Wichtige Bahnstrecken im Norden nach Sturmschäden blockiert

Auf einigen Hauptstrecken der Deutschen Bahn im Norden und Osten Deutschlands müssen Reisende mit Verspätungen rechnen. Grund sind Sturmschäden in Brandenburg und Niedersachsen, wie die Bahn mitteilte. Umgestürzte Bäume und herumfliegende Äste verursachten nach starkem Wind in der Nacht Schäden an Oberleitungen. Betroffen seien derzeit vor allem die ICE- und IC-Verbindungen zwischen Hamburg und Hannover sowie zwischen Berlin und Wolfsburg - in beiden Richtungen.  mehr

Amazon-Mitarbeiter an fünf Standorten im Ausstand

Im Tarifkonflikt mit dem Online-Versandhändler Amazon hat die Gewerkschaft Verdi im Ostergeschäft den Druck erhöht. An fünf Standorten traten Beschäftigte den Angaben zufolge in den Ausstand. Am größten Standort in Bad Hersfeld hätten etwa 300 bis 400 Mitarbeiter der Frühschicht die Arbeit niedergelegt, sagte Mechthild Middeke von Verdi Hessen. Auch in Leipzig, Koblenz sowie Rheinberg und Werne gibt es Streiks. Das Unternehmen sichert seinen Kunden eine pünktliche Zustellung bis Ostern zu, wenn bis Dienstagabend bestellt wird.  mehr

Weiterer Schuldspruch gegen Israels Ex-Regierungschef Olmert

Der frühere israelische Ministerpräsident Ehud Olmert (69) ist in einem weiteren Fall wegen Bestechlichkeit schuldig gesprochen worden. Das Bezirksgericht in Jerusalem verkündete seine Entscheidung am Montag und hob damit einen früheren Freispruch auf.  mehr

Tsunamiwarnung nach Beben vor Papua-Neuguinea aufgehoben

Eine lokale Tsunami-Warnung im Südpazifik nach einem schweren Erdbeben vor Papua-Neuguinea ist aufgehoben worden.  mehr

Woran starb die junge NSU-Ausschuss-Zeugin?

Nach dem überraschenden Tod einer jungen Frau, die als Zeugin im NSU-Untersuchungsausschuss des baden-württembergischen Landtags ausgesagt hatte, soll eine Obduktion für Klarheit sorgen.  mehr

Retter setzen Suche im Absturzgebiet fort

In den französischen Alpen geht die Suche nach Opfern des Germanwings-Absturzes weiter. Die Arbeiten waren über Nacht unterbrochen worden. Die Retter konzentrieren sich neben der Bergung der Leichen vor allem auf die Suche nach dem zweiten Flugschreiber des Airbus der Lufthansa-Tochter Germanwings. Er soll weitere Erkenntnisse zum Geschehen vor dem Absturz liefern. Rechtsmediziner arbeiten bereits an der Identifizierung der sterblichen Überreste, die bisher gefunden wurden.  mehr

GEW droht mit Lehrer-Streiks nach Tarifabschluss

Nach dem Tarifabschluss im öffentlichen Dienst der Länder hadert die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), in der viele angestellte Lehrer organisiert sind, mit dem Beamtenbund.  mehr

Endspurt im Finale der Atomgespräche mit dem Iran

Die Atomgespräche mit dem Iran werden heute in großer Runde im schweizerischen Lausanne fortgesetzt. Am Vormittag wollen die Außenminister aus den sieben beteiligten Nationen ausloten, ob eine Einigung bis zur selbst gesetzten Frist am 31. März möglich ist.  mehr

Branche: Euroschwäche macht Kleidung und Schuhe teurer

Der schwache Euro wird nach Einschätzung der Branche Kleidung und Schuhe in den kommenden Monaten teurer machen. «Textil ist ein klassisches Importprodukt», sagte der Chef des Bielefelder Modedienstleisters Katag, Daniel Terberger, der Zeitung «Die Welt». Weil in den Einkaufsländern in Asien entweder in Dollar gehandelt werde oder die jeweilige Landeswährung an den Dollar gekoppelt sei, schlage die anhaltende Euroschwäche voll durch. Preiserhöhungen seien daher dringend nötig.  mehr

Verdi-Streiks bei Amazon in Rheinberg und Werne begonnen

Bei Amazon in Rheinberg und Werne haben Beschäftigte erneut ihre Arbeit niedergelegt. Das bestätigten die zuständigen Verdi-Streikleiter Sabine Busch und Karsten Rupprecht am frühen Montagmorgen. Der Ausstand begann mit der Frühschicht, dauern soll er bis Dienstagabend. Zuvor hatten in der Nacht Amazon-Mitarbeiter in Bad Hersfeld und Leipzig die Arbeit niedergelegt. Mit Rheinberg und Werne folgte Koblenz. Das Unternehmen sichert seinen Kunden trotz der Streiks eine pünktliche Zustellung bis Ostern zu, wenn bis Dienstagabend bestellt werde.  mehr

Frau will Dieb in Tankstelle aufhalten und wird verletzt

Eine Frau ist von einem Dieb verletzt worden, als sie ihn in einer Tankstelle in Hamm aufhalten wollte. Der Mann hatte dort am Sonntagabend Lebensmittel gestohlen, als die Frau sich ihm entgegenstellte, wie die Polizei am frühen Montagmorgen mitteilte. Der Täter stieß sie beiseite und verletzte sie leicht. Dann flüchtete er.  mehr

Drei Räuber mit Schusswaffe überfallen Geldkurier

Drei Männer mit Schusswaffe haben einen Geldkurier in Castrop-Rauxel (Kreis Recklinghausen) überfallen. Zwei Männer hielten den 37-Jährigen am Sonntagabend plötzlich fest, als er mit den Einnahmen einer Tankstelle zu seinem Auto ging, wie die Polizei am frühen Montagmorgen mitteilte. Ein dritter Täter hielt dem Kurier eine Schusswaffe an den Kopf. Einer der Angreifer nahm dem Opfer die Geldtasche aus der Hand, dann schlug ihn ein anderer mit dem Griff der Waffe an den Kopf. Danach flüchteten die Räuber.  mehr

Gysi fordert von SPD mehr «Leidenschaft» für Machtwechsel

Mit Blick auf ein rot-rot-grünes Bündnis im Bund wünscht sich Linksfraktionschef Gregor Gysi von der SPD mehr «Leidenschaft» für einen Wechsel. Die SPD dürfe sich nicht mit der Rolle einer Vizekanzlerpartei abfinden, sagte Gysi der «Berliner Zeitung».  mehr

GEW droht mit Lehrer-Streiks

Nach dem Tarifabschluss im öffentlichen Dienst der Länder hadert die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft mit dem Beamtenbund. «Was die Arbeitgeber angeboten haben und der Beamtenbund abgeschlossen hat, bedeutet eine Zementierung der Unterschiede», kritisierte der GEW-Verhandlungsführer Andreas Gehrke in der «Passauer Neuen Presse». Gehrke sagte, dass sich die GEW nicht an die Ergebnisse der Tarifverhandlungen gebunden fühle und die Lehrer nun bald streiken könnten.  mehr

DNA von 78 Airbus-Absturzopfern gesichert

In den französischen Alpen ist die Suche nach weiteren Opfern der Germanwings-Katastrophe und nach dem Flugdatenschreiber fortgesetzt worden.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen