• Home
  • Di, 23. Mai. 2017
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

Aussage von Ex-FBI-Chef Comey vor Aufsichtssausschuss verschoben

Der entlassene FBI-Chef James Comey sagt vorerst nicht vor dem Aufsichtsausschuss des US-Repräsentantenhauses aus. Vor einer Aussage wolle Comey mit dem Sonderermittler zur Russland-Affäre sprechen, so der Chef des Ausschusses, der republikanische Abgeordnete Jason Chaffetz. Eine für Mittwoch geplante Sitzung sei verschoben worden. Vor dem Geheimdienstausschuss des Senats will Comey nach dem 29. Mai aussagen. US-Präsident Donald Trump hatte ihn gefeuert. Er sieht sich Vorwürfen ausgesetzt, er habe damit die Russland-Ermittlungen des FBI untergraben wollen.  mehr

Popwelt entsetzt über Explosion bei Ariana-Grande-Konzert

Die verheerende Explosion bei einem Konzert der US-Popsängerin Ariana Grande im britischen Manchester hat in der Musikwelt eine Welle des Mitgefühls ausgelöst. Viele Stars bekundeten der Sängerin und den Konzertbesuchern über Twitter ihre Unterstützung. Viele fassten ihr Empfinden in einem Wort zusammen: «herzzerreißend». Die 23-Jährige selbst setzte ebenfalls einen Tweet ab. «Am Boden zerstört. Aus tiefstem Herzen: Es tut mir so leid. Mir fehlen die Worte.» Nach Angaben eines Sprechers blieb Ariana Grande bei der Explosion unverletzt.  mehr

Seibert zu Explosion in Manchester: Schreckliche Nachrichten

Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, hat sich nach der Explosion bei einem Konzert im nordenglischen Manchester mit knapp 20 Toten bestürzt gezeigt. «Schreckliche Nachrichten aus Manchester», schrieb Seibert bei Twitter. «In Gedanken bei den Toten, dem Leid der Verletzten + denen, die ihre Liebsten noch suchen.» Bei der Explosion nach einem Auftritt der US-Sängerin Ariana Grande waren am Abend mindestens 19 Menschen getötet worden. Mehr als 50 wurden verletzt. Die Polizei behandelte den Vorfall zunächst wie einen Terrorakt.  mehr

Euro-Staaten wollen sich im Juni auf Griechenland-Kredite einigen

Das pleitebedrohte Griechenland muss trotz harter Sparanstrengungen weiter auf eine feste Zusage für einen neuen Kredit warten. Die Finanzminister der Euro-Staaten und der Internationale Währungsfonds konnten sich in der Nacht nicht darauf einigen, in welcher Art und Weise dem Land Schuldenerleichterungen in Aussicht gestellt werden sollen. IWF-Chefin Christine Lagarde hatte zuvor auf eindeutige Zusagen der Europäer zu Schuldenleichterungen für Athen gepocht. Die Vereinbarung soll nun beim nächsten Treffen am 15. Juni geschlossen werden.  mehr

19 Tote nach Explosion bei Konzert in Manchester

Bei einer Explosion auf einem Konzert der US-Sängerin Ariana Grande sind im nordenglischen Manchester mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen. Etwa 60 weitere wurden verletzt. Die Ursache der Detonation am Abend war zunächst unklar. Die Polizei behandelte den Vorfall vorerst wie einen Terrorakt. Dies gelte, bis andere Erkenntnisse vorlägen. Die britische Regierung will am Vormittag zu einer Krisensitzung zusammenkommen.  mehr

Ariana Grande: Bin «am Boden zerstört»

Die US-Sängerin Ariana Grande hat sich nach der verheerenden Explosion am Rande ihres Konzerts in Manchester «am Boden zerstört» gezeigt. «Aus tiefstem Herzen: Es tut mir so leid. Mir fehlen die Worte», schrieb die 23-Jährige am Morgen auf Twitter. Bei der Explosion waren am Abend mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 50 weitere wurden verletzt. Die Polizei geht vorerst von einem Terroranschlag aus.  mehr

Amazon baut Videoangebot mit Bezahlkanälen aus

Amazon erweitert sein Videoangebot in Deutschland mit zusätzlichen Bezahlkanälen. Zu den rund zwei Dutzend gestreamten Spartensendern für Kunden von Amazons Abo-Service Prime gehören unter anderem Motorvision TV, GEO Television oder Syfy Horror. Die Kanäle werden nicht wie sonst oft üblich in Pakete gebündelt, sondern können alle einzeln abonniert und monatlich gekündigt werden, wie der Online-Händler mitteilte. Die Preise reichen von 1,99 Euro pro Monat für der Promi-News-Kanal «E! Entertainment» bis 7,99 Euro für den Wissens-Channel «Zeit Akademie Selection».  mehr

Prozess gegen frühere südkoreanische Präsidentin beginnt

Mehr als zwei Monate nach ihrer Entmachtung als Präsidentin Südkoreas wegen eines Korruptionsskandals ist Park Geun Hye zum Prozessauftakt vor Gericht erschienen. Sie nahm auf der Anklagebank des Bezirksgerichts der Hauptstadt Platz, berichten südkoreanische Medien. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr unter anderem Bestechlichkeit, Nötigung und Machtmissbrauch vor. Sie soll ihre Stellung als Präsidentin und ihre Macht im Interesse ihrer langjährigen Freundin Choi Soon Sil missbraucht und geheime Dokumente weitergegeben haben.  mehr

Zwei Tote in Essen entdeckt

In einer Essener Wohnung hat die Polizei zwei Tote und den verletzten mutmaßlichen Täter entdeckt. Der Verletzte hatte bei der Polizei angerufen und gesagt, zwei Menschen in der Wohnung getötet zu haben. Er ließ sich widerstandslos festnehmen. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Der Mann schwebt in Lebensgefahr. Eine Mordkommission ermittelt und untersucht den Tatort.  mehr

Entscheidung über «Jamaika»-Koalitionsverhandlungen in Kiel

CDU, FDP und Grüne entscheiden heute über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen für eine gemeinsame Landesregierung in Schleswig-Holstein. Die Zustimmung der Landesvorstände von CDU und FDP gilt als sicher. Ungewiss ist aber der Ausgang der Entscheidung der Grünen auf einem Landesparteitag am Abend in Neumünster. Als offen gilt, ob die Parteibasis dem Votum des Parteirats folgt, über das ungeliebte Bündnis zu verhandeln. Der Star der Grünen im Norden, Landwirtschaftsminister Robert Habeck, rechnet aber damit.  mehr

Trump geht in zweiten Nahost-Tag - Besuch in Bethlehem

US-Präsident Donald Trump schließt heute seinen Besuch in Israel und den Palästinensergebieten ab und reist weiter nach Italien. Am Morgen trifft Trump in Bethlehem mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas zusammen. Der Besuch Trumps in Bethlehem stößt in Israel auf Missfallen. Trump ist in seinem Bemühen um einen neuen Anlauf für Frieden in Nahost daran gelegen, während seines kurzen Besuchs mit beiden Seiten zu reden. In Jerusalem will Trump am Mittag in der Gedenkstätte Yad Vashem einen Kranz niederlegen. Eine Rede im Israel-Museum schließt den Besuch ab.  mehr

Euro-Staaten vertagen Entscheidung über Griechenland-Kredite

Das pleitebedrohte Griechenland muss weiter auf eine feste Zusage für einen neuen Kredit warten. Die Finanzminister der Euro-Staaten konnten sich am Abend in Brüssel nicht auf weitere Hilfszusagen einigen. Aus Verhandlungskreisen heißt es, Griechenland habe höhere Schuldenerleichterungen erreichen wollen, als von den anderen Euroländern vorgeschlagen worden seien. Auch der Internationale Währungsfonds verlangte offensichtlich weitere Zugeständnisse, um sich wieder am Hilfsprogramm zu beteiligen. Die Gespräche sollen am 15. Juni fortgeführt werden.  mehr

Zahl der Asylklagen im ersten Quartal stark gestiegen

Die Zahl der Asylklagen ist in diesem Jahr erwartungsgemäß stark gestiegen. Bis Ende März seien bei den Verwaltungsgerichten bundesweit rund 97 000 Haupt- und Eilverfahren

von Asylbewerbern gegen ihre Aufenthaltsbescheide eingegangen, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Sie berufen sich auf Zahlen der Landesjustizministerien. Im kompletten Jahr 2016 seien es gut 181 000 gewesen.   mehr

Privatjet von Elvis wird versteigert

Ein Privatjet, der einst von Rock'n'Roll-Legende Elvis Presley genutzt wurde, kommt bei einer Online-Auktion zur Versteigerung. Das Höchstgebot für das fluguntaugliche Liebhaberstück mit ramponiertem Cockpit und ohne Triebwerke steht nach Angaben des Auktionshauses GWS Auctions im kalifornischen Agoura Hills derzeit bei 126 000 Dollar. Der Endpreis für die Lockheed werde aber vermutlich deutlich höher liegen. Die Auktion endet am Samstag um 19.00 Uhr MESZ.  mehr

Bis 2019MacMurchy verlängert bei Adler Mannheim

Angreifer Ryan MacMurchy hat seinen auslaufenden Vertrag bei den Adler Mannheim um zwei Jahre bis 2019 verlängert.  mehr