Freundinnen von Tugce schildern Eskalation des Streits

Im Prozess um den Tod der Studentin Tugce haben Freundinnen des Opfers geschildert, wie die Auseinandersetzung mit der Gruppe um den Angeklagten Sanel M. in der Tatnacht eskaliert ist.  mehr

Bericht: Bundesregierung wusste von Abschuss-Gefahr in der Ostukraine

Die Bundesregierung hatte vor dem Abschuss der malaysischen Passagiermaschine im Juli 2014 klare Gefahrenhinweise für Linienflüge über der umkämpften Ostukraine. Das berichten WDR, NDR und «Süddeutsche Zeitung» unter Verweis auf vertrauliche Berichte des Auswärtigen Amtes. Diese Erkenntnisse habe die Bundesregierung aber nicht als Warnung an deutsche Fluggesellschaften für Überflüge weitergegeben. Die Bundesregierung erklärte dagegen, sie habe deutschen Fluggesellschaften keine Gefahrenhinweise vorenthalten.  mehr

OSZE berichtet von schweren Gefechten in Ostukraine

Schyrokyne (dpa) - Die Kämpfe im Kriegsgebiet Donbass nehmen wieder zu. Bei der Ortschaft Schyrokyne hätten sich ukrainisches Militär und prorussische Separatisten den schwersten Beschuss seit dem Beginn einer offiziellen Waffenruhe Mitte Februar geliefert, berichtete die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa. Das Granatfeuer in der Nähe der Hafenstadt Mariupol habe zwölf Stunden gedauert, sagte ein Militärsprecher. Er warf den Aufständischen Provokationen vor.  mehr

Tarifverhandlungen bei der Post fortgesetzt

Die Tarifverhandlungen bei der Deutschen Post um kürzere Arbeitszeiten sind am Montag in Siegburg bei Bonn fortgesetzt worden. Kommt es bei den für zwei Tage angesetzten Verhandlungen zu keiner Annäherung, droht eine Verschärfung des Tarifkonflikts bis hin zu flächendeckenden und unbefristeten Streiks. Die Gewerkschaft Verdi hatte bereits im Vorfeld der Gespräche zu Warnstreiks aufgerufen.  mehr

DFB-Kontrollausschuss ermittelt gegen Hannovers Marcelo

Wegen des Verdachts einer Tätlichkeit gegen seinen Gegenspieler hat der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes ein Ermittlungsverfahren gegen den Verteidiger Marcelo von Hannover 96 eingeleitet.  mehr

IS-Terrormiliz startet in Mossul ersten eigenen Fernsehkanal

Die Terrormiliz Islamischer Staat hat in der nordirakischen Stadt Mossul ihren ersten eigenen Fernsehkanal gestartet. Der Sender verbreite vor allem Predigten und Berichte über Militäroperationen, berichteten Einwohner der IS-Hochburg der dpa. Über Lautsprecher riefen die Extremisten die Menschen auf, das Programm zu verfolgen.  mehr

BVB-Schreck Robben als Pokal-Trumpf des FC Bayern

Bloß nicht wieder dieser Robben! Wenn Borussia Dortmund einen Meisterspieler der Bayern besonders fürchten muss, dann ist es Arjen Robben.  mehr

Tödliche Attacke auf Schülerin: Verteidigung plädiert auf Totschlag

Die tödliche Messerattacke auf eine 14-Jährige bei Berlin wertet die Verteidigung des mutmaßlichen Täters als Totschlag. Sie plädierte am Montag vor dem Landgericht in Cottbus auf eine Haftstrafe von höchstens neun Jahren nach Jugendstrafrecht für den 21 Jahre alten Angeklagten aus Lohmar bei Köln. Ihm wird vorgeworfen, seine Internetbekanntschaft getötet zu haben, weil die Schülerin den Kontakt ihm abbrechen wollte.  mehr

Tarifabschluss: Kündigungsschutz bis 2017 für Postbank-Beschäftigte

Die rund 10 000 Tarifbeschäftigten der Postbank müssen angesichts der Verkaufspläne ihrer Konzernmutter Deutsche Bank vorerst nicht um ihre Jobs fürchten: Die Postbank sichert ihnen Kündigungsschutz bis Ende Juni 2017 zu. Auf einen entsprechenden Tarifabschluss einigten sich die Bank und die Gewerkschaft Verdi. Für die rund 5600 Mitarbeiter in den Postbank-Filialen gab es außerdem eine Einigung zu den Gehältern: Sie bekommen vom April dieses Jahres an 2,1 Prozent mehr Geld und ein Jahr später eine weitere Anhebung der Gehälter um 2 Prozent.  mehr

BVB hofft auf Pokal-Coup - «Haben keine Endzeitstimmung»

Jürgen Klopp hat einen Traum. «Noch einmal mit dem Lastwagen über den Borsigplatz. Das wäre lässig.» Damit dieser Wunsch in Erfüllung geht, wollen sich seine Profis im Pokal-Halbfinale beim FC Bayern mächtig ins Zeug legen.  mehr

Vereine erhalten Sonderzuschuss bei Angeboten für Flüchtlinge

Mit einem finanziellen Sonderzuschuss unterstützt der Landessportbund Nordrhein-Westfalen Vereins-Angebote für Flüchtlinge. Insgesamt zahlt der LSB für angelaufene oder geplante Angebote an 471 Sportvereine insgesamt 211 000 Euro aus. Pro Verein sind das laut Mitteilung von Montag bis zu 500 Euro. Bezahlt werden sollen mit der Hilfe zusätzlich anfallende Honorare für Übungsleiter oder Sachkosten für Sportgeräte. Laut LBS reichen die Angebote der Vereine für Flüchtlinge vom klassischen Kursangebot für Ballsportarten und Leichtathletik bis hin zur Sprachförderung oder dem Sammeln von Sportkleidung.  mehr

Offenbar betrunkener Autofahrer schläft an Ampel ein

Diese Rot-Phase war zu lang: Ein offenbar betrunkener Autofahrer ist am Wochenende in Hagen vor einer Ampel hinter dem Steuer eingeschlafen. Polizisten konnten den 36-Jährigen erst durch mehrmaliges Klopfen an die Fensterscheibe wecken. Sie stellten bei einem Atemtest über eine Promille Alkohol in seinem Blut fest. Wie es der Mann am frühen Sonntagmorgen bis an die Ampel geschafft und wie lange er dort geschlafen hatte, konnten die Beamten nach Angaben der Polizei Hagen vom Montag nicht herausfinden. Die Polizisten ließen den Fahrer auf der Wache seinen Rausch ausschlafen.  mehr

Robben vor möglichem Blitz-Comeback

Arjen Robben könnte fünf Wochen nach seinem Bauchmuskelriss ein Blitz-Comeback beim FC Bayern im Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund feiern.  mehr

Bericht: Berlin wusste von Abschuss-Gefahr in der Ostukraine

Die Bundesregierung hatte nach Medienberichten vor dem Abschuss der malaysischen Passagiermaschine im Juli 2014 klare Gefahrenhinweise für Linienflüge über der umkämpften Ostukraine.  mehr

Russische «Nachtwölfe» an polnischer Grenze abgewiesen

Terespol (dpa) - Stopp an der Grenze: Die polnischen Behörden haben den Teilnehmern der umstrittenen Motorradtour des russischen Rockerclubs «Nachtwölfe» nach Berlin die Einreise nach Polen verweigert. Das schreiben die als kremlnah geltenden Biker in einem Internet-Blog. Die Gruppe habe nicht die formellen Kriterien zur Einreise erfüllt, meldet die polnische Agentur PAP. Zuvor seien die rund 20 Motorradfahrer von den polnischen Beamten am Grenzübergang Terespol stundenlang gefilzt worden, beschwert sich der Anführer der Biker-Kolonne.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen