«Bild»: Verhandlungen mit Löw über Verlängerung weit fortgeschritten

Bundestrainer Joachim Löw steht einem Bericht der «Bild» zufolge vor einer vorzeitigen Verlängerung seines Vertrags um zwei Jahre bis zur WM 2018. Die Verhandlungen zwischen dem Deutschen Fußball-Bund und Löws Berater Harun Arslan seien «sehr weit vorangeschritten», berichtete die Zeitung. Auch die Zusammenarbeit mit Assistenztrainer Thomas Schneider, Torwartcoach Andreas Köpke und Teammanager Oliver Bierhoff solle fortgesetzt werden. Der DFB wollte sich derzeit nicht zum Thema äußern. Der aktuelle Kontrakt des Weltmeister-Trainers endet nach der Europameisterschaft 2016.  mehr

Maaßen: Zugänge zur Islamisten-Szene könnten besser sein

Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hat eingeräumt, dass seine Behörde in der Islamisten-Szene nicht genug Informanten hat. «Die Zugänge durch Informanten und V-Leute könnten besser sein», sagte er der Ulmer «Südwest Presse». Allerdings gebe es andere Quellen, etwa die Erkenntnisse ausländischer Dienste und öffentlich zugängliche Einträge im Internet. Maaßen wies erneut darauf hin, dass die Gefährdung durch Heimkehrer aus dem Bürgerkrieg in Syrien und dem Irak kontinuierlich zugenommen habe.  mehr

Warnstreiks im öffentlichen Dienst gehen weiter

Im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes hat heute in Nordrhein-Westfalen der dritte und vorerst letzte Tag der Warnstreiks begonnen. Die Lehrergewerkschaft GEW hat die angestellten Lehrer zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen - und zwar unter anderem in Münster, Arnsberg und Bochum. Dort versammelten sich die Streikenden ab 8.00 Uhr zu Diskussionsrunden, wie eine Sprecherin mitteilte. In Münster soll am Vormittag die stellvertretende GEW-Vorsitzende Maike Finnern sprechen.  mehr

Kremlgegner Kasparow nennt Putin im US-Senat Krebsgeschwür

Der Kremlgegner Garri Kasparow hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin bei einer Anhörung im US-Senat hart attackiert. Der Westen solle aufhören zu glauben, mit Putin könne man in guter Absicht verhandeln, sagte der Ex-Schachweltmeister vor einem Senats-Unterausschuss.  mehr

Stahlhändler Klöckner & Co zahlt seit langem wieder Dividende

Trotz eines enttäuschenden Jahresauftakts will der Stahlhändler Klöckner & Co (KlöCo) seinen Aktionären nach langer Durststrecke wieder eine Dividende zahlen. Nach der Rückkehr in die schwarzen Zahlen im vergangenen Jahr sollen die Anteilseigner 20 Cent pro Aktie bekommen, teilte das MDax-Unternehmen aus Duisburg am Donnerstag mit und bekräftigte damit frühere Ankündigungen. Zuletzt hatte es bei KlöCo 2011 eine Ausschüttung gegeben.  mehr

Nach Bruchlandung: Tausende Touristen in Nepal gestrandet

Am Tag nach der Bruchlandung eines Linienfliegers ist die Startbahn von Nepals einzigem internationalen Flughafen geschlossen geblieben. Der A330 von Turkish Airlines liege weiter mit der Nase im Gras neben der Fahrbahn, teilten die Behörden mit. Weiter können Tausende Touristen aus aller Welt Nepal nicht verlassen. Nepals zivile Luftfahrtbehörde wartete auf Techniker und Ausrüstung aus dem Nachbarland Indien. Bei der Landung im Nebel waren gestern vier Menschen leicht verletzt worden.  mehr

«Bild»: Verhandlungen mit Löw weit fortgeschritten

Bundestrainer Joachim Löw steht einem Bericht der «Bild» zufolge vor einer vorzeitigen Verlängerung seines Vertrags um zwei Jahre bis zur WM 2018.  mehr

Bremen-Fans randalieren nach Pleite in Bielefeld

Auf ihrem Rückweg vom Pokalspiel in Bielefeld haben rund 300 Fans von Werder Bremen in einem Zug randaliert. Wie eine Sprecherin der Bundespolizei in Hannover mitteilte, haben Fans die Notbremse gezogen und den Regionalexpress in der Nacht zu Donnerstag bei Eystrup auf freiem Feld zum Stehen gebracht. Das Bahnpersonal wurde mit Schlägen und Tritten angegriffen, ein Mitarbeiter wurde dabei verletzt. Erst ein Großaufgebot der Polizei konnte die Lage beruhigen und den Zug nach Eystrup begleiten, wo die Personalien der Randalierer aufgenommen wurden. Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.  mehr

Wasserhähne weg: BND-Baustelle unter Wasser gesetzt

Diebe haben auf der Baustelle für die neue Zentrale des Bundesnachrichtendienstes (BND) in Berlin Wasserhähne gestohlen und damit das Gebäude unter Wasser gesetzt. Es sei eine größere Menge Wasser ausgetreten und über mehrere Zwischendecken gelaufen, sagte ein Polizeisprecher.  mehr

NRW-Finanzminister sieht Soli-Abschaffung skeptisch

NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) hat seine Skepsis zur Abschaffung des Solidaritätszuschlages bekräftigt. «Die Bundeskanzlerin hat seit zwei Jahren mehrfach erklärt, dass die Einnahmen aus dem Soli für die Sanierung der Infrastruktur in Ost und West unverzichtbar seien», sagte er den Dortmunder «Ruhr Nachrichten» (Donnerstagausgabe). «Wenn das plötzlich nicht mehr gelten soll, bin ich auf die Erklärung gespannt, wie der immense Finanzbedarf für bröckelnde Bundesautobahnbrücken mit der Kehrtwende in Sachen Soli vereinbar sein soll.»  mehr

Mehrere Länder wollen Mietpreisbremse schnell anwenden

Mehrere Bundesländer mit großen Ballungsräumen und Universitätsstädten wollen die Mietpreisbremse schnell anwenden. In Berlin soll sie vom ersten möglichen Tag an für die gesamte Stadt gelten. Andere Länder müssen erst noch festlegen, welche Städte oder Stadtteile einbezogen werden sollen, wie eine Umfrage der dpa ergab. Der Bundestag will die Mietpreisbremse heute verabschieden. Wo sie greifen soll, können die Länder für fünf Jahre festlegen. Bei einem Mieterwechsel darf die neue Miete dort künftig maximal zehn Prozent über dem ortsüblichen Niveau liegen.  mehr

Zwei Autofahrer im Kreis Lippe schwer verletzt

Zwei Autofahrer sind beim Zusammenstoß ihrer Wagen in Lage-Kachtenhausen (Kreis Lippe) schwer verletzt worden. Womöglich ignorierte einer von ihnen an einer Kreuzung eine Ampel, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Ein 47-Jähriger wurde bei dem Crash in der Nacht eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt, er musste von Rettungskräften befreit werden. Sanitäter brachten ihn und den 21-jährigen Fahrer des zweiten Wagens in Krankenhäuser.  mehr

DFB-Gegner China: Langes Warten auf nächsten Erfolg

Nach dem verpatzten Auftaktmatch gegen Schweden (2:4) treffen die deutschen Fußballerinnen im zweiten Gruppenspiel beim Algarve-Cup am Freitag (14.00 Uhr MEZ) auf China. Die Deutsche Presse-Agentur stellt das Team aus dem Reich der Mitte vor.  mehr

Bayern-Gegner Donezk erreicht Pokal-Halbfinale

Bayern Münchens Champions-League-Gegner Schachtjor Donezk hat ebenfalls einen erfolgreichen Pokal-Einsatz absolviert.  mehr

US-Justizminister: Polizei in Ferguson handelt rassistisch

Mit ungewöhnlicher Schärfe hat US-Justizminister Eric Holder der Polizei von Ferguson weit verbreitete rassistische Diskriminierung von Afro-Amerikanern vorgeworfen. Polizisten gingen häufig mit unverhältnismäßiger Gewalt gegen Schwarze vor.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen