Mutmaßlicher Anschlag in Jerusalem

Nach dem mutmaßlichen Anschlag in Jerusalem hat Ministerpräsident Benjamin Netanjahu eine Verstärkung der Sicherheitskräfte in der israelischen Hauptstadt angeordnet.  mehr

Hintergrund des Ottawa-Anschlags offen

Nach dem Attentat im Regierungsviertel der kanadischen Hauptstadt Ottawa mit zwei Toten suchen die Behörden weiter nach möglichen Hintermännern. Polizei und Justizbehörden hielten sich mit Angaben zu dem Verbrechen stark zurück.  mehr

Polizei in Hongkong nimmt nach Demonstrationen acht Menschen fest

Die Polizei in Hongkong hat nach Rangeleien mit Demonstranten acht Menschen festgenommen. Den Männern und einer Frau im Alter von 32 bis 82 Jahren wird unter anderem Körperverletzung und Waffenbesitz vorgeworfen. In einem Geschäftsviertel liefern sich Polizei und Demonstranten seit Tagen Auseinandersetzungen. Die Beamten hatten zwischenzeitig Barrikaden von den Straßen geräumt, anschließend besetzen Demonstranten die Wege wieder. Seit mehr als drei Wochen demonstrieren Aktivisten in Hongkong für mehr Demokratie.  mehr

Mutmaßlicher Anschlag in Jerusalem - Netanjahu verstärkt Sicherheit

Wegen eines mutmaßlichen Anschlags in Jerusalem hat Ministerpräsident Benjamin Netanjahu mehr Sicherheitskräfte in der israelischen Hauptstadt auf die Straßen geschickt. Ein Mann war gestern mit seinem Auto in eine Bahnhaltestelle gerast. Ein Baby starb, mehrere Menschen wurden verletzt. Die Polizei twitterte, es gebe eine «starke Wahrscheinlichkeit», dass es sich um einen Terroranschlag handelte. Der Täter soll ein Palästinenser gewesen, der in Israel schon in Haft saß. Er wurde von der Polizei erschossen.  mehr

Analyse: Schüsse in der Idylle

«Mama, mir geht es gut. Ich verstecke mich», twitterte Michelle Rempel aus Ottawa. Die 34-Jährige ist Abgeordnete im kanadischen Parlament, das am Mittwoch von einem Gewehrschützen angegriffen wurde.  mehr

Premierminister Harper: «Kanada wird niemals eingeschüchtert sein»

Nach dem Attentat im Regierungsviertel der kanadischen Hauptstadt Ottawa hat Premierminister Stephen Harper ein stärkeres Engagement seines Landes im Kampf gegen den internationalen Terrorismus angekündigt.  mehr

Uhl: Sicherheitskontrollen in kanadischem Parlament waren scharf

Die Sicherheitsvorkehrungen im kanadischen Parlament, das am Mittwoch Ziel eines Anschlags war, sind nach Angaben des Unions-Innenexperten Hans-Peter Uhl streng.  mehr

Nach Anschlag in Ottawa: Hintergründe sind noch unklar  

Nach dem Attentat im Regierungsviertel der kanadischen Hauptstadt Ottawa mit zwei Toten suchen die Behörden nach möglichen Hintermännern.  mehr

Polizei in Hongkong nimmt nach Demo acht Menschen fest

Nach Rangeleien mit Demonstranten hat die Polizei in Hongkong acht Menschen festgenommen. Den Männern und einer Frau im Alter von 32 bis 82 Jahren werde unter anderem Körperverletzung und Waffenbesitz vorgeworfen, wie die Behörde am Donnerstag mitteilte.  mehr

Verbände fordern keine Abkehr vom Turbo-Abitur

Ein vom Schulministerium eingerichteter Runder Tisch fordert Medienberichten zufolge keine Abkehr vom sogenannten Turbo-Abitur. In dem Abschlusspapier spreche sich die Mehrheit der beteiligten Verbände dagegen aus, die viel kritisierte Verkürzung des Gymnasiums auf acht Jahre wieder zurückzunehmen, berichteten «Westfalenpost» und «Bild»-Zeitung (Donnerstag) übereinstimmend. Der Bericht solle Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) am 3. November vorgestellt werden.  mehr

Mexiko: Bürgermeister soll für Gewalt verantwortlich sein

Fast einen Monat nach dem Verschwinden Dutzender Studenten im Südwesten Mexikos hat die Generalstaatsanwaltschaft den Bürgermeister der Stadt Iguala und dessen Frau für die Tat verantwortlich gemacht.  mehr

Bund und Länder beraten über Flüchtlingssituation

Bund und Länder beraten heute im Berliner Kanzleramt über die Versorgung der wachsenden Zahl von Asylbewerbern in Deutschland. Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) hat dazu die Chefs der Staatskanzleien der Länder eingeladen.  mehr

ADAC-Test: Günstige Auto-Kindersitze oft mangelhaft

Günstige Auto-Kindersitze aus dem Internet sind oft nicht zu empfehlen. Das haben der Automobilclub ADAC und die Stiftung Warentest bekanntgegeben. Bei Tests seien sechs von zehn Produkten als mangelhaft bewertet worden. Eine Babyschale wurde als «gut» bewertet. Für die Untersuchung wurden zehn Sitze getestet, die für weniger als 70 Euro verkauft werden. Bei einem Aufprall seien die Kinder oft nicht ausreichend geschützt, erläuterte der ADAC. Außerdem waren mehrere Produkte stark mit Schadstoffen belastet.  mehr

Müntefering: Sterberegeln sind keine Sache für den Gesetzgeber

Der frühere SPD-Chef Franz Müntefering lehnt eine gesetzliche Neuregelung der Sterbehilfe ab. Zu beschließen, für welche Menschen welche Sterberegeln gelten sollten? Das sei nicht nur eine Zumutung für die Abgeordneten, sagte er der «Westdeutschen Allgemeinen Zeitung». Es sei keine Sache für den Gesetzgeber. Wichtiger sei es zu beantworten, ob es ausreichend Pflegekräfte gebe. Müntefering hatte sich 2007 eine Zeit aus der Politik zurückgezogen, um seiner krebskranken Frau beizustehen, die 2008 starb.  mehr

Grünen-Landesspitze berät über rot-rot-grüne Koalitionsverhandlungen

Die Grünen-Spitze in Thüringen entscheidet heute über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit Linken und SPD. Landeschef Dieter Lauinger hält die Zustimmung für sehr wahrscheinlich. Er hatte das einstimmige Votum des SPD-Vorstandes für Rot-Rot-Grün vom Montag als wichtigen Meilenstein für einen Politikwechsel bezeichnet. Das Dreierbündnis hätte nur eine Stimme Mehrheit im Landtag und könnte mit Bodo Ramelow erstmals in Deutschland einen Linke-Politiker zum Ministerpräsidenten wählen.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen