Kabinett will Gas-Fracking erproben - Breiter Protest

Trotz breitem Protest soll das Gas-Fracking unter strengen Auflagen in Deutschland ab 2016 erprobt werden. Das Bundeskabinett beschloss in Berlin einen entsprechenden Gesetzentwurf. In sensiblen Regionen wie Wasserschutzgebieten soll die sogenannte unkonventionelle Förderung aber verboten werden. Zudem ist ein Fracking-Verbot bis zu einer Tiefe von 3000 Metern geplant, das aber bei grünem Licht für Erprobungsmaßnahmen aufgehoben wird. Ab 2019 kann es eine kommerzielle Förderung geben.  mehr

Warnstreiks bei der Post: Tausende lassen Arbeit ruhen

Warnstreiks bei der Post vor Ostern: Wenige Tage vor den Feiertagen dürften manche Kunden vergeblich auf Briefe, Päckchen und Pakete warten. Verdi hat heute bundesweit Zusteller zu Warnstreiks aufgerufen. Während die Gewerkschaft von mehr als 10 000 Beschäftigten sprach, die sich am Ausstand beteiligten, nannte die Post eine Zahl von 7500. Die Warnstreiks sollen bis morgen Abend fortgesetzt werden. Verdi will damit die Forderung nach einer Verkürzung der Wochenarbeitszeit von 38,5 auf 36 Stunden bei vollem Lohnausgleich untermauern.  mehr

Düsseldorfer Ermittler an Absturzstelle in Frankreich eingetroffen

Ein Ermittlerteam aus Düsseldorf ist am Mittwoch an der Absturzstelle der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen eingetroffen. Das bestätigte eine Polizeisprecherin. Die Sonderkommission hatte sich am Dienstag auf den Weg nach Frankreich gemacht. Unter ihnen ist auch der Chef der Sonderkommission «Alpen», Roland Wolff (55). Mit den vier deutschen Polizisten flogen die vier französischen Ermittler, die die Arbeit in Düsseldorf bisher unterstützt hatten. Zum deutschen Team gehört ein Spezialist des Landeskriminalamts für lasergestützte Tatortvermessung und digitale Spurenkarten.  mehr

Kartellamt untersagt Kaiser's-Tengelmann-Übernahme durch Edeka

Das Bundeskartellamt hat Deutschlands größtem Lebensmittelhändler Edeka die Übernahme von rund 450 Filialen des Konkurrenten Kaiser's Tengelmann untersagt. Bei einem Zusammenschluss befürchtet die Wettbewerbsbehörde Preiserhöhungen und weniger Wettbewerb. Die Handelskonzerne zeigten sich enttäuscht über das Veto der Wettbewerbshüter. Sie kündigten an, rasch über ihr weiteres Vorgehen entscheiden zu wollen. Edeka wollte die traditionsreiche Supermarktkette eigentlich Ende Juni übernehmen.  mehr

Merkel hofft auf Kompromiss bei Iran-Verhandlungen noch heute

Kanzlerin Angela Merkel setzt trotz der stockenden Verhandlungen weiter auf einen Kompromiss im Atomstreit mit dem Iran bei den Gesprächen im schweizerischen Lausanne. Es sei jetzt viel Arbeit von allen Seiten in diese Verhandlungen gesteckt worden, seit vielen Jahren, sagte Merkel in Berlin. Sie hoffe und wünsche sich, dass es zu einem Kompromiss komme, der den gestellten Bedingungen auch entspreche. Der Iran dürfe keinen Zugang zu einer atomaren Bewaffnung bekommen, betonte die Kanzlerin.  mehr

Stevens: «An Stärke glauben» - Rüdiger vor VfB-Rückkehr

Die Situation ist ungewohnt für den VfB Stuttgart. Nach dem 3:1 gegen Eintracht Frankfurt vor der Länderspielpause geht das Bundesliga-Schlusslicht am Samstag mit dem Selbstvertrauen eines Siegerteams in die Partie gegen den VfL Wolfsburg - erst zum fünften Mal in dieser Saison.  mehr

Drei weitere Absagen für Coach Cortina vor WM-Beginn

Eishockey-Bundestrainer Pat Cortina muss weitere Spielerabsagen für die WM in Prag und Ostrau verkraften. Die beiden Krefelder Marcel Müller und Andreas Driendl sowie der Nürnberger Tim Schüle stehen für das Turnier vom 1. bis 17. Mai verletzungsbedingt nicht zur Verfügung.  mehr

Abrahams Erben - Über Juden, Christen und Muslime

Eine Ausstellung auf der Berliner Museumsinsel zeichnet die gemeinsamen Wurzeln von Juden, Christen und Muslimen nach. «Ein Gott - Abrahams Erben am Nil» - unter diesem Namen zeigt das Bode-Museum rund 250 Objekte.  mehr

Union verpflichtet Braunschweiger Außenverteidiger Kessel

Zweitligist 1. FC Union Berlin hat für die kommende Spielzeit Benjamin Kessel vom Liga-Konkurrenten Eintracht Braunschweig ablösefrei verpflichtet. Wie der Verein mitteilte, erhält der Verteidiger einen Zweijahresvertrag.  mehr

Trotz hitzigem Duell: Adler wollen mit Ruhe weiter

Die Profis prügelten sich, Wolfsburgs Trainer Pavel Gross zürnte, doch Adler-Coach Geoff Ward ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. «Im Eishockey kochen halt mal die Emotionen hoch», kommentierte er unaufgeregt den Streit beim 4:0 der Adler Mannheim über die Grizzly Adams Wolfsburg.  mehr

Eisbär Lars zieht nach Aalborg um

Eisbär Lars, Vater des berühmten Knut und von Fiete, hat den Rostocker Zoo verlassen. Der etwa 320 Kilogramm schwere Bär wurde am Mittwoch nach Aalborg (Dänemark) gebracht.  mehr

«Wahnsinn»: Neun Hoffenheimer Spieler angeschlagen

1899 Hoffenheim beklagt nach der Länderspielpause gleich neun angeschlagene Spieler. «Das ist Wahnsinn», sagte Trainer Markus Gisdol drei Tage vor dem nächsten Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag.  mehr

Lufthansa-Chef verspricht Angehörigen langfristige Hilfe

Die Lufthansa will den Angehörigen der Opfer des Germanwings-Absturzes solange helfen, wie es nötig ist. Das kündigte Unternehmenschef Carsten Spohr bei einem erneuten Besuch mit Germanwings-Chef Thomas Winkelmann an der Unglücksstelle in den französischen Alpen an. Zu den neuen Details über die Erkrankung des Copiloten äußerte sich Spohr nicht. Er dankte allen Einsatzkräften, Helfern und Anwohnern vor Ort. Gut eine Woche nach dem Absturz wollen die Menschen in der westfälischen Stadt Haltern am späten Nachmittag zu einem öffentlichen Gottesdienst zusammenkommen.  mehr

Hannovers Manager Dufner fordert Ende der Sieglos-Serie

Bei Hannover 96 ist die Geduld mit der Mannschaft und Trainer Tayfun Korkut fast aufgebraucht. Nach zehn sieglosen Partien in der Fußball-Bundesliga erwartet die Clubführung im Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt eine Trendwende.  mehr

Elf Menschen sterben während Sturm «Niklas» - Züge rollen wieder

Während des schweren Sturms «Niklas» sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. Der Bahnverkehr hat sich inzwischen weitgehend normalisiert. Im Fernverkehr gibt es aber noch einige Verspätungen und Zugausfälle. Pünktlich zum Reiseverkehr zu den Osterfeiertagen soll der Verkehr ab morgen wieder stabil und planmäßig laufen. Die Höhe der Schäden durch den Sturm ist noch unklar. Die Versicherer erwarten viele Schadensmeldungen erst für die Zeit nach den Osterferien.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen