In NRW-Wohnheimen fehlen 5000 Plätze für Studenten

Die Lage auf dem Wohnungsmarkt für Studenten ist in Nordrhein-Westfalen weiterhin angespannt. Wie schon im Vorjahr fehlen 5000 Plätze in Studentenwohnheimen. Das geht aus der am Freitag in Düsseldorf vorgestellten Bilanz der Studentenwerke des Landes hervor. Man werde es zwar nicht schaffen, die Plätze im kommenden Jahr zu schaffen, «aber es passiert eine ganze Menge», sagte NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (SPD). Insgesamt sind die Kosten für Studenten nur leicht gestiegen: Die durchschnittliche Monatsmiete im Wohnheim ist um fünf Euro auf 239 Euro gestiegen, ein Essen in den Mensen kostete zwischen 1,80 und 6,20 Euro. 2013 lag der Höchstwert 30 Cent tiefer. Schulze nannte die Studentenwerke «das soziale Rückgrat» der Hochschulen.  mehr

1. FFC Frankfurt muss lange Zeit auf Marozsán verzichten

Frauen-Fußball-Bundesligist 1. FFC Frankfurt muss zum Saisonstart auf Mittelfeldspielerin Dzsenifer Marozsán verzichten. Die 23-Jährige wird am Montag am linken Sprunggelenk operiert und fällt mindestens acht Wochen aus.  mehr

19-Jähriger stirbt bei Messerstecherei in Flüchtlingsheim

Bei einer Messerstecherei in einem Flüchtlingsheim in Gelsenkirchen ist am Donnerstagabend ein 19 Jahre alter Besucher tödlich verletzt worden. Ein 33-jähriger Bewohner der Einrichtung wurde schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus, wie die Polizei Gelsenkirchen am Freitag berichtete. Beide Männer kommen aus Algerien. Die Behörde sprach von einem Zwischenfall. Die Hintergründe der Tat seien noch nicht bekannt.  mehr

Leichenfund in Elbe: Zusammenhang mit verschwundener Familie?

Nach dem Fund der Leiche eines Mannes in der Elbe untersucht die Polizei einen möglichen Zusammenhang mit der verschwundenen Familie aus Niedersachsen. Derzeit werde geprüft, ob es sich dabei um den seit über einer Woche vermissten 41-Jährigen aus dem Ort Drage handele, sagte Polizeisprecher Jan Krüger am Freitag. Von der zwei Jahre älteren Ehefrau und der zwölfjährigen Tochter fehle weiterhin jede Spur.  mehr

Guardiola will noch über Bayern-Verbleib entscheiden

Star-Trainer Pep Guardiola hält sich seine Zukunft beim FC Bayern über 2016 hinaus weiter offen. «Ich habe mich noch nicht entschieden», sagte der Spanier.  mehr

Unbekannte schleudern Brandflaschen auf künftiges Flüchtlingsheim

Schon wieder ist auf ein künftiges Asylbewerberheim ein Anschlag verübt worden: Unbekannte warfen in der Nacht drei Brandflaschen auf ein Gebäude im sächsischen Lunzenau, das künftig für Flüchtlinge bereitgestellt werden soll. Eine Hecke vor dem Haus fing Feuer - durch die Hitze gingen Fensterschieben zu Bruch. Bereits in der Nacht zum Mittwoch war der Keller des Hauses von Unbekannten unter Wasser gesetzt worden. In beiden Fällen geht die Polizei von politisch motivierter Kriminalität aus.  mehr

Zahl der Sozialhilfeempfänger in NRW deutlich gestiegen

In NRW haben im vergangenen Jahr deutlich mehr Menschen Sozialhilfe bekommen als noch 2013. Die Zahl der Empfänger stieg binnen eines Jahres um 4,7 Prozent auf mehr als 104 000 an, wie das Statistische Landesamt am Freitag in Düsseldorf mitteilte. Die meisten Bezieher hatten die deutsche Staatsbürgerschaft (92,3 Prozent). Insgesamt waren mit 52,4 Prozent etwas mehr Männer unter den Unterstützten als Frauen (47,6 Prozent). Nahezu zwei Drittel der nordrhein-westfälischen Empfänger (65,4 Prozent) lebte bei der Erhebung 2014 in Wohn- oder Pflegeheimen.  mehr

Nach Leichenfund prüft Polizei Zusammenhang mit vermisster Familie

Nach dem Fund einer Männerleiche in der Elbe untersucht die Polizei einen möglichen Zusammenhang mit der verschwundenen Familie aus Niedersachsen. Derzeit werde geprüft, ob es sich bei dem Toten um den seit über einer Woche vermissten 41-Jährigen aus Ort Drage handele, sagte ein Polizeisprecher. Nach einem «SHZ»-Bericht war der Tote in Lauenburg aus der Elbe geborgen worden. Die Leiche sei mit einem etwa 25 Kilogramm schweren Betonklotz beschwert gewesen, berichtete das Portal unter Berufung auf die Feuerwehr.  mehr

Suche nach Sohn von vermögender Obdachloser dauert an

Die Suche nach dem Sohn einer überraschend vermögenden Obdachlosen aus Düsseldorf wird länger dauern als zunächst gehofft. Eine E-Mail an die Adresse des mutmaßlichen Erben in den USA sei als «unzustellbar» an den Absender zurückgeschickt worden, sagte der Nachlasspfleger Frank Ludwig Thiel am Freitag. In einer Tasche der vor mehr als einer Woche gestorbenen Frau aus einem Obdachlosenheim waren 45 000 Euro, weiteres ausländisches Geld sowie Schmuck und Zahngold entdeckt worden. Den privaten Schatz hatte die 83-Jährige nie erwähnt.  mehr

Peking wird 2022 Gastgeber der Winterspiele

Peking wird 2022 Gastgeber der Olympischen Winterspiele. Auf der 128. Session des Internationalen Olympischen Komitees in Kuala Lumpur gewann Chinas Metropole die Wahl gegen Almaty. Peking ist die erste Stadt, die nach Sommerspielen auch Winterspiele ausrichtet. Nach 2018 in Pyeongchang und 2020 in Tokio wird damit zum dritten Mal hintereinander das Sportereignis in Asien stattfinden. Almaty, der Außenseiter aus Kasachstan, hatte sich bereits vergeblich um die Spiele 2014 beworben.  mehr

Google testet laut Zeitung bereits neue Datenbrille

Die Datenbrille Google Glass wird nach einem Bericht des «Wall Street Journal» neu aufgelegt - zunächst in einer Variante für Unternehmen. Die neue Version, die sich bereits im Test befinde, sei auf den beruflichen Einsatz in Bereichen wie Gesundheitswesen, Produktion oder Energiewirtschaft ausgerichtet, hieß es. Eine neue Verbraucherversion sei noch mindestens ein Jahr entfernt. Google hatte Glass 2012 vorgestellt. Das Projekt litt unter technischen Problemen und wurde schließlich vom Markt genommen.  mehr

Briten schicken Zäune und Spürhunde nach Calais

Die britische Regierung unterstützt in der Flüchtlingskrise in Calais die französischen Sicherheitskräfte mit zusätzlichen Zäunen und Spürhunden. Zudem werde das Verteidigungsministerium Gelände in Südengland zur Verfügung stellen, um den Rückstau vor dem Tunneleingang aufzulösen, sagte Premier David Cameron nach einer Sitzung des Sicherheitskabinetts in London. In der Nacht hatten erneut Hunderte Migranten in Calais versucht, durch den Eurotunnel illegal nach Großbritannien einzureisen.  mehr

Angelina Jolie mit Sohn Maddox in Myanmar

US-Schauspielerin Angelina Jolie (40) hat sich in Myanmar für eine stärkere Rolle der Frauen im Friedensprozess mit ethnischen Minderheiten eingesetzt. Jolie bereist die einstige Militärdiktatur in Südostasien als Sonderbotschafterin des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR.  mehr

Braunschweiger Fangruppe bestreitet Schmähruf

Die Ultras Braunschweig haben Schmährufe gegen andere Fan-Gruppen bei der Auftaktniederlage des Fußball-Zweitligisten Eintracht Braunschweig bestritten.  mehr

Pech für Bech: 96-Zugang fällt mit Muskelfaserriss aus

Hannover 96 muss vorerst auf Neuzugang Uffe Bech verzichten. Der dänische Profi hat sich im Trainingslager des Fußball-Bundesligisten einen Muskelfaserriss zugezogen. Das ergab nach Angaben des Vereins eine MRT-Untersuchung.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen