Fahrrad aus der Elbe gehört vermisster Familie

Im Fall der vermissten Familie von der Elbe gehen die Ermittler auch dem kleinsten Hinweis nach. Nun sucht die Polizei auch nach einer verschwundenen Schubkarre der Vermissten. Das im Fluss gefundene Damenfahrrad gehörte laut Polizei dem dort tot aus dem Wasser gezogenen Familienvater. Das Verschwinden der Familie hält die Einsatzkräfte seit Tagen in Atem. Am Freitag war die Leiche des Vaters geborgen worden, Frau und Tochter werden nach wie vor vermisst. Die Ermittler befürchten ein Familiendrama.  mehr

Leichenteile in Plastiktüten in Kanal in Hannover entdeckt

Grausiger Fund im Wasser: Bei Reinigungsarbeiten sind im Mittellandkanal in Hannover Überreste einer männlichen Leiche gefunden worden. Sie waren in Plastiktüten verpackt. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann einem Verbrechen zum Opfer fiel. Um wen es sich bei dem Toten handelt, ist noch unklar. Auch wie lange die sterblichen Überreste im Wasser lagen, kann die Polizei nicht sagen. Ein Unglück wird ausgeschlossen. Die Leichenteile sollen nun in der Rechtsmedizin untersucht werden.  mehr

BGH urteilt über Esoteriker-Paar wegen Kindesmisshandlung

Karlsruhe (dpa) - Der Bundesgerichtshof will heute entscheiden, ob eine Mutter und ihr Lebensgefährte wegen Misshandlung eines schwer kranken Kindes ins Gefängnis müssen. Das Gericht muss klären, ob das Esoteriker-Paar den damals zwölf Jahre alten Jungen absichtlich leiden ließ, indem sie die Behandlung seiner Stoffwechselkrankheit Mukoviszidose abbrachen und stattdessen auf alternative Heilmethoden vertrauten. Mit knapp 16 Jahren floh der Junge zu seinem Vater, nachdem er auf 30 Kilo abgemagert und seine Lunge geschädigt war.  mehr

Bundesregierung will Hilfe für Flüchtlinge vor dem Winter klären

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung stellt den Ländern wegen der Probleme bei der Unterbringung von Flüchtlingen schnellere Entscheidungen in Aussicht. Danach könnte ein für den Herbst geplantes Bund-Länder-Treffen auf September vorgezogen werden. Vizeregierungssprecherin Christiane Wirtz sagte in Berlin, über die Herausforderungen müsse vor allem vor Einbruch der kalten Jahreszeit gesprochen werden. Die Linke warnte davor, das Thema Asyl fast ausschließlich als Bedrohung oder Belastung für das Land zu sehen.  mehr

Schwimmende Baukräne zerstören Häuser in Holland

In der niederländischen Kleinstadt Alphen aan Rijn sind vier Wohn- und Geschäftshäuser unter der Wucht von zwei einstürzenden Baukränen zerstört worden. Aus den Trümmern bargen Rettungsmannschaften bislang einen Mann lebend, wie die Behörden mitteilten.  mehr

RB Leipzig verhindert mit Mühe erste Saisonpleite

Aufstiegsfavorit RB Leipzig hat in der 2. Fußball-Bundesliga mit Mühe die erste Heimpleite der Saison verhindert. Das Team von Trainer Ralf Rangnick erkämpfte sich am Abend nach einer mäßigen Vorstellung noch ein 2:2 gegen die SpVgg Greuther Fürth. Sebastian Freis und Veton Berisha schossen die Tore für die Fürther. Für die Gastgeber traf zunächst Davie Selke zum zwischenzeitlichen Ausgleich, ehe Emil Forsberg mit seinem ersten Tor für Leipzig einen Punkt rettete.  mehr

RB Leipzig verhindert Pleite: 2:2 gegen Greuther Fürth

Aufstiegsfavorit RasenBallsport Leipzig hat in der 2. Fußball-Bundesliga mit Mühe die erste Heimpleite der Saison verhindert.  mehr

Glück für Leipzig: Forsberg verhindert Heimniederlage

Aufstiegsfavorit RB Leipzig hat in der 2. Fußball-Bundesliga nur mit Mühe und dank individueller Klasse seiner Offensivkräfte mit einem 2:2 (1:2) gegen Greuther Fürth die erste Heimpleite der Saison verhindert.  mehr

Obama verschärft Klimaziele

Vier Monate vor der Internationalen Klimakonferenz in Paris hat US-Präsident Barack Obama die bisher schärfsten Maßnahmen zur Bekämpfung des Treibhauseffekts verkündet. Als Kernpunkt der neuen Regeln müssen Kraftwerke in den USA erstmals ihren Schadstoffausstoß reduzieren - bis 2030 um 32 Prozent im Vergleich zu 2005. Obama selber sprach von dem bisher «wichtigsten einzelnen Schritt» der USA gegen den Klimawandel. Wenn jetzt nicht gehandelt werde, sei es zu spät.  mehr

Nach Stichflamme im ICE Zug evakuiert

Wegen einer Stichflamme an der Klimaanlage in einem ICE im Stuttgarter Hauptbahnhof sind rund 40 Menschen in Sicherheit gebracht worden. Sie mussten die Fahrt von Berlin nach München mit anderen Zügen fortsetzen, teilte die Bahn mit. Es habe stark aus einem Waggon geraucht, verletzt worden sei aber niemand. Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz. Der übrige Bahnverkehr wurde nicht behindert. Was genau die Stichflamme ausgelöst hat, ist noch unklar. Womöglich spielte das heiße Wetter eine Rolle.  mehr

Kinomörder von Aurora droht weiter Todesstrafe

Dem Kinomörder von Aurora droht weiter die Todesstrafe. Die Geschworenen im Prozess gegen James Holmes entschieden, dass mildernde Umstände gegen den 27-Jährigen nicht überwiegen und deshalb ein Todesurteil möglich sein kann. Jetzt müssen die Geschworenen noch einmal in Beratung gehen, an deren Ende ein Todesurteil oder eine lange Haftstrafe stehen kann. Holmes hatte vor drei Jahren bei der Premiere eines «Batman»-Filmes zwölf Menschen erschossen.  mehr

Blog Netzpolitik.org bekommt 50 000 Euro Spenden

Die umstrittenen Ermittlungen wegen Landesverrats haben dem Blog Netzpolitik.org neue Spenden eingebracht. Seit vergangenem Donnerstag erhielt die Plattform rund 50 000 Euro, berichtet die «Berliner Zeitung». Damit sei der Blog einigermaßen abgesichert, auch um den Rechtsweg beschreiten zu können, sagte Betreiber Markus Beckedahl dem Blatt. Im letzten Jahr hätten sie insgesamt nur knapp 180 000 Euro an Spenden eingenommen. Die Bundesanwaltschaft hatte ein Ermittlungsverfahren gegen zwei Journalisten von Netzpolitik.org eingeleitet.  mehr

Proteste nach Mord an kritischem Reporter in Mexiko

Nach dem Mord an einem kritischen Pressefotografen sind in Mexiko-Stadt Journalisten zu Protesten auf die Straße gegangen. Zahlreiche Berufskollegen des getöteten Rubén Espinosa prangerten am Unabhängigkeitsdenkmal die Gewalt gegen Journalisten und weit verbreitete Straflosigkeit an.  mehr

Frankreich fordert von Briten mehr Engagement gegen Schleuser

Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve hat angesichts der Flüchtlingskrise in Calais mehr Engagement Großbritanniens im Kampf gegen Schleuser gefordert. Die Zusammenarbeit zwischen den Geheimdiensten und Polizeibehörden der beiden Ländern sei bereits verstärkt worden. 17 Organisationen seien seit Anfang 2015 zerschlagen worden, viermal so viele wie 2014, sagte Cazeneuve der Zeitung «La Croix». Aber man müsse darüber hinausgehen. Er habe seine britische Amtskollegin um eine zusätzliche Mobilisierung ihrer Dienste gebeten.  mehr

Mann stirbt kurz vor Hochzeit bei Unfall mit Forstmaschine

Wenige Tage vor seiner geplanten Hochzeit ist ein 31 Jahre alter Mann in einem Wald an der Landesgrenze von Thüringen und Sachsen-Anhalt von einer Forstmaschine getötet worden. Der Fahrer der Maschine sollte Trauzeuge sein. Die Holzernte-Maschine war beim Rangieren auf das Auto gefahren, in dem der Mann und seine Partnerin saßen. Die sieben und neun Jahre alten Kinder des Paares fuhren in der Forstmaschine mit. Der 31-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Das Paar wollte am kommenden Wochenende heiraten.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen