Parteitag der AfD: Triumph für Frauke Petry

Die Alternative für Deutschland hat Frauke Petry zur neuen Bundesvorsitzenden gewählt. Damit dürfte der rechte Flügel der Partei weiter an Gewicht gewinnen. Die bisherige Co-Vorsitzende erhielt beim außerordentlichen Bundesparteitag der AfD in Essen 60 Prozent der Stimmen. Parteigründer Bernd Lucke hatte vorher angekündigt, er wolle sich im Falle eines Wahlsieges von Petry nicht um ein anderes Amt im Bundesvorstand bewerben.  mehr

AfD wählt Petry zur neuen Bundesvorsitzenden

Die Alternative für Deutschland hat Frauke Petry zur neuen Parteivorsitzenden gewählt. Petry erhielt heute beim außerordentlichen Bundesparteitag der AfD in Essen 60 Prozent der Stimmen.  mehr

Mann in der Tiefgarage vom eigenen Wagen angefahren

Beim Versuch, sein rollendes Auto mit den Händen anzuhalten, ist ein Mann in Bonn vom eigenen Wagen angefahren und schwer verletzt worden. Nach Polizeiangaben war das Fahrzeug am Samstag aus der Parkbox einer Tiefgarage gerollt, vermutlich weil die Handbremse nicht gezogen war. Der 34-Jährige rutschte beim Versuch aus und wurde am Bein schwer verletzt, denn sein Fuß hatte sich zwischen Rad und Rampe eingeklemmt. Da er am Telefon seinen Standort nicht beschreiben konnte, löste er selbstständig den Feueralarm der Garage aus. Mit Erfolg: Die Feuerwehr wurde schnell informiert und fand ihn umgehend.  mehr

Post-Tarifrunde: Fortschritte, aber noch kein Durchbruch

Nach vier Wochen Streik und einem harten Tarifkonflikt gibt es bei der Post eine Annäherung. Eine Einigung für die rund 140 000 Beschäftigten ist näher gerückt. Post-Vertreter und die Gewerkschaft Verdi verhandelten in Bad Neuenahr konstruktiv, wie Sprecher beider Seiten bestätigten. Bis zum frühen Abend war aber keine Lösung erreicht. Streitpunkt ist die Ausgliederung Paketgesellschaften bei schlechterer Bezahlung. Dort arbeiten rund 6500 Menschen, ihre Zahl soll steigen. Verdi lehnt das strikt ab.  mehr

dpa-Nachrichtenüberblick Politik

Schrille Töne in Griechenland vor Referendum über Sparpolitik  mehr

Schrille Töne in Griechenland vor Referendum über Sparpolitik

Athen/Berlin (dpa) – Die morgige Volksabstimmung über die Sparpolitik spaltet Griechenland. Die Sorgen in der Bevölkerung sind groß. Gleichzeitig hat Finanzminister Gianis Varoufakis der EU «Terrorismus» vorgeworfen. Was man mit Griechenland mache, habe einen Namen: Terrorismus, sagte er der spanischen Zeitung «El Mundo». Morgen sollen die Griechen entscheiden, ob sie die Forderungen der Gläubiger akzeptieren oder ablehnen. Das Hilfspaket, zu dem diese Bedingungen gehören, ist allerdings am 30. Juni ausgelaufen.  mehr

Wieder zwei Badetote: Kind und Jugendlicher ertrinken

Schon wieder sind in Nordrhein-Westfalen zwei Menschen ertrunken: Im Naturfreibad von Siegen kam ein 17 Jahre alter Jugendlicher ums Leben, ein Sechsjähriger ertrank zudem am Samstag im Rhein beim Spielen. Allein in den vergangenen Tagen starben somit mindestens sechs Menschen bei einem Badeunfall.  mehr

HSV holt türkischen Stürmer Altintas

Der Hamburger SV hat den türkischen Stürmer Batuhan Altintas verpflichtet. «Er unterschreibt einen Vertrag bis 2017», teilte der HSV mit.  mehr

Welterbe-Bewerbung: Wikinger müssen nachbessern

Eine Sammelbewerbung zur Wikingerkultur mit deutscher Beteiligung hat es im ersten Anlauf nicht auf die Unesco-Welterbeliste geschafft.  mehr

Borussia Mönchengladbach gewinnt Testspiel gegen TuS Koblenz

Borussia Mönchengladbach hat das erste Testspiel in der Vorbereitung auf die neue Saison in der Fußball-Bundesliga gewonnen. Am Samstag setzte sich die Mannschaft von Trainer Lucien Favre mit 2:0 (0:0) gegen den Oberligisten TuS Koblenz durch. Vor 4189 Zuschauern in Koblenz erzielten Peniel Mlapa (56.) und Mario Rodriguez (83.) nach der Pause die Mönchengladbacher Tore. Die Zugänge Nico Elvedi, Lars Stindl und Keeper Tobias Sippel bestritten ihr erstes Spiel im Dress der Borussia.  mehr

Reichstagskuppel wegen Hitze gesperrt

Deutschland schwitzt bei Rekordtemperaturen von weit über 30 Grad. Die Hitze hat Folgen: Die Kuppel und die Dachterrasse des Reichstagsgebäudes in Berlin sind wegen der Hitze bis Abend gesperrt worden. Mehrere Menschen hätten dort heute Kreislaufprobleme bekommen, sagte ein Bundestagssprecher. Daher sei am Nachmittag beschlossen worden, zunächst bis 20.00 Uhr keine Besucher mehr hineinzulassen. Das Restaurant auf dem Reichstagsgebäude bleibe allerdings offen. Die «Bild»-Zeitung hatte zuerst darüber berichtet.  mehr

Tunesien verhängt nach Terrorattacke auf Urlauber Ausnahmezustand

Vor einer Woche wurden bei einem islamistischen Angriff 38 Urlauber getötet. Jetzt verhängt Tunesien den Ausnahmezustand. Das berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Tap unter Berufung auf den Präsidenten Béji Caïd Essebsi. Mit der Maßnahme reagiert die politische Führung des Landes auf den Angriff auf Touristen in einem Hotel im Badeort Sousse. Tunesien hatte erst im März 2014 den Ausnahmezustand nach dem Arabischen Frühling aufgehoben. Die Sicherheitskräfte hatten dadurch umfassende Rechte bekommen: So durften sie schießen, wenn sich eine verdächtige Person widersetzte.  mehr

Tunesien verhängt nach Terrorattacke auf Urlauber Ausnahmezustand

Gut eine Woche nach der Ermordung Dutzender Urlauber durch einen Islamisten verhängt Tunesien den Ausnahmezustand.  mehr

Hunderttausende Besucher bei «Bochum Total»

Trotz der schweißtreibenden Hitze haben nach Veranstalterangaben mehrere Hunderttausend Musikfans ihren Weg zum viertägigen Festival «Bochum Total» gefunden. An den ersten beiden Tagen waren schätzungsweise insgesamt rund 250 000 Menschen mit dabei, wie Festivalsprecher Jörn Büttner am Samstag sagte: «Dabei war der Andrang am Donnerstag aufgrund der Hitze geringer als erwartet». Für Samstagabend rechnete er erneut mit Zehntausenden im sogenannten Bermudadreieck, dem Kneipenviertel in der Innenstadt.  mehr

AfD-Vorsitzender Lucke: Wir sind keine Pegida-Partei

Der AfD-Vorsitzende Bernd Lucke hat die Bezeichnung Pegida-Partei für die Alternative für Deutschland abgelehnt und damit auf dem Parteitag in Essen heftige Reaktionen hervorgerufen. Er wurde bei seiner Rede am Samstag von Buhrufen und Pfiffen unterbrochen. Die Parteitagsregie musste die Mitglieder mehrfach auffordern, Lucke weiterreden zu lassen und auf Pfiffe zu verzichten.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen