Knapp 30 Festnahmen bei neuen Zusammenstößen in Hongkong

Hongkong (dpa) – Prodemokratische Aktivisten haben sich in Hongkong erneut Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert. Mindestens 28 Menschen seien festgenommen worden, sagte eine Polizeisprecherin. Einige Demonstranten bewarfen die Beamten mit Wasserflaschen und Eiern, diese reagierten mit Pfefferspray und Schlagstöcken. Auslöser für die seit mehr als zwei Monaten andauernden Demonstrationen sind die Pläne der kommunistischen Führung in Peking, zwar 2017 erstmals direkte Wahlen in Hongkong zuzulassen, aber keine freie Nominierung der Kandidaten. Die Demonstranten fordern echte Demokratie.  mehr

Drei Menschen sterben bei Brand in Hochhaus in Halle

Drei Menschen sind bei einem Brand in einem Hochhaus in Halle in Sachsen-Anhalt ums Leben gekommen. Außerdem seien mehrere Menschen verletzt worden, sagte ein Feuerwehrsprecher am Morgen. Der Brand war in den frühen Morgenstunden in einer Wohnung in der achten Etage ausgebrochen. Durch den dichten Rauch waren mehrere Mieter in ihren Wohnungen eingeschlossen. Die Feuerwehr eilte mit mehr als 100 Mann in die Südstadt. Die Retter brachten 19 Menschen in Sicherheit. Die Brandursache ist noch unklar.  mehr

Polizei bestätigt Tod von Tugce - Lebenserhaltende Geräte abgestellt

Die bei einer Prügelattacke schwer verletzte Tugce A. ist tot. Die lebenserhaltenden Geräte der Studentin seien am Abend im Klinikum Offenbach abgestellt worden, sagte ein Sprecher der Polizei der Deutschen Presse-Agentur. Vor der Klinik hatten zuvor Trauernde im stillen Gedenken an die 23-Jährige verharrt. Die junge Frau war bei einer Prügelattacke Mitte November so schwer geschlagen worden und anschließend gestürzt, dass sie ins Koma fiel und für hirntot erklärt wurde. Nach Erkenntnissen der Polizei hatte sie versucht, einen Streit in einem Schnellrestaurant zu schlichten.  mehr

Reise der starken Worte: Papst setzt Türkei-Besuch in Istanbul fort

Papst Franziskus setzte heute seinen Türkei-Besuch in Istanbul fort. Er besucht das Museum Hagia Sophia und die blaue Moschee. Die sechste Auslandsreise des Papstes hatte am Freitag mit klaren Worten und einem eindeutigen Appell für die Religionsfreiheit begonnen. Das Treffen mit Staatschef Erdogan nutzte der Pontifex, um auch heikle Themen anzusprechen. Auch zu gemeinsamen Anstrengungen im Kampf gegen die Terrormiliz IS rief der 77-Jährige auf. Mit Spannung wurde erwartet, wie sich der für seine starken Gesten bekannte Franziskus nun bei seinen heute anstehenden Besuchen verhalten würde.  mehr

Zeitung: De Maizière will kriminelle Ausländer schneller abschieben

Radikale und straffällig gewordene Ausländer sollen künftig schneller abgeschoben werden können - und in Extremfällen soll es Wiedereinreisesperren von bis zu zehn Jahren gaben, über diese Pläne der Bundesregierung berichtet die «Passauer Neue Presse». Wer dagegen gut integriert sei und strafrechtlich eine weiße Weste habe, aber von den Behörden nur «geduldet» sei, solle leichter als bisher die Chance auf ein Bleiberecht erhalten, schreibt die Zeitung. Dem Bericht zufolge will Bundesinnenminister Thomas de Maizière sein Gesetzespaket noch vor Weihnachten ins Kabinett einbringen.  mehr

«FAZ»: Krankenkassen mit 740 Millionen Euro im Minus

Die gesetzlichen Krankenkassen haben einem Zeitungsbericht zufolge in den ersten neun Monaten dieses Jahres ein Minus von 740 Millionen Euro angehäuft - im vergangenen Jahr hatten sie zu dem Zeitpunkt noch einen Überschuss von 1,5 Milliarden Euro ausgewiesen. Mit dem Defizit bestätige sich der sich seit Jahresanfang abzeichnende Trend zu einer angespannteren Finanzlage, schreibt die «Frankfurter Allgemeine Zeitung». Zuvor hätten die Kassen fünf Jahre lang Gewinne eingefahren und Reserven angelegt, von denen sie jetzt zehrten.  mehr

Dutzende Tote nach erneutem Anschlag in Nigeria

Extremisten erschüttern den Norden Nigerias mit einer Welle der Gewalt. Dutzende Menschen kamen bei einem Anschlag auf die zentrale Moschee der Stadt Kano ums Leben. Mehr als 100 weitere wurden Medienberichten zufolge verletzt. Es werde befürchtet, dass die Zahl der Todesopfer noch steige, da sich viele der Verletzten in kritischem Zustand befänden. UN, EU und die USA verurteilten das neuerliche Attentat. Es wird vermutet, dass es sich um einen Anschlag der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram handelte.  mehr

Moldaus Ministerpräsident wirbt um rasche EU-Beitrittsperspektive

Vor der richtungsweisenden Wahl in der Republik Moldau dringt deren Ministerpräsident auf eine rasche EU-Beitrittsperspektive. Die Nachbarschaft alleine reiche ihnen auf Dauer nicht aus, sagte Regierungschef Iurie Leanca der «Bild»-Zeitung. Sie hofften, dass sie nach den Wahlen die Perspektive für den Beitritt in die EU bekommen. Außenminister Frank-Walter Steinmeier sagte dem Blatt, die Frage einer EU-Mitgliedschaft des Landes stelle sich zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt nicht.  mehr

Rodler starten in Innsbruck in neue Weltcup-Saison

Neuneinhalb Monate nach dem deutschen Vierfachtriumph bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi starten die Rodler in ihre Weltcup-Saison. Angeführt von den Olympiasiegern Felix Loch, Natalie Geisenberger und den Doppelsitzern Tobias Wendl und Tobias Arlt wollen die deutschen Athleten in Innsbruck-Igls wieder der Konkurrenz davonfahren. Im ersten Rennen heute kämpfen Geisenberger und ihre teaminterne Dauerrivalin Tatjana Hüfner um den Sieg, danach stehen die Doppelsitzer auf dem Programm.  mehr

SPD-Landeschef bei Scheitern von Rot-Rot-Grün für Neuwahlen

Im Fall des Scheiterns einer ersten rot-rot-grünen Landesregierung hat sich Thüringens SPD-Landesvorsitzender Andreas Bausewein für Neuwahlen ausgesprochen. Wenn dieser Fall eintreten sollte, wovon er nicht ausgehe, sollten sie Neuwahlen anstreben, sagte er der «Berliner Zeitung». Rot-Rot-Grün hat im Landtag nur eine Stimme Mehrheit vor CDU und AfD. Bei der Ministerpräsidentenwahl kommende Woche wird deshalb mit Spannung erwartet, ob alle 46 Abgeordneten der Koalitionsfraktionen das Bündnis und einen linken Ministerpräsidenten Bodo Ramelow unterstützen.  mehr

Drama in venezolanischem Gefängnis: 35 Tote nach Medikamenteneinnahme

In Venezuela ist die Zahl der toten Häftlinge nach einer anscheinend absichtlichen und unkontrollierten Einnahme hoher Medikamenten-Dosen von 13 auf mindestens 35 gestiegen. Das teilte der Chef des parlamentarischen Gefängnisausschusses, William Ojeda, mit. Insgesamt hätten 145 der rund 3000 Insassen nach dem Überfall der Kranken- und Arzneistation der Vollzugsanstalt «freiwillig und unverantwortlich» Medikamente wie Antibiotika und Blutdrucksenker sowie reinen Alkohol geschluckt. 20 Gefangene lägen im Koma.  mehr

Hollywoodstar Mickey Rourke feiert Comeback als Boxer mit K.o.

Rund 20 Jahre nach seinem letzten Kampf hat Hollywoodstar Mickey Rourke in Moskau sein Box-Comeback mit einem K.o. gefeiert. Der 62-jährige US-Schauspieler besiegte den 29-jährigen Amerikaner Elliot Seymour in der russischen Hauptstadt in der zweiten von fünf Runden. 15 Kilogramm verlor Rourke nach eigener Darstellung, um sich auf den Kampf vorzubereiten. Sein Manager hatte vor dem Duell gegen den 33 Jahre jüngeren Seymour gesagt, für sein Alter sei Rourke in Bestform. Es war sein neunter Profikampf.  mehr

Bei Lufthansa drohen ab sofort Streiks - Lokführer beraten Maßnahmen

Lufthansa-Reisende müssen sich in der Vorweihnachtszeit auf neue Streiks einstellen. Die Tarifverhandlungen der Vereinigung Cockpit mit der Fluglinie um die Übergangsversorgung der Piloten scheiterten erneut. Ab sofort müsse jederzeit wieder mit Streikmaßnahmen bei Lufthansa, Lufthansa Cargo und Germanwings gerechnet werden, teilte die Piloten-Gewerkschaft mit. Auch bei der Bahn drohen neue Arbeitsniederlegungen der Lokführer. Deren Gewerkschaft GDL will noch beraten, ob sie die Tarifverhandlungen mit dem Unternehmen fortsetzt oder erneut zu Streiks aufruft.  mehr

Postbeschäftigte protestieren gegen befristete Jobs

Mitten im Weihnachtsgeschäft regt sich Widerstand der Postbeschäftigten gegen befristete Arbeitsverhältnisse. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat alle Mitarbeiter der Briefniederlassung Nürnberg heute zu einer Betriebsversammlung eingeladen. Nach Gewerkschaftsangaben dürfte die Postzustellung heute in Teilen Bayerns ausfallen. In anderen deutschen Städten plant Verdi in der kommenden Woche Protestaktionen. Bundesweit arbeiten laut Verdi rund 23 500 Mitarbeiter befristet.  mehr

UN-Generalsekretär und USA beunruhigt über Gewalt in Nigeria

Die Gewalt in Nigeria alarmiert UN-Generalsekretär Ban Ki Moon. In einer Mitteilung verurteilte er den Anschlag auf eine Moschee in der nördlichen Stadt Kano. Für Angriffe auf Zivilisten gebe es keine Rechtfertigung. Ban rief die Behörden auf, alles zu tun, um die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Die Sprecherin des US-Außenministeriums, Jen Psaki, nannte die jüngsten Attentate im Nordosten des Landes «abscheulich». Bei einem Sprengstoffanschlag waren Medienberichten zufolge mindestens 70 Menschen ums Leben gekommen.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen