Neues Blutbad von Boko Haram: Mehr als 60 Tote in nigerianischem Dorf

Islamisten der nigerianischen Terrorgruppe Boko Haram haben im Norden des Landes erneut ein Blutbad angerichtet: Augenzeugen zufolge sollen zahlreiche Islamisten das Dorf Njaba im Bundesstaat Borno gestürmt und fast alle Männer des Ortes getötet haben. Die Webseite «Sahara Reporters» zitierte heute eine Frau, die aus dem Dorf geflohen war, mit den Worten, sie habe mehr als 60 Leichen gezählt. Unter den Opfern seien auch Kinder und ältere Männer, hieß es. Die Tat hat sich Berichten zufolge bereits am Montag in dem abgelegenen Gebiet ereignet, wurde aber erst jetzt bekannt.  mehr

Studenten überwinden «Aufschieberitis» in organisierter Schreibnacht

Düsseldorf (dpa) – In vielen Universitäten hat am Abend die «Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten» begonnen. Hunderte Studenten überwinden sich gemeinsam und beginnen mit bislang liegen gebliebenen Hausarbeiten. In der international organisierten Schreibnacht an den Hochschulen soll gemeinsam beendet werden, was unter Studenten als «Aufschieberitis» bekannt ist. An der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf etwa bekommen die Studierenden professionelle Schreibberatung. Wach halten sie sich mit Kaffee und autogenem Training. Deutschlandweit machen rund 20 Institutionen mit.   mehr

Dresdens Sportdirektor Minge entschuldigt sich bei BVB

Dynamo Dresdens Sportdirektor Ralf Minge hat sich nach dem Pokal-Aus gegen Borussia Dortmund für umstrittene Aussagen von Innenverteidiger Dennis Erdmann entschuldigt. Nationalspieler Marco Reus war beim 2:0-Erfolg nach einem Einsteigen von Erdmann verletzt ausgewechselt worden.  mehr

Grüne klagen über schlechte Internet-Qualität in ICE-Zügen

Die Grünen im Bundestag beklagen zu schlechte Internet-Verbindungen in Fernzügen der Deutschen Bahn. Noch immer seien nicht alle ICE-Züge mit WLAN ausgestattet. Aber selbst dort, wo es Hotspots gebe, sei nicht gewährleistet, dass man das Internet tatsächlich nutzen könne, stellte die Fraktionssprecherin für digitale Infrastruktur, Tabea Rößner, heute fest. Seit Mitte Dezember können Bahnkunden der 1. Klasse kostenlos WLAN nutzen. Um die Funktechnik entlang der Bahnstrecken kümmert sich die Deutsche Telekom. Das hohe Tempo des Zuges bereitet technische Probleme.  mehr

Organisierte Schreibnacht: Studenten überwinden «Aufschieberitis»

In vielen Universitäten hat am Donnerstagabend die «Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten» begonnen. Hunderte Studenten überwanden sich gemeinsam und begannen mit den bislang liegen gebliebenen Hausarbeiten. In der international organisierten Schreibnacht an den Hochschulen soll gemeinsam beendet werden, was unter Studenten als «Aufschieberitis» bekannt ist.  mehr

Keine Verletzten nach Baumsturz auf Seilbahn

Nachdem ein Baum auf das Seil einer Kabinenbahn gestürzt ist, mussten etwa 200 Menschen in Südtirol in Sicherheit gebracht werden. Die Passagiere wurden heute nach und nach per Hubschrauber und mit Hilfe von Bergrettern am Tragseil der Bahn einzeln aus den Gondeln befreit, wie das Nachrichtenportal «Südtirol Online» berichtete. Verletzt wurde demnach niemand. Starke Winde hatten den etwa 40 Meter hohen Baum laut den Berichten am Nachmittag umgerissen. Die Passagiere mussten teils mehrere Stunden in den Gondeln ausharren.  mehr

Wichtiges Beweismittel gegen Waffenfirma Sig Sauer gestohlen

Ein wichtiges Beweismittel aus den Ermittlungen gegen den Waffenhersteller Sig Sauer ist verschwunden.  mehr

Bundestag lässt Elektroautos auf die Busspur

Neue Privilegien sollen in Deutschland mehr umweltschonende Elektroautos auf die Straße bringen. Dieses Ziel verfolgt ein Gesetz, das der Bundestag am Donnerstagabend verabschiedet hat.  mehr

Bundestag will Elektroautos auf die Busspur lassen

Neue Privilegien sollen in Deutschland mehr umweltschonende Elektroautos auf die Straße bringen. Der Bundestag verabschiedete heute ein entsprechendes Gesetz. Darin wird den Städten und Gemeinden das Recht eingeräumt, kostenlose Parkplätze für sogenannte E-Autos zu reservieren und ihnen die Nutzung von Busspuren zu erlauben. Sie sollen auch spezielle Kfz-Kennzeichen erhalten. Aus den Kommunen gibt es allerdings Gegenwind. Die meisten Großstädte sind nicht bereit, ihre Busspuren für Elektroautos zu öffnen. Auch die Opposition hält das Gesetz für nicht ausreichend.  mehr

Familienzwist um Mops-Dame: «Lilly bleibt bei Mutti»

Vor dem Amtsgericht Neu-Ulm endete heute ein bizarrer Streit um die Mops-Dame Lilly. Sie lebt seit einem Jahr bei ihrem Frauchen in Illertissen. Der Freund der Tochter klagte nach familiären Streitigkeiten auf Herausgabe der Hündin, wie Gerichtsdirektor Thomas Mayer sagte. Entscheidend sei rechtlich, wer das Eigentum an der Hündin erworben habe. Heute wurde die Hundeverkäuferin befragt. Sie habe nur mit Mutti verhandelt und von ihr das Geld bekommen, so Mayer. Der Kläger habe daraufhin schweren Herzens die Klage zurückgenommen. «Lilly bleibt bei Mutti», so Mayer.  mehr

Berichte über US-Soldaten in Ukraine gefährden Waffenruhe

Im Ukraine-Konflikt droht neue Gefahr für die brüchige Waffenruhe: Russland berichtet über den Einsatz von ersten US-Soldaten in der westukrainischen Stadt Lwiw. Dort sollten noch bis zu 300 US-Soldaten eintreffen, sagte heute ein Sprecher des Außenministeriums in Moskau. Das ukrainische Verteidigungsministerium dementierte. Die US-Amerikaner sollen ukrainische Soldaten im Umgang mit Waffen schulen. Der Sicherheitsrat in Kiew hatte am 19. Februar die Präsenz ausländischer Truppen genehmigt. Allerdings steht nach offiziellen Angaben noch eine Parlamentsentscheidung dazu aus.  mehr

dpa-Nachrichtenüberblick Politik

Mietpreisbremse beschlossen - Zweifel an Wirksamkeit  mehr

Klinikmitarbeiter von Rettungshubschrauber tödlich verletzt

Ein Mitarbeiter des Klinikums Stuttgart ist von einem gerade gelandeten Rettungshubschrauber tödlich verletzt worden.  mehr

Flugzeug in New York von Landebahn gerutscht

In dichtem Schneefall ist ein Flugzeug in New York von der Landebahn abgerutscht und durch einen Zaun gefahren. An Bord des aus Atlanta kommenden Flugzeugs sei niemand ernsthaft verletzt worden, berichtete der Sender NBC heute. Es war zunächst unklar, wie viele Menschen an Bord waren. Die MD-88 kann maximal 149 Passagiere an Bord nehmen. Von der Fluggesellschaft Delta gab es zunächst keinen Kommentar.  mehr

Dax schließt über 11 500 Punkten

Die ungebremste Geldschwemme der Europäischen Zentralbank (EZB) hat den deutschen Aktienmarkt heute in Hochstimmung versetzt. Der Dax kletterte erstmals in seiner Geschichte über 11 500 Punkte und schloss auch über dieser Marke. Die Aussicht auf den billionenschweren Geldsegen der Notenbanker treibt seit Wochen die Börsen auf immer neue Höhen, während der Euro auf Talfahrt geht. An diesem Tag erreichte er ein neues Elfjahres-Tief bei 1,1007 US-Dollar.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen