Rund 70 Mängel-Stellen im Gleisnetz bremsen Züge aus

Wegen maroder Brücken und anderer Mängel müssen Züge an rund 70 Stellen im deutschen Netz langsamer fahren als eigentlich möglich. In den 72 Abschnitten sind Tempolimits wegen Bauarbeiten nicht enthalten, heißt es aus dem Bundesverkehrsministerium. Im vergangenen Jahr seien durch solche Langsamfahrstellen Verspätungen von 3700 Stunden zusammengekommen, heißt es in der Antwort auf eine Anfrage der Grünen. Ursachen der aktuellen Beschränkungen sind etwa auch Mängel an Schienen, Weichen und Schwellen.  mehr

Wolfsburg im Achtelfinale der Europa League gegen Inter Mailand

Der VfL Wolfsburg trifft im Achtelfinale der Fußball-Europa League auf Inter Mailand. Das ergab die Auslosung. Im Hinspiel am 12. März haben die Niedersachsen Heimrecht. Das Rückspiel findet am 19. März in Mailand statt. Wolfsburg hatte sich in der ersten K.o.-Runde gegen Sporting Lissabon mit 2:0 und 0:0 durchgesetzt. Inter schaltete Celtic Glasgow aus. Wolfsburg ist der letzte verbliebene Bundesligist in dem Wettbewerb.  mehr

Ice-Watch erleidet im Uhrenstreit gegen Aldi ein Debakel

Im Uhrenstreit von Ice-Watch gegen Aldi hat der belgische Kläger vor dem Landgericht Düsseldorf ein Debakel erlitten. Ice-Watch hatte dem Essener Discounter Aldi Nord vorgeworfen, Plagiate seiner Armbanduhren auf den Markt geworfen zu haben. Die Essener hätten das Design der Plastikuhr Ice-Glam abgekupfert (Az.: 38 O 08/15). Die Belgier verlangten ein Verkaufsverbot und eine halbe Million Euro Schadenersatz von Aldi. Doch das Landgericht Düsseldorf entschied am Freitag: Die Schutzrechte der Belgier sind nichtig, weil sie möglicherweise selbst abgekupfert haben.  mehr

Kölner Nord-Süd-U-Bahn-Strecke wird noch lange nicht fertig

Die Fertigstellung der Kölner Nord-Süd-U-Bahn-Strecke wird sich wohl nochmal um ein paar Jahre verzögern. Bisher galt 2019 als Ziel, doch «nach aktueller Einschätzung» gehen die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) davon aus, dass sich die gerichtliche Untersuchung der Unglücksstelle am Einsturzort des Stadtarchivs noch bis Mitte 2017 hinziehen wird. Danach würden die KVB noch etwa vier bis fünf Jahre für die Sanierung des Streckenabschnitts Waidmarkt benötigen, sagte am Freitag KVB-Sprecherin Gudrun Meyer und bestätigte damit einen Bericht des Kölner «Express».  mehr

Jüdische Gemeinde Wuppertal: «Keiner trägt mehr eine Kippa»

Das öffentliche Tragen einer Kippa kann nach Überzeugung jüdischer Gemeinden auch in Nordrhein-Westfalen gefährlich sein. «In Wuppertal traut sich seit langem kein Mensch mehr, eine Kippa zu tragen», sagte der Vorsitzende der dortigen Jüdischen Gemeinde, Leonid Goldberg, am Freitag. «Unser Rabbiner ist mehrmals beleidigt und bespuckt worden. Der muslimische Antisemitismus hat stark zugenommen», sagte er. ««Jude» ist seit Jahren ein Schimpfwort muslimischer Jugendlicher auf den Schulhöfen.»  mehr

Lehrerstreiks ab Montag

Nach den vorerst ergebnislosen Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder gibt es ab Montag bundesweite Warnstreiks der Lehrer an den Schulen. Das teilten die Gewerkschaften Verdi und GEW in Potsdam mit.   mehr

Attraktiv: Wolfsburg in Europa League gegen Inter Mailand

Der VfL Wolfsburg hat für das Achtelfinale der Europa League ein attraktives Los erwischt. Der letzte im Wettbewerb verbliebene Fußball-Bundesligist bekam in Nyon Inter Mailand als Kontrahenten zugelost.  mehr

Ligapokal als Appetitanreger für Chelsea

Es geht nur um den englischen Ligapokal, aber Chelseas neuer Fußball-Superstar Eden Hazard warnt seine Kollegen vorsichtshalber vor zu viel Lockerheit.  mehr

BVB im Revierderby unter Zugzwang: «Wichtigstes Spiel»

Für die Fans ist es die Mutter aller Derbys, für die Profis der ultimative Kick und für die Polizei eine der größten Herausforderungen der Saison. Das Duell der ewigen Erzrivalen Borussia Dortmund und FC Schalke 04 garantiert auch diesmal Leidenschaft und Emotionen.  mehr

Ex-Popstar Gary Glitter zu 16 Jahren Haft verurteilt

Der frühere Rock- und Popstar Gary Glitter ist wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger zu 16 Jahren Haft verurteilt worden.  mehr

FC Bayern will Bau von Nachwuchszentrum 2015 starten

Zum 115. Geburtstag des FC Bayern München haben die Vereinsbosse Karl Hopfner und Karl-Heinz Rummenigge auf anstehende Aufgaben im Nachwuchsbereich und bei der internationalen Vermarktung hingewiesen.  mehr

Ex-Popstar Gary Glitter zu 16 Jahren Haft verurteilt

Der frühere Rock- und Popstar Gary Glitter ist wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger zu 16 Jahren Haft verurteilt worden.  mehr

Ex-Popstar Gary Glitter zu 16 Jahren Haft verurteilt

Der frühere Rock- und Popstar Gary Glitter ist wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger zu 16 Jahren Haft verurteilt worden. Die Jury eines Gerichtes in London hatte den 70-Jährigen schon am 5. Februar für schuldig befunden, in den 1970er Jahren mehrere Mädchen missbraucht zu haben. Eines der Opfer soll jünger als zehn Jahre gewesen sein. Der Richter am Southwark Crown Court warf Glitter bei der Urteilsverkündung vor, er habe kaum Reue gezeigt. Glitter ist in Großbritannien und in Vietnam einschlägig vorbestraft.  mehr

Edathy-Affäre: Hartmann bestreitet gegenüber Staatsanwaltschaft alles

Der SPD-Abgeordnete Michael Hartmann hat gegenüber der Berliner Staatsanwaltschaft alle Vorwürfe wegen Strafvereitelung und angeblicher Falschaussage in der Edathy-Affäre bestritten. Sein Anwalt verband dies in einem Schreiben an die Staatsanwaltschaft, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, mit harscher Kritik am Edathy-Untersuchungsausschuss des Bundestages. Hartmann sei bei seiner Befragung als Zeuge im Dezember 2014 «regelrecht vorgeführt» worden. Er trat auch der Aussage von Edathy entgegen, Hartmann habe ihn vor den Ermittlungen wegen Kinderpornografie gewarnt.  mehr

Bundesgerichtshof: Nachbar muss lauteres Parkett hinnehmen

Ein Wohnungsinhaber muss es hinnehmen, wenn der über ihm lebende Eigentümer den leiseren Teppichboden durch Parkett ersetzt. Das hat der Bundesgerichtshof in Karlsruhe heute entschieden. Ein Rentner-Paar aus Travemünde an der Ostsee hat damit gegen die darüber wohnenden Eigentümer verloren. Diese hatten den alten Teppich herausgerissen und mit Parkett ersetzt. Deshalb wurde es lauter in der unteren Wohnung. Aus Sicht des Landgerichts war die Belästigung aber noch unter der Trittschallgrenze von 63 Dezibel und damit zumutbar. Das sah jetzt auch der BGH so.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen