Arbeitgeber wollen Asylbewerber Zugang zum Arbeitsmarkt öffnen

Die deutschen Arbeitgeber wünschen sich Lockerungen im Asylrecht, um geflüchtete Menschen möglichst schnell in die Berufswelt zu integrieren. Die Politik müsse dafür sorgen, dass Asylbewerber nicht viele Monate vom Arbeitsmarkt ferngehalten werden. Das sagte der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Ingo Kramer, der «Süddeutschen

Zeitung». Nötig seien Deutschkurse vom ersten Tag an und ein Bleiberecht für junge Menschen in Ausbildung. Man brauche in den nächsten zwanzig Jahren viel mehr Arbeitskräfte, als dieses Land hervorbringen werde.   mehr

Amnesty International besorgt über Menschenrechtslage in Mexiko

Nach dem Fund Tausender Leichenteile im Norden von Mexiko hat sich die Organisation Amnesty International besorgt über die Menschenrechtssituation in dem Land gezeigt. Mexiko verliere den Kampf gegen das Verschwindenlassen. Seit 2007 seien fast 25 000 Menschen verschwunden, sagte Regionalchefin Erika Guevara-Rosas. Zuvor war auf einer Farm im Bundesstaat Nuevo León an der Grenze zu den USA ein Massengrab mit über 30 000 menschlichen Überresten gefunden worden. Nach Angaben der örtlichen Staatsanwaltschaft gehören sie zu 31 Personen, die 2011 verschleppt wurden.  mehr

Fußball-Weltmeister Deutschland trifft in EM-Qualifikation auf Polen

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft trifft am Abend im Topspiel der EM-Qualifikation auf Polen. Der Weltmeister will im ausverkauften Frankfurter Stadion mit einem Heimsieg die Tabellenführung übernehmen. Am Montag muss das DFB-Team dann gegen Schottland antreten. Das erklärte Ziel sei, in den beiden Partien «die maximale Punktausbeute» zu machen, sagte Bundestrainer Joachim Löw. Er muss auf den verletzten Dortmunder Marco Reus verzichten. Mesut Özil ist dagegen nach Knieproblemen einsatzfähig. Auch dem Münchner Mario Götze gab Löw eine Einsatzgarantie in der Startelf.  mehr

Östliche EU-Staaten beraten über Flüchtlingspolitik

Die Regierungschefs von Polen, Tschechien, der Slowakei und Ungarn kommen heute in Prag zusammen, um ihre Flüchtlingspolitik abzustimmen. Die Länder waren zuletzt scharfer Kritik ausgesetzt, weil sie verbindliche Quoten zur Verteilung von Flüchtlingen innerhalb Europas ablehnen. Vor dem EU-Sondertreffen am 14. September wollen sie ihre Linie koordinieren und eine gemeinsame Erklärung beschließen. Aus Kreisen verlautete, dass die Regierungschefs eine verstärkte Überwachung der EU-Außengrenzen und Aufnahmezentren für Flüchtlinge in Italien und Griechenland vorschlagen wollen.  mehr

Radiomacher im Rampenlicht - Stars appellieren gegen Fremdenhass

Radiomacher im Rampenlicht: Internationale Musikstars wie die norwegische Band a-ha und die Sänger Olly Murs, George Ezra und Kwabs sind in Hamburg zu denen gekommen, die in Deutschland täglich ihre Songs spielen. In einer Gala vor rund 1000 geladenen Gästen erhielten Hörfunkmacher in elf Kategorien den Deutschen Radiopreis. Stars nutzten ihre Auftritte im Hafen, um an das Schicksal der vielen Flüchtlinge zu erinnern. Mit eindringlichen Worten wandte sich Schauspielerin Iris Berben gegen Fremdenhass: Der Mob müsse Angst bekommen - nicht die Flüchtlinge.  mehr

US-Börsen: Kein klarer Trend vor US-Arbeitsmarktbericht

Der US-Aktienmarkt hat keine klare Richtung eingeschlagen. Der Dow Jones Industrial schloss letztlich 0,14 Prozent höher bei 16 374,76 Punkten. Der Euro kostete mit 1,1127 Dollar rund einen Cent weniger als tags zuvor. Die EZB hatte den Referenzkurs noch auf 1,1229 Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8906 Euro.  mehr

Robben verletzt, Holland verliert - Italien erobert Spitze

Arjen Robben hielt sich den Kopf und wollte von der Tribüne aus gar nicht mehr hinschauen. Ohne den frühzeitig verletzt ausgeschiedenen Bayern-Profi hat die niederländische Fußball-Nationalmannschaft eine bittere 0:1-Heimpleite gegen Island kassiert.  mehr

Weißes Haus: Europa muss mit Flüchtlingskrise selber fertig werden

Europa muss nach Ansicht des Weißen Hauses mit dem Ansturm von Flüchtlingen aus dem Mittleren Osten und Nordafrika selber fertig werden. Zwar stünden die USA mit Wissen und Rat zur Verfügung, sagte ein Sprecher des Weißen Hauses. Die Frage, ob die USA mehr Flüchtlinge aus den betreffenden Regionen aufnehmen würden, beantwortete er aber mit: Europa habe die Kapazität, dieses Problem selber zu lösen. Die USA begrüßten das geplante Sondertreffen der EU zur Flüchtlingskrise und alle Anstrengungen, Schleppern und anderen Profiteuren das Handwerk zu legen.  mehr

Gabriel: Positive Debatte über Digitalisierung führen

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat zur Eröffnung der IFA zu einer angstfreien Diskussion über Chancen und Risiken der Digitalisierung aufgerufen. Man müsse eine positive Debatte darüber führen, nicht angstbesetzt, nicht ablehnend, nicht zurückhaltend. Er finde, es seien riesige Chancen, ich sei sicher, dass man sie in Deutschland und Europa gut nutzen könne. Das sagte Gabriel am Abend laut Teilnehmern bei der Eröffnungsgala der Technik-Messe in Berlin.  mehr

Trump verpflichtet sich Republikanern

New York (dpa) - Der republikanische US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump will nicht als unabhängiger Kandidat in den Wahlkampf ziehen. Trump unterzeichnete am Donnerstag eine entsprechende Erklärung der republikanischen Partei.  mehr

Krefeld verpasst K.o.-Runde der Champions League

Die Krefeld Pinguine haben nach einem wilden Schlagabtausch wie im Vorjahr die K.o.-Runde in der Eishockey-Champions-League verpasst.  mehr

Auch ERC Ingolstadt zieht in K.o.-Runde der CL ein

Der ERC Ingolstadt hat sich mit einem überraschenden Heimerfolg gegen den schwedischen Eishockey-Meister Växjö Lakers vorzeitig für die K.o.-Runde der Champions League qualifiziert.  mehr

500 Flüchtlinge verweigern Fahrt in ungarisches Aufnahmelager

Im ungarischen Bicske haben sich am Abend rund 500 Flüchtlinge gegen ihren Transport in ein Flüchtlingslager gewehrt. Gegen Mittag waren sie in Budapest in einen Zug gestiegen, in der Hoffnung, nach Österreich zu gelangen. Unerwartet stoppte die Polizei den Zug und forderte die Reisenden auf, auszusteigen. Busse standen für ihren Transport in das Flüchtlingslager von Bicske bereit. Ein Teil der Flüchtlinge sei in das Lager gebracht worden, viele saßen am späten Abend aber noch im Zug und bestanden darauf, nach Westen zu reisen. Ihnen droht nun die Abschiebung zurück nach Südosten.  mehr

Streit um Homo-Ehe: Radikale US-Standesbeamtin muss in Beugehaft

Ein US-Gericht hat eine strenggläubige Standesbeamtin in Beugehaft genommen, weil sie im Widerspruch zu geltendem Recht einem homosexuellen Paar die Eheschließung verweigert. Der Richter im Bundesstaat Kentucky ordnete an, dass die Beamtin Kim Davis so lange in Gewahrsam bleibt, bis sie bereit ist, auch gleichgeschlechtliche Partner zu trauen. Der Widerstand der Beamtin gegen die landesweite Zulassung der gleichgeschlechtlichen Ehe ist das jüngste Kapitel in einem erbitterten Streit zwischen Befürwortern und Gegnern der Homo-Ehe in der amerikanischen Provinz.  mehr

Nach Petkovic auch Kerber in dritter US-Open-Runde

Nach Andrea Petkovic ist auch Angelique Kerber in die dritte Runde bei den US Open der Tennisprofis eingezogen. Die Kielerin setzte sich mit 7:5, 6:2 gegen Karin Knapp aus Italien durch. Kerber trifft am Samstag auf die ehemalige Weltranglisten-Erste Victoria Asarenka aus Weißrussland. Petkovic siegte zuvor 6:3, 7:6 gegen die Russin Jelena Wesnina und spielt nun gegen die britische Qualifikantin Johanna Konta.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen