Löw geht gegen Polen in sein Jubiläumsjahr

Joachim Löw startet am Abend mit dem EM-Qualifikationsspiel gegen Polen in sein zehntes Jahr als Bundestrainer. Von besonderem Druck will der Freiburger trotz der Tabellensituation nichts wissen.  mehr

Östliche EU-Staaten beraten über Flüchtlingspolitik

Die Regierungschefs von Polen, Tschechien, der Slowakei und Ungarn kommen heute in Prag zusammen, um ihre Flüchtlingspolitik abzustimmen. Die Länder waren zuletzt scharfer Kritik ausgesetzt, weil sie verbindliche Quoten zur Verteilung von Flüchtlingen innerhalb Europas ablehnen.  mehr

Streit um Homo-Ehe: Radikale US-Standesbeamtin sitzt in Beugehaft

Drakonische Strafe für eine US-Standesbeamtin: Die strenggläubige Staatsbedienstete muss so lange in Beugehaft bleiben, bis sie ihre Weigerung aufgibt, homosexuelle Paare zu trauen. Das zuständige Gericht im Bundesstaat Kentucky stellte klar, dass die Beamtin an ihren Amtseid gebunden sei und nach dem Gesetz handeln müsse. Mit dem Verweis auf ihren christlichen Glauben hatte Davis mehrfach einem schwulen Paar die Ausstellung von Ehe-Dokumenten verweigert. Dabei erklärte das Oberste Gericht vor Monaten gleichgeschlechtliche Ehen landesweit für zulässig.  mehr

Führende EU-Politiker besuchen Krisen-Insel Kos

Der stellvertretende EU-Kommissionspräsident Frans Timmermans und der für Migrationsfragen zuständige EU-Kommissar Dimitris Avramopoulos reisen heute zur griechischen Insel Kos. Dort wollen sie sich ein Bild von der Lage der Migranten machen, die tagelang unter sengender Sonne auf eine Fähre warten, die sie zum griechischen Festland bringen soll. Das teilte die Regierung in Athen mit. Gestern hatten die hohen EU-Vertreter die Lage mit der griechischen Regierung erörtert.  mehr

Brand in hessischem Flüchtlingsheim gelöscht - ein Schwerverletzter

Der Brand in einer Flüchtlingsunterkunft im hessischen Heppenheim ist gelöscht. Ein Bewohner rettete sich mit einem Sprung aus der zweiten Etage ins Freie und wurde dabei schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Weitere Bewohner erlitten leichte Rauchgasverletzungen. Nach ersten Erkenntnissen brach das Feuer hinter der Eingangstür aus. Die Ursache sei weiter unklar, sagte eine Polizeisprecherin. Ob es sich um Brandstiftung handele, könne derzeit noch nicht gesagt werden.  mehr

SPD im Bundestag will faire Aufteilung der Flüchtlinge

Die SPD im Bundestag fordert eine gleichmäßigere Verteilung der Flüchtlinge in den 28 EU-Staaten. Der künftige Zusammenhalt der Europäischen Union werde davon abhängen, ob die Mitgliedstaaten die Bewährungsprobe gemeinsam bestehen. Das steht in einem Entwurf für die Klausur in Mainz, die heute zu Ende geht. In ihrem Forderungspaket dringt die SPD auch auf mehr Erstaufnahmeplätze mit Bundeshilfe, mehr Geld für Länder und Kommunen sowie darauf, dass zügig ein Einwanderungsgesetz verabschiedet wird.  mehr

Elektronik-Messe IFA öffnet für das Publikum

Die Elektronik-Messe IFA öffnet heute in Berlin für das Publikum. Bis kommenden Mittwoch präsentieren mehr als 1640 Aussteller Neuheiten bei Unterhaltungselektronik, Hausgeräten sowie Smartphones und Computer-Uhren. Die IFA gilt als ein zentraler Treffpunkt der Branche neben der CES in Las Vegas. Zu den Schwerpunkten gehören in diesem Jahr der vernetzte Haushalt sowie Technik, die man direkt am Körper trägt - die sogenannten Wearables.  mehr

Kurden-Sprecher: Flüchtlingskind Aylan wird in Kobane beigesetzt

Der auf der Flucht nach Europa ertrunkene dreijährige Aylan wird in seiner nordsyrischen Heimatstadt Kobane beigesetzt. Das sagte ein Sprecher der Kurden-Partei PYD. Auch sein ebenfalls ums Leben gekommener Bruder Galip und seine Mutter Rehan sollen dort bestattet werden. Vater Abdullah Kurdi werde mit den Leichnamen in die Stadt zurückkehren, um diese dort am Wochenende beizusetzen. Der leblose Körper von Aylan war an einem Strand im türkischen Bodrum angespült worden. Das Foto des ertrunkenen Flüchtlingskindes löste international Bestürzung aus.  mehr

Guatemalas Ex-Präsident Pérez muss in Untersuchungshaft

Der ehemalige guatemaltekische Präsident Otto Pérez muss in Untersuchungshaft. Nach einer stundenlangen Anhörung ordnete ein Richter die Inhaftierung des Ex-Generals in einer Militärkaserne an. Damit solle seine Flucht verhindert werden. Wegen schwerer Korruptionsvorwürfe war Pérez in der Nacht auf Donnerstag zurückgetreten. Am Morgen stellte er sich den Behörden. Die Ermittler werfen ihm die Bildung einer kriminellen Vereinigung, Bestechlichkeit und Betrug vor. Er soll an der Spitze eines Korruptionsrings gestanden haben, der Millionenbeträge unterschlagen hatte.  mehr

Brand in Flüchtlingsheim im hessischen Heppenheim

In einer Flüchtlingsunterkunft im hessischen Heppenheim ist in der Nacht ein Feuer ausgebrochen. Wie die Polizei mitteilte, wohnen in dem vierstöckigen Gebäude etwa 65 Menschen. Es scheine, dass es bisher keine Schwerverletzten gebe, sagte ein Polizeisprecher. Noch nicht sagen konnte die Polizei allerdings, wie viele Menschen durch den Brand insgesamt verletzt wurden. Auch die Brandursache war noch unklar. Die Löscharbeiten waren gegen 02.00 Uhr noch voll im Gange.  mehr

Bundeskanzlerin spricht bei CDU-Festakt in Köln

Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel (CDU) besucht den nordrhein-westfälischen Landesverband ihrer Partei. Die Bundeskanzlerin kommt heute nach Köln, um bei einem Festakt der NRW-CDU eine Rede zu halten. Anlass ist die Gründung der Christlich Demokratischen Union vor 70 Jahren. Zuvor will Merkel in Essen die Wahlkampftrommel für den dortigen CDU-Kandidaten bei der Oberbürgermeisterwahl, Thomas Kufen, rühren.  mehr

Staatsanwältin fordert Hinrichtung des Todesschützen von Charleston

Drei Monate nach dem Amoklauf in einer von Afroamerikanern besuchten Kirche im US-Staat South Carolina hat die Staatsanwaltschaft die Todesstrafe für den Täter gefordert. Das sei das ultimative Verbrechen gewesen, und die Gesetze des Bundesstaates verlangten dafür eine ultimative Strafe. Dylann Roof, ein 21-jähriger Weißer, hatte im Juni während einer Bibelstunde in der Stadt Charleston auf die schwarzen Gläubigen geschossen und neun Menschen getötet. Er handelte vermutlich aus rassistischen Motiven und gestand die Tat.  mehr

Johnny Depp auf Venedigs rotem Teppich erwartet

Hollywoodstar Johnny Depp wird heute Abend auf dem roten Teppich des Filmfestivals Venedig erwartet. Der 52-jährige Schauspieler spielt in «Black Mass» einen Mafiaboss Ende der 1970er und Anfang der 80er Jahre, der sein Imperium mit Hilfe des FBI ausbaut. Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit: Gangster Whitey Bulger wurde FBI-Informant - und nutzte das Insiderwissen für seine eigenen illegalen Geschäfte. Neben Depp sind auch Benedict Cumberbatch sowie «Fifty Shades of Grey»-Star Dakota Johnson zu sehen. Der Film läuft außer Konkurrenz.  mehr

EU-Außenminister sprechen über Flüchtlinge

Die Außenminister der EU-Staaten kommen heute in Luxemburg zusammen, um über die dramatische Flüchtlingssituation zu beraten. Schwerpunkte der Gespräche soll die Situation in den Herkunfts- und Transitstaaten sein. Morgen sind auch Vertreter aus den westlichen Balkanstaaten eingeladen. Über den Balkan versuchen derzeit Tausende Asylsuchende in westliche EU-Staaten zu gelangen. Gleichzeitig stellen auch Einwohner dieser Länder Asylanträge in westeuropäischen Staaten. Die EU-Kommission will deshalb vorschlagen, die westlichen Balkanländer zu sicheren Herkunftsstaaten zu erklären.  mehr

Neues Balletthaus für Schläpfers Compagnie in Düsseldorf

Die erfolgreiche Ballett-Compagnie der Deutschen Oper am Rhein hat für Proben und Training künftig mehr Platz. Heute wird das neue Balletthaus in Düsseldorf offiziell übergeben. Auf rund 3000 Quadratmetern Nutzfläche wurden fünf Säle mit Garderoben für die 45 Tänzer und die Ballettschule errichtet.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen