Ukrainische Armee dementiert Einsatz von Streubomben in Donezk

Kiew (dpa) - Das ukrainische Militär hat Vorwürfe über den Einsatz international geächteter Streubomben im Konfliktgebiet Ostukraine zurückgewiesen. «Wir verwenden diese Bomben überhaupt nicht, weil sie verboten sind», sagte Wladislaw Selesnjow von der «Anti-Terror-Operation». Außerdem schieße die Armee in ihrem Kampf gegen prorussische Separatisten nicht auf Zivilisten. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch wirft dem ukrainischen Militär vor, Streubomben bei Gefechten um die Separatistenhochburg Donezk an mehr als einem Dutzend Orten eingesetzt zu haben.  mehr

Freigelassene Geiseln haben Philippinen verlassen

Vier Tage nach ihrer Freilassung auf den Philippinen haben die beiden deutschen Entführungsopfer die Heimreise angetreten. Der 72-Jährige und seine 55 Jahre alte Partnerin seien in Manila losgeflogen, sagten mehrere Mitarbeiter des Flughafens, die anonym bleiben wollten. Das Paar wird morgen in Frankfurt erwartet. Die Deutschen waren sechs Monate in der Hand der islamistischen Gruppe Abu Sayyaf. Nach Angaben der Entführer wurde für die Freilassung eine Millionensumme gezahlt.  mehr

Dortmund ohne Nationalspieler Durm in Istanbul

Borussia Dortmund muss im Champions-League-Spiel bei Galatasaray Istanbul am Mittwoch ohne Nationalspieler Erik Durm auskommen. Der Linksverteidiger trat nach Angaben des Fußball-Bundesligisten die Reise an den Bosporus nicht mit an.  mehr

IT-Gipfel: Gabriel kündigt Millionen für Internet-Dienstleistungen an

Die Bundesregierung will die Entwicklung von internetbasierten Dienstleistungen in Deutschland künftig finanziell fördern.  mehr

Arsenal-Macher Wenger: 65. Geburtstag an der Seitenlinie

Ein Gläschen Rotwein hätte sich Arsène Wenger am späten Mittwochabend in Brüssel verdient. Denn der Trainer des FC Arsenal wird 65 Jahre alt. Für eine große Feier bleibt dem Franzosen aber keine Zeit: Um 20.45 Uhr beginnt das Champions-League-Spiel beim RSC Anderlecht.  mehr

Studie: Arbeitsplatzsicherheit für Deutsche besonders wichtig

Bei der Entscheidung für oder gegen einen Arbeitsplatz spielt für deutsche Arbeitnehmer die Sicherheit die größte Rolle.  mehr

Schauspielerin Ursula Lingen mit 86 Jahren gestorben

Die Schauspielerin Ursula Lingen ist im Alter von 86 Jahren in Wien gestorben. Das teilte das Burgtheater am Dienstag mit.  mehr

Langjähriger WDR-Intendant von Sell gestorben

Der langjährige WDR-Intendant Friedrich-Wilhelm von Sell, der auch zu den Mitbegründern des Ostdeutschen Rundfunks Brandenburg gehörte, ist tot. Er sei am Montag im Alter von 88 Jahren gestorben, teilte der Sender am Dienstag mit. «Als WDR-Intendant hat von Sell den öffentlichen-rechtlichen Rundfunk in Deutschland entscheidend mitgestaltet und unser Unternehmen in schwieriger medienpolitischer Situation souverän und mit Herzblut verteidigt», sagte der heutige Intendant des Westdeutschen Rundfunks, Tom Buhrow.  mehr

Füchse erwischen schweren Qualigegner im EHF-Pokal

Lospech für die Füchse Berlin: Der Handball-Bundesligist hat für die dritte Qualifikationsrunde des EHF-Pokals mit dem französischen Liga-Zweiten HBC Nantes den schwerst möglichen Gegner erwischt.  mehr

Nasenzellen im Rückenmark: Gelähmter macht erste Schritte

Ein von der Hüfte abwärts gelähmter Mann kann mit Hilfe von Nasenzellen nach einer Operation wieder erste Schritte machen. Das Rückenmark des 38 Jahre alten Bulgaren war im Jahr 2010 bei einem Messerangriff durchschnitten worden.  mehr

SPD-Fraktionschef zu Flüchtlingen: Parteiübergreifender Konsens

Die SPD-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag will über Parteigrenzen hinweg Lösungen in der Flüchtlings-Frage suchen. Das teilte der Fraktionsvorsitzende Norbert Römer am Dienstag am Rande einer Klausurtagung der SPD-Landtagsabgeordneten in Münster mit. «Ich bin da sehr zuversichtlich, dass wir da einen fraktionsübergreifenden Beschluss im Landtag hinbekommen», sagte Römer. Er zeigte sich vom «Flüchtlingsgipfel» am Montag in Essen beeindruckt. «Das war sehr sachlich und zielorientiert, es gab keine Versuche, sich parteipolitisch zu profilieren», sagte Römer.  mehr

Linke-Chef Riexinger findet CDU-Kritik zu Thüringen überzogen

Die Kritik der CDU an einer möglichen rot-rot-grünen Regierung in Thüringen ist für den Linke-Bundesvorsitzenden Bernd Riexinger völlig überzogen. Die Union sollte mit dem Geschrei aufhören. Das sei lächerlich und anachronistisch, sagte er dem «Neuen Deutschland». Ein Vierteljahrhundert nach dem Mauerfall könne «auch beim letzten Unionspolitiker angekommen sein, dass der Kalte Krieg vorbei ist». Die SPD-Führung hatte sich für eine rot-rot-grüne Koalition ausgesprochen. Bis November müssen die SPD-Mitglieder entscheiden, ob oalitionsverhandlungen aufgenommen werden sollen.  mehr

Mehrurlaub für ältere Beschäftigte bleibt möglich

Zusätzliche Urlaubstage für ältere Mitarbeiter bleiben unter bestimmten Bedingungen erlaubt. Das hat am Dienstag das Bundesarbeitsgericht in Erfurt entschieden.  mehr

Krisenbewältigung am Bosporus - Klopp: «Zusammenraufen»

Genug gelitten. Nach dem schlechtesten Bundesligastart seit 27 Jahren sehnt Borussia Dortmund eine Trendwende herbei.  mehr

Mehrurlaub für ältere Beschäftigte bleibt möglich

Zusätzliche Urlaubstage für ältere Mitarbeiter bleiben unter bestimmten Bedingungen erlaubt. Das hat das Bundesarbeitsgericht in Erfurt entschieden. Geklagt hatten sieben 45 bis 56 Jahre alte Beschäftigte eines Schuhherstellers in Rheinland-Pfalz. Deren Arbeitgeber gibt Mitarbeitern ab ihrem 58. Lebensjahr zwei Tage Mehrurlaub im Jahr. Dadurch hatten sich die Kläger wegen ihres Alters diskriminiert gefühlt. Doch die Arbeitsrichter wiesen die Klagen ab. Zum Schutz älterer Mitarbeiter habe der Arbeitgeber einen Ermessensspielraum,urteilten die Richter.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen