US-Luftfahrtbehörde untersagt für 24 Stunden US-Flüge nach Tel Aviv

Die US-Luftfahrtbehörde hat US-Fluggesellschaften wegen der Raketengefahr in Israel Flüge nach Tel Aviv vorübergehend untersagt. Das Verbot gilt für 24 Stunden. Die Fluglinien Delta und US Airways stoppten daraufhin ihre Flüge. Die israelische Militäroffensive im Gazastreifen geht derweil in die dritte Woche und fordert immer mehr Menschenleben. Unter den mehr als 600 Toten im blockierten Palästinensergebiet ist auch eine siebenköpfige deutsch-palästinensische Familie.  mehr

US-Luftfahrtbehörde verbietet für 24 Stunden US-Flüge nach Israel

Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat amerikanischen Fluggesellschaften wegen der Raketengefahr Flüge nach Israel vorübergehend untersagt. Die Anweisung gelte für 24 Stunden, teilte die FAA mit.  mehr

Tennisprofi Struff erreicht Achtelfinale in Gstaad

Tennisprofi Jan-Lennard Struff aus Warstein hat beim ATP-Turnier in Gstaad das Achtelfinale erreicht. In der Erstrundenpartie des 24-Jährigen gegen Andreas Haider-Maurer gab sein österreichischer Kontrahent beim Stand von 6:2, 1:0 für Struff auf.  mehr

Brandstiftung in Mehrfamilienhaus nach Streit mit Lebensgefährtin

Nach einem Streit mit seiner Lebensgefährtin soll ein Mann in Hilchenbach bei Siegen am Dienstag in einem Mehrfamilienhaus Feuer gelegt worden. Die Bewohner konnten nach Angaben der Polizei in Sicherheit gebracht werden. Zwei Polizisten erlitten aber Rauchvergiftungen. Der 23 Jahre alte mutmaßliche Täter soll sich mit seiner Freundin, die in dem Haus wohnte, so heftig gestritten haben, dass die Frau verletzt in ein Krankenhaus gebracht wurde. Danach soll er in ihrer Wohnung das Feuer gelegt haben. Der Mann wurde in Siegen festgenommen. Da das Haus teilweise unbewohnbar ist, wurden Betroffene in Notunterkünften aufgenommen.  mehr

Dax lässt Ukraine-Schock zunächst hinter sich

Der Dax hat nach drei Verlusttagen in Folge einen Erholungskurs eingeschlagen. Der erste Schock über die Eskalation der Konflikte in der Ukraine und dem Gazastreifen scheine überwunden, sagte ein Analyst. Zum Handelsschluss stand der deutsche Leitindex 1,27 Prozent höher bei 9734 Punkten. Der Kurs des Euro lag zum Ende bei 1,3481 Dollar.  mehr

Vorbereitungen an «Costa Concordia» beendet - Abfahrt am Mittwoch

Die letzte Reise der «Costa Concordia» kann losgehen: Die Bergungsphase des Wracks ist beendet - das Kreuzfahrtschiff ist für das Abschleppen nach Genua bereit. Alle Operationen seien abgeschlossen, sagte ein Ingenieur auf der italienischen Insel Giglio. Nach kleineren Problemen und schlechtem Wetter war das Datum für den Abtransport mehrmals verschoben worden. Morgen früh um 8.30 Uhr soll die Aktion nun starten. Bei der Havarie der «Costa Concordia» waren im Januar 2012 insgesamt 32 Menschen ums Leben gekommen, darunter 12 Deutsche.  mehr

Italiens Florettdamen erneut Mannschafts-Weltmeister

Die Florettdamen von Olympiasieger und Europameister Italien haben bei den Weltmeisterschaften in Kasan erneut Gold gewonnen. Deutschlands Viertelfinal-Bezwinger setzte sich im Schlussgefecht gegen Gastgeber Russland mit 45:39 durch.  mehr

Urteil im Akademikerball-Prozess: 1 Jahr Haft teils auf Bewährung

Das Landgericht in Wien hat einen Studenten aus Jena wegen Randale beim Akademikerball zu einem Jahr Haft verurteilt. Acht Monate davon wurden zur Bewährung ausgesetzt.  mehr

Rogers gewinnt erste Pyrenäen-Etappe

Der australische Radprofi Michael Rogers hat die erste von drei Pyrenäen-Etappen der Tour de France gewonnen. Rogers holte sich auf dem 16. Teilstück von Carcassonne nach Bagnères-de-Luchon den Sieg als Solist vor dem Franzosen Thomas Voeckler und Wasil Kirijenka aus Weißrussland. Das Gelbe Trikot des Gesamtersten verteidigte der Italiener Vincenzo Nibali erfolgreich. Der Astana-Kapitän liegt weiter 4:37 Minuten vor dem Spanier Alejandro Valverde.

  mehr

Schalkes Jan Kirchhoff erleidet Innenbanddehnung

Fußballprofi Jan Kirchhoff hat sich im Trainingslager des Bundesligisten FC Schalke 04 im bayerischen Grassau eine Innenbanddehnung im rechten Knie zugezogen. Das ergab eine Diagnose bei einer Untersuchung in München.  mehr

Fußball-WM gibt Coca-Cola kleinen Schub

Der Durst auf Erfrischungen zur Fußball-WM hat Coca-Cola gutgetan. Im zweiten Quartal stieg der zuvor rückläufige Absatz von kohlensäurehaltigen Getränken wieder leicht an.  mehr

US-Fluglinie Delta stoppt Flüge nach Israel

Die US-Fluglinie Delta hat ihre Flüge nach Israel wegen der Eskalation der Gewalt in der Region vorerst eingestellt. Die Verbindungen von New York zum Ben-Gurion-Flughafen bei Tel Aviv seien nach Berichten über mögliche Raketeneinschläge in der Nähe des Flughafens bis auf weiteres gestoppt worden, teilte die Airline mit. Die israelische Militäroffensive im Gazastreifen geht derweil in die dritte Woche und fordert immer mehr Menschenleben. Unter den mehr als 600 Toten im blockierten Palästinensergebiet ist auch eine siebenköpfige deutsch-palästinensische Familie.  mehr

EU prüft Maßnahmen gegen Russland - Auch Waffen-Exportverbot

Die Europäische Union bereitet eine Reihe möglicher Sanktionsmaßnahmen gegen Russland vor. Dazu gehört auch ein mögliches Waffen-Exportverbot. Das sagte der niederländische Außenminister Frans Timmermans nach in Brüssel. Die Liste der Personen, die Einreiseverboten und Kontensperrungen unterliegen, solle in den nächsten Tagen erweitert werden. Russland muss sich nach den Worten von Präsident Wladimir Putin gegen das Vorrücken von NATO-Truppen an seinen Grenzen wappnen.  mehr

Neugeborenen Sohn aus dem Fenster geworfen: Prozess

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit hat am Dienstag vor dem Essener Landgericht der Prozess um ein Familiendrama in Gelsenkirchen begonnen. Eine inzwischen 17 Jahre alte Jugendliche soll im Februar 2013 in ihrem Kinderzimmer einen Jungen zur Welt gebracht und das Neugeborene anschließend aus einem Fenster im ersten Stock in den Innenhof geworfen haben. Anschließend soll sie das Kind in eine Plastiktüte gepackt und in der Nähe versteckt haben. Der Junge erlag einer Hirnblutung. Die noch minderjährige Frau ist wegen Totschlags angeklagt. Aufgrund ihres Alters findet der Prozess ohne Öffentlichkeit statt.  mehr

NSU-Angeklagte Zschäpe muss Anwälte gegen ihren Willen behalten

Die Hauptangeklagte im NSU-Prozess, Beate Zschäpe, muss ihre drei bisherigen Anwälte gegen ihren Willen behalten. Das Münchner Oberlandesgericht hat den Wunsch der mutmaßlichen Neonazi-Terroristin nach neuen Pflichtverteidigern abgelehnt. Zschäpes Begründung für ihren spektakulären Schritt war demnach juristisch nicht ausreichend. Der Prozess wurde anschließend wie geplant fortgesetzt - mit belastenden Aussagen von zwei einstigen Urlaubsbekanntschaften des NSU-Trios.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen