2:1 gegen Bochum: Hain erlöst 1860 mit Last-Minute-Tor

Ein Last-Minute-Tor von Stephan Hain lässt den TSV 1860 München im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga hoffen. Der eingewechselte Stürmer erzielte in der Nachspielzeit das umjubelte 2:1 (0:1) gegen den VfL Bochum.  mehr

Aalen kann wieder hoffen - 2:1 gegen Braunschweig

Der VfR Aalen hat im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga einen wichtigen Sieg gefeiert und das Tabellenende verlassen.  mehr

Kölner Priester Bingener neuer BDKJ-Präses

Der Kölner Priester Dirk Bingener ist zum neuen Präses des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) gewählt worden. Der 42-Jährige war bei der Versammlung im unterfränkischen Rothenfels am Samstag der einzige Bewerber. Bingener war zuletzt Diözesanpräses des BDKJ Köln. Der gebürtige Siegerländer löst im BDKJ-Vorstand Simon Rapp ab, der nicht mehr zur Wahl stand und ein Priesteramt in Herrsching am Ammersee antreten will.   mehr

Zeitung: Fahrverbot für Straftäter soll 2016 kommen

Steuerbetrüger, Ladendiebe und andere Straftäter sollen von 2016 an auch mit einem Fahrverbot bestraft werden können. Einen entsprechenden Gesetzentwurf solle Justizminister Heiko Maas (SPD) in der zweiten Jahreshälfte 2015 vorlegen.  mehr

Bremens Ex-Torhüter Wiese wünscht HSV Klassenverbleib

Werder Bremens ehemaliger Torhüter Tim Wiese wünscht dem Bundesliga-Rivalen Hamburger SV den Klassenverbleib.  mehr

Zeitung: Fahrverbot für Straftäter soll 2016 kommen

Steuerbetrüger, Ladendiebe und andere Straftäter sollen von 2016 an auch mit einem Fahrverbot bestraft werden können. Einen entsprechenden Gesetzentwurf solle Justizminister Heiko Maas in der zweiten Jahreshälfte 2015 vorlegen, berichtet die «Rheinische Post» unter Berufung auf Koalitionskreise. Ein Sprecher von Maas sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin, man prüfe die Umsetzung dieses Vorhabens aus dem schwarz-roten Koalitionsvertrag. Zum Zeitplan könne er sich aber derzeit nicht äußern.  mehr

Bahnchef will neue Streiks verhindern - GDL: Kein neuer Stand

Bahnchef Rüdiger Grube will den für die kommende Woche angedrohten Lokführerstreik einem Zeitungsbericht zufolge noch verhindern. Es komme jetzt auf Vernunft und Augenmaß an, sagte Grube den Dortmunder «Ruhr Nachrichten». Es gehe der Bahn darum, eine Lösung ohne weitere Streiks zu erreichen. Die Lokführergewerkschaft GDL hatte am Freitag die Verhandlungen mit der Bahn für gescheitert erklärt. GDL-Chef Claus Weselsky kündigte die fünfte Streikrunde im laufenden Tarifkonflikt an. Sie könne schon in der neuen Woche eingeläutet werden, die Öffentlichkeit werde rechtzeitig informiert.  mehr

EU-Kommissarin Malmström verteidigt TTIP

EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström hat das umstrittene Freihandelsabkommen mit den USA (TTIP) gegen Kritik verteidigt. Viele Vorwürfe in der laufenden Debatte basierten nicht auf wahren Fakten, kritisierte Malmström in einem Web-Blog. So werde behauptet, dass TTIP die Demokratie, die Umwelt, den Verbraucher und Arbeitsstandards bedrohe. Das sei absolut nicht der Fall. Das Abkommen müsse öffentlich diskutiert werden, «aber nur basiert auf Fakten, nicht auf Mythen oder Verzerrungen.» Für heute haben TTIP-Kritiker zu einem internationalen Aktionstag aufgerufen.  mehr

Festnahme nach Brandstiftung in Wittener Moschee

Nach einer Brandstiftung in einer Wittener Moschee ist ein 24-jähriger Mann aus dem nahe gelegenen Sprockhövel festgenommen worden. Gegen den Tatverdächtigen sei ein Haftbefehl wegen schwerer Brandstiftung erlassen worden, berichtete die Staatsanwaltschaft Bochum am Samstag. Die Ermittlungen zum möglichen Tatmotiv dauerten noch an. Der 24-Jährige selbst habe keine Angaben zum Sachverhalt gemacht, berichteten die Behörden.  mehr

Obama hätte gern italienische Wurzeln

US-Präsident Barack Obama trinkt nicht nur gern italienischen Wein, sondern hätte auch gern italienische Wurzeln.  mehr

Christoph Waltz: Weltruhm ist «gut für mein Ego»

Christoph Waltz (58) ist froh, dass er seinen ersten Oscar erst als 52-Jähriger bekommen hat. «In diesem Alter ist man nicht mehr so anfällig für Eskapaden, die einen dann völlig aus der Bahn werfen können», sagte der Schauspieler der «Berliner Zeitung» (Samstag).  mehr

Kinderschutzbund erlebt Spendenwelle nach Edathy-Absage

Die Ablehnung der Geldauflage von Sebastian Edathy im März hat dem niedersächsischen Landesverband des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) einen Spendenregen beschert. Rund 160 000 Euro seien seither eingegangen, das Fünfzigfache der gewöhnlichen Spendensumme.  mehr

Athen hofft auf Finanzspritzen aus China und Russland

Angesichts der dramatischen Finanzlage wendet sich Griechenland an China und Russland. Es gehe um bis zu 15 Milliarden Euro, berichteten die griechischen Wochenzeitungen «Agorá» und «Karfí» unter Berufung auf Regierungskreise. Zehn Milliarden Euro sollen demnach aus China kommen, als eine Art Vorauszahlung für die Nutzung des Hafens von Piräus und einen Einstieg bei der griechischen Eisenbahn. Athen hoffe auch auf drei bis fünf Milliarden Euro aus Russland, die laut Berichten ein Vorschuss für künftige Gebühren für die geplante Erdgas-Pipeline Turkish Stream sein könnten.  mehr

Grüne: Protest gegen Freihandelsabkommen TTIP ernst nehmen

Die Grünen im Bundestag haben Europäische Kommission und Bundesregierung aufgefordert, die Proteste gegen das geplante transatlantische Freihandelsabkommen TTIP ernst zu nehmen. Die Allianz der Gegner reiche mittlerweile von Gewerkschaften und Kirchen über Mittelstandsvertreter und kommunale Verbände bis hin zu Umwelt- und Datenschützern, sagte die Grünen-Abgeordnete Katharina Dröge. Für heute haben TTIP- Kritiker zu einem internationalen Aktionstag aufgerufen. Ein Attac-Sprecher sagte, rund 700 Aktionen in etwa 45 Ländern seien angekündigt worden, davon alleine 200 in Deutschland.  mehr

«Spiegel»: Indizien für Ungereimtheiten bei G36-Qualitätskontrolle

Bei der Qualitätskontrolle für das ungenau schießende Sturmgewehr G36 hat es nach einem «Spiegel»-Bericht Ungereimtheiten gegeben. Interne Dokumente des früheren Bundesamtes für Wehrtechnik und Beschaffung (BWB) legten den Verdacht nahe, dass BWB-Beamte und Mitarbeiter des Herstellers hierbei über Jahre hinweg Vorschriften missachtet hätten. Im Dezember 2006 hat demnach ein BWB-Ingenieur der Behördenspitze berichtet, Heckler & Koch verfüge - gegen alle Vorschriften - über eine Lasersoftware mit dem amtlichen Prüfsiegel. So könne die Firma ihre Waffen selbst als amtlich geprüft markieren.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen