Russland-Keeper Akinfejew von Feuerwerkskörper getroffen

Skandal beim EM-Qualifikationsspiel zwischen Montenegro und Russland: Der russische Nationaltorhüter Igor Akinfejew ist beim Spiel in Podgorica nach gut 20 Sekunden von einem Feuerwerkskörper am Kopf getroffen worden.  mehr

Staatlicher Trauerakt für Absturz-Opfer am 17. April

Mit einem Gottesdienst und einem staatlichen Trauerakt im Kölner Dom wollen Politik und Kirche am 17. April der Opfer des Flugzeugabsturzes in Frankreich gedenken. Das bestätigte NRW-Regierungssprecher Thomas Breustedt der dpa in Düsseldorf. Erwartet werden neben Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel auch Vertreter aus Frankreich, Spanien und anderen Ländern, aus denen die Opfer der Flugkatastrophe stammten. Auch für die Bevölkerung werde es die Möglichkeit geben, an der Trauerfeier im Dom teilzunehmen.  mehr

Staatlicher Trauerakt für Absturz-Opfer am 17. April

Mit einem Gottesdienst und einem staatlichen Trauerakt im Kölner Dom wollen Politik und Kirche am 17. April der Opfer des Flugzeugabsturzes in Frankreich gedenken. Das bestätigte NRW-Regierungssprecher Thomas Breustedt der Deutschen Presse-Agentur am Freitagabend in Düsseldorf. Erwartet werden neben Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auch Vertreter aus Frankreich, Spanien und anderen Ländern, aus denen die Opfer der Flugkatastrophe stammten. Auch für die Bevölkerung werde es die Möglichkeit geben, an der Trauerfeier im Dom teilzunehmen. Eine Uhrzeit stehe noch nicht fest.  mehr

Mindestens zehn Tote bei Anschlag auf Hotel in Somalia

Bei einem islamistischen Terroranschlag auf ein bei Politikern und Unternehmern beliebtes Hotel in der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind mindestens acht Menschen getötet worden. Unter den Opfern des Anschlags waren nach Regierungsangaben mehrere private Sicherheitsleute des Hotels und der somalische Botschafter bei den Vereinten Nationen in Genf, Yusuf Mohamed Ismail Bari-Bari. Zudem seien auch sechs Angreifer bei Gefechten mit den Sicherheitskräften getötet worden.  mehr

US-Regierung stellt Aktionsplan gegen resistente Erreger vor

Die US-Regierung will gegen die «akute und ernsthafte Bedrohung» durch Antibiotika-resistente Bakterien vorgehen. Das Weiße Haus in Washington veröffentlichte einen Aktionsplan mit fünf Zielen für den Kampf gegen die Erreger. Es sei «aggressives Handeln» gefragt, um die Gefahr zu reduzieren. Ohne Gegenmaßnahmen könnten die Fortschritte seit der Entdeckung der Wirkung von Penizillin im Jahr 1928 auf dem Spiel stehen. Die US-Seuchenbehörde CDC schätzt, dass durch Antibiotika-resistente Bakterien allein in den USA 23 000 Menschen sterben.  mehr

Französische Absturz-Ermittler treffen in Düsseldorf ein

Nach dem Flugzeugabsturz über den französischen Alpen ist eine Delegation der französischen Gendarmerie bei der Polizei in Düsseldorf eingetroffen. Die französischen Beamten dürften in Deutschland keine eigenen Ermittlungen führen, sagte ein Sprecher am Freitag. Es gehe lediglich um einen «intensiven Informationsaustausch».  mehr

VfR Aalen reicht Beschwerde gegen Punktabzug ein

Aalen (dpa) - Der VfR Aalen hat wie angekündigt Beschwerde gegen den von der Deutschen Fußball Liga (DFL) verhängten Abzug von zwei Punkten eingelegt. Das teilte der abstiegsbedrohte Fußball-Zweitligist mit.  mehr

Sängerin «LaFee» mag einige ihrer alten Liedtexte nicht mehr

Sängerin und Schauspielerin Christina Klein mag einige ihrer alten Texte nicht mehr, mit denen sie als LaFee bekanntgeworden ist. Liedzeilen wie «Ich wünsch' Dir einen Virus» würde sie heute nicht mehr singen. «Da bin ich raus, irgendwie», sagte die 24-Jährige dem «Kölner Stadt-Anzeiger» (Samstag).  mehr

Gespräche zwischen Griechenland und Geldgebern gehen weiter

Die Gespräche zwischen Griechenland und den Geldgebern über die Reformliste zur Lösung der Schuldenkrise werden auch am Wochenende weitergehen. Das verlautete am Abend aus der EU-Kommission. Die angekündigte Liste der Athener Regierung sei bislang noch nicht in Brüssel eingetroffen, sagte eine Kommissionssprecherin. Die Kontrolleure der Europäischen Union, der Europäischen Zentralbank und des Internationalen Währungsfonds müssen prüfen, ob die Reformen Griechenland genug Geld einbringen können. Nur dann werden weitere Milliardenhilfen ausgezahlt.  mehr

Suche im Absturzgebiet für die Nacht unterbrochen

In den französischen Alpen ist die Suche nach Opfern des Germanwings-Absturzes am Freitagabend für die Nacht unterbrochen worden. Mit der Dämmerung kehrten die Hubschrauber mit den Einsatzkräften zurück. Spezialeinsatzkräfte sollen erneut über Nacht die Absturzstelle sichern. Rechtsmediziner arbeiten bereits an der Identifizierung der Leichen, die schon ins Tal gebracht wurden. Noch immer wird unter Hochdruck auch nach dem zweiten Flugschreiber der A320 der Lufthansa-Tochter Germanwings gesucht.  mehr

Flugschüler wegen Attacke auf Piloten zu Haft verurteilt

Ein Flugschüler ist vom Vorwurf des versuchten Mordes an seinem Fluglehrer in 1500 Metern Höhe östlich von Berlin freigesprochen worden. Die Richter verhängten im neu aufgerollten Prozess am Landgericht Frankfurt (Oder) jedoch eine Strafe von sieben Jahren Gefängnis unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung. Sie sahen es als erwiesen an, dass der 53 Jahre alte Flugschüler im Sommer 2013 während des Fluges mit einem Stein mehrmals gegen den Kopf des heute 75-jährigen Lehrers schlug. Ein Mordversuch könne aber nicht nachgewiesen werden, befand das Gericht.  mehr

Suche im Absturzgebiet für die Nacht unterbrochen

In den französischen Alpen ist die Suche nach Opfern des Germanwings-Absturzes am Freitagabend für die Nacht unterbrochen worden. Mit der Dämmerung kehrten die Hubschrauber mit den Einsatzkräften zurück. Spezialeinsatzkräfte sollen erneut über Nacht die Absturzstelle sichern. Rechtsmediziner arbeiten bereits an der Identifizierung der Leichen, die schon ins Tal gebracht wurden. Am Samstag soll die Bergungsaktion fortgesetzt werden. Noch immer wird unter Hochdruck nach dem zweiten Flugschreiber der A320 der Lufthansa-Tochter Germanwings gesucht. Er könnte weitere Erkenntnisse zum Geschehen im Cockpit vor dem Absturz liefern.  mehr

Sieben Abgänge beim DEL-Club Iserlohn Roosters

Drei Tage nach dem Viertelfinal-Aus in der Deutschen Eishockey Liga haben die Iserlohn Roosters erste Abgänge bekanntgegeben.  mehr

Hinterbliebene sollen bis zu 50 000 Euro Überbrückungshilfe bekommen

Hinterbliebene der Opfer des Germanwings-Absturzes sollen nach Unternehmensangaben eine finanzielle Überbrückungshilfe bekommen. Eine Lufthansa-Sprecherin bestätigte am Freitag einen entsprechenden «Tagesspiegel»-Bericht. «Lufthansa zahlt bis zu 50 000 Euro pro Passagier zur Deckung unmittelbarer Ausgaben», zitierte die Zeitung (Samstag) einen Germanwings-Sprecher.  mehr

Hinterbliebene sollen bis zu 50 000 Euro Überbrückungshilfe bekommen

Hinterbliebene der Opfer des Germanwings-Absturzes sollen nach Unternehmensangaben eine finanzielle Überbrückungshilfe bekommen. Eine Lufthansa-Sprecherin bestätigte einen entsprechenden «Tagesspiegel»-Bericht. Lufthansa zahle bis zu 50 000 Euro pro Passagier zur Deckung unmittelbarer Ausgaben, zitierte die Zeitung einen Germanwings-Sprecher.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen