Gemischte Bilanzen belasten US-Leitindex Dow

Die wichtigsten US-Indizes sind getrennte Wege gegangen. An der Nasdaq gab es Gewinne, der Leitindex Dow Jones beendete den Handel dagegen mit einem Abschlag von 0,47 Prozent auf 17 949 Punkte. Der Kurs des Euro wurde zur Schlussglocke an der Wall Street bei 1,0735 Dollar gehandelt.  mehr

München stürmt ins Champions-League-Halbfinale - 6:1 gegen Porto

Der FC Bayern München hat den FC Porto deklassiert und ist ins Halbfinale der Fußball-Champions-League gestürmt. Der deutsche Meister gewann das Viertelfinal-Rückspiel gegen die Portugiesen mit 6:1. Das Hinspiel hatten die Münchener noch mit 1:3 verloren. Die Tore für die Bayern erzielten Thiago, Boateng, Müller, Xabi Alonso und zwei Mal Lewandowski. Ebenfalls in der Runde der letzten Vier steht der FC Barcelona nach einem 2:0 gegen Paris St. Germain. Das Halbfinale wird am kommenden Freitag ausgelost.  mehr

Statistik Viertelfinale

Bayern München - FC Porto 6:1 (5:0)   mehr

Bayern wie ein Fußball-Orkan: 6:1 gegen Porto

Mit perfektem Fußball ist der FC Bayern in den Kreis der Champions-League-Titelanwärter zurückgestürmt. Wie ein Orkan sind die Münchner bei ihrer überragenden Aufholjagd im Viertelfinal-Rückspiel über den FC Porto hinweggefegt und haben mit dem 6:1 (5:0) wieder das Endspiel im Blick.  mehr

Barcelona im Halbfinale: 2:0 gegen Paris

Barcelona (dpa) - Der FC Barcelona steht mit Torhüter Marc-André ter Stegen im Halbfinale der Champions League. Sechs Tage nach dem 3:1 im Hinspiel setzte sich der spanische Fußballclub am Dienstagabend auch im heimischen Camp Nou mit 2:0 (2:0) gegen Paris Saint Germain durch.  mehr

Müller mit 27 Treffern deutscher Topschütze

Thomas Müller ist am Dienstagabend mit seinem Treffer zum 4:0-Zwischenstand gegen den FC Porto zum erfolgreichsten deutschen Champions-League-Torschützen aufgestiegen.  mehr

«Tagesspiegel»: Abituraufgabe erinnert an Germanwings-Unglück

Eine Mathematik-Abituraufgabe hat in Berlin Erinnerungen an die Germanwings-Katastrophe hervorgerufen und so Kritik ausgelöst. Wie der «Tagesspiegel» berichtet, sollten Schüler der Mathe-Grundkurse unter anderem den Kurs eines Flugzeugs berechnen, das in Richtung eines Berges fliegt. Die Schüler sollten dem Bericht zufolge nachweisen, dass die Bergspitze nicht auf der Flugbahn liegt. Ein Lehrer wirft der Senatsbildungsverwaltung nun fehlendes Fingerspitzengefühl vor. Bei dem Germanwings-Absturz starben vor einem Monat alle 150 Menschen an Bord der Maschine.  mehr

Saudi-Arabien kündigt neue Phase in Jemen-Intervention an

Knapp vier Wochen nach Beginn der Luftangriffe hat Saudi-Arabien eine neue Phase des Einsatzes im Nachbarland Jemen angekündigt. Die Operation «Sturm der Entschlossenheit» sei beendet, weil ihre militärischen Ziele erreicht worden seien, hieß es in Riad. Es folge nun eine Operation «Wiederherstellung der Hoffnung». Der saudische König soll außerdem die Mobilisierung der Nationalgarde für mögliche Bodeneinsätze angeordnet haben. Ein von Saudi-Arabien geführtes Militärbündnis greift seit dem 26. März aus der Luft Stellungen und Waffenlager der schiitischen Huthi-Rebellen an.  mehr

Daniela Katzenberger wechselt von Vox zur RTL II

TV-Blondine Daniela Katzenberger wechselt von Vox zu RTL II. Das teilte ihr neuer Haussender in München mit. RTL II wird die werdende Mutter jetzt bei ihrer Schwangerschaft begleiten. «Gemeinsam mit Lebensgefährte Lucas Cordalis durchlebt Daniela die wohl spannendsten Monate ihres Lebens: Im August soll ihr gemeinsamer Nachwuchs zur Welt kommen», heißt es anpreisend. Cordalis ist der Sohn von Schlagersänger von Costa Cordalis. Acht Episoden wollen die Münchener der schwangeren «Katze» widmen.  mehr

ARD: Queen Elizabeth besucht Gedenkstätte Bergen-Belsen

Die britische Königin Elizabeth II. wird nach Informationen der ARD bei ihrem Besuch in Deutschland im Juni auch die Gedenkstätte Bergen-Belsen besuchen. Der Termin ist zum Abschluss ihres Staatsbesuches am 26. Juni geplant, teilte der NDR mit. Britische Truppen hatten vor 70 Jahren das Konzentrationslager befreit. Dort waren Zehntausende Häftlinge und Kriegsgefangene ums Leben gekommen, darunter auch das jüdische Mädchen Anne Frank. «Wir haben bisher keine Programm-Details bestätigt», sagte hingegen eine Sprecherin des Palastes in London.  mehr

Merkel: Flüchtlinge retten, Schlepper verfolgen, Ursachen bekämpfen

Bundeskanzlerin Angela Merkel will versuchen, Flüchtlingskatastrophen im Mittelmeer mit Bemühungen der Europäischen Union auf drei Ebenen zu verhindern. Es müsse einen Dreiklang aus «Retten, Schlepper verfolgen und Ursachen bekämpfen» geben, sagte Merkel in Berlin. Das Problem sei nicht allein mit der Abwehr von Flüchtlingen zu lösen. Und es werde keine schnellen Antworten geben. Die EU müsse mit den Ländern in Nordafrika ins Gespräch kommen. Am Wochenende war im Mittelmeer ein Flüchtlingsboot gekentert, etwa 800 Menschen starben oder werden vermisst.  mehr

Germanwings-Absturz: Seelsorger fordert Ombudsstelle

Nach Flugzeugkatastrophe in den französischen Alpen wird der Ruf nach einer unabhängigen Ombudsstelle für die Hinterbliebenen der Germanwings-Katastrophe laut. Bei diesem Unglück seien eine Vielzahl von Behörden und Einrichtungen beteiligt. Teilweise werde beklagt, dass die Kommunikation bislang sehr unterschiedlich gewesen sei und Informationen nicht an die Betroffenen gelangt seien. Das sagte der Leiter der Notfallseelsorge der Evangelischen Kirche im Rheinland, Uwe Rieske, dem Kölner «Express». Daher plädiere er für die Einrichtung einer Ombudsstelle für die Angehörigen.  mehr

Germanwings-Absturz: Seelsorger fordert Ombudsstelle

Nach Flugzeugkatastrophe in den französischen Alpen wird der Ruf nach einer unabhängigen Ombudsstelle für die Hinterbliebenen der Germanwings-Katastrophe laut. «Die Angehörigen brauchen verlässliche Informationen. Bei diesem Unglück sind eine Vielzahl von Behörden und Einrichtungen beteiligt. Teilweise wird vehement beklagt, dass die Kommunikation bislang sehr unterschiedlich war und Informationen nicht an die Betroffenen gelangten», sagte der Leiter der Notfallseelsorge der Evangelischen Kirche im Rheinland, Uwe Rieske, dem Kölner «Express» (Mittwochausgabe). «Daher plädieren wir für die Einrichtung einer Ombudsstelle für die Angehörigen. Sie sollte bei einer Behörde angesiedelt sein, aber unabhängig arbeiten, so wie es etwa bei dem Loveparade-Unglück war», erläuterte er. Bei dem Absturz der Germanwings-Maschine waren alle 150 Menschen an Bord ums Leben gekommen. Der Copilot wird verdächtigt, das Flugzeug absichtlich zum Absturz gebracht zu haben.  mehr

Siebte Streikwelle bei der Bahn mit Auftakt im Güterverkehr

Mit einem Streik im Güterverkehr hat die Lokführergewerkschaft ihre siebte Streikwelle begonnen. Ab 2.00 Uhr in der Nacht sollen auch viele Personenzüge in ganz Deutschland stillstehen. Reisende müssen sich bis zum späten Donnerstagabend auf Zugausfälle und Verspätungen einstellen. Die Bahn erwartet, dass nur etwa ein Drittel der Fernzüge nach Fahrplan unterwegs sein werden. Im Regionalverkehr will das Bundesunternehmen je nach Region 15 bis 60 Prozent des regulären Angebots aufrechterhalten.  mehr

dpa-Nachrichtenüberblick Politik

Nach Flüchtlingskatastrophe: Schleuser müssen mit Härte rechnen  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen