundesregierung hat die Weichen für eine leichte steuerliche Entlastung von Arbeitnehmern und Familien in diesem und im nächsten Jahr gestellt. Das Kabinett billigte den Existenzminimumbericht. Dieser gibt vor, in welchem Umfang der steuerliche Grundfreibetrag sowie der Kinderfreibetrag angehoben werden müssten. In der Regel steigt dann auch das Kindergeld. Über die Höhe soll bis Ende März entschieden werden. Demnach müsste der Grundfreibetrag für Alleinstehende bis 2016 in zwei Stufen um insgesamt 298 Euro auf jährlich 8652 Euro angehoben werden.  mehr

Experten: Wolfsburg bleibt erster Bayern-Verfolger

Der VfL Wolfsburg bleibt nach Einschätzung der Fußball-Experten in der Bundesliga erster Verfolger des designierten Meisters Bayern München.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen