IFA geht in Berlin an den Start

Die Elektronik-Messe IFA geht heute in Berlin an den Start. Am ersten Pressetag stellen zunächst Hausgeräte-Anbieter wie Siemens, Bosch und Miele ihre Neuheiten vor. Auch die sogenannte «weiße Ware» wird inzwischen immer häufiger über einen Internet-Anschluss vernetzt. Am Nachmittag sind die Elektronik-Riesen Samsung, Panasonic und Sony an der Reihe. Die IFA gilt als ein zentraler Treffpunkt der Branche neben der CES in Las Vegas. Für das Publikum öffnet die Messe am Freitag.  mehr

Festival Venedig startet mit «Everest» - viele Prominente erwartet

Die 72. Filmfestspiele Venedig werden heute mit dem Drama «Everest» eröffnet. Zu der Premiere am Abend werden neben dem Regisseur Baltasar Kormákur aus Island auch mehrere Stars des Films erwartet: Die Hauptrollen spielen Jake Gyllenhaal, Keira Knightley, Josh Brolin, Emily Watson und Jason Clarke. «Everest» basiert auf einer wahren Begebenheit und erzählt von einer Gruppe Bergsteigern, die den Mount Everest erklimmen wollen. Doch dann werden sie von einem Unwetter überrascht und müssen ums Überleben kämpfen. Das in 3D gefilmte Werk läuft beim Festival außer Konkurrenz.  mehr

SPD drückt bei Einwanderungsgesetz aufs Tempo

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat eine Entscheidung über ein Einwanderungsgesetz noch in diesem Jahr gefordert. Er werde beim Einwanderungsgesetz nicht locker lassen, sagte er «Spiegel Online». Wenn die Kanzlerin das nun auf die lange Bank schiebe, mache sie einen schweren Fehler. Zuvor hatte SPD-Chef Sigmar Gabriel die Forderung nach einem Einwanderungsgesetz wiederholt. Kanzlerin Angela Merkel betonte jedoch, für sie sei das Einwanderungsgesetz wegen der enormen Flüchtlingszahlen derzeit keine vordringliche Aufgabe.  mehr

Ministerpräsidentin Kraft informiert über Flüchtlingspolitik in NRW

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) informiert den Düsseldorfer Landtag heute über die Flüchtlingssituation in Nordrhein-Westfalen. Derzeit kommen wöchentlich über 7000 Flüchtlinge nach NRW - für das laufende Jahr wird insgesamt mit über 200 000 gerechnet.  mehr

Drei Raumfahrer starten von Baikonur zu Weltraummission

Ein Däne, ein Kasache und ein Russe sollen heute zu einer Mission auf der Internationalen Raumstation ISS starten. Der Europäer Andreas Mogensen sowie der Kasache Aidyn Aimbetow verbringen einen Kurzaufenthalt von zehn Tagen im All, der Russe Sergej Wolkow bleibt turnusgemäß für ein halbes Jahr auf der ISS. Die drei Raumfahrer starten um 6.37 Uhr MESZ vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in der kasachischen Steppe. Aimbetow ersetzt die britische Sängerin Sarah Brightman, die ihren Flug als zahlende Weltraumtouristin aus privaten Gründen abgesagt hatte.  mehr

Österreichs Polizei befreit Flüchtlinge aus Lkw - Tür zugeschweißt

Die Polizei in der österreichischen Hauptstadt Wien hat einen mit Flüchtlingen beladenen Klein-Lkw gestoppt, bei dem die

Türen und Fenster zugeschweißt beziehungsweise zugesperrt waren. Die 24 jungen Afghanen seien wohlauf. Das teilte die Polizei nach einer Meldung der österreichischen Nachrichtenagentur APA mit. Das Fahrzeug kam demnach vermutlich aus Ungarn, als es den Beamten auffiel. Demnach flüchtete der Fahrer des Lastwagens zunächst, konnte aber gestellt werden. Vor gut einer Woche waren in einem Kühllastwagen in Österreich 71 erstickte Flüchtlinge entdeckt worden.   mehr

Guatemalas Kongress entzieht Präsident Pérez die Immunität

Nach schweren Korruptionsvorwürfen hat der guatemaltekische Kongress dem Präsidenten Otto Pérez die Immunität entzogen. Mit dem Votum machten die Parlamentarier den Weg für eine Strafverfolgung des Ex-Generals frei. Nach Einschätzung der Ermittler stand Pérez an der Spitze des Korruptionsringes «La Línea», der im Zollwesen hohe Beträge unterschlagen haben soll. Die frühere Vizepräsidentin Roxana Baldetti sitzt wegen des Falls in Untersuchungshaft.  mehr

Innenausschuss berät über Flüchtlingssituation

Der Innenausschuss des Bundestages berät heute in einer Sondersitzung über den Umgang mit der rasant wachsenden Zahl an Flüchtlingen in Deutschland. Erwartet wird dazu auch Innenminister Thomas de Maizière. Der Bund rechnet in diesem Jahr mit insgesamt rund 800 000 Asylbewerbern. Das wären viermal so viele wie im vergangenen Jahr. Flüchtlingsunterkünfte sind überfüllt, Behörden überlastet. Auch die gesellschaftlichen Spannungen nehmen zu: Die Zahl rechter Proteste gegen Flüchtlingsunterkünfte und Angriffe auf Asylbewerberheime ist im laufenden Jahr sprunghaft gestiegen.  mehr

Pfefferspray in Asylbewerberheim - Baufirmen-Mitarbeiter festgenommen

In einem Asylbewerberheim in Massow in Brandenburg soll der Mitarbeiter einer Baufirma zahlreiche Bewohner mit Pfefferspray verletzt haben. Der 28-Jährige wurde am Abend festgenommen und kam in Gewahrsam. Warum es zu dem Konflikt kam, sei noch unklar, sagte eine Polizeisprecherin. Rettungskräfte aus dem ganzen Landkreis hätten 40 Asylbewerber untersucht, die leichte Reizungen der Atemwege und Augen hatten. Zwei Erwachsene und acht Kinder seien zur weiteren Kontrolle in Krankenhäuser gebracht worden.  mehr

Los Angeles Amerikas Bewerber um Olympische Spiele 2024

Los Angeles (dpa) – Nun ist es offiziell: Los Angeles bewirbt sich um die Austragung der Olympischen Spiele 2024 und tritt damit gegen Hamburg, Paris, Rom und Budapest an. Nach wochenlangen Spekulationen ist Los Angeles der offizielle US-Bewerber. Das gab das Nationale Olympische Komitee USOC, zwei Wochen vor dem Meldeschluss beim Internationalen Olympischen Komitee, bekannt. Los Angeles war bereits 1932 und 1984 olympischer Gastgeber. Sollte das IOC September 2017 für die kalifornische Metropole stimmen, wäre L.A. neben London die einzige Stadt, die zum dritten Mal das Großereignis ausrichten würde.   mehr

Polizei ermittelt gegen Rucksack-Finderin - HSV sieht sich bestätigt

Die Polizei ermittelt in der HSV-Rucksack-Affäre gegen die Finderin. Im August war publik geworden, dass interne Dokumente mit Gehaltslisten und Vertragsdetails von Bundesliga-Profis in einem Hamburger Park gefunden worden waren. Nun habe sich gegen die Finderin ein Anfangsverdacht des Diebstahls aus dem Auto von HSV-Sportdirektor Peter Knäbel ergeben, teilte die Polizei mit. Der HSV fühlt sich bestätigt: Die jetzt vorliegenden Ergebnisse bestätigten ihre anfängliche Vermutung, dass eine Straftat gegen sie begangen wurde, indem der Rucksack vorsätzlich entwendet worden sei.  mehr

FIFA muss Großkreutz-Transfer bestätigen

Der türkische Fußball-Meister Galatasaray Istanbul hat am Dienstagabend Kevin Großkreutz als neuen Spieler auf seiner Homepage vorgestellt. Allerdings muss der Transfer des Weltmeisters von Borussia Dortmund an den Bosporus noch vom Fußball-Weltverband FIFA genehmigt werden. Der Wechsel drohte zu platzen, weil angeblich am Montagabend die notwendigen Transferunterlagen zu spät eingereicht worden waren. Galatasaray glaubt beweisen zu können, dass die Unterlagen wegen Problemen im elektronischen FIFA Transfer Matching System nicht rechtzeitig vor Mitternacht vorlagen.  mehr

Polizist nahe Chicago erschossen - CNN: Verdächtiger gefasst

In der Nähe der US-Metropole Chicago ist ein Polizist erschossen worden. Nach einer großangelegten Suche nach drei Verdächtigen wurde ein Mann festgenommen, berichtete CNN unter Berufung auf die Polizei. Wie die «Chicago Tribune» berichtete, wurde der Beamte mit Schusswunden aufgefunden. Seine Waffe und andere Ausrüstung fehlten. CBS berichtete, die Schüsse seien während einer Verkehrskontrolle gefallen.  mehr

Kursrutsch wegen schlechter Wirtschaftsstimmung an US-Börsen

Dem schwächsten Monat seit mehr als fünf Jahren ist im Dow Jones Industrial ein weiterer Kursrutsch gefolgt. Belastet von globalen Wachstumssorgen ging der US-Leitindex am ersten Handelstag im September um 2,84 Prozent auf 16 058,35 Punkte in die Knie. Der Eurokurs schaffte es im US-Handel wieder über die Marke von 1,13 US-Dollar und lag zuletzt leicht darüber. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Mittag auf 1,1236 Dollar festgesetzt.  mehr

Polizei ermittelt gegen Rucksack-Finderin

Die Hamburger Polizei ermittelt in der Affäre um den Rucksack mit geheimen Dokumenten von HSV-Sportdirektor Peter Knäbel gegen die Finderin.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen