IS erobert Ölfeld nahe Kirkuk

Nach einem gescheiterten Angriff der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf die nordirakische Stadt Kirkuk haben die Dschihadisten ein Ölfeld in der Nähe unter ihre Kontrolle gebracht.  mehr

FCA vor Spiel gegen Hoffenheim gewarnt

Mit Respekt vor 1899 Hoffenheim und womöglich bereits Neuzugang Christoph Janker in der Startelf will der FC Augsburg seinen Höhenflug in der Fußball-Bundesliga zum Rückrundenstart fortsetzen.  mehr

Stürmer Hosiner wechselt nicht zum 1. FC Köln

Der geplante Transfer von Philipp Hosiner zum 1. FC Köln ist geplatzt. Der Stürmer des französischen Clubs Stade Rennes hat den Medizincheck bei dem Fußball-Bundesligisten nicht bestanden.  mehr

Medizincheck nicht bestanden: Hosiner wechselt nicht zum 1. FC Köln

Der geplante Transfer von Philipp Hosiner zum 1. FC Köln ist geplatzt. Der Stürmer des französischen Clubs Stade Rennes hat den Medizincheck bei dem Fußball-Bundesligisten nicht bestanden. Der Verein bestätigte am Samstag auf dpa-Anfrage Medienberichte, ohne mit Verweis auf die ärztliche Schweigepflicht weitere Angaben zu machen. Dabei war ein Leihvertrag bis zum Saisonende, inklusive einer Kaufoption für den 25-Jährigen, bereits unterschriftsreif. FC-Trainer Peter Stöger arbeitete bereits bei Austria Wien mit Hosiner zusammen, der bei den Kölnern den an den 1. FC Kaiserslautern verliehenen Simon Zoller ersetzen sollte.  mehr

Griechischer Finanzminister zieht Besuch in Paris vor

Athen (dpa) – Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis wird sich bereits morgen mit der Führung des französischen Finanzministeriums in Paris treffen. Die neue Links-Rechts-Regierung Regierung will in den kommenden Tagen vor allem in südeuropäischen Staaten ihre Vorstellungen darüber präsentieren, wie es mit dem Schuldenberg des Landes weitergehen soll. Auch der griechische Regierungschef Alexis Tsipras startet am Montag eine Roadshow. Es sind Besuche in Zypern, Italien und Paris sowie ein Treffen mit EU-Kommissionspräsident Jean- Claude Juncker geplant.   mehr

Alt-Bundespräsident Richard von Weizsäcker ist tot

Der frühere Bundespräsident Richard von Weizsäcker ist im Alter von 94 Jahren gestorben. «Wir verlieren einen großartigen Menschen und ein herausragendes Staatsoberhaupt», schrieb Bundespräsident Joachim Gauck in einem Kondolenzschreiben an die Witwe Marianne Freifrau von Weizsäcker. Er würdigte seinen Vorgänger als «moralische Instanz». Politiker aller Bundestagsparteien sprachen von einem großen Verlust. Der CDU-Politiker war von 1984 bis 1994 Bundespräsident - er beeinflusste mit wegweisenden Reden das politische Klima in Deutschland.  mehr

Nach Brand einer Lagerhalle: Asbest-Alarm in Duisburg

Asbest-Alarm in Duisburg: Nach dem Brand einer Lagerhalle am Samstag hat die Polizei im Umkreis von rund 500 Metern Straßen und Parkplätze abgesperrt. An einer Schleuse zum betroffenen Gewerbegebiet werden nach Polizei-Angaben alle Fahrzeuge mit Wasser abgespritzt, damit sich der Staub nicht weiter verteilt. Messungen hätten ergeben, dass der niedergegangene Ruß Asbeststaub enthalte.  mehr

UN unterstützen Militäreinsatz gegen Boko Haram

Die Vereinten Nationen haben der Afrikanischen Union ihre volle Unterstützung für einen multinationalen Militäreinsatz gegen den Islamistenterror der Boko Haram zugesagt.  mehr

Lucke will allein an die AfD-Spitze - Kein Kaninchenzüchterverein

Der Vorsitzende der AfD, Bernd Lucke, hat beim Bundesparteitag der Alternative für Deutschland für einen alleinigen Parteivorsitz geworben. Lucke sagte vor 1675 AfD-Mitgliedern in Bremen, die Partei müsse künftig professioneller geführt werden, von einem einzigen Vorsitzenden, mit einem Generalsekretär als «rechte Hand». «Wir sind kein Kegelclub oder Kaninchenzüchterverein», betonte Lucke. Der Bundesvorstand der jungen Partei habe bisher aufgrund der komplizierten Führungsstruktur «stümperhaft» gearbeitet. Bisher hat die AfD eine Dreierspitze.  mehr

Sergio Mattarella zum neuen Staatspräsidenten Italiens gewählt

Rom (dpa) - Sergio Mattarella ist neuer Staatspräsident Italiens. Der 73 Jahre alte Verfassungsrichter erhielt in Rom im vierten Wahlgang die notwendige absolute Mehrheit der Stimmen des Wahlgremiums. Damit konnte Regierungschef Matteo Renzi wie erhofft den Kandidaten seiner Demokratischen Partei durchbringen. Der Verfassungsrichter ist Nachfolger von Giorgio Napolitano und der zwölfte Präsident Italiens. Erwartet wird, dass er am Montag oder Dienstag den Amtseid ablegt und eine Rede vor dem Parlament hält.  mehr

Kind stirbt bei Wohnhausbrand - Ursache unklar

Ein 18 Monate alter Junge ist bei einem Wohnhausbrand in Baden-Württemberg ums Leben gekommen. Sein vierjähriger Bruder kam schwer verletzt ins Krankenhaus und schwebte nach Polizeiangaben noch in Lebensgefahr. Das Feuer war gestern Abend aus bislang ungeklärter Ursache ausgebrochen. Nachdem die 28 Jahre alte Mutter den Brand bemerkt hatte, war sie mit der fünf Jahre alten Tochter ins Freie geflüchtet, berichtete die Polizei. Zwei Mitarbeiter eines Bauhofs rannten in das Gebäude in Pfinztal und holten die beiden Jungen aus den Flammen.  mehr

Ischinger: Kreml-Muskelspiele könnten Katastrophe auslösen

Die Muskelspiele des russischen Militärs könnten nach Worten des Leiters der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, «möglicherweise katastrophal eskalierende Reaktionen auslösen».  mehr

Nach verschneiten Straßen Lage wieder entspannt

Nach den erheblichen Verkehrsbehinderungen durch verschneite Straßen und Glätte in Ostwestfalen am Freitag hat sich die Lage entspannt. Zwar fielen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in der Nacht zu Samstag noch einmal fünf bis zehn Zentimeter Neuschnee, die Polizei meldete aber nur wenige, kleinere Unfälle. Die Verkehrsteilnehmer hätten sich auf das Winterwetter eingestellt, sagte ein Polizeisprecher in Paderborn. Außerdem habe der Winterdienst gute Arbeit geleistet.  mehr

Bus verunglückt im Schnee: 3 Tote und 27 Verletzte in Slowakei

Bei einem Busunfall im Osten der Slowakei sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Von den 27 Verletzten seien sechs in kritischem Zustand, teilte das Gesundheitsministerium in Bratislava mit. Der tschechische Linienbus mit fast vierzig Reisenden war auf dem Weg von Prag nach Uschgorod in der Ukraine an der Autobahnabfahrt Spissky Stvrtok von der Straße abgekommen und gegen die Metallkonstruktion einer Hinweistafel geprallt.  mehr

Gauck: Von Weizsäcker war «moralische Instanz»

Bundespräsident Joachim Gauck hat seinen verstorbenen Vorgänger Richard von Weizsäcker als ein «herausragendes Staatsoberhaupt» gewürdigt. Die Nachricht erfülle ihn mit tiefer Trauer. Deutschland verliere einen großartigen Menschen. Er habe das Amt des Bundespräsidenten auf bleibende Weise geprägt und sei ein Zeuge des Jahrhunderts gewesen, schrieb Gauck in einem Kondolenzschreiben an die Witwe. Für die meisten Menschen sei Richard von Weizsäcker eine moralische Instanz gewesen.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen