Vorentscheidung über deutschen Vorsitz im UN-Menschenrechtsrat

Deutschland strebt erstmals den Vorsitz des UN-Menschenrechtsrats an. Eine Vorentscheidung fällt heute in Genf. Dort berät die sogenannte westliche Staatengruppe über eine Unterstützung der Kandidatur des deutschen Botschafters beim Büro der Vereinten Nationen Genf, Joachim Rücker. Andere Bewerber gibt es bislang nicht. Die endgültige Entscheidung soll per Akklamation am 8. Dezember fallen. Deutschland würde den prestigeträchtigen Vorsitz am 1. Januar 2015 für ein Jahr übernehmen.  mehr

Europaparlament stimmt über neue EU-Kommission ab

Das Europaparlament stimmt heute in Straßburg über die neue EU-Kommission ab. Das von dem Konservativen Jean-Claude Juncker geführte Spitzengremium kann nach einem positiven Votum am 1. November pünktlich die Arbeit aufnehmen. Vor der Abstimmung will Juncker zu den Abgeordneten sprechen. Außer Juncker, der bereits im Juli vom Parlament bestätigt wurde, sitzen 27 Kommissare in dem Kollegium. Die Kommission schlägt EU-Gesetze vor und überwacht die Einhaltung.  mehr

Gasgespräche zwischen Russland und Ukraine vertagt

Im Ringen um Gaslieferungen im Winter haben sich Russland und die Ukraine auf kommende Woche vertagt. Bei den Verhandlungen gestern in Brüssel seien wichtige Fortschritte erzielt worden, sagte EU-Energiekommissar Günther Oettinger. Er hoffe, bei einem weiteren Treffen am 29. Oktober sei eine Einigung möglich. Seit Juni erhält die Ukraine kein russisches Gas mehr. Sie soll soll bis Ende Oktober für bereits erfolgte Lieferungen nachzahlen. Dies ist die Voraussetzung für weitere Lieferungen, heißt es.  mehr

Rund 11 000 Ölarbeiter im Golf von Mexiko in Sicherheit gebracht

Wegen drohender Unwetter im Golf von Mexiko hat der Energiekonzern Pemex rund 11 000 Arbeiter von seinen Förderplattformen in Sicherheit gebracht. Bei der Evakuierung im Ölfeld nördlich der Halbinsel Yucatán seien 97 Schiffe und 36 Hubschrauber zum Einsatz gekommen, teilte Pemex mit. Der meteorologische Dienst hatte vor einer instabilen Wetterfront in der Region gewarnt. Es bestehe eine Wahrscheinlichkeit von 40 Prozent, dass sich ein Tropensturm entwickele.  mehr

Bange Stunden über dem Rhein - Familie aus Seilbahn gerettet

Dramatische Rettungsaktion über dem Rhein in Köln. Eine Familie mit zwei kleinen Kindern musste gut vier Stunden lang in einer Seilbahnkabine ausharren - 40 Meter über dem Fluss. Die Seilbahn war stecken geblieben. Am Abend brachten Höhenretter der Feuerwehr die Vier in Sicherheit. Zunächst seilten die Retter den Vater mit einem Säugling in ein unter der Gondel wartendes Boot ab, dann holten sie die Mutter herunter. Zum Schluss seilte sich ein Feuerwehrmann mit einem zweijährigen Jungen ab. Eltern und Kinder gehe es den Umständen entsprechend gut, sagte ein Feuerwehrsprecher.  mehr

Freigelassene Philippinen-Geiseln zurück in Deutschland erwartet

Fünf Tage nach ihrer Freilassung auf den Philippinen werden die beiden deutschen Entführungsopfer heute zurück in Deutschland erwartet. Der 72-Jährige und seine 55 Jahre alte Partnerin sollen am Morgen in Frankfurt landen. Die Deutschen waren sechs Monate in der Hand der islamistischen Gruppe Abu Sayyaf. Die Terroristen hatten sie von ihrem Segelboot verschleppt. Nach Angaben der Kidnapper wurde für die Freilassung eine Millionensumme gezahlt. Das Auswärtige Amt kommentierte eine mögliche Lösegeldzahlung nicht.  mehr

Hochkarätig besetzte Konferenz informiert über Ebola

Eine hochkarätig besetzte Konferenz in Frankfurt am Main beschäftigt sich heute mit dem Ebola-Ausbruch in Afrika. Themen sind das Ausmaß der Epidemie, die Suche nach einem Impfstoff, die Behandlungsmöglichkeiten in Europa und die Vorbereitungen in Deutschland. Zu den Referenten gehören Mitarbeiter von «Ärzte ohne Grenzen», die in Afrika waren, Mediziner, die mit den bislang drei Ebola-Patienten in Deutschland zu tun hatten und Forscher, die an Impfstofftests beteiligt sind.  mehr

FBI stoppt drei Mädchen in Frankfurt auf Reise zu IS-Kämpfern

Drei minderjährige Mädchen aus den USA, die sich in Syrien offenbar der Terrormiliz Islamischer Staat anschließen wollten, sind am Frankfurter Flughafen gestoppt worden. Sie seien zurück nach Denver zu ihren Eltern gebracht worden, sagte eine FBI-Sprecherin. Laut US-Medien handelt es sich um zwei Geschwister im Alter von 15 und 17 Jahren sowie eine 16-Jährige aus einer anderen Familie. Zwei von ihnen hatten vorgetäuscht, krank zu sein, seien nicht zur Schule gegangen, hätten dann 2000 Dollar von ihren Eltern genommen und sich abgesetzt. Diese alarmierten die Polizei.  mehr

Schnelle Normalisierung des Lufthansa-Betriebs nach Streik erwartet

Nach dem Streik bei der Lufthansa läuft der Flugverkehr bei der Airline seit Mitternacht wieder an. Der Betrieb werde sich sofort wieder normalisieren, sagte ein Lufthansa-Sprecher. Es gebe noch gut 20 Ausfälle im Kurzstreckenbereich. Schätzungen, was der Streik das Unternehmen bisher gekostet hat, könne man derzeit nicht abgeben. Die Lufthansa hatte wegen des 35-stündigen Streiks 1511 Flüge gestrichen, betroffen waren etwa 166 000 Passagiere.  mehr

Sturmböen machen zwei Flüchtlingszelte in Nürnberg unbewohnbar

Ein Unwetter hat zwei Flüchtlingszelte in Nürnberg beschädigt. In ihnen seien 300 bis 600 Asylanten untergebracht gewesen, teilte ein Sprecher des bayerischen Flüchtlingsrates mit. Durch den heftigen Sturm und Regen wurden die Zelte am Abend so stark demoliert, dass sie jetzt unbewohnbar sind. Die Feuerwehr räumte die beiden Unterkünfte. Die durchnässten Bewohner wurden auf andere Unterkünfte verteilt.  mehr

Union für Sportkurse auf Rezept

Als Alternative zu Arzneimitteln will die Union künftig auch Sportkurse auf Rezept verschreiben lassen. Es müsse nicht immer ein Arzneimittel sein, bei vielen Erkrankungen helfe auch ganz einfach mehr Bewegung. Das sagte der gesundheitspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Jens Spahn, der «Bild»-Zeitung. Aber: «Viele Patienten erwarten, dass sie beim Arztbesuch auch ein Rezept bekommen», erklärte Spahn weiter. Sportkurse auf Rezept könnten da der richtige Weg sein.  mehr

Erste Sturmflut des Herbstes rollt auf die Nordseeküste zu

Ein heftiger Sturm lässt das Wasser der Nordsee und der Elbe heute bis zu zwei Meter über das normale Hochwasser steigen. Dadurch können Strände, Vorland und Hafenflächen überflutet werden. Nach Angaben des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie wird das erste Hochwasser der Sturmflut gegen 1.00 Uhr in Brunsbüttel und gegen 4.30 Uhr in Hamburg-St. Pauli erwartet. Am Nachmittag wird das Hochwasser gegen 14.00 Uhr die Elbmündung und den Hamburger Fischmarkt kurz vor 17.00 Uhr erreichen. In Schleswig-Holstein wird die Sturmflut etwa einen halben Meter schwächer ausfallen.  mehr

Comedypreis: Carolin Kebekus und Kaya Yanar beste Komiker

Carolin Kebekus und Kaya Yanar haben den Comedypreis als beste Komikerin und bester Komiker gewonnen. Sie erhielten die Auszeichnung am Abend in Köln. Die Aufzeichnung der Gala ist am Samstag um 22.15 Uhr bei RTL zu sehen. Kebekus war bereits im vergangenen Jahr als beste Komikerin ausgezeichnet worden. Der Comedypreis wurde in diesem Jahr in 14 Kategorien verliehen. Als bester Schauspieler wurden Christoph Maria Herbst und als beste Schauspielerin Annette Frier geehrt.  mehr

Unternehmenszahlen und Hoffnung auf Geldpolitik treiben US-Börsen an

New York (dpa) - Die Aussicht auf weitere Konjunkturanreize durch die Europäische Zentralbank hat auch an der Wall Street für gute Stimmung gesorgt. Hinzu kamen robuste Konjunktur- und Unternehmensdaten. Zum Handelsschluss verbuchte der Dow Jones ein Plus von 1,31 Prozent auf 16 614,81 Punkte. Der Kurs des Euro blieb im US-Handel unter Druck. Die Gemeinschaftswährung fiel auf 1,2718 US-Dollar.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen