Freundliche Wall Street hievt Dax noch ins Plus

Der Dax hat sich nach einer Berg- und Talfahrt mit einem moderaten Plus aus dem Handel verabschiedet. Am Ende stand beim Dax ein Aufschlag von 0,35 Prozent auf 9114,84 Punkte. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2598 Dollar fest.  mehr

Vettel zu Zukunft: «Hoffe, dass es bald was zu verkünden gibt»

Nach seinem angekündigten Abschied von Red Bull will Sebastian Vettel möglichst schnell seinen neuen Arbeitgeber in der Formel 1 bekanntgeben. «Ich hoffe, dass es bald was zu verkünden gibt», sagte der viermalige Weltmeister vor dem Großen Preis der USA in Austin. Momentan dürfe er aber noch nichts bekanntgeben. Er freue sich, wenn es soweit ist, ergänzte der 27-Jährige, dann sei das Thema endlich abgehakt. Das Austin-Aus der finanzschwachen Teams Caterham und Marussia betrachtet Vettel mit Sorge. «Es ist schockierend zu sehen, dass sie nicht hier sind», sagte Vettel.  mehr

Lemgo verpflichtet Månsson und verlängert mit Niemeyer

Der TBV Lemgo hat zur kommenden Saison in der Handball-Bundesliga den Schweden Anton Månsson verpflichtet. Der 25 Jahre alte Kreisläufer vom Schweizer Erstligisten Kadetten Schaffhausen erhält einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2018.  mehr

Polizei: Tempelberg in Jerusalem wieder geöffnet

Der Tempelberg in Jerusalem ist ab dem Abend wieder für Besucher geöffnet. Das sagte Israels Polizeisprecher Micky Rosenfeld der dpa. Zu möglichen Beschränkungen für das Freitagsgebet wollte Rosenfeld sich nicht äußern. In den vergangenen Wochen waren muslimische Männer zeitweise nur ab einem bestimmten Alter zu der den Muslimen heiligen Stätte durchgelassen worden. Israel hatte den Tempelberg heute nach einem Attentat auf einen radikalen jüdischen Aktivisten aus Sicherheitsgründen erstmals seit Jahren für alle Besucher geschlossen.  mehr

Doping-Untersuchungskommission rügt Freiburger Uni

Der Streit um die Aufklärung der Doping-Vergangenheit an der Universität Freiburg geht weiter.  mehr

Verdächtige stellen sich halbes Jahr nach Schießerei

Ein halbes Jahr nach einer Schießerei mit einem Schwerverletzten in Übach-Palenberg (Kreis Heinsberg) haben sich drei Tatverdächtige gestellt. Nach den 25 bis 29 Jahre alten Männern sei international gefahndet worden, teilte die Staatsanwaltschaft Aachen am Donnerstag mit. Sie seien in Untersuchungshaft genommen worden. Bei dem Zwischenfall Anfang Mai war ein 38-jähriger Mann niedergeschossen worden.  mehr

Einigung im Gasstreit zwischen Ukraine und Russland rückt näher

Im Gasstreit zwischen der Ukraine und Russland sind die Chancen auf eine Einigung gestiegen. Sowohl Moskau als auch die vermittelnde EU-Kommission zeigten sich am zweiten Tag der Verhandlungen in Brüssel optimistisch. Eine Einigung sei in Reichweite, sagte eine Kommissionssprecherin. Der russische Energieminister Alexander Nowak erklärte laut russischen Agenturen, die Basis für eine Wiederaufnahme der seit Juni ausgesetzten Gaslieferungen an die Ukraine sei erreicht. Gesprochen wird wohl noch über den Gaspreis, die ukrainischen Schulden sowie Transitgebühren.  mehr

Drogenproduzent zu zehn Jahren Haft verurteilt

Das Landgericht Paderborn hat den Betreiber eines Drogenlabors im Kreis Soest zu zehn Jahren Haft verurteilt. In seinem Urteil begründete das Gericht am Donnerstag die lange Strafe für den 28-Jährigen mit der ungewöhnlich großen Menge an sichergestellten Drogen. Die Fahnder hatten im Januar in einer Lagerhalle in Rüthen neun Kilo Marihuana, 10 000 Ecstasy-Pillen und vier Kilogramm Amphetamine gefunden. Außerdem entdeckten sie Grundstoffe zur Herstellung von 500 000 Konsumeinheiten Amphetamin mit einem Straßenverkaufswert von rund drei Millionen Euro. Nach Auskunft des Landeskriminalamts handelte es sich um den zweitgrößten Drogenfund in Nordrhein-Westfalen in den vergangenen zehn Jahren.  mehr

Chemiegewerkschaft IG BCE will Dreitagewoche für Ältere durchboxen

Die Chemiegewerkschaft IG BCE will Arbeitnehmern über 60 zum Ende ihres Berufslebens spürbar reduzierte Arbeitszeiten ermöglichen - und das ohne erhebliche Abschläge bei Einkommen und Rentenniveau. Die Chancen auf Vier- und später sogar Dreitagewochen sollen in der nahenden Tarifrunde erstritten und mit Hilfe der Politik auch von der staatlichen Rentenkasse unterstützt werden. Man wolle die Menschen befähigen, länger in den Betrieben arbeiten zu können, sagte IG-BCE-Tarifvorstand Peter Hausmann. Die Dreitagewoche sei keine Träumerei.  mehr

Hamilton extrem fokussiert im Endspurt

Formel-1-Spitzenreiter Lewis Hamilton geht extrem fokussiert in die letzten drei Saisonrennen. «Ich verfolge weiter das ultimative Ziel», sagte der Mercedes-Pilot vor dem Großen Preis der USA in Austin.  mehr

Attentat in Jerusalem heizt Konflikt um Tempelberg an

Das Attentat auf einen radikalen jüdischen Aktivisten in Jerusalem hat den Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern weiter angeheizt. In den engen Gassen der Altstadt warfen Demonstranten Steine und Feuerwerkskörper auf Sicherheitsbeamte. Radikale Juden versuchten, den Tempelberg zu stürmen, den die israelischen Sicherheitskräfte erstmals seit Jahren wieder komplett für die Öffentlichkeit sperrten. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas wertete dieses Vorgehen Israels als «Kriegserklärung».  mehr

Russischer Unternehmer Charitonin steigt am Nürburgring ein

Nürburg (dpa) - Der russische Pharmaunternehmer Viktor Charitonin steigt am insolventen Nürburgring ein. Die Firma NR Holding, an der Charitonin beteiligt sei, habe die Mehrheit der Anteile an der Ring-Besitzgesellschaft erworben, teilten die Sanierer mit. Bis vor kurzem noch hielt der Chef des Autozulieferers Capricorn, Robertino Wild, zwei Drittel der Anteile. Eine morgen fällige Kaufpreisrate über fünf Millionen Euro sei bereits gezahlt worden. Auch eine im Dezember fällige dritte Rate sei geflossen. Nach Gerüchten um Finanzprobleme hatte die Zahlung zuletzt als unsicher gegolten.  mehr

Umweltschützer verletzen Arbeiter am Hambacher Tagebau

Bei Protesten von Umweltschützern gegen Rodungsarbeiten für den Hambacher Tagebau ist es am Donnerstag zu übergriffen gegen Arbeiter und Angestellte des Tagebaubetreibers RWE gekommen. Nach Informationen der Polizei wurden dabei mehrere Arbeiter verletzt. Die Vermummten aus der Waldbesetzer-Szene hätten Holzlatten, Pfefferspray und Knallkörper eingesetzt. Die Polizei setzte mehrere Angreifer fest. Umweltschützer protestieren seit Jahren gegen den Braunkohle-Tagebau Hambach.  mehr

Nato meldet ungewöhnliche Flüge der russischen Luftwaffe über Europa

Angesichts des schwelenden Ukraine-Konflikts demonstriert Russland erneut militärische Stärke. Die Nato beobachtete außergewöhnlich umfangreiche Manöver der russischen Luftwaffe über den europäischen Meeren. Am Dienstag und Mittwoch flogen demnach Langstreckenbomber und Kampfjets im internationalem Luftraum über der Nord- und Ostsee, dem Schwarzen Meer und dem Atlantik. Bundeskanzlerin Angela Merkel reagierte gelassen auf die russischen Flugmanöver. «Ich bin jetzt akut nicht besorgt, dass hier eine Verletzung des Luftraums stattfindet», sagte sie in Berlin.  mehr

Sutil auch kommende Saison für Sauber: «Keine Veränderung»

Adrian Sutil wird nach eigenen Angaben auch kommende Saison für das Formel-1-Team Sauber fahren. Auf die Frage, ob er bleiben werde, antwortete der 31-jährige Gräfelfinger: «Es gab da keine Veränderung.»  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen