Kardinal Woelki neues Mitglied der päpstlichen Güterverwaltung

Papst Franziskus hat den Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki (58) zum neuen Mitglied der Güterverwaltung des Apostolischen Stuhls ernannt. Das teilte der Vatikan am Dienstag in Rom mit. Die Behörde Aspa ist so etwas wie das Schatzamt und die Zentralbank des Vatikans.  mehr

Kampf gegen Terrormiliz IS: Iraker nehmen große Teile Tikrits ein

Rund vier Wochen nach Beginn einer Großoffensive gegen die Terrormiliz Islamischer Staat haben irakische Streitkräfte nach eigenen Angaben große Teile der Stadt Tikrit eingenommen. Armee und Freiwillige hätten im Zentrum Tikrits mehrere Regierungsgebäude und die Präsidentenpaläste erobert, hieß es aus Militärquellen. Demnach steht der Kampf um die strategisch wichtige Stadt kurz vor der Entscheidung. Heftige Kämpfe der irakischen Sicherheitskräfte mit den sunnitischen Extremisten gingen jedoch weiter.  mehr

Orkan «Niklas» stoppt Züge im Westen - Tausende Reisende betroffen

Extreme Windgeschwindigkeiten, gestrandete Pendler: Der Orkan «Niklas» hat den Zugverkehr in Nordrhein-Westfalen streckenweise lahmgelegt. Wegen des Sturmtiefs zog die Deutsche Bahn die Notbremse und stoppte den Nahverkehr im bevölkerungsreichsten Bundesland für den gesamten Tag. Regionalzüge und S-Bahnen blieben in den Bahnhöfen stehen. Im Fernverkehr fuhren nur einzelne Züge. Tausende Reisende und Pendler saßen fest. Der Wetterdienst gab Unwetterwarnungen für große Teile Deutschlands heraus.  mehr

U19-Fußballer schaffen nach 6:0-Sieg Sprung zur EM

Titelverteidiger Deutschland hat die Qualifikation für die U-19-Europameisterschaft geschafft. Die Mannschaft von Trainer Marcus Sorg gewann ihr letztes Gruppenspiel in der Eliterunde in Walldorf gegen Tschechien mit 6:0 (2:0) und zog damit noch an Tabellenführer Slowakei vorbei.  mehr

Philips nimmt Abschied vom Licht: LED-Sparte verkauft

Der niederländische Elektronikkonzern Philips hat einen weiteren Schritt zum tiefgreifenden Umbau gesetzt und einen Teil seiner Lichtsparte verkauft. Über 80 Prozent des Geschäfts mit LED- und Autobeleuchtung werde an die chinesisch-amerikanische Investorengruppe Go Scale Capital abgegeben, teilte Philips mit. Der Verkauf soll dem Konzern rund 2,7 Milliarden Euro einbringen. Im vergangenen Sommer hatte Philips den Abschied vom Licht bereits angekündigt. Das 124 Jahre alte Unternehmen war mit der Entwicklung der Glühbirne groß geworden.  mehr

HSV-Trainer Knäbel zieht vor Leverkusen-Spiel Tempo an

Interimstrainer Peter Knäbel hat das Tempo in der Vorbereitung auf die letzten acht Saisonspiele des Hamburger SV angezogen. Am Dienstag mussten die HSV-Profis um 8.00 Uhr bei Regen und starken Windböen zum Laufen durch den Volkspark antreten.  mehr

Cigerci zur Nachuntersuchung in München

Ohne Tolga Cigerci fand am Dienstagvormittag das Training von Hertha BSC statt. Der Mittelfeldspieler des Berliner Fußball-Bundesligisten unterzog sich nach Clubinformationen in München einer Nachuntersuchung an seinem operierten Fuß.  mehr

Bundeswehr unterstützt Bergungseinsatz in Frankreich

Die Bundeswehr wird den Bergungseinsatz nach dem Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen mit zwei Hubschraubern unterstützen. Frankreich habe um die Hilfe gebeten, erklärte das Verteidigungsministerium. Die leichten Mehrzweckhubschrauber vom Typ Bell UH-1D sollen in den nächsten Tagen nach Frankreich starten. In den Bergen bei Seyne-les-Alpes suchen Retter im unwegsamen Gelände nach den Opfern der Flugzeug-Katastrophe und dem Flugdatenschreiber. 150 Menschen starben bei dem Absturz am vergangenen Dienstag, darunter 75 Deutsche.  mehr

März-Arbeitslosigkeit auf Rekordtief - 2,932 Millionen ohne Job

Der milde Winterausklang und die robuste Konjunktur haben die Arbeitslosigkeit auf den niedrigsten März-Stand seit 24 Jahren sinken lassen. Zum Frühjahrsbeginn waren in Deutschland 2,932 Millionen Männer und Frauen ohne Job; das sind 85 000 weniger als im Februar und 123 000 weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilte. Die Arbeitslosenquote ging um 0,1 Punkte auf 6,8 Prozent zurück. Als Gründe für die Entwicklung nennt BA-Chef Frank-Jürgen Weise die gute Konjunktur und die einsetzende Frühjahrsbelebung.  mehr

Athener Regierungskreise: Gespräche mit Geldgebern vorerst beendet

Die Gespräche der Griechen mit den Geldgebern sind in Brüssel am Abend vorerst zu Ende gegangen. Morgen wird die Arbeitsgruppe der Eurogruppe zum Thema Griechenland tagen. Dies erfuhr die dpa aus Kreisen der Athener Regierung. Die Gespräche hätten «in einem sehr guten Klima» stattgefunden, hieß es. Die Vertreter Griechenlands hätten die Liste mit den Reformen präsentiert und sie den Kontrolleuren im Detail erklärt und mehrere Fragen beantwortet. Es sei vereinbart worden, dass die Kontrollen in Athen von der sogenannten «Finding Group» der Geldgeber fortgesetzt werden.  mehr

Europäer wollen eigene bewaffnungsfähige Drohne

Deutschland, Frankreich und Italien wollen noch in diesem Jahr die Entwicklung einer Drohne vereinbaren, die auch Waffen tragen kann.  mehr

Die neuen Prämien in Champions und Europa League

Champions League und Europa League werden für die Fußball-Clubs finanziell noch attraktiver. Sowohl Antrittsgelder als auch Prämien werden für alle Teilnehmer von der kommenden Saison an für drei Spielzeiten bis 2018 erhöht.  mehr

Die neuen Prämien in Champions und Europa League

Champions League und Europa League werden für die Fußball-Clubs finanziell noch attraktiver. Sowohl Antrittsgelder als auch Prämien werden für alle Teilnehmer von der kommenden Saison an für drei Spielzeiten bis 2018 erhöht.  mehr

«Niklas» wütet auf Straßen: Bauarbeiter schwer verletzt

Ein Bauarbeiter ist bei einem Unfall an der Lennetalbrücke (A45) während des Sturmtiefs «Niklas» schwer verletzt worden. Nach Angaben von Straßen.NRW wurde am Dienstag ein sogenannter Treppenturm unterhalb der alten Brücke vom Sturm umgeweht, der Arbeiter wurde mitgerissen. Sein Kollege erlitt leichte Verletzungen. Auch auf den Straßen hinterließ «Niklas» nach Angaben des Landesbetriebs Spuren. Autos stürzten um, Bäume mussten von Fahrbahnen gezogen werden, Straßen wurden teilweise blockiert.  mehr

Es bleibt stürmisch: Windstärke 11 auf dem Kahlen Asten

Das stürmische Wetter bleibt Nordrhein-Westfalen erhalten. «Letztendlich geht das bis zum Dienstagabend so weiter. Wir müssen mit der Windstärke 9 bis heute Abend leben», sagte Ines Wiegand, Meteorologin beim Deutschen Wetterdienst in Essen. Der bisherige Höchstwert des Tages wurde auf dem Kahlen Asten gemessen mit knapp 116 Stundenkilometern. «Das ist eine gute Windstärke 11», sagte die Meteorologin. Ansonsten gebe es verbreitet Windgeschwindigkeiten zwischen 80 und 90 Stundenkilometern. Eine Warnung vor Unwetter und orkanartigen Böen veröffentlichte der Wetterdienst für das Bergland sowie den Norden und Osten von NRW.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen