Zuschauer stirbt nach Unfall bei Sportwagen-Rennen am Nürburgring

Nach einem schweren Unfall bei einem Sportwagenrennen auf dem Nürburgring ist ein Zuschauer gestorben. Der Motorsport-Fan sei seinen Verletzungen im Strecken-Hospital erlegen, teilte der Veranstalter mit. Zwei weitere Zuschauer wurden verletzt. Die Ursache des Unfalls war zunächst unklar. Erste Bilder zeigen, wie das Auto mit der Startnummer 23 kurz vor einer Kurve komplett abhebt, sich in der Luft praktisch senkrecht aufstellt und dann gegen eine Leitplanke kracht. Von dort flog der Wagen offenbar über den Zaun in die Zuschauer.  mehr

Zähes Ringen um Kompromiss für Länder-Beschäftigte

Ungeachtet aller Kompromisssignale haben die Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst der Länder noch keinen Durchbruch gebracht. Am Rand der Verhandlungen verlautete, es werde intensiv gerechnet, aber weiter sei alles offen. Die Gewerkschaften und die Tarifgemeinschaft der Länder verhandeln über die Arbeitsbedingungen und Einkommen von rund 800 000 Länder-Beschäftigten. Die Gewerkschaften fordern 5,5 Prozent mehr Gehalt. Eine Einigung ist möglich, doch auch unbefristete Streiks sind noch nicht vom Tisch.  mehr

Eisenbahnverbindung zwischen Thessaloniki und Skopje unterbrochen

Wegen der Entgleisung eines Güterzuges wurde am Samstag die Eisenbahnverbindung zwischen Thessaloniki und Skopje für unbestimmte Zeit unterbrochen. Beim Umfall wurden nach Berichten des griechischen Staatsradios (NERIT-Proto) zwei Eisenbahner leicht verletzt.  mehr

Steinmeier bei Atom-Verhandlungen: Endspiel hat begonnen

Lausanne (dpa) – Bei den Atomgesprächen mit dem Iran hat nach den Worten von Außenminister Frank-Walter Steinmeier die entscheidende Phase begonnen. «Nach zehn Jahren, fast zwölf Jahren Verhandlungen mit dem Iran beginnt hier sozusagen das Endspiel», sagte Steinmeier beim Eintreffen am Verhandlungsort in Lausanne. Der Ausgang der Gespräche sei ungewiss. Die letzten Meter seien die «schwersten, aber eben auch die entscheidenden.» Steinmeier traf sich am Samstag mit US-Außenminister John Kerry, dem französischen Amtskollegen Laurent Fabius und mit Teherans Chefdiplomaten Mohammed Dschawad Sarif.  mehr

Neonazi-Aufmarsch in Dortmund weitgehend friedlich

Ein Aufmarsch Hunderter Rechtsextremisten in Dortmund ist bis zum frühen Abend weitgehend friedlich verlaufen. Ein Großaufgebot der Polizei hielt den Marsch, der von Mitgliedern der Gruppierung «Hooligans gegen Salafisten» unterstützt wurde, auf Abstand zu mehr als 2000 Gegendemonstranten. Die Kundgebungen fielen kleiner aus als erwartet. Die Polizei hatte im Vorfeld mit mehreren tausend, teils gewaltbereiten Demonstranten auf beiden Seiten gerechnet und einen der schwierigsten Einsätze seit Jahren befürchtet. Allerdings wurden mehrere Polizisten verletzt.  mehr

Island nach 3:0-Sieg in Kasachstan weiter auf EM-Kurs

Die Fußball-Nationalmannschaft von Island hält weiter Kurs auf die Europameisterschaft 2016. Die Nordländer gewannen am Samstag in Astana mit 3:0 (2:0) gegen Kasachstan und feierten im fünften EM-Qualifikationsspiel ihren vierten Sieg.  mehr

Zwölf Tore beim Jarolim-Abschied vom HSV

David Jarolim hat sich von seinem langjährigen Verein Hamburger SV in einem unterhaltsamen Spiel aktiver und ehemaliger Fußball-Profis verabschiedet.  mehr

Centre Pompidou in Málaga: Ein Glaswürfel am Meer

Den monumentalen Glaswürfel am Hafen in Málaga kann man nicht übersehen. Nicht nur wegen der roten, grünen und gelben Farbflächen, mit denen der französische Maler Daniel Buren ihn verziert hat.  mehr

Josh Duhamel twittert Geburtstagsgrüße für Fergie

US-Schauspieler Josh Duhamel (42) hat seiner Frau, Black-Eyed-Peas Sängerin Fergie, via Twitter Geburtstagsgrüße überbracht.  mehr

Wolfsburg erreicht Champions-League-Halbfinale

Die Fußball-Frauen des VfL Wolfsburg bleiben in der Champions League weiter auf Kurs Titelverteidigung. Nach dem 1:1 im Viertelfinal-Hinspiel gegen den schwedischen Meister FC Rosengård reichte dem VfL im Rückspiel in Malmö ein 3:3 (1:2) zum Einzug ins Halbfinale.  mehr

Nachbarländer setzen auf Nein der EU-Kommission zur deutschen Maut

Gegen die vom Bundestag beschlossene Einführung einer Pkw-Maut in Deutschland zeichnen sich trotz Unmuts im Ausland keine schnellen rechtlichen Schritte aus den Nachbarländern ab. Selbst scharfe Kritiker der Pläne wie die Niederlande wollen zunächst eine Einschätzung der EU-Kommission abwarten, ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. Und Verkehrskommissarin Violeta Bulc will das Gesetz erst untersuchen, wenn es in Kraft tritt. Zweifel werden aber weiter laut, so sprach Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig von einer Gesetz gewordenen «Schnapsidee».  mehr

Tarifrunde im öffentlichen Dienst der Länder: Heute Kompromiss?

Die Begrüßung war recht freundlich. Doch Gewerkschaften und Arbeitgeber liegen bei den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder noch weit auseinander. In Potsdam trafen sich beide Seiten heute zur entscheidenden vierten Runde. Der Verhandlungsführer der Tarifgemeinschaft der Länder, Jens Bullerjahn, zeigte sich bereit, zu einem Abschluss zu kommen. Sollten die Verhandlungen jedoch scheitern, könnte es schon nach Ostern zu unbefristeten Streiks kommen. Die Gewerkschaften fordern 5,5 Prozent mehr Gehalt sowie höhere Ausbildungsvergütungen.  mehr

Brutaler Terroranschlag am Wahltag - 23 Tote im Nordosten Nigerias

Im Nordosten Nigerias sind bei einem Anschlag der Terrororganisation Boko Haram 23 Menschen getötet worden. Mehrere der Opfer seien geköpft worden, andere bei dem Überfall auf das Dorf Barutai im Bundesstaat Borno in ihren Häusern verbrannt, sagte der örtliche Beamte Malam Ibrahim Adamu der Deutschen Presse-Agentur. Zunächst hatten Anwohner nach dem Überfall in der Nacht von 15 Opfern gesprochen. In Nigeria finden heute Präsidentschaftswahlen statt. Ob der Anschlag damit in Verbindung stand, blieb zunächst unklar.   mehr

Zahl der Masern-Fälle in Deutschland steigt weiter

Ein Ende der Masernwelle in Berlin ist nicht in Sicht und auch in Thüringen sieht es schlecht aus. Dort stieg die Zahl der Masern-Infektionen sprunghaft an.  mehr

Mönchengladbach trennt sich torlos von St. Pauli

Borussia Mönchengladbach ist in einem Testspiel gegen den FC St. Pauli nicht über ein 0:0 hinaus gekommen. Trotz einiger Torchancen musste sich der Tabellendritte der Fußball-Bundesligist am Samstag gegen das Schlusslicht der 2. Liga mit einem torlosen Remis begnügen. In der ersten Halbzeit hatte die Elf von Borussia-Trainer Lucien Favre vor rund 1300 Zuschauern auch noch Glück, als der Distanzschuss von St. Pauli-Angreifer Kyoung-Rok Choi (22. Minute) nur an der Latte landete. Allerdings hatte Favre gegen die Hanseaten viele Spieler eingesetzt, die in der Liga bislang über die Reservistenrolle nicht hinausgekommen sind.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen