30 Jahre Haft für US-Ärztin wegen Mordes durch Narkotika

Eine Ärztin aus dem US-Bundesstaat Kalifornien ist wegen Mordes zu 30 Jahren Haft verurteilt worden. Drei ihrer Patienten sind an einer Überdosis gestorben, nachdem sie ihnen große Mengen an gefährlichen, suchtauslösenden Medikamenten verschrieben hatte.  mehr

Bürger von Kos setzen ihren Kampf gegen Hotspot fort

Auf der griechischen Touristeninsel Kos ist es den zweiten Tag in Folge zu Rangeleien von Demonstranten mit der Polizei gekommen. Aus Protest gegen den Bau eines Registrierzentrums für Migranten zündeten Demonstranten Reifen an und bewarfen die Polizei mit Steinen. Dies bestätigte die Polizei der Deutschen Presse-Agentur. Kos ist eines der griechischen Eilande, auf die täglich Hunderte Migranten von der wenige Kilometer entfernten türkischen Küste übersetzen. Viele Einwohner befürchten, der Flüchtlingszustrom werde den Tourismus ruinieren.  mehr

Generalbundesanwalt kündigt Härte gegen rechte Straftäter an

Angesichts der steigenden Zahl von Anschlägen auf Flüchtlingsheime hat Generalbundesanwalt Peter Frank eine härtere Gangart gegen rechtsextreme Straftäter angekündigt. Die Rechten seien zwar in der Vergangenheit zersplittert gewesen. Es sei jedoch nicht auszuschließen, dass sie sich «neu formieren», sagte Frank dem Magazin «Der Spiegel». Ein Einschreiten kündigte Frank für mehrere Szenarien an. Karlsruhe werde beispielsweise Fälle an sich ziehen, wenn es «zu pogromartigen Szenen wie in den 90er Jahren in Rostock-Lichtenhagen» komme.  mehr

Neun Verletzte bei Brand in Wohnhaus in Duisburg

Neun Menschen sind bei einem Wohnhausbrand in Duisburg verletzt worden. Sieben von ihnen erlitten Rauchvergiftungen und kamen ins Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Zwei verletzten sich, als sie stürzten, darunter auch ein Feuerwehrmann. Im Treppenhaus des Gebäudes war am Freitagabend eine Couch in Brand geraten. Die Rauchentwicklung war so heftig, dass mehrere Bewohner mit Drehleitern in Sicherheit gebracht werden mussten. Wie hoch der Schaden ist und wie es zu dem Feuer kam, war zunächst unklar.  mehr

Auto prallt gegen Baum: Fahrerin stirbt in Geilenkirchen

Eine 29-jährige Autofahrerin ist bei einem Unfall in Geilenkirchen (Kreis Heinsberg) ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, war ihr Auto in der Nacht zum Samstag von der Straße abgekommen und mit voller Wucht gegen einen Baum geprallt. Die Frau starb noch an der Unfallstelle an ihren schweren Verletzungen.  mehr

Viele Jecken bangen um ihren Rosenmontagszug

Wegen der Aussicht auf einen heftigen Sturm müssen die Jecken im Rheinland am Wochenende noch bangen, ob die Rosenmontagsumzüge wie geplant stattfinden können. Vor allem in Düsseldorf wird darüber diskutiert, ob die Motivwagen bei erwarteten Windböen mit Stärke 9 bis 10 überhaupt auf die Straße sollten. Eine Entscheidung will das Comitee Carneval gemeinsam mit Vertretern von Polizei, Feuerwehr und Ordnungsamt vermutlich am Sonntagmittag verkünden. Nach dem Sicherheitskonzept muss die Veranstaltung in der Landeshauptstadt ab Windstärke 8 abgesagt werden.  mehr

Mindestens sieben Tote und 300 Verletzte durch Erdbeben in Taiwan

Nach dem Erdbeben im Süden Taiwans ist die Zahl der Toten auf mindestens sieben gestiegen. Rettungskräfte suchten in den Trümmern nach Verschütteten. Mehr als 300 Verletzte wurden in Krankenhäusern behandelt, wie die Behörden berichteten. Einige Dutzend galten noch als vermisst.  mehr

Spätes Tor beschert Klinsmanns US-Team Sieg gegen Kanada

Ein Tor in der 89. Minute hat Jürgen Klinsmann und dessen amerikanischer Fußball-Nationalmannschaft einen Testspielsieg gegen Kanada beschert. Den Treffer zum 1:0 (0:0)-Erfolg im kalifornischen Carson erzielte Jozy Altidore mit einem Kopfball aus etwa vier Metern.  mehr

Drittes Treffen der neuen Friedensallianz für Afghanistan beginnt

Ein drittes Treffen der neuen Friedensallianz für Afghanistan hat in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad begonnen. Vertreter der Regierungen Afghanistans, Pakistans, Chinas und der USA wollen einen Fahrplan für Gespräche mit den Taliban fertigstellen. Ein von der Zeitung «Dawn» zitierter Informant beschrieb den Plan so: Zuerst soll unter anderem festgestellt werden, welche Gruppen interessiert seien. Bis Ende März würde entschieden, wie Verhandlungen aussehen sollen. Im April würde Afghanistan Einladungen aussprechen.  mehr

Handel beklagt schwierige Wintersaison

Nach zwei Wochen Winterschlussverkauf ziehen die Einzelhändler eine durchwachsene Bilanz. «Der Handel ist ganz zufrieden, die Lager konnten schon ganz gut geräumt werden», sagte ein Sprecher des Handelsverbands Deutschland der Deutschen Presse-Agentur. Insgesamt sei die Wintersaison aber schwierig gewesen. «Das Wetter war einfach zu warm. Viele Händler werden den WSV mit seinen Angeboten deshalb wohl noch ein paar Tage verlängern.» An der Rabattaktion haben sich nach Verbandsangaben etwa drei Viertel der Einzelhändler beteiligt.  mehr

Nordtveit kündigt Entscheidung über Zukunft an

Havard Nordtveit vom Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach hat einen baldigen Entschluss über seine weitere Zukunft angekündigt. «Ich denke eine Entscheidung kommt nächste Woche», sagte der norwegische Mittelfeldspieler nach dem 5:1-Sieg über Werder Bremen bei Sky. Der Vertrag des Leistungsträgers beim Club vom Niederrhein läuft zum Ende dieser Saison aus, er ist bei Borussia Dortmund im Gespräch. Nordtveit spielt seit fünf Jahren für Gladbach.  mehr

Drittes Treffen der neuen Friedensallianz für Afghanistan beginnt

Ein drittes Treffen der neuen Friedensallianz für Afghanistan hat in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad begonnen.  mehr

dpa-Nachrichtenüberblick Politik

An türkisch-syrischer Grenze droht humanitäre Katastrophe  mehr

Neue Chancen im Iran-Geschäft locken auch deutsche Mittelständler

Bei der Suche nach neuen Geschäftschancen blicken auch deutsche Mittelständler immer mehr auf den Iran. Regionale Wirtschaftsverbände und Kammern haben bereits Kontakte geknüpft und teils sogar eigene Vertretungen in Teheran aufgebaut. Sie sollen nach dem Fall der Sanktionen wegen des iranischen Atomprogramms nun Investitionen und Handel mit dem für Deutschland früher schon wichtigen Land anregen. Der Bayerische Industrie- und Handelskammertag etwa, der 973 000 Firmen vertritt, rechnet kurzfristig mindestens mit einer Verdopplung der Exporte in den Iran.  mehr

WLAN in zweiter Klasse des ICE zum Teil vielleicht erst 2017

Berlin (dpa) - Einen kostenlosen drahtlosen Internetzugang für alle Fahrgäste im ICE wird es in einigen Zügen vielleicht erst 2017 geben. Er sei überzeugt davon, dass sie in 2016 die Technik hätten, und er sei überzeugt davon, dass die Umrüstung in 2016 beginne, sagte Bahn-Verkehrsvorstand Berthold Huber der Deutschen Presse-Agentur. In der ersten Klasse des ICE ist WLAN seit Dezember 2014 inklusive, für die zweite Klasse war dieses Jahr angepeilt worden. Huber kündigte an, dass das Datenvolumen pro Fahrgast begrenzt werden müsse.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen