Klopps Abschieds-Tour: «Muss einen Schutzpanzer tragen»

Es war ein Moment für große Gefühle, doch Jürgen Klopp ließ sie nicht an sich heran. Obwohl ihn die Fans beim 3:0 (0:0) über den SC Paderborn in den letzten Spielminuten mit Sprechchören feierten, reagierte der zum Saisonende scheidende Dortmunder Coach verblüffend unsentimental.  mehr

Kein Zittern: Stöger und Dardai dürfen planen

Der eine hat den jahrelang schwer zu bändigenden Karnevals-Club 1. FC Köln zu einem unaufgeregten Bundesliga-Verein gemacht, der andere den erneuten Absturz von Hertha BSC gestoppt. Nun stehen Peter Stöger und Pal Dardai vor dem erfolgreichen Abschluss ihrer Rettungsmission.  mehr

Eil+++ Bis zu 700 tote Flüchtlinge nach Schiffsunglück befürchtet

Bei einem Schiffsunglück im Mittelmeer könnten bis zu 700 Flüchtlinge ums Leben gekommen sein. Ihr Boot kenterte nördlich der libyschen Küste, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa ohne Nennung von Quellen berichtete.  mehr

Geisterfahrerin baut Unfall mit fünf Verletzten

Eine Geisterfahrerin hat auf der Autobahn 45 in Dortmund einen Unfall mit fünf Verletzten verursacht. Wie die Polizei mitteilte, fuhr die 73-Jährige an der Anschlussstelle Eichlinghofen in falscher Richtung auf die A45. Kurz darauf stieß ihr Kleinwagen mit drei entgegenkommenden Fahrzeugen zusammen. Vier schwer verletzte Insassen kamen ins Krankenhaus, darunter auch die 73-Jährige. Die Autobahn war am Samstag in Richtung Oberhausen drei Stunden gesperrt.  mehr

Bis zu 700 Tote im Mittelmeer befürchtet

Ein Flüchtlingsboot mit mehr als 700 Menschen an Bord ist Medienberichten zufolge im Mittelmeer gekentert. Rettungskräfte fürchteten, dass bei dem Unglück in der Nacht fast 700 Migranten ums Leben gekommen sein könnten, wie die Nachrichtenagentur Ansa ohne Nennung von Quellen berichtete.  mehr

Iran wird keine Inspektionen seiner Militäranlagen erlauben

Der Iran will im Zuge der Atomverhandlungen keine Inspektionen seiner Militäranlagen erlauben. Eine Besichtigung von Militäranlagen durch ausländische Inspektoren sei gleichzusetzen mit der Besetzung eines Landes, sagte Hossein Salami, der Vize-Kommandeur der iranischen Revolutionsgarden. Das iranische Atomteam sollte demnach bei den Verhandlungen nicht erlauben, dass dieses Thema überhaupt angesprochen wird. Iran werde weder ein Paradies für Spione sein, noch werden man den Feinden den roten Teppich ausrollen, sagte der General.  mehr

Nowitzki verliert mit Dallas zum Playoff-Auftakt in Houston

Trotz eines starken Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks ihr Playoff-Auftaktspiel in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA verloren. Im Texasduell bei den Houston Rockets musste sich der Meister von 2011 mit 108:118 geschlagen geben. Nowitzki war mit 24 Zählern zwar bester Werfer seines Teams, konnte die Niederlage dennoch nicht verhindern. «Wir müssen etwas mehr bereit sein», sagte der Würzburger nach einem schwachen Start in die zweite Halbzeit. «Wir waren immer einen Schritt zu langsam.»  mehr

Kurden im Irak finden umstrittenes G36-Gewehr «super»

Die kurdischen Peschmerga-Kämpfer im Irak haben keine Probleme mit dem in Deutschland umstrittenen Sturmgewehr G36.  mehr

Tödlicher Angriff auf Tugce wird vor Gericht aufgearbeitet

Rund fünf Monate nach dem tödlichen Angriff auf die 22 Jahre alte Studentin Tugce in Offenbach beginnt am Freitag der Prozess gegen den mutmaßlichen Schläger. Der 18 Jahre alte Sanel muss sich wegen Körperverletzung mit Todesfolge vor dem Landgericht Darmstadt verantworten.  mehr

Parlamentswahl in Finnland hat begonnen

Unter dem Eindruck einer tiefen Wirtschaftskrise hat in Finnland am Morgen die Parlamentswahl begonnen. Knapp 4,5 Millionen Finnen sind bis 19 Uhr aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Fast 1,4 Millionen von ihnen haben schon vorab gewählt. Bei der Wahl rechnen Beobachter mit einer Niederlage der Regierung unter Finnlands konservativem Ministerpräsidenten Alexander Stubb. Umfragen sehen die sozialliberale Zentrumspartei mit dem früheren Geschäftsmann Juha Sipilä vorn. Die Rechtspopulisten würden danach drittstärkste Kraft. Mit einem vorläufigen Ergebnis wird bis Mitternacht gerechnet.  mehr

Turkish-Airlines-Chef: Europäische Flughäfen verlieren den Anschluss

Istanbul (dpa) - Der geplante Mega-Flughafen in Istanbul wird nach Ansicht des Chefs von Turkish Airlines eine ernste Bedrohung für etablierte Drehkreuze wie Frankfurt werden. Schon jetzt verlören westeuropäische Flughäfen den Anschluss an die Konkurrenz in Istanbul und den Golfstaaten, sagte Temel Kotil der Deutschen Presse-Agentur. Europäische Politiker verstünden das nicht. Damit Flughäfen und Airlines im Wettbewerb bestehen könnten, müssten Drehkreuze wie Frankfurt deutlich ausgebaut und Nachtflugverbote abgeschafft werden. Der neue Istanbuler Flughafen soll 2017 den Betrieb aufnehmen.  mehr

Vor Automesse: Aussichten in China «nicht so rosig»

Die Aussichten für den größten Automarkt der Welt in China haben sich zur internationalen Automesse in Shanghai besonders für deutsche Hersteller leicht verdunkelt. Während die Autowelt in ihr neues Mekka in die ostchinesische Hafenmetropole pilgert, überlagerte der Machtkampf an der Spitze von Volkswagen die Diskussionen im Vorfeld der Messe. Plötzlich schien der fest eingeplante Auftritt von Konzernchef Martin Winterkorn nicht mehr sicher. VW-China-Vorstand Jochem Heizmann sagte zu der Kontroverse, natürlich wäre es falsch zu sagen, dass es «business as usual» sei.  mehr

Techno-Club am Frankfurter Flughafen: Revival für eine Nacht

Der legendäre Frankfurter Techno-Club «Dorian Gray» feiert am 05. Juni am Flughafen ein Revival. Dann sollen ein Gate im Frankfurter Airport und eine Boeing 757 für eine Nacht zum «Dorian Gray 2.0» werden. Mehrere internationale DJs legen dabei elektronische Musik auf. Die Karten wurden online verkauft und waren innerhalb von zwei Minuten vergriffen. Der Flughafen-Club «Dorian Gray» galt in den 80er und 90er Jahren als Institution für elektronische Musik. Wegen zu teurer Brandschutzauflagen musste der Club Ende 2000 schließen.  mehr

Trainer Schmidt glaubt an Okazaki-Verbleib in Mainz

Trainer Martin Schmidt glaubt an einen Verbleib des umworbenen Stürmers Shinji Okazaki beim FSV Mainz 05.  mehr

Nur Korkut bei Hannover 96 kämpferisch

Tayfun Korkut gab sich kämpferisch. Die Fußball-Profis von Hannover 96 taten es nicht. Stattdessen machten sie mit ihrem desolaten Auftritt in Leverkusen eines deutlich: Eine gemeinsame Zukunft wird immer unwahrscheinlicher, selbst im Nicht-Abstiegsfall.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen