WTA-Finals: Niederlage für Scharapowa gegen Wozniacki

Die Weltranglisten-Zweite Maria Scharapowa ist mit einer Niederlage in die WTA-Finals gestartet. Die Russin verlor in Singapur ein hart umkämpftes Match gegen die Dänin Caroline Wozniacki mit 6:7 (4:7), 7:6 (7:5), 2:6.  mehr

Doping-Opfer Gerd Bonk im Alter von 63 Jahren gestorben

Der frühere Gewichtheber Gerd Bonk ist tot.  mehr

Gericht spricht im Millionen-Streit zwischen Bayer und Teldafax

Im Millionen-Prozess zwischen dem Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen und der insolventen Teldafax-Gruppe äußert sich das Landgericht Köln am Mittwoch von 09.30 Uhr an zum weiteren Fortgang. Möglich ist ein Urteil oder die Fortsetzung der Beweisaufnahme. Der Insolvenzverwalter des pleitegegangenen Billigstromanbieters verlangt von Bayer 16 Millionen Euro früherer Sponsorengelder aus den Jahren 2009 bis 2011 plus Zinsen zurück.  mehr

Ukraine und Russland verhandeln in Brüssel über Gaslieferungen

Brüssel (dpa) - Im Streit um russische Gaslieferungen haben Russland und die Ukraine weiter um eine Lösung gerungen. Vertreter beider Länder trafen sich unter Vermittlung von EU-Energiekommissar Günther Oettinger in Brüssel. Zum Verlauf der Unterredungen war zunächst wenig zu erfahren. Die Ukraine ist bei der Energieversorgung auf russisches Gas angewiesen. Kiew hofft auf eine Einigung noch vor dem Winter. Moskau will hingegen eine Übereinkunft über die Begleichung ukrainischer Schulden erreichen. Unklar ist laut EU-Kommission, wann und wie viel die Ukraine für frühere Lieferungen zahlen soll.  mehr

Bundes-SPD sieht in Rot-Rot-Grün keine Option für Berlin

Die Bundes-SPD sieht in der angestrebten rot-rot-grünen Koalition in Thüringen kein Modell für Berlin. «Wir haben auf Bundesebene eine ganz andere Situation, eine ganz andere Bewertung vorzunehmen, das hat miteinander rein gar nichts zu tun», sagte Generalsekretärin Yasmin Fahimi im Deutschlandfunk. Die Union brandmarkte die Erfurter Entscheidung als Tabubruch. Der Thüringer SPD-Vorstand hatte sich gestern für das neue Koalitionsmodell Rot-Rot-Grün ausgesprochen. Inzwischen wurden Briefe für die nun anstehende SPD-Mitgliederbefragung verschickt.  mehr

Bundesregierung kündigt Millionen für Internet-Dienstleistungen an

Die Bundesregierung hat ihre Pläne für die Förderung der Digitalwirtschaft konkretisiert. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel kündigte auf dem Nationalen IT-Gipfel in Hamburg an, internetbasierte Dienstleistungen finanziell zu fördern. Das Wirtschaftsministerium will 50 Millionen Euro in das Projekt «Smart Service Welt» stecken. Gleichzeitig soll die deutsche Wirtschaft auf die Herausforderungen durch die Digitalisierung der klassischen Industrie vorbereitet werden. Bundeskanzlerin Angela Merkel versprach die Finanzierungsbedingungen für Startups zu verbessern.  mehr

Sorten- und Devisenkurse am 21.10.2014

Folgende Sorten- und Devisenkurse wurden

am 21.10.2014 um 16:30 Uhr festgestellt.   mehr

Norwegens Olympia-Chef kündigt Rückzug an

Knapp drei Wochen nach Oslos Olympia-Verzicht hat der Präsident des Nationalen Olympischen Komitees Norwegens, Børre Rognlien, seinen Rückzug angekündigt. Der Spitzenfunktionär wird nach übereinstimmenden Medienberichten nächstes Jahr nicht mehr für eine weitere Amtszeit kandidieren.  mehr

Drogen: Satudarah-Rocker zu sechs Jahren Haft verurteilt

Ein Mitglied des holländischen Rockerclubs «Satudarah» ist am Dienstag wegen Drogenhandels zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Die Richter am Essener Landgericht sahen es als erwiesen an, dass der Angeklagte zwischen Juni 2013 und Januar 2014 an Geschäften mit Marihuana, Kokain und Amphetamin in großen Mengen beteiligt war. Im Prozess hatte der Niederländer ein Teilgeständnis abgelegt.  mehr

NRW will gefährliche Tiere in Privathaushalten verbieten

In Nordrhein-Westfalen soll die private Haltung hochgefährlicher und vor allem giftiger Tiere grundsätzlich verboten werden. Außerdem soll es eine Anzeigepflicht für gefährliche Tiere geben, die zwar nicht verboten werden, die aber Menschen verletzen können. Das sehen Eckpunkte für ein neues Gesetz über gefährliche Tiere vor, die das Landeskabinett am Dienstag in Düsseldorf beschlossen hat. In NRW werde damit eine Regelungslücke geschlossen, kündigte NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) an. Bislang gibt es hier abgesehen von artenschutzrechtlichen Vorschriften keine speziellen Beschränkungen. Die Zahl der Notrufe wegen gefährlicher Tiere hat nach Regierungsangaben stark zugenommen.  mehr

Gericht: Bundestag muss nicht vor Rüstungsexporten informiert werden

Die Bundesregierung darf Entscheidungen über Rüstungsexporte weiter geheim treffen und das Parlament erst nachträglich darüber informieren. Das hat das Bundesverfassungsgericht entschieden. «Die parlamentarische Kontrolle erstreckt sich nur auf bereits abgeschlossene Vorgänge», urteilten die Karlsruher Richter. Damit scheiterten die Grünen-Bundestagsabgeordneten Hans-Christian Ströbele, Claudia Roth und Katja Keul mit weiten Teilen ihrer Klage. Sie wollten das Recht erstreiten, bereits vor Rüstungsgeschäften unterrichtet zu werden.  mehr

Rekordpreisgeld für Skistars bei Weltcup in Kitzbühel

Bei der prestigeträchtigen Hahnenkamm-Rennserie Ende Januar in Kitzbühel wird ein Rekordpreisgeld an die Skirennfahrer ausgeschüttet. Insgesamt 750 000 Schweizer Franken - umgerechnet knapp 621 680 Euro - stehen bereit.  mehr

Bertelsmann baut Geschäft mit der Bildung aus

Der Medienriese Bertelsmann baut sein Geschäft mit der Bildung aus. Der Gütersloher Konzern wird dazu den US-amerikanischen Online-Bildungsanbieter Relias Learning für einen mittleren dreistelligen Millionen-Dollar-Betrag vollständig übernehmen. Das kündigte Bertelsmann am Dienstag an.  mehr

Bertelsmann baut Geschäft mit der Bildung aus

Der Medienriese Bertelsmann baut sein Geschäft mit der Bildung aus. Der Gütersloher Konzern werde den US-amerikanischen Online-Bildungsanbieter Relias Learning für einen mittleren dreistelligen Millionen-Dollar-Betrag übernehmen, kündigte Bertelsmann am Dienstag an. Es sei die größte Übernahme Bertelsmanns in den USA seit dem Kauf der Verlagsgruppe Random House 1998, sagte Vorstandschef Thomas Rabe. Sie muss aber noch von den Kartellbehörden genehmigt werden. Rabe bekräftigte das Ziel, mittelfristig eine Milliarde Dollar Umsatz mit der Bildung zu erzielen. Im September hatte sich der Konzern am Online-Bildungsanbieter Udacity beteiligt.  mehr

Filmbranche warnt vor Kürzungen bei Filmstiftung NRW

Filmverbände und Produzenten haben vor geplanten Kürzungen in Millionenhöhe bei der Film- und Medienstiftung NRW gewarnt. «Wir sind sehr besorgt, dass einer unserer wichtigsten Verbündeten deutliche Kürzungen von beiden Hauptgesellschaftern erfahren hat, zunächst vom WDR und nun auch von Land NRW», erklärte die Kölner Filmproduktionsgesellschaft Pandora am Dienstag. Zuvor hatte bereits die Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen vor Abwanderungen von Filmunternehmen in andere Bundesländer gewarnt, sollten die Kürzungen umgesetzt werden.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen