Abriss am Bochumer Opelwerk hat begonnen: Mitarbeiter klagen

Zwei Monate nach der Schließung des Bochumer Opelwerkes haben dort Abrissarbeiten begonnen. Außerdem würden die Hallen planmäßig leergeräumt, Maschinen abtransportiert und intern weiterverwendet oder verkauft, sagt ein Opel-Sprecher am Mittwoch. Bis zum 30. Juni soll das Gelände an eine Entwicklungsgesellschaft übergeben werden, die neue Betriebe ansiedeln will. Geplant ist unter anderem ein Paketzentrum. Das zentrale Ersatzteillager des Opel-Konzerns bleibt am Standort. «Wir sind traurig und wütend, dass jetzt der Abriss beginnt», sagte eine Betriebsrätin.  mehr

WestLB-Kunst: Schadensersatzansprüche im Fall von Verkauf unter Wert

Der Verkauf der wertvollen Kunst- und Instrumentensammlung der ehemaligen Westdeutschen Landesbank kann kompliziert werden. Die WestLB-Nachfolgerin Portigon AG muss mit Schadensersatzforderungen rechnen, sollte sie die Sammlung der zerschlagenen Landesbank unter dem Marktpreis verkaufen. Auch strafrechtliche Folgen könnten in dem Fall drohen, heißt es in einem Bericht des nordrhein-westfälischen Finanzministers Norbert Walter-Borjans (SPD) für den Haushaltsausschuss des Landtags.  mehr

Helmut Schmidt schreibt über seine Geliebte

Der frühere SPD-Bundeskanzler Helmut Schmidt (96) hat öffentlich eine außereheliche Affäre zugegeben. «Ich hatte eine Beziehung zu einer anderen Frau», schreibt der Altkanzler in seinem neuen Buch «Was ich noch sagen wollte», aus dem der «Stern» zitiert.  mehr

Radio NRW und 1Live gewinnen Radiohörer hinzu

Die Radio-Hörer in NRW haben zuletzt vor allem die privaten Lokalradios und die junge WDR-Welle 1Live eingeschaltet. WDR2 und die Schlagerwelle WDR4 fielen hingegen in der Hörergunst zurück, wie aus der am Mittwoch in Frankfurt veröffentlichten Media-Analyse (MA) hervorgeht.  mehr

Goretzka und Kolasinac vor Comeback auf Schalke

Schalke 04 kann im Heimspiel am Samstag gegen 1899 Hoffenheim auf die Rückkehr der Langzeitverletzten Leon Goretzka und Sead Kolasinac hoffen.  mehr

Selfies mit Patienten: Klinik entlässt drei weitere Mitarbeiter

Das Universitätsklinikum Aachen hat drei weiteren Pflegekräften nach Selfies mit Patienten in der Notaufnahme gekündigt. Das teilte das Klinikum am Mittwoch mit. Im vergangenen Herbst war bekannt worden, dass Pflegekräfte entwürdigende Selbstporträts mit Patienten gemacht und diese über einen Kurznachrichtendienst verbreitetet haben sollen. Daraufhin wurden damals bereits fünf Mitarbeiter entlassen. Durch neue Ermittlungsergebnisse der Kriminalpolizei kam es nun zu den weiteren Kündigungen.  mehr

Polizei stoppt Betrunkenen mit Warnschüssen

Mit Warnschüssen hat die Polizei in Krefeld einen 26 Jahre alten Mann gestoppt, der mit einer Schreckschusspistole auf die Beamten geschossen hatte. Die Polizei war am Mittwochmorgen von einer Zeugin alarmiert worden. Als die Beamten eintrafen, habe der 26-Jährige sofort in ihre Richtung geschossen. Die Polizisten suchten Deckung und forderten den Mann auf, die Pistole abzulegen. Das tat er aber erst, nachdem die Polizisten selbst zur Waffen gegriffen hatten. Bei der anschließenden Festnahme wurden ein Polizist und der 26-Jährige leicht verletzt. Der Mann habe einen verwirrten Eindruck gemacht und sei betrunken gewesen. Seine mit Platzpatronen geladene Schreckschusspistole habe einer echten Schusswaffe täuschend ähnlich gesehen, heißt es im Polizeibericht.  mehr

Nana Mouskouri bekommt Echo für ihr Lebenswerk

Die griechische Sängerin Nana Mouskouri («Weiße Rosen aus Athen») wird in diesem Jahr mit dem Echo für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.  mehr

Bayers «Tresor-Knacker» Calhanoglu - «Er kann es halt»

Bei Bayer Leverkusen ist er der Mann für die Freistoß-Traumtore. «Ein schönes Tor, ein wichtiges Tor», schwärmte Trainer Roger Schmidt über den Kunstschützen Hakan Calhanoglu.  mehr

Helmut Schmidt schreibt über seine Geliebte

Der frühere SPD-Bundeskanzler Helmut Schmidt (96) hat öffentlich eine außereheliche Affäre zugegeben. «Ich hatte eine Beziehung zu einer anderen Frau», schreibt der Altkanzler in seinem neuen Buch «Was ich noch sagen wollte», aus dem der «Stern» zitiert.  mehr

Laut Umfrage Mehrheit sogar bei Preissteigerungen für Mindestlohn

Eine große Mehrheit der Bürger in Deutschland ist für den gesetzlichen Mindestlohn - selbst wenn dieser zu höheren Preisen führt. Das geht aus einer Umfrage von infratest dimap im Auftrag des DGB hervor. 86 Prozent der Bundesbürger halten demnach die Einführung der gesetzlichen Lohnuntergrenze in Höhe von 8,50 Euro für richtig. 94 Prozent der Befragten, die den Mindestlohn befürworten, würden sich auch bei teurer werdenden Waren und Dienstleistungen immer noch für eine gesetzliche Lohnuntergrenze aussprechen.  mehr

Neuer Koalitionsstreit um Entlastung von Familien

Familien werden in diesem und im nächsten Jahr wohl geringer entlastet als erhofft. Nach den Plänen von Finanzminister Wolfgang Schäuble soll das Kindergeld in diesem Jahr um vier Euro und 2016 um weitere zwei Euro erhöht werden. Entsprechende Medienberichte bestätigten Vertreter der Koalition. Schäuble bliebe damit am unteren Rand der Erwartungen. Die SPD hatte zuletzt für eine Anhebung um zehn Euro plädiert. Ebenfalls angehoben werden soll der Kinderfreibetrag - in diesem Jahr um 144 Euro und 2016 um 96 Euro.  mehr

RWE verlängert Vertrag von Vorstandschef Terium

Der kriselnde Energieriese RWE verlängert den Vertrag seines Vorstandschefs Peter Terium bis März 2021. Das habe der Aufsichtsrat am Mittwoch beschlossen, teilte RWE mit. «Peter Terium hat langfristige Projekte angestoßen, die von erheblicher Bedeutung für die Optimierung des Konzerns in den nächsten Jahren sind. Erste Erfolge sind bereits sichtbar», erklärte Aufsichtsratschef Manfred Schneider. Verlängert wurde außerdem der Vertrag des Arbeitsdirektors Uwe Tigges. Sein Vertrag läuft nun bis Ende 2020.  mehr

Daniela Katzenberger wird Mutter

Ein offenes Geheimnis war es schon länger, nun haben sie es offiziell bekanntgegeben: Die Fernsehmoderatorin Daniela Katzenberger (28) und der Sänger Lucas Cordalis (42) erwarten Nachwuchs.  mehr

HSV will Zinnbauers Zukunft in Länderspielpause klären

Die Verantwortlichen des Hamburger SV wollen spätestens Anfang April die Entscheidung über die weitere Zusammenarbeit mit Trainer Josef Zinnbauer treffen.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen