Neun Mädchen aus Deutschland nach Syrien und Irak ausgereist

Aus Deutschland sind laut Verfassungsschutz bisher mehr als 70 Frauen aus der islamistischen Szene in das Kampfgebiet nach Syrien und in den Irak ausgereist. «Fast 40 Prozent der Frauen sind jünger als 25 Jahre, darunter auch neun minderjährige Mädchen», sagte der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, der dpa. Insgesamt haben sich bislang rund 650 Islamisten aus Deutschland auf den Weg nach Syrien und in den Irak gemacht.  mehr

Der Weltmeister gefordert: «Hexenkessel» in Tiflis 

Die Fußball-Weltmeister sind gefordert. Nicht nur Bundestrainer Joachim Löw hat drei Punkte am Abend (18.00 Uhr) in Georgien fest eingeplant in der bislang so holprigen Qualifikation für die Fußball-Europameisterschaft 2016.  mehr

Emma Stone und Liam Hemsworth gewinnen US-Kinderpreise

Stars wie Liam Hemsworth und Emma Stone sind bei den US-Kinderpreisen «Kids' Choice Awards» ausgezeichnet worden. Viele Gewinner bekamen bei der Show im kalifornischen Inglewood eine Schleimdusche ab, das gehört traditionell zu der vom Kindersender Nickelodeon veranstalteten Gala. Emma Stone und Ben Stiller wurden zu den beliebtesten Schauspielern gewählt, Liam Hemsworth und Jennifer Lawrence zu den besten Action-Stars. Über die Preisträger in den mehr als 20 Kategorien hatten junge Fans im Internet abgestimmt.  mehr

Kauder: Deutschland muss Ägypten bei Stabilisierung helfen

Unionsfraktionschef Volker Kauder sieht Deutschland in der Pflicht, Ägypten als Stabilitätsfaktor in der arabischen Welt zu stärken. Die Region sei ein Pulverfass und die Entwicklung in Libyen, Syrien und im Jemen bedrohten direkt auch die Sicherheit in Deutschland und Europa, sagte Kauder der Deutschen Presse- Agentur in Berlin. «Sollte sich auch noch Ägypten destabilisieren, dann stünde die arabische Welt von der algerischen Grenze bis zur iranischen Grenze in Flammen. Kauder ist am Wochenende nach Ägypten gereist.  mehr

Gespannte Lage nach Präsidentenwahl in Nigeria

In Nigeria werden heute erste Ergebnisse der Präsidentenwahl erwartet. Beobachter rechnen mit einem Kopf-an-Kopf Rennen zwischen dem christlichen Amtsinhaber Goodluck Jonathan und seinem muslimischen Herausforderer Muhammadu Buhari. Rund 70 Millionen Nigerianer waren gestern aufgerufen, einen neuen Staatschef zu wählen. Viele standen stundenlang an. Zum Teil gab es so große Verzögerungen, dass die Abstimmung auf heute verlegt werden musste. Mit einem Endergebnis wird deshalb erst frühestens morgen gerechnet.     mehr

Germanwings-Absturz: Zweiter Flugschreiber wird weiter gesucht

Hat der Copilot der verunglückten Germanwings-Maschine das Flugzeug tatsächlich mit Absicht abstürzen lassen? Ein Abschiedsbrief oder Bekennerschreiben wurde bisher nicht gefunden. Genauere Erkenntnisse über das Geschehen im Cockpit vor dem Absturz erhoffen sich Experten vor allem vom zweiten Flugschreiber, der immer noch am Absturzort gesucht wird. Dort sichern Bergungskräfte auch die sterblichen Überreste der Opfer. Rechtsmediziner arbeiten an der Identifizierung derer, die schon ins Tal gebracht wurden.  mehr

Einigung im Länder-Tarifstreit - GEW berät Konsequenzen

Nach der Tarifeinigung im öffentlichen Dienst der Länder berät die Lehrergewerkschaft GEW heute über Konsequenzen. Mit ihrer Forderung nach einem Einstieg zu gleicher Bezahlung von angestellten und verbeamteten Lehrern war sie in den Gesprächen mit der Tarifgemeinschaft der Länder erneut abgeblitzt. Die Gewerkschaften und die TdL hatten für die Angestellten der Bundesländer ein Lohnplus von 4,61 Prozent in zwei Schritten ausgehandelt. Rückwirkend zum 1. März 2015 gibt es 2,1 Prozent mehr. 2016 kommen noch einmal 2,3 Prozent drauf, mindestens aber 75 Euro.  mehr

Vettel startet in Malaysia neben Hamilton aus der ersten Reihe

Sebastian Vettel kann seit seinem Wechsel zu Ferrari erstmals aus der ersten Startreihe ins Rennen gehen. Der viermalige Formel-1-Weltmeister aus Heppenheim musste sich in der Qualifikation zum Großen Preis von Malaysia nur seinem Mercedes-Rivalen Lewis Hamilton geschlagen geben. Der britische Vorjahressieger startet um 9.00 Uhr MESZ auf dem Sepang Circuit International zum 40. Mal in seiner Karriere von der Pole-Position. Beim Saisonauftakt in Australien fuhr Hamilton ebenfalls von Position eins aus zum Sieg. Nico Rosberg startet im zweiten Silberpfeil vom dritten Platz.  mehr

Frankreich vor neuer Wahlrunde - Erneut Schlappe für Hollande?

In Frankreich beginnt heute die zweite Runde der Wahlen in den rund 100 Départements des Landes. Dabei droht den Sozialisten von Präsident François Hollande erneut eine Schlappe. Die rechtsextreme Front National rechnet wieder mit Erfolgen, die konservative UMP von Ex-Präsident Nicolas Sarkozy will wie eine Woche zuvor vorn liegen. Bisher werden 60 der gut 100 Départements von der Linken gehalten, 40 sind in der Hand der Rechten. Eine wichtige Rolle beim Ausgang der Wahl dürfte die Beteiligung spielen. In der ersten Runde war jeder zweite Wahlberechtigte nicht zur Abstimmung gegangen.  mehr

Volleys wollen mit Fans im Rücken Platz drei im Final Four erreichen

Die Berlin Volleys wollen nach dem verlorenen Halbfinale in der Volleyball-Champions League gegen Kasan Platz drei im Final Four erreichen. «Jetzt müssen wir uns ausruhen, einen Plan zusammenbasteln. Denn es geht um eine Medaille», sagte Trainer Mark Lebedew nach der 1:3-Niederlage im Halbfinale gegen den Top-Favoriten Zenit Kasan. Der Gegner im Duell der Verlierer wird heute der polnische Club PGE Skra Belchatow sein. Das Team unterlag seinen Landsleuten von Asseco Resovia Rzeszow mit 0:3.  mehr

Gespannte Lage nach Präsidentenwahl in Nigeria

Nach der Präsidentenwahl im westafrikanischen Nigeria werden die ersten Auszählungsergebnisse mit Spannung erwartet. Beobachter rechneten mit einem Kopf-an-Kopf Rennen zwischen dem christlichen Amtsinhaber Goodluck Jonathan und seinem muslimischen Herausforderer Muhammadu Buhari. Beobachter räumen dem 72 Jahre alten früheren Militärdiktator Buhari gute Chancen auf einen Sieg ein. Rund 360 000 Polizisten waren im Einsatz, um Zusammenstöße zwischen Anhängern der großen politischen Lager sowie mögliche Anschläge der Terrorgruppe Boko Haram zu verhindern.  mehr

Wahl in autoritärer Ex-Sowjetrepublik Usbekistan begonnen

In der autoritär regierten Ex-Sowjetrepublik Usbekistan in Zentralasien hat die Präsidentenwahl begonnen. Eine Wiederwahl von Amtsinhaber Islam Karimow gilt als sicher. Insgesamt sind heute mehr als 20 Millionen Menschen aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Der 77-jährige Karimow regiert das islamisch geprägte und ölreiche Agrarland seit 1989 mit harter Hand. Seine drei Mitbewerber um das höchste Staatsamt gelten als linientreu. Die Opposition beklagt, dass keine unabhängigen Kandidaten teilnehmen dürfen.  mehr

Die Sommerzeit hat begonnen

Die Sommerzeit hat begonnen. Um 2.00 Uhr morgens wurden die Uhren um eine Stunde auf 3.00 vorgestellt. Insbesondere für Langschläfer ist das eine schlechte Nachricht, denn ihnen wird eine Stunde genommen. Die Funkuhren erreicht die Zeitumstellung über den Langwellensender DCF77 im hessischen Mainflingen. Von dort wird im Auftrag der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig, die mehrere Atomuhren betreibt, das entscheidende Zeitsignal gesendet.  mehr

Kipping kündigt Proteste gegen G7-Gipfel in Bayern an

Nach den Protesten des Blockupy-Bündnisses gegen die EZB in Frankfurt hat Linke-Chefin Katja Kipping auch für den G7-Gipfel im Juni in Bayern Demonstrationen angekündigt. «Die Linke lehnt diesen Gipfel ab», sagte Kipping der «Bild am Sonntag». Eine konkrete Planung für die Proteste gebe es aber noch nicht. Die Linke-Chefin hatte selbst an den Protesten gegen die EZB in Frankfurt teilgenommen. «Autos anzuzünden und Bushäuschen zu demolieren - dafür fehlt mir jedes Verständnis», so Kipping. Man dürfe aber nicht aus Angst vor Randalierern auf Demonstrationen verzichten, betonte sie.  mehr

Umfrage: FDP erstmals seit Mai 2014 wieder bei fünf Prozent

Die FDP hat in der Wählergunst zugelegt und erreicht in einer Emnid-Umfrage erstmals seit Mai 2014 wieder fünf Prozent. Im aktuellen Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut wöchentlich im Auftrag von «Bild am Sonntag» erhebt, klettern die Liberalen um einen Punkt und können sich damit wieder berechtigte Hoffnungen auf den Einzug in den Bundestag machen. Auch Union mit 42 Prozent und SPD mit 25 Prozent gewinnen demnach jeweils einen Prozentpunkt hinzu. Die Grünen erreichen neun, die Linken acht Prozent. Die Alternative für Deutschland kommt auf sechs Prozent.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen