Niederländischer Verband bestätigt: Hiddink tritt zurück

Die zweite Amtszeit von Guus Hiddink als niederländischer Fußballnationaltrainer endet nach nicht mal einem Jahr. «Ich finde es schade, dass es so gelaufen ist», sagte der 68-Jährige in einer Mitteilung auf der Homepage des Verbandes KNVB. Nach der WM im vergangenen Jahr und dem dritten Platz unter Louis van Gaal hatte Hiddink den Posten erneut übernommen. Schon von 1994 bis 1998 hatte er als Bondscoach gearbeitet. Nun trat er nach einer bislang enttäuschenden EM-Qualifikation zurück.  mehr

Schlichtung im Tarifkonflikt mit Lokführern geht zu Ende

Nach gut einem Monat geht die Schlichtung im Tarifkonflikt zwischen der Lokführergewerkschaft GDL und der Deutschen Bahn heute zu Ende. Die Schlichter, die Politiker Bodo Ramelow und Matthias Platzeck, hatten mit den Tarifparteien versucht, einen Kompromiss zu finden. Das Schlichtungsverfahren sollte drei Wochen dauern, war aber verlängert worden. Bislang hat die GDL nur für Lokführer Tarifverträge abgeschlossen. Strittig ist, wie Berufsgruppen des Zugpersonals, die von der Konkurrenzgewerkschaft EVG vertreten werden, in die GDL eingebunden werden.  mehr

Neue Zahlen zu Alkoholkonsum bei Jugendlichen

Neue Zahlen zum Alkoholkonsum von Jugendlichen werden heutein Berlin präsentiert. Die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung stellen Ergebnisse einer Befragung unter 12- bis 25-Jährigen aus dem vergangenen Jahr vor. Die Befragung davor stammte aus dem Jahr 2012. Demnach betranken sich damals rund 17 Prozent der 12- bis 17-Jährigen und 44,1 Prozent der jungen Erwachsenen zwischen 18 bis 25 Jahren mindestens einmal in den 30 Tagen vor der Befragung.  mehr

Europa beschwört die Griechen: Sagt «Ja» zum Sparpaket

Mit flammenden Appellen will Europa die Griechen doch noch auf ein Ja zum Spar- und Reformpaket der Geldgeber einschwören. «Ein "Nein" würde ein Nein zu Europa heißen», sagte EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker in Brüssel mit Blick auf das für Sonntag angekündigte Referendum. Athen ist mit der Bitte um Verlängerung des am 30. Juni auslaufenden Hilfsprogramms bei der EU auf taube Ohren gestoßen. Athen hatte die Reformforderungen der Geldgeber abgelehnt. Ministerpräsident Alexis Tsipras bestätigte den Ausfall der fälligen Zahlung an den IWF.  mehr

Gelungene Grand-Slam-Premiere: Alexander Zverev in Wimbledon weiter

Das deutsche Tennis-Talent Alexander Zverev hat bei seiner Grand-Slam-Premiere den Einzug in die zweite Wimbledon-Runde geschafft. Der 18 Jahre alte Hamburger entschied das erste Fünf-Satz-Match seiner Karriere gegen Teimuras Gabaschwili aus Russland mit 6:3, 1:6, 6:3, 3:6, 9:7 für sich. Zverev steht zum ersten Mal bei einem der vier wichtigsten Turniere im Hauptfeld. Neben Zverev zog der 37-jährige Tommy Haas als ältester Profi in die zweite Runde ein. Ausgeschieden sind Philipp Kohlschreiber, Florian Mayer, Jan-Lennard Struff und Benjamin Becker.  mehr

Ban verurteilt Anschlag auf ägyptischen Generalstaatsanwalt

New York (dpa) - UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat den tödlichen Anschlag auf den ägyptischen Generalstaatsanwalt Hischam Barakat scharf verurteilt. Der Familie des Opfers sprach Ban sein Beileid aus. Die Verantwortlichen müssten zur Rechenschaft gezogen werden, verlangte er. Der ägyptische Generalstaatsanwalt war nach einem Bombenanschlag auf seine Fahrzeugkolonne in Kairo seinen schweren Verletzungen erlegen.  mehr

Griechenland-Krise sorgt für deutliche Verluste an der Wall Street

Die dramatische Zuspitzung der Griechenland-Krise hat auch die US-Börsen belastet. Die Anleger flüchteten in als «sichere Häfen» geltende Anlagen, sagte Marktanalyst Craig Erlam vom Währungshändler Oanda. Davon profitierten auch amerikanische Staatsanleihen. Der Dow Jones weitete seine anfangs moderaten Verluste schrittweise aus und stand zum Schluss 1,95 Prozent im Minus bei 17 596 Punkten. Das bedeutete den größten Tagesverlust seit Oktober 2014 für den New Yorker Leitindex.  mehr

«ShareTheMeal»: Smartphone-App soll Hunger in der Welt lindern

Die Vereinten Nationen wollen Smartphone-Besitzer mit einer App dazu bewegen, hungernden Kindern zu helfen. Die App «ShareTheMeal» ermöglicht es, mit zwei Klicks 40 Cent für eine Mahlzeit am Tag zu spenden, teilte die gleichnamige Initiative mit.  mehr

Wikileaks: USA spionierten französische Wirtschaft aus

Die USA haben nach Informationen der Enthüllungsplattform Wikileaks umfangreiche Wirtschaftsspionage gegen Frankreich betrieben. Wikileaks veröffentlichte am Montag weitere angebliche Geheimdokumente des amerikanischen Geheimdienstes NSA.  mehr

Filmfest München ehrt Oscar-Preisträger Annaud

Der französische Regisseur Jean-Jacques Annaud hat den Ehrenpreis des Filmfestes München für besondere Verdienste um die Filmkunst erhalten. Laudatorin Katja Eichinger nannte den 71-Jährigen einen der größten Filmemacher des europäischen Kinos. Mit Werken wie «Der Name der Rose», «Am Anfang war das Feuer» oder «Der Bär» öffne er den Zuschauern Tore in völlig andere Welten. Zu Ehren des Oscar-Preisträgers zeigt das Festival eine Werk-Auswahl, darunter auch sein neuer Film «Der letzte Wolf». Das Filmfest verleiht den CineMerit Award seit 1997 für Verdienste um die Filmkunst.  mehr

Tsipras verbindet seine politische Zukunft mit Volksabstimmung

Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras verbindet seine politische Zukunft mit dem Ausgang der Volksabstimmung über den Spar- und Reformkurs. Wenn bei dem Referendum über die Forderungen der internationalen Geldgeber am Sonntag ein «Ja» herauskomme, «bin ich nicht für alle Zeiten Ministerpräsident», sagte Tsipras in Athen in einem Interview des staatlichen Fernsehens. Details über das weitere Vorgehen nach der Abstimmung nannte er allerdings nicht. Er sagte lediglich: «Ziel der Volksabstimmung ist die Fortsetzung der Verhandlungen.»  mehr

EU lehnt Verlängerung des griechischen Hilfsprogramms ab

Athen ist mit der Bitte um Verlängerung des auslaufenden Hilfsprogramms bei der EU auf taube Ohren gestoßen. Die Staats- und Regierungschefs seien gegen die Verlängerung des morgen endenden Programms, schrieb Gipfelchef Donald Tusk an den griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras. Das wurde aus Brüssel bestätigt. Die Finanzminister der Euro-Staaten hatten eine solche Verlängerung bereits am Samstag zurückgewiesen. Am 30. Juni läuft das Hilfsprogramm der EU für Griechenland aus, nachdem Athen die Reformforderungen der EU, der EZB und des IWF abgelehnt hatte.  mehr

Floyd Mayweather laut «Forbes» bestbezahlter Promi

Der amerikanische Boxer Floyd Mayweather ist zum bestbezahlten Prominenten des Jahres erklärt worden. Mayweather habe in den vergangenen zwölf Monaten 300 Millionen Dollar eingenommen, berichtete das «Forbes»-Magazin. Einen Großteil erwirtschaftete er mit seinem Sieg gegen den philippinischen Kontrahenten Manny Pacquiao, der mit 160 Millionen Dollar auf Platz zwei der «Forbes»-Liste landete. Rang drei eroberte Sängerin Katy Perry. Als einziger Deutscher unter den 100 bestverdienenden Prominenten landete Rennfahrer Sebastian Vettel mit 33 Millionen Dollar auf dem 75. Platz.  mehr

BVB-Profis werden am ersten Trainingstag durchgecheckt

Die Fußball-Profis von Borussia Dortmund sind am ersten Trainingstag gründlich durchgecheckt worden. Wie der Verein mitteilte, absolvierten die Spieler leistungsdiagnostische und sportmedizinische Untersuchungen an der Ruhr-Universität in Bochum und in Dortmund.  mehr

Sparprogramm-Gegner demonstrieren in Athen

Tausende Gegner des von den internationalen Geldgebern vorgeschlagenen Sparprogramms haben am Abend in Athen demonstriert. Mit griechischen Fahnen und «Nein»-Plakaten protestierten sie vor dem Parlament im Zentrum der griechischen Hauptstadt. Nach einem Parlamentsvotum vom Wochenende soll die griechische Bevölkerung am kommenden Sonntag entscheiden, ob die Regierung einem in der vergangenen Woche von den internationalen Gläubigern vorgeschlagenem Spar- und Reformprogramm zustimmen soll. Die Regierung von Alexis Tsipras lehnt diese Maßnahmen ab.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen