WM-Gold für leichten Achter - 5 Medaillen in nichtolympischen Klassen

Der leichte Achter hat dem Deutschen Ruderverband bei der WM in Amsterdam das erste Gold beschert. Im letzten Endlauf der nichtolympischen Bootsklassen auf der Bosbaan verwies das Team die Italiener auf Rang zwei. Im leichten Einer kam Lars Hartig als Zweiter ins Ziel. Für das zweite Silber sorgte der leichte Männer-Doppelvierer. Bronze ging an den Zweier mit Steuermann und den leichten Frauen-Doppelvierer.  mehr

Polens Premier Tusk vor Gipfel Favorit für EU-Topposten

Unmittelbar vor dem EU-Sondergipfel ist der polnische Regierungschef Donald Tusk zum Favoriten für das Amt des EU-Ratsvorsitzenden aufgestiegen. Damit würde erstmals ein Vertreter der neuen Mitgliedsländer im Osten des Kontinents ein europäisches Spitzenamt besetzen, berichteten EU-Diplomaten vor dem Spitzentreffen am Samstag. Der Liberalkonservative gilt als Vertrauter von Kanzlerin Angela Merkel und wird von seinem britischen Kollegen David Cameron unterstützt. Der Ratspräsident bereitet die EU-Gipfel vor und leitet sie. Amtsinhaber Herman Van Rompuy scheidet Ende November aus.  mehr

Verbaler Schlagabtausch im Ukraine-Konflikt - EU will neue Sanktionen

Wegen der Unterstützung Moskaus für die Separatisten in der Ukraine wollen Regierungen der EU-Staaten neue Sanktionen gegen Russland verhängen. Bei einem Treffen der 28 EU-Staaten in Mailand bewerteten mehrere Außenminister das Vorgehen Russlands als «Invasion». Die Bundesregierung sprach erstmals von einer «militärischen Intervention» Russlands. Sanktionen werden schon beim EU-Gipfel am Samstag ein Thema sein. Die Nato forderte von Moskau ein Ende von Militäraktionen in der Ukraine, wobei Russland solche Einsätze erneut bestritt.  mehr

ALBA lange ohne Seiferth: Kahnbeinbruch

Basketball-Pokalsieger ALBA Berlin kann zum Bundesliga-Auftakt nicht mit Neuzugang Martin Seiferth planen.  mehr

De Marchi gewinnt siebte Vuelta-Etappe - Valverde vorn

Ausreißer Alessandro De Marchi hat die siebte Etappe der 69. Vuelta im Alleingang gewonnen.  mehr

Nationalspieler Kraus erleichtert nach Freispruch

Handball-Nationalspieler Michael Kraus hat sich nach seinem Freispruch vom Vorwurf des Verstoßes gegen Anti-Doping-Regeln für eine Modifizierung des deutschen Meldesystems ausgesprochen.  mehr

Verbaler Schlagabtausch im Ukraine-Konflikt

Wegen der Unterstützung Moskaus für die Separatisten in der Ukraine wollen Regierungen der EU-Staaten neue Sanktionen gegen Russland verhängen. Bei einem Treffen der 28 EU-Staaten bewerteten mehrere Außenminister das Vorgehen Russlands als «Invasion».  mehr

Putin: Keine Abstriche bei Fußball-WM

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland 2018 will Kremlchef Wladimir Putin keine Abstriche bei den geplanten elf Austragungsorten zulassen.  mehr

Punkte für «Fremdgehen»: Julia Sude spielt um Titel

Dank einer neuen Liaison greift Julia Sude wieder nach der Meisterkrone - und schielt ein bisschen schon auf die Olympischen Spiele in zwei Jahren.  mehr

79-Jährige stirbt an Bahnübergang

Eine 79-jährige Frau ist an einem Bahnübergang in Petershagen von einem Regionalexpress erfasst und rund 100 Meter mitgeschleift worden. Nach Angaben der Polizei überquerte die Frau am Freitag trotz eines roten Warnblinklichts und herabgelassener Halbschranken die Schienen an der Strecke nördlich von Minden. Sie kam bei der Kollision ums Leben. Der 59-jährige Lokführer erlitt einen Schock. Die 60 Fahrgäste im Regionalexpress blieben unverletzt. Ein Autofahrer stand vor dem Bahnübergang und wurde Zeuge des Unfalls.  mehr

Vulkan Bárdarbunga auf Island spuckt Lava - keine unmittelbare Gefahr

Vorerst Entwarnung: Der Vulkan Bárdarbunga auf Island hat sich wieder beruhigt. Die Behörden hoben am Nachmittag das Flugverbot über dem Berg wieder auf. In der Nacht hatte der Vulkan wohl zum ersten Mal seit Beginn seismischer Aktivitäten vor zwei Wochen Lava ausgespuckt. Im deutschen Luftraum wurden vorerst keine Messungen gestartet. Noch habe man es nicht mit einer Aschewolke zu tun, sagte eine Sprecherin des Bundesverkehrsministeriums in Berlin.  mehr

50-Jährige Frau in Aachen erstochen: 38-Jähriger in Haft

Eine 50 Jahre alte Frau ist am Freitag in Aachen in ihrer Wohnung erstochen worden. Tatverdächtig ist ein 38-Jähriger, wie die Staatsanwaltschaft Aachen mitteilte. Er habe die Tat eingeräumt. Es habe zunächst einen verbalen Streit zwischen dem mutmaßlichen Täter und der Frau gegeben. Dann sei die Frau mit mindestens einem Stich in den Oberkörper tödlich verletzt worden. Eine Nachbarin hatte das Geschehen mitbekommen und die Polizei verständigt. Wenig später konnten Beamte den Mann festnehmen. Die genauen Umstände der Tat sowie der Tathergang blieben zunächst unklar. Auch über die Beziehung der Beteiligten konnte die Staatsanwaltschaft am Nachmittag noch keine Angaben machen. Ein Richter erließ Haftbefehl.  mehr

EU-Regierungen wollen neue Sanktionen gegen Russland

Die Europäische Union wird ihre Sanktionen gegen Russland verschärfen. Dies wurde bei einem Treffen der Außenminister der 28 EU-Staaten in Mailand deutlich. In unterschiedlich scharfer Form kritisierten die Teilnehmer Russland wegen des Einsatzes regulärer Truppen im Osten der Ukraine. Mehrere Minister sprachen von einer «Invasion», der deutsche Ressortchef Frank-Walter Steinmeier vermied diesen Ausdruck. Die Staats- und Regierungschefs werden bei ihrem Gipfeltreffen morgen in Brüssel über die Lage in der Ukraine reden - auch über die möglichen neuen EU-Sanktionen.  mehr

Erster Ebola-Fall im Senegal

Die sich rapide ausbreitende Ebola-Epidemie hat nun auch den Senegal als fünftes Land in Westafrika erreicht. Gesundheitsministerin Awa Marie Coll Seck bestätigte den ersten Fall in dem Land. Der Mann sei in einem Krankenhaus der Hauptstadt Dakar isoliert worden.  mehr

Pilotenstreik trifft Tausende Passagiere - Neue Ausstände drohen

Auch nach dem Ende des Pilotenstreiks bei Germanwings müssen Passagiere des Lufthansa-Konzerns weiter bangen. Der Konflikt zwischen den Piloten und der Airline ist nicht ausgestanden und droht zu eskalieren. Über konkrete Schritte wollte sich die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit zunächst nicht äußern, sie schloss aber nicht aus, dass die Streiks am Wochenende auf die Mutter Lufthansa ausgeweitet werden könnten. Konkrete Streikaktionen wurden bislang aber nicht angekündigt. Bereits heute mussten Tausende Passagiere von Germanwings ihre Reisepläne ändern.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen