Hamburg zeigt Meisterwerke der Modezeichnung

Unter dem Titel «Bilder der Mode» zeigt das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg Meisterwerke der Modezeichnung aus 100 Jahren.  mehr

Lavillenie und Holzdeppe beim Hallen-ISTAF

Die Zuschauer beim 2. Berliner Hallenmeeting ISTAF INDOOR können sich auf einen spannenden Stabhochsprung-Krimi freuen. Eine Woche nach Olympiasieger und Weltrekordler Renaud Lavillenie hat auch Raphael Holzdeppe für die Leichtathletik-Show am 14. Februar zugesagt.  mehr

Opposition attackiert Maut-«Unsinn» der Koalition

Die Opposition hat die Pkw-Maut scharf attackiert: «Versenken Sie diesen Unsinn», sagte Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer im Bundestag. Und: Verkehrsminister Dobrindt lege immer noch nicht seine Berechnungsgrundlage offen, wie der geplante Maut-Ertrag von jährlich 500 Millionen Euro zustande komme. Das Kabinett hatte gestern die Einführung der Maut beschlossen. Autofahrer aus dem Ausland sollen ab 2016 nur für Autobahnen zahlen. Inländern soll die Maut mit Entlastungen bei der Kfz-Steuer ausgeglichen werden.  mehr

Grunderwerbsteuer steigt in NRW auf 6,5 Prozent

Die Grunderwerbsteuer steigt in Nordrhein-Westfalen zum Januar 2015 von derzeit 5 auf 6,5 Prozent. Das beschloss der Düsseldorfer Landtag am Donnerstag in namentlicher Abstimmung mit 118 Ja-Stimmen. 99 Abgeordnete stimmten dagegen. Die Grunderwerbsteuer wird fällig, wenn ein Grundstück oder Grundstücksanteil erworben wird. Die Steuer war in NRW erst 2011 erhöht worden. CDU, FDP und Piraten hatten sich bis zuletzt vehement gegen die erneute Anhebung ausgesprochen. Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) erwartet jährliche Mehreinnahmen von 400 Millionen Euro.  mehr

NS-Raubkunst: Erben fordern weitere Schritte von Kunstsammlung

Im jahrelangen NS-Raubkunststreit um zwei Gemälde von Juan Gris und Paul Klee fordern die Erben des jüdischen Sammlers Alfred Flechtheim weitere Schritte der Kunstsammlung NRW. Die beratende Limbach-Kommission solle sich auch mit Klees «Federpflanze» (1919) befassen, teilte der in den USA lebende Großneffe Flechtheims, Michael Hulton, am Donnerstag mit. Die Kunstsammlung hatte vor wenigen Tagen erklärt, dass das Raubkunst-Expertengremium nur bei der Klärung helfen solle, ob das Gris-Gemälde «Geige und Tintenfass» (1913) zurückgeben werden solle. Im Fall des Klee-Bildes will die Landesgalerie die Kommission unter Vorsitz der ehemaligen Verfassungsgerichtspräsidentin Jutta Limbach aber nicht einschalten.  mehr

Edathy: Staatsanwalt erwägt Einstellung gegen Geldauflage

Die Staatsanwaltschaft Hannover kann sich nach Angaben des ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy durchaus vorstellen, dass gegen ihn laufende Verfahren gegen Zahlung einer Geldauflage einzustellen.  mehr

Freiwillig wieder in den Knast: neues Strafvollzugsgesetz in NRW

Ex-Gefangene in Nordrhein-Westfalen können unter bestimmten Bedingungen freiwillig in den Knast zurückkehren. Der Düsseldorfer Landtag beschloss am Donnerstag mit Stimmen von SPD und Grünen ein neues Strafvollzugsgesetz. Es sieht auch vor, dass ein früherer Häftling innerhalb von sechs Monaten nach seiner Entlassung auf eigenen Antrag für maximal einen Monat wieder in die JVA «einziehen» kann. Und zwar dann, wenn «dies zur Verhinderung einer schwerwiegenden Straftat erforderlich ist.» Die Person kann an den Unterbringungskosten beteiligt werden und ist auf Wunsch sofort wieder zu entlassen.  mehr

Hoffenheims Musona wechselt nach Belgien

Offensivspieler Knowledge Musona verlässt den Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim und schließt sich zum 1. Januar 2015 dem belgischen Erstligaklub KV Oostende an, teilte Hoffenheim mit.  mehr

Edathy sagt nach Pressekonferenz im Untersuchungsausschuss aus

Nach den Kinderporno-Vorwürfen war Sebastian Edathy lange untergetaucht, jetzt stellt er sich der Öffentlichkeit. Am Vormittag gab der ehemalige SPD-Abgeordnete in Berlin eine Pressekonferenz. Dabei hatte Edathy erklärt, er sei ständig über die Kinderpornografie-Ermittlungen gegen sich informiert gewesen. Sein Parteifreund Hartmann sei persönlich vom damaligen BKA-Präsidenten Ziercke über den Stand der Ermittlungen unterrichtet worden. Ab dem Mittag hatte Edathy dann als Zeuge im Untersuchungsausschuss des Bundestages aussagt. Direkt danach sollte Hartmann befragt werden.  mehr

EuGH-Urteil: Fettleibigkeit kann als Behinderung gelten

Starkes Übergewicht kann nach einem aktuellen Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) als Behinderung im Beruf gelten.  mehr

Dahlmeier im Biathlon-Sprint Neunte bei Soukalova-Sieg

Laura Dahlmeier ist bei ihrer Rückkehr in den Biathlon-Weltcup auf Platz neun gesprintet und war damit auf Anhieb beste deutsche Skijägerin.  mehr

Meteorologen erwarten keinen Schnee zu Weihnachten

Der Schlitten kann zu Weihnachten getrost im Keller bleiben. Nordrhein-Westfalen bleibt zu den Festtagen wohl schneefrei, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen vorhersagt.  mehr

Anne Gesthuysen hört beim ARD-Morgenmagazin auf

Anne Gesthuysen (45) hört beim ARD-Morgenmagazin auf. Nach mehr als 1000 Sendungen wolle die Moderatorin endlich mal wieder ausschlafen, teilte der WDR am Donnerstag mit. «Wenn es nur drei Stunden später losginge mit dem Morgenmagazin, dann würde ich mit Freuden die nächsten 10 Jahre weiter moderieren, denn das MoMa ist mir natürlich sehr ans Herz gewachsen: Ich gehe mit einem weinenden und einem lachenden Auge», sagte Gesthuysen. Der Arbeitstag der Moderatoren beginnt bereits gegen 1.00 Uhr nachts. Die Bestseller-Autorin wolle sich nun zunächst vor allem ihrem zweiten Roman widmen. Gesthuysens Platz soll Anna Planken einnehmen, die bereits von 2010 bis 2012 MoMa-Moderatorin war.  mehr

Guardiola glaubt an Verbleib von Shaqiri und Höjbjerg

Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola geht nicht von einem Weggang der wechselwilligen Xherdan Shaqiri und Pierre-Emile Höjbjerg in der Winterpause aus.  mehr

Middelhoff bleibt in Untersuchungshaft

Der frühere Top-Manager Thomas Middelhoff bleibt weiter in Untersuchungshaft. Das Oberlandesgericht Hamm hat heute die Haftbeschwerde des 61-jährigen als unbegründet verworfen. Es bestehe nach wie vor Fluchtgefahr. Als Begründung nannte das Gericht unter anderem die gegen den Manager verhängte Freiheitsstrafe, aber auch die weiteren strafrechtlichen Ermittlungen gegen ihn und die von Gläubigern erhobenen Millionenforderungen. Der frühere Arcandor-Chef war wegen Untreue und Steuerhinterziehung verurteilt worden.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen