Knoll verlässt Sandhausen - Wechsel nach Regensburg

Der SV Sandhausen hat sich von Mittelfeldspieler Marvin Knoll getrennt. Wie der Fußball-Zweitligist aus seinem Trainingslager im türkischen Lara mitteilte, wechselt der 24-Jährige zum Drittligisten SSV Jahn Regensburg.  mehr

Verdächtige nach Mord an Hochschwangerer in Untersuchungshaft

Nach der grausamen Verbrennung einer 19-jährigen Hochschwangeren in Berlin sind die beiden Verdächtigen in Untersuchungshaft. Ein Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen die beiden jungen Männer, wie ein Sprecher der Polizei sagte.  mehr

Boko Haram greift nigerianische Millionenstadt Maiduguri an

Die islamistische Terrororganisation Boko Haram hat die Großstadt Maiduguri im Nordosten Nigerias angegriffen. Das teilte das nigerianische Verteidigungsministerium heute via Twitter mit. Die Armee und die Luftwaffe seien dabei, die Terroristen zurückzuschlagen. In Maiduguri leben schätzungsweise rund eine Million Menschen. Dort wurde «bis auf weiteres» eine Ausgangssperre verhängt. Informationen über Opferzahlen gibt es bisher nicht.  mehr

Ausraster und Platzverweis: Ronaldo entschuldigt sich

Weltfußballer Cristiano Ronaldo hat sich nach seinem Platzverweis im Punktspiel von Real Madrid beim FC Córdoba für seine Tätlichkeit entschuldigt.  mehr

Lahms Comeback-Plan: «In heißer Phase auf dem Feld»

Der verletzte Philipp Lahm glaubt weiter an ein Comeback beim FC Bayern rechtzeitig zu den wichtigsten Spielen dieser Saison.  mehr

Kardinal Woelki: «Ungerechtigkeit schreit zum Himmel»

Der Kölner Kardinal Rainer Woelki erwartet von Politikern ein schnelles und entschiedenes Handeln gegen die wachsende Kluft zwischen Reich und Arm. «Alle, die die Macht haben, müssen auch den Mut aufbringen, endlich zu handeln», sagte der Erzbischof von Köln am Sonntag in einem Beitrag für das Domradio. Woelki verwies darauf, dass schon im kommenden Jahr ein Prozent der Weltbevölkerung mehr Vermögen angehäuft haben werde als alle anderen 99 Prozent zusammen. «Der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen», zitierte er eine Redensart. «Doch diese ungerechte Verteilung der irdischen Güter ist nicht vom Teufel und erst recht nicht von Gott gegeben.» Es sei Menschenwerk. Schon die Bibel wisse: Wer Geld und Luxus liebe, bekomme nie genug davon. Alle Christen seien aufgerufen, sich für eine gerechtere Verteilung zu engagieren.  mehr

Robben warnt vor verfrühten Gedanken an Real

München (dpa) - Bayern Münchens Stürmerstar Arjen Robben warnt davor, im Kampf um den Champions-League-Pokal schon vor dem Achtelfinale gegen Schachtjor Donezk an ein mögliches Duell mit Titelverteidiger Real Madrid zu denken.  mehr

Englands Top-Clubs im FA-Cup blamiert

London (dpa) - So kleinlaut hat man José Mourinho selten erlebt. Nach dem blamablen Pokal-K.o. seines FC Chelsea suchte der Portugiese die Kabine von Drittligist Bradford auf und gratulierte jedem einzelnen Spieler des Gegners.  mehr

Mindestens drei Franzosen bei Skiwanderung von Lawine getötet

Drei französische Skiwanderer sind in den Hochalpen von einer riesigen Lawine erfasst und getötet worden. Drei weitere Mitglieder eines Skiclubs wurden noch vermisst.  mehr

Mindestens drei Franzosen bei Skiwanderung von Lawine getötet

Drei französische Skiwanderer sind in den Hochalpen von einer riesigen Lawine erfasst und getötet worden. Drei weitere Mitglieder eines Skiclubs wurden am Morgen noch vermisst. Die Schneemassen hätten die sechsköpfige Gruppe im französischen Queyras-Massiv bei Ceillac mitgerissen, teilte die Präfektur mit. Zu befürchten sei, dass auch die drei Vermissten tot seien. Die Suche soll heute weiter gehen. Seit gestern Mittag gab es keinen Kontakt mehr zu der Gruppe erfahrener Skifahrer, vier Männer und zwei Frauen.  mehr

Schlag gegen Terror in Spaniens Afrika-Exklave Ceuta

Rund zwei Wochen nach den islamistischen Anschlägen von Paris ist Spanien ein Coup gegen den Dschihadismus gelungen. Vier mutmaßlich sehr gefährliche Terroristen wurden in der spanischen Nordafrika-Exklave Ceuta gefasst.  mehr

Ukraine ruft Staatstrauer nach Raketenbeschuss in Mariupol aus

Kiew (dpa) - Nach dem Tod von mindestens 30 Zivilisten bei einem Raketenangriff auf die Hafenstadt Mariupol hat die Führung in Kiew für heute Staatstrauer ausgerufen. Am Mittag soll es eine Schweigeminute geben, ordnete Präsident Petro Poroschenko an. Beim Beschuss eines Wohnviertels in Mariupol wurden Behörden zufolge fast 100 Menschen verletzt. Nach Untersuchungen der OSZE kam der Beschuss aus dem Gebiet prorussischer Separatisten. Das ukrainische Militär und die Aufständischen geben sich gegenseitig die Schuld.  mehr

Gefangene in NRW fordern Mindestlohn

Häftlinge in mehreren Gefängnissen in Nordrhein-Westfalen haben sich dem Verein «Gefangenen-Gewerkschaft/Bundesweite Organisation» (GGBO) angeschlossen. Sie fordert einen Mindestlohn für die Arbeit, die Häftlinge in den Anstalten erbringen, sowie eine Rentenversicherung. Die Funke Mediengruppe hatte zuerst darüber berichtet.  mehr

Auf Bundesstraße überfahren: Jugendlicher tot

Auf der Bundesstraße 66n in Bielefeld ist ein 16-Jähriger überfahren und getötet worden. Er war nach einer Mitteilung der Polizei in der Nacht zum Sonntag zu Fuß auf der Bundesstraße unterwegs. Ein 23-jähriger Autofahrer bemerkte den Jugendlichen erst, als er ihn überfahren hatte. Der genaue Unfallhergang war laut Polizei zunächst unbekannt.  mehr

Unfallursache Smartphone: «Kopf unten» lebt gefährlich

Vom eigenen Smartphone abgelenkte Fußgänger verursachen immer wieder Verkehrsunfälle: Um auf die Gefahr hinzuweisen, hat sich die Deutsche Verkehrswacht für eine umfangreiche Aufklärungskampagne ausgesprochen.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen