Zwei mutmaßliche IS-Kämpfer aus Wolfsburg vor Gericht

Zwei IS-Rückkehrer aus Wolfsburg müssen sich ab dem Vormittag vor dem Oberlandesgericht in Celle verantworten. Den beiden 26 und 27 Jahre alten Männern wird vorgeworfen, sich im vergangenen Jahr der Terrororganisation Islamischer Staat angeschlossen zu haben. Sie sollen Ende Mai 2014 über die Türkei nach Syrien gereist sein. Ayoub B. soll im Irak gekämpft haben, Ebrahim H. B. stand laut Anklage kurz davor, einen Selbstmordanschlag in Bagdad zu begehen. Die Beschuldigten haben nach Angaben der Behörden weitgehend gestanden.  mehr

Netzpolitik.org: Ministerium hat Range auf Probleme hingewiesen

Generalbundesanwalt Harald Range ist schon frühzeitig vor Ermittlungen wegen Landesverrats gegen Journalisten des Blogs Netzpolitik.org gewarnt worden. Das berichtet die «Süddeutsche Zeitung». Das Bundesjustizministerium habe demnach Range signalisiert, man halte das Verfahren für falsch. Auch mehrere Ministerien seien frühzeitig über Einzelheiten des Verfahrens informiert gewesen, heißt es. Die Bundesanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren gegen die zwei Journalisten eingeleitet. Sie hatten Verfassungsschutz-Informationen veröffentlicht.  mehr

AC/DC-Schlagzeuger wieder vor Gericht

Der langjährige AC/DC-Schlagzeuger Phil Rudd ist in Neuseeland erneut vor Gericht erschienen. Ankläger warfen ihm vor, die Auflagen für seinen Hausarrest verletzt zu haben. Rudd erklärte sich «nicht schuldig», wie Medien aus dem Gericht in Tauranga berichteten. Der 61-Jährige kämpft seit längeren mit Suchtproblemen. Er war Anfang Juli wegen einer Morddrohung und Drogenbesitzes zu neun Monaten Hausarrest verurteilt worden. Eine Auflage war, sich von Drogen und Alkohol fernzuhalten. Neun Tage später wurde er erneut festgenommen, nach Angaben der Polizei alkoholisiert.  mehr

NRW will Luxus-Pensionen früherer Bürgermeister abschaffen

Nordrhein-Westfalen will einem Bericht zufolge üppige Ruhegehälter von ehemaligen Oberbürgermeistern, Bürgermeistern oder Landräten stoppen. «Gemeinsam mit der SPD bereiten wir im Rahmen der anstehenden Dienstrechtsreform die Abschaffung der lebenslangen Sofort-Pensionen für ausgeschiedene kommunale Spitzenbeamte vor», sagte der finanzpolitische Sprecher der Grünen, Martin-Sebastian Abel, der «Rheinischen Post» (Montag). Die lebenslange Versorgung unabhängig vom Rentenalter für Wahlbeamte soll demnach durch ein zeitlich befristetes Übergangsgeld ersetzt werden.  mehr

Barbara Engel kämpft sich ins Sommerdschungel-Finale

Über die Nervenheilanstalt zurück in den Dschungelwahnsinn? Barbara Engel (62) hat sich für das Finale der neuen RTL-Show «Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein!» («Ibes») qualifiziert. Die Designerin setzte sich am Sonntagabend gegen Ex-Fußballtorwart Eike Immel (54) und Schauspielerin Julia Biedermann (48) durch. Die drei Dschungel-Aspiranten mussten Missionen auf einer einsamen Insel und in einer gruseligen Nervenheilanstalt bewältigen. Alle drei hatten 2008 in der dritten Staffel von «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» mitgemacht.  mehr

Boateng & Co.: Bundesligisten wollen Ladenhüter loswerden

Bitte zugreifen! Vier Wochen vor dem Ende der Sommertransferperiode in der Fußball-Bundesliga werden händeringend Abnehmer für die Ladenhüter gesucht.  mehr

Künast: Maas soll seine Rolle im Landesverratsverfahren offen legen

Die Grünen-Politikerin Renate Künast will Klarheit über die Rolle von Bundesjustizminister Heiko Maas bei den Ermittlungen wegen Landesverrats gegen Journalisten von Netzpolitik.org. Ein Minister könne nicht einfach sagen, dass er auf Distanz gehe. Das sagte Künast der «Mitteldeutschen Zeitung». Sie ist Vorsitzende des Bundestags-Rechtsausschusses. Maas könne sich da nicht rausreden. Sie verlangt von Maas weitere Erklärungen, wie er vom Generalbundesanwalt informiert wurde und was er unternommen hat.  mehr

Vereinte Nationen einigen sich auf Entwicklungsziele bis 2030

Die Vereinten Nationen haben sich auf neue Entwicklungsziele für das Jahr 2030 geeinigt. Die Mitgliedsstaaten verabschiedeten in New York einen Katalog mit 17 sogenannten Nachhaltigen Entwicklungszielen SDG. Sie sollen vor allem den Ärmsten der Welt helfen. Mit den SDG nimmt sich die Menschheit vor, innerhalb der nächsten 15 Jahre die Armut überall auf der Welt und in jeder ihrer Formen zu beseitigen, ebenso den Hunger. Der Katalog soll im September auf einem UN-Gipfel verabschiedet werden.  mehr

Seehofer verlangt Flüchtlingstreffen schon im September

Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer will möglichst schnell geklärt wissen, wo die Flüchtlinge in der kalten Jahreszeit unterkommen können. Ein Treffen zwischen Bund und Ländern erst im Oktober oder November verbiete sich, sagte Seehofer im ARD-«Sommerinterview». Er verlangt, diesen Termin auf September vorzuziehen. Seehofer forderte vom Bund außerdem dauerhaft mehr Hilfe für Länder und Kommunen. Die derzeit vorgesehene eine Milliarde Euro im Jahr müsse mindestens verdoppelt werden.  mehr

Nationalgarde kämpft gegen Waldbrände in Kalifornien

In Kalifornien kämpfen nun auch Soldaten der Nationalgarde gegen die immer weiter um sich greifenden Waldbrände. Die Soldaten sollen mit mehreren großen Löschflugzeugen in den Kampf gegen die Flammen eingreifen, teilte die Feuerwehr mit. Zwei Flugzeuge seien bereits vor Ort. Etwa 12 000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen, 5000 Gebäude sind bedroht. Feuerwehrleute vergleichen die Brände bereits mit den katastrophalen Feuern 2008. Insgesamt toben im Moment 21 Wald- und Buschbrände.  mehr

Frau aus Fenster geworfen - Prozess gegen Ehemann beginnt

Ein Mann soll seine Frau im Streit aus einem Fenster im vierten Stock geworfen haben. Die 63-Jährige starb. Von heute an steht der Ehemann wegen Totschlags vor dem Kölner Landgericht. Der Anklage zufolge hatten sich die Eheleute im vergangenen November in ihrer Wohnung in Kerpen bei Köln gestritten. Der Mann soll seine Frau dann plötzlich gepackt und kopfüber aus dem Fenster geworfen haben. Sie starb an einem heftigen Schädel-Hirn-Trauma.  mehr

Obama legt bei den Klima-Zielen nach

US-Präsident Barack Obama will heute seine Initiative zur Bekämpfung des Klimawandels bekanntgeben. Nach den neuen Vorgaben müssten Kraftwerke ihren Schadstoffausstoß bis 2030 um 32 Prozent reduzieren - im Vergleich zu 2005. Das berichtete die «New York Times». Energieunternehmen würden aufgerufen, stärker auf Wind- und Sonnenenergie umzustellen oder von Kohle auf Erdgas umzusteigen. Wie es weiter heißt, müssten hunderte Kohlekraftwerke schließen, sollten die Vorsätze umgesetzt werden.  mehr

«Loriot-Sofa» kommt ins Museum

Ein Kultobjekt der deutschen Fernsehunterhaltung kommt heute ins Haus der Geschichte Baden-Württemberg: das rote Sofa, auf dem Vicco von Bülow alias Loriot Fernsehgeschichte schrieb. Der legendäre Humorist startete auf dem Möbelstück beim damaligen Süddeutschen Rundfunk seine TV-Karriere. Bei späteren Sendungen für Radio Bremen verwendete er dann ein grünes Sofa.  mehr

Bericht: Justizministerium hält Landesverrat-Vorwurf für falsch

Im Fall der Ermittlungen gegen Journalisten von Netzpolitk.org wird das Bundesjustizministerium Medienberichten zufolge in einer Stellungnahme zu dem Ergebnis kommen, dass es sich nicht um Landesverrat handele. Das berichten «Süddeutsche Zeitung», NDR und WDR. Das Quasi-Gutachten soll bis Donnerstag fertig sein. Ob danach schon die Ermittlungen eingestellt werden, sei ungewiss. Netzpolitik.org hatte in Berichten Informationen des Verfassungsschutzes veröffentlicht.  mehr

Kfz-Mechaniker will Umkleidezeit vom Arbeitgeber bezahlt bekommen

Gilt das An- und Ausziehen von Arbeitskleidung als Arbeitszeit? Das will heute das Landesarbeitsgericht Düsseldorf klären. Ein Kraftfahrzeugmechaniker hat seinen Arbeitgeber, ein städtisches Verkehrsunternehmen, auf nachträgliche Bezahlung verklagt. Seine Umkleidezeit betrage vor und nach der Arbeit jeweils fünf Minuten. Nach Feierabend kämen zehn Minuten für das Duschen hinzu, rechnete der Mann vor. Für die Zeit von März bis Oktober 2014 will er deshalb 750 Euro nachgezahlt bekommen.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen