Neu-Pariserin Alushi will wieder durchstarten

Lira Alushi hat wieder Spaß am Fußball. Der Wechsel vom deutschen Rekordmeister 1. FFC Frankfurt zum französischen Spitzenclub Paris Saint-Germain gibt der Karriere der 26-Jährigen neuen Schwung.  mehr

Festnahme in Zusammenhang mit Steueraffäre um Uli Hoeneß

Im Zusammenhang mit der Steueraffäre um Uli Hoeneß hat es eine Festnahme gegeben. Dies bestätigte die Staatsanwaltschaft München. Nach einem Bericht der Mainzer «Allgemeinen Zeitung» hat eine Zielfahndung zur Festnahme eines Bankers geführt. Der soll per Haftbefehl gesucht und in Warschau von der polnischen Polizei gefasst worden sein. Der Banker soll in den 1990er Jahren bei einer Schweizer Bank die Finanzgeschäfte von Hoeneß betreut haben. Ihm soll Beihilfe zur Steuerhinterziehung vorgeworfen werden.  mehr

Britischer Rockmusiker Alvin Stardust ist tot

Der britische Rockmusiker Alvin Stardust ist tot. Er starb im Alter von 72 Jahren am Donnerstag nach kurzer Krankheit an Krebs, wie sein Management mitteilte.  mehr

dm-Drogeriemarkt plant 170 neue Märkte in Deutschland

Die Drogeriemarktkette dm plant für das nächste Jahr bundesweit rund 170 neue Märkte und Investitionen von 160 Millionen Euro allein in Deutschland. Konzernweit seien 264 Neueröffnungen geplant. Im abgelaufenen Geschäftsjahr stieg der Umsatz zwar nicht mehr zweistellig wie in den Vorjahren. Mit einem Umsatzplus um 8,2 Prozent auf 8,32 Milliarden Euro blieb dm aber Marktführer in seiner Branche. In den Jahren davor hatte dm von der Pleite des ehemaligen Konkurrenten Schlecker profitiert.  mehr

Hamburger Tropenmediziner hilft bald im Ebola-Krisengebiet

Der Arzt des ersten Ebola-Patienten in Deutschland,

der Hamburger Tropenmediziner Stefan Schmiedel, wird bald selbst im Krisengebiet in Westafrika helfen. Er werde für die Organisation Ärzte ohne Grenzen für drei Wochen nach Sierra Leone reisen, sagte Schmiedel - in ein Krankenhaus, «das mitten im Hauptendemiegebiet liegt». Schmiedel war verantwortlich für die Behandlung des Hamburger Ebola-Patienten. Der Mann aus dem Senegal hatte überlebt.   mehr

Steinmeier: Deutschland prüft Ausbildung von Kurden im Irak

Die Bundesregierung prüft zusätzlich zu den Waffenlieferungen an die Kurden im Nordirak auch eine Ausbildungsmission der Bundeswehr. Außenminister Frank-Walter Steinmeier bestätigte, dass demnächst eine Erkundungsmission starten soll. An einer solchen Mission sollen sich auch andere EU-Partner beteiligen. Im Gespräch ist nach Infos der «Süddeutschen Zeitung» eine Truppe von 200 bis 300 Mann, darunter etwa 100 Deutsche.  mehr

Schwarz-roter Koalitionsvertrag in Sachsen steht

CDU und SPD in Sachsen haben sich auf die Grundzüge einer gemeinsamen Regierungspolitik für die kommenden fünf Jahre verständigt. CDU-Chef und Ministerpräsident Stanislaw Tillich und der SPD-Landesvorsitzende Martin Dulig stellten den 110 Seiten starken Koalitionsvertrag vor. Verabredet sind unter anderem eine verbesserte Betreuung in Kindertagesstätten sowie mehr Lehrern und Polizisten einzustellen. Dem Koalitionsvertrag müssen die Parteien noch zustimmen. Die schwarz-rote Regierung soll Mitte November stehen.  mehr

EU-Staaten verhandeln unmittelbar vor Gipfel über Klima-Kompromiss

Unmittelbar vor Beginn des Brüsseler EU-Gipfels versuchen die 28 EU-Staaten, letzte Stolpersteine bei ihrem ehrgeizigen Klima- und Energiepaket aus dem Weg zu räumen. Um 14.00 Uhr wollen sich Topmitarbeiter der Staats- und Regierungschefs zusammensetzen, um an Details für den geplanten Gipfelkompromiss zu arbeiten. Die EU will bis 2030 den Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid um 40 Prozent im Vergleich zu 1990 senken. Umstritten ist unter anderem, wie viel die einzelnen Länder beitragen sollen.  mehr

Zeitung: Ottawa-Attentäter offenbar verwirrt und vom Islam angezogen

Der Attentäter von Ottawa ist möglicherweise geistig verwirrt gewesen und fühlte sich vom Islam angezogen. «Ich denke, er war geisteskrank», zitierte die kanadische Zeitung «The Globe and Mail» einen Bekannten des Täters. Der hatte gestern in der Hauptstadt Ottawa einen Soldaten erschossen und war dann ins Parlamentsgebäude gestürmt. Dort hatte ihn ein Sicherheitsmann erschossen. Die Behörden halten sich mit Angaben zum Ablauf der Tat bisher zurück.  mehr

Lasogga: «Habe immer alles für die Hertha-Fans gegeben»

Der ehemalige Herthaner Pierre-Michel Lasogga geht vor seiner brisanten Rückkehr mit dem Hamburger SV ins Berliner Olympiastadion auf Entspannungskurs.  mehr

Veh mit VfB erstmals nach Frankfurt

Für Armin Veh wird es eine besonders emotionale Partie. Am Samstag tritt der Trainer des VfB Stuttgart bei seinem früheren Club Eintracht Frankfurt an.  mehr

EuGH stärkt Stromkunden - mehr Informationen bei Preiserhöhungen

Strom- und Gasanbieter müssen ihre Kunden vor Preiserhöhungen genau über den Grund und Umfang informieren.  mehr

Sporting legt Protest gegen das 3:4 auf Schalke ein

Sporting Lissabon hat bei der Europäischen Fußball-Union (UEFA) Protest gegen die Wertung der 3:4-Niederlage im Champions-League-Spiel beim FC Schalke 04 eingelegt.  mehr

Weniger Arbeitslose in Spanien - Wirtschaft wächst

Spaniens Wirtschaft erholt sich allmählich von der Krise. Die Zahl der Arbeitslosen ging im Sommer deutlich zurück, die Wirtschaftskraft wuchs in den Monaten von Juli bis September nach einer Schätzung der Zentralbank um 0,5 Prozent.  mehr

Opposition greift Innenminister nach Fan-Ausschreitungen an

Die verringerte Polizeipräsenz bei Fußballspielen in Nordrhein-Westfalen stößt bei der Landtagsopposition auf große Skepsis. Dass NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) sein Konzept zum Erfolg erklärt habe, sei angesichts zahlreicher Ausschreitungen Schönfärberei, kritisierte der CDU-Abgeordnete Werner Lohn am Donnerstag im Innenausschuss des Parlaments. Zuvor hatte bereits die Gewerkschaft der Polizei in NRW (GdP) das Konzept als gescheitert bezeichnet. Am Samstag waren in Gelsenkirchen nach dem Spiel von Schalke 04 gegen Hertha BSC Berlin in Gelsenkirchen zwölf Polizisten verletzt worden.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen