Korkut soll Sonntag-Training bei Hannover 96 leiten

Hannover (dpa) - Die Zukunft von Trainer Tayfun Korkut bei Hannover 96 ist nach der 0:4-Niederlage in Leverkusen offenbar ungewiss. Der Coach soll trotz der 13. sieglosen Partie in Serie heute das Training des abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligaclubs leiten. Das habe der Verein nach Angaben der «Bild-Zeitung» bestätigt. Andererseits verstärken sich die Gerüchte, dass Vereinspräsident Martin Kind von seiner Jobgarantie für Korkut abrücken könnte. Als mögliche Nachfolger nannte die «Neue Presse» den früheren 96-Coach Mirko Slomka und den A-Junioren-Trainer Daniel Stendel.  mehr

EIB legt erste Projekte für Investitionsprogramm der EU vor

Das von der EU geplante 315 Milliarden Euro schwere Investitionsprogramm nimmt nach Angaben der Europäischen Investitionsbank Formen an. «In den nächsten Tagen werde ich dem Verwaltungsrat der Bank die ersten drei, vier Projekte zur Genehmigung vorlegen», sagte EIB-Präsident Werner Hoyer der «Welt am Sonntag». Auf Aufforderung der EU-Finanzminister haben die EU-Kommission und die 28 Mitgliedstaaten mögliche Projekte zusammengetragen, die dem Bericht zufolge rechnerisch 2,5 Billionen Euro Investitionen auslösen könnten.  mehr

Zwei Tote nach neuen Luftangriffen auf Farc in Kolumbien

Nach der Wiederaufnahme der Luftangriffe auf die linke Guerillaorganisation Farc sind in Kolumbien zwei Rebellen bei Bombardements ums Leben gekommen. Staatschef Juan Manuel Santos hatte drei Tage zuvor neue Bombardements gegen Farc-Stellungen angeordnet, nachdem die Rebellen bei einer nächtlichen Attacke elf Militärs getötet hatten. Die Regierung hatte im März ihre Luftangriffe als eine Geste im Friedensprozess mit den Farc eingestellt.  mehr

Zeitung: GDL-Vorstand entscheidet am Sonntag über neue Streiks

Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem Scheitern der Tarifverhandlungen will der Vorstand der Lokführer-Gewerkschaft GDL laut einem Bericht der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung» heute über einen neuen Bahn-Streik entscheiden. Gewerkschaftschef Claus Weselsky sagte dem Blatt: «Wir kommen in der nächsten Woche zu Arbeitskämpfen.» Bisher hat die Gewerkschaft jeden Streik mindestens 24 Stunden vorher angekündigt. Die Gewerkschaft hatte die Tarifverhandlungen am Freitag für gescheitert erklärt.  mehr

Gedenken an die Befreiung der KZ Ravensbrück und Sachsenhausen

70 Jahre nach der Befreiung der Konzentrationslager Ravensbrück und Sachsenhausen wird heute der Opfer des Nazi-Terrors gedacht. Anlässlich des Jahrestags sind rund 160 Überlebende aus aller Welt nach Brandenburg zurückgekehrt. Zu den zentralen Gedenkveranstaltungen werden Bildungsministerin Johanna Wanka in der Gedenkstätte Ravensbrück und Außenminister Frank-Walter Steinmeier in Sachsenhausen erwartet. Im KZ Sachsenhausen wurden von 1936 an etwa 204 000 Menschen von den Nazis interniert, Zehntausende starben. Im KZ Ravensbrück starben mehr als 25 000 Frauen und 2500 Männer.  mehr

Bahn fordert GDL zu Rückkehr an den Verhandlungstisch auf

Angesichts drohender neuer Streiks der Lokführer hat die Deutsche Bahn die Gewerkschaft GDL zur Fortsetzung der Verhandlungen aufgerufen. Er fordere die GDL-Spitze auf, sofort an den Verhandlungstisch zurückzukehren», sagte Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber der «Bild am Sonntag». Kein Verständnis zeigte der Bahn-Manager für den bisherigen Verhandlungskurs der Lokführergewerkschaft. Die Gewerkschaft hatte die Tarifverhandlungen für gescheitert erklärt. Laut GDL-Chef Claus Weselsky sollen die Streiks «sehr zeitnah» schon in der nächsten Woche stattfinden.  mehr

Tote nach Festnahme von Drogenboss in Mexiko

Nach der Festnahme eines Drogenbosses im Norden Mexikos sind bei anschließenden Kämpfen zwischen Polizei und Bandenmitgliedern drei Menschen getötet worden. Zwei Polizisten seien bei den Feuergefechten in der nordmexikanischen Grenzstadt Reynosa zudem verletzt worden, bestätigte der nationale Sicherheitsbeauftragte. Örtlichen Medienberichten zufolge zündeten die Angreifer Fahrzeuge an und blockierten Straßen. Bei den Getöten handele es sich um «bewaffnete Zivilisten».  mehr

Gänswein: Benedikt ist mit sich und seinem Gewissen im Reinen

Aus Anlass des zehnten Jahrestags der Papstwahl Benedikts XVI. hat sein Privatsekretär Georg Gänswein den späteren Rücktritt des heute 88-Jährigen verteidigt. Benedikt habe «eine Gewissensentscheidung vor Gott getroffen, die ebenso viel Mut wie Demut verlangte», schreibt der Erzbischof in einem Beitrag für die «Bild am Sonntag». Die Entscheidung sei «nach langem Ringen und viel Gebet» gefallen. Wer heute mit ihm spreche und ihn besuche, könne feststellen: «Benedikt XVI. ist mit sich und seinem Gewissen im Reinen.»  mehr

Zehntausende protestieren gegen Freihandelsabkommen TTIP

Internationaler Aktionstag gegen TTIP: Zehntausende Gegner des geplanten Freihandelsabkommens haben auch in Deutschland protestiert. Laut Attac waren rund 750 Aktionen in etwa 45 Ländern geplant. Am Montag beginnt in New York die mittlerweile neunte Verhandlungsrunde zum TTIP-Abkommen zwischen den USA und der EU. Die Vereinbarung soll Hemmnisse im transatlantischen Handel abbauen und grenzüberschreitende Investitionen ankurbeln. Kritiker befürchten dagegen, dass europäische Standards etwa im Verbraucher- und Umweltschutz oder im sozialen Bereich gesenkt werden.  mehr

Finanzwelt sieht Erholung der Weltwirtschaft auf wackeligen Beinen

Die Erholung der Weltwirtschaft steht nach Einschätzung von Finanzministern und Notenbankchefs trotz guter Anzeichen auf wackeligen Beinen. Die Griechenland-Krise, eine asynchrone Geldpolitik in Europa und den USA sowie die niedrige Inflation in entwickelten Volkswirtschaften galten beim Frühjahrstreffen des IWF und der Weltbank als stärkste Risiken für die globale Konjunktur. Nach Einschätzung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble erkennen die Top-Wirtschaftsmächte zunehmend die Notwendigkeit solider Staatsfinanzen an.  mehr

Friedrichshafen gewinnt erstes Volleyball-Finale gegen Berlin

Friedrichshafen (dpa) – Der VfB Friedrichshafen hat das erste Playoff-Finale um die deutsche Volleyball-Meisterschaft gegen Titelverteidiger Berlin Volleys gewonnen. Der einstige Serienchampion setzte sich daheim mit 3:1 durch und feierte den ersten von drei notwendigen Siegen. Bereits am Mittwoch sehen sich die Erzrivalen zur zweiten Begegnung in Berlin wieder.  mehr

Lazio-Siegesserie endet: 0:2-Niederlage gegen Juventus

Die Siegesserie von Lazio Rom und Weltmeister Miroslav Klose ist im Spitzenspiel der Serie A bei Juventus Turin gerissen.  mehr

DEB-Auswahl mit zweitem Testsieg gegen Frankreich

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft kommt in der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft immer besser in Schwung. Gegen Frankreich gelang der Auswahl ein 4:3 (3:0,1:1,0:2) und damit der zweite Sieg innerhalb von 48 Stunden.  mehr

Finanzspritzen für Athen aus China und Russland? Kreml reserviert

Angesichts der dramatischen Finanzlage versucht Athen offenbar mit aller Macht, Geldquellen in China und Russland zu finden. Nach Informationen griechischer Medien sollen zehn Milliarden Euro demnach aus China kommen unter anderem als Vorauszahlung für die Nutzung des Hafens von Piräus. Athen hoffe zudem auf drei bis fünf Milliarden Euro von Russland als Vorschuss für künftige Transitgebühren für die geplante Erdgas-Pipeline. Finanzminister Wolfgang Schäuble würde ein mögliches Energiegeschäft Griechenlands mit Russland begrüßen. Der Kreml gab sich reserviert.  mehr

Zehntausende protestieren gegen Freihandelsabkommen TTIP

Internationalen Aktionstag gegen TTIP: Zehntausende Gegner des geplanten Freihandelsabkommens haben auch in Deutschland protestiert. Laut Attac waren rund 750 Aktionen in etwa 45 Ländern geplant. Am Montag beginnt in New York die mittlerweile neunte Verhandlungsrunde zum TTIP-Abkommen zwischen USA und EU. Die Vereinbarung soll Hemmnisse im transatlantischen Handel abbauen und grenzüberschreitende Investitionen ankurbeln. Kritiker befürchten dagegen, dass europäische Standards etwa im Verbraucher- und Umweltschutz oder im sozialen Bereich gesenkt werden.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen