Botschaft der Versöhnung beim Gedenken an die «Hölle von Verdun»

100 Jahre nach der Schlacht von Verdun haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande die Freundschaft ihrer einst verfeindeten Länder beschworen. Der Name Verdun stehe «für unfassbare Grausamkeit und Sinnlosigkeit des Krieges wie auch für die Lehren daraus und die deutsch-französische Versöhnung», sagte Merkel bei einer Zeremonie im Rathaus der Stadt im Nordosten Frankreichs. Gemeinsam gedachten die beiden Politiker der mehr als 300 000 Todesopfer der «Hölle von Verdun».  mehr

US-amerikanische Fliegerbombe am Flughafen Hannover entschärft

Kampfmittelbeseitiger haben eine US-amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg auf dem Flughafen Hannover entschärft. Es handele sich um eine Fünf-Zentner-Bombe mit mechanischem Aufschlagzünder, teilte eine Sprecherin der Stadt Langenhagen mit. Experten waren bei der Erneuerung des Vorfeldes auf die möglichen Fliegerbomben gestoßen. Tausende Flugreisende waren von der Sperrung betroffen. 54 Flüge, davon 28 Abflüge und 26 Ankünfte, wurden auf andere Flughäfen umgeleitet.  mehr

Innenminister: Terrorgefahr stellt Fußball-EM nicht in Frage

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hält die Terrorbedrohung zur Fußball-Europameisterschaft in Frankreich für beherrschbar. «Wir leben insgesamt in Zeiten erhöhter Terrorgefahr. Aber sie ist nicht so, dass man die Austragung der EM in Frage stellen müsste», sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Hinweise auf Anschläge gebe es «immer», betonte de Maizière. Zu bewerten, ob sie ernsthaft seien oder nicht, gehöre zu den schwierigsten Aufgaben der Sicherheitsbehörden. Allein die Existenz von Hinweisen sei kein Beleg für eine konkrete Gefahr.  mehr

Randale und Brandstifung in Berlin-Mitte

Randalierer haben in der Nacht zum Sonntag in Berlin mehrere Autos und einen Rohbau in Brand gesetzt. Innensenator Frank Henkel (CDU) sprach von «verbrecherischen Aktionen».  mehr

Linke gegen «Militarisierung» deutscher Außenpolitik

Die Linke will ihr Profil als pazifistische Partei stärken. In einem beim Parteitag in Magdeburg beschlossenen außenpolitischen Forderungskatalog wenden sich die Linken entschieden gegen eine «Militarisierung deutscher Außenpolitik». Die Bundesregierung müsse ihre politische und militärische Unterstützung des Kampfs gegen die Terrormiliz IS beenden, beschlossen die Delegierten. Auslandseinsätze der Bundeswehr lehnt die Linke weiter ab. Waffenlieferungen in den Nahen Osten müssten eingestellt, Waffenexporte verboten werden. Die Linke will zudem die Nato auflösen.  mehr

Kiew: Lage in der Ostukraine verschärft sich

Angesichts neuer Gefechte im Kriegsgebiet Ostukraine hat die Führung in Kiew vor einer Verschärfung der Lage im Donbass gewarnt. Bei Kämpfen mit prorussischen Separatisten seien fünf Soldaten getötet worden, sagte ein ukrainischer Militärvertreter.  mehr

FAS widerspricht Gauland: Äußerung über Boateng gefallen

In der hitzigen Debatte über eine Äußerung von AfD-Vize Alexander Gauland über den Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng besteht die «Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung» auf ihrer Darstellung. Die kritisierte Äußerung stamme aus einem Gespräch von Gauland mit zwei Korrespondenten am Mittwoch, heißt es in einer Stellungnahme «FAS». In der Zeitung war Gauland mit dem Satz zitiert worden: «Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben.» Gauland widersprach der Darstellung, er habe Boateng beleidigt.  mehr

Bayer-Chef: «bewusst, welcher Ruf Monsanto vorauseilt»

Bayer-Chef Werner Baumann hat die geplante Übernahme von Monsanto erneut gegen Vorbehalte von Umweltschützern und in der Finanzwelt wegen des schlechten Images des US-Konzerns verteidigt. «Uns ist bewusst, welcher Ruf Monsanto vorauseilt», sagte er der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». Der Leverkusener Pharma- und Pflanzenschutzkonzern und das amerikanische Saatgut- und Agrarchemie-Unternehmen passten aber sehr gut zusammen. «Was wir brauchen, sind neue Technologien, höhere Erträge in der Landwirtschaft, eine hohe Wirtschaftlichkeit bei höchsten Standards.»  mehr

Schwedens Mini-Prinzessinnen lieben sich heiß und innig

Die kleinen schwedischen Prinzessinnen Estelle (4) und Leonore (2) lieben sich nach Angaben von Schwedens Prinzessin Madeleine heiß und innig.  mehr

UNHCR: Mindestens 700 Migranten im Mittelmeer umgekommen

Binnen weniger Tage sind vermutlich mehr als 700 Menschen bei dem Versuch umgekommen, mit Schlepperbooten von Nordafrika nach Italien zu gelangen. Die Zahlen gründeten nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR auf Aussagen von Überlebenden. Seit vergangenem Montag erreichen wieder mehr Migranten Italien auf dem Seeweg. Mit Hilfe der Küstenwache konnten rund 13 000 Menschen gerettet sowie 50 Todesopfer geborgen werden. Nach der Schließung der Balkanroute über Griechenland und die Türkei ist Italien zum Hauptzugangsweg für Migranten nach Europa geworden.  mehr

Von hinten in den Hals gestochen: Messerattacke in Essen

Ein 22-Jähriger ist in Essen auf der Straße von einem Unbekannten von hinten angegriffen und mit einem Messerstich in den Hals schwer verletzt worden. Die Polizei nahm einen 32-Jährigen fest, auf den die Täterbeschreibung passte. Er habe sich bei der Festnahme sehr aggressiv gezeigt und Widerstand geleistet, berichtete die Polizei am Sonntag. Die Beamten setzten Pfefferspray ein.  mehr

Nach Schauspieleinlage: Lineker schimpft über Reals Pepe

Real Madrids Pepe hat im Champions-League-Finale von Mailand mit mehreren Schauspieleinlagen den früheren englischen Fußball-Nationalstürmer Gary Lineker erzürnt.  mehr

Blitzeinschlag auf Fußballplatz - aus wolkenlosem Himmel?

Bei einem Blitzschlag auf einem Fußballplatz in Rheinland-Pfalz sind 33 Menschen verletzt worden, darunter überwiegend Kinder.  mehr

Internationale Pressestimmen zum Champions-League-Finale

Die Deutsche Presse Agentur hat die internationalen Pressestimmen zum Champions-League-Finale zusammengefasst.  mehr

Tornetz als Andenken: Ramos sichert sich Souvenir

Nach seinem Tor und dem Sieg im Finale der Champions League in Mailand sicherte sich Real Madrids Kapitän Sergio Ramos ein besonderes Souvenir.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen