Schwierige Verhandlungen in Brüssel über Griechenlands Reformliste

Unter hohem Zeitdruck verhandeln die griechische Regierung und die internationalen Geldgeber über die Liste der geplanten Reformen Athens. In Brüssel laufen die Verhandlungen auf Expertenebene, die das ganze Wochenende dauern sollen. Die Gespräche gestalteten sich nach Angaben aus Verhandlungskreisen schwierig. Die Geldgeber von Europäischer Zentralbank, EU-Kommission und Internationalem Währungsfonds seien nicht zufrieden und hätten mehr Details verlangt, hieß es.  mehr

Ein toter Zuschauer bei Unfall auf dem Nürburgring

Bei einem Unfall bei einem Langstrecken-Rennen auf der Nordschleife des Nürburgrings ist ein Zuschauer ums Leben gekommen. Das bestätigte ein Polizeisprecher in Adenau gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Ein Wagen soll bei dem Lauf zur deutschen Langstrecken-Meisterschaft von der Strecke abgekommen und über die Begrenzung in die Zuschauer geflogen sein. Details über mögliche weitere Tote oder Verletzte gab es zunächst nicht.  mehr

Saudi-Arabien und Jemen verteidigen Jemen-Krieg bei Arabischer Liga

Saudi-Arabien und die rechtmäßige Führung des Jemens haben die arabischen Staaten auf einen langen Krieg eingeschworen. Bei einem Gipfeltreffen der Arabischen Liga im ägyptischen Scharm el-Scheich sagte Saudi-Arabiens König Salman, die Luftschläge im Jemen würden nicht eher aufhören, bis das Land wieder stabilisiert sei. Auch Jemens Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi bat um weitere militärische Unterstützung. Schiitische Huthi-Rebellen kontrollieren derzeit große Teile des Jemen.  mehr

Mindestens 25 Tote bei schweren Unwettern in Ecuador

Bei den schweren Unwettern in Ecuador ist die Zahl der Opfer nach Behördenangaben auf mindestens 25 gestiegen. Laut Medienberichten wird mit einem weiteren Anstieg gerechnet. Nach Blitzeinschlägen in der Hauptstadt Quito wurden zudem 52 Verletzte gezählt, 15 von ihnen mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Mindestens elf Menschen kamen in der chilenischen Wüstenregion Atacama ums Leben, wo heftige Regenfälle zu Sturzfluten und Erdrutschen führten. Mindestens 19 Menschen galten in der Region als vermisst. Seit Tagen wüten in beiden Ländern schwere Unwetter.  mehr

Rechte und Linke Demos in Dortmund: Erste Zwischenfälle

In Dortmund ist es anlässlich von Demonstrationen rechter und linker Gruppen zu ersten Zwischenfällen gekommen. Eine Gruppe Linksautonomer habe versucht, eine Absperrung zu durchbrechen, berichtete die Polizei.  mehr

TV-Bericht: Copilot reiste als Jugendlicher häufig in Absturzgegend

Der Copilot der abgestürzten Germanwings-Maschine soll die Unglücksregion in den Alpen als Jugendlicher gut gekannt haben. Seine Eltern seien dort mit ihrem Flugverein hingereist, sagte Francis Kefer vom Flugfeld in Sisteron dem französische Sender iTele. Sisteron liegt gut 40 Kilometer westlich der Absturzstelle in den südostfranzösischen Alpen. Zwischen 1996 und 2003 sei der Club aus Montabaur regelmäßig gekommen, sagt Kefer. Auch der Copilot sei damals mit seinen Eltern dabei gewesen. Der Verein sei zum Segelfliegen gekommen.  mehr

Kein Ende in der E-Mail-Affäre um Hillary Clinton

Neue Vorwürfe in der E-Mail-Affäre um Hillary Clinton: Die wahrscheinliche demokratische Präsidentschaftskandidatin hat anscheinend alle Korrespondenz auf ihrem persönlichen Rechner gelöscht.  mehr

Rechte und Linke sammeln sich in Dortmund zu Großdemonstrationen

Demonstranten aus dem rechten und linken Spektrum versammeln sich zurzeit in Dortmund zu Demonstrationen mit Tausenden Beteiligten. Die Polizei erwartet zahlreiche gewaltbereite Teilnehmer. Sie bietet Tausende Beamte aus ganz Deutschland auf, um die Lager zu trennen. Es gab bereits erste Zwischenfälle. Eine Gruppe Linksautonomer hatte versucht, eine Polizeiabsperrung zu durchbrechen. Später flogen Flaschen und Böller. Verletzt wurde nach Angaben der Polizei vom Samstag niemand. In der Nacht hatten Unbekannte die Fenster eines NPD- Ratsmitgliedes mit Farbe beschmiert.  mehr

Hoffen auf Ronaldo: Torflaute bereitet Portugal Sorgen

Mit maximal erfolgreichem Minimalisten-Fußball nähert sich Portugal der Fußball-EM. Vor dem Qualifikationsspiel gegen Serbien in Lissabon gelangen dem Team von Weltfußballer Cristiano Ronaldo (30) zuletzt drei 1:0-Siege.  mehr

Rattle eröffnet Festspiele mit neuem «Rosenkavalier»

Mit einer Neuinszenierung der Oper «Der Rosenkavalier» sind die diesjährigen Osterfestspiele in Baden-Baden eröffnet worden.  mehr

Luftfahrt-Bundesamt nimmt Einsicht in Personalakte

Das Luftfahrt-Bundesamt in Braunschweig hat die Personalakte des Copiloten der abgestürzten Germanwings-Maschine geprüft. Man habe die Erkenntnisse mündlich an die Staatsanwaltschaft gegeben, hieß es von der Behörde. Nähere Angaben gab es unter Hinweis auf laufende Ermittlungen nicht. Der 27-jährige Copilot soll den Airbus in den französischen Alpen zum Absturz gebracht haben. Am Unglückstag war er eigentlich krankgeschrieben. Über die Art der Erkrankung bewahren die Ermittler aber Stillschweigen.  mehr

Zahl der Masern-Fälle in Deutschland steigt weiter

Ein Ende der Masern-Welle in Berlin ist nicht in Sicht und auch in Thüringen sieht es schlecht aus. Dort stieg die Zahl der Infektionen sprunghaft an: Bis gestern seien im Freistaat 52 Masern-Fälle bekanntgeworden, teilte das Gesundheitsministerium in Erfurt mit. Der Grund für den Anstieg liege im Masern-Ausbruch an einer Erfurter Schule. Allein dort erkrankten seit Ende Februar den Angaben zufolge 36 Schüler. Auch Sachsen hatte letzte Woche von einer steigenden Masern-Zahl berichtet.  mehr

Uwe Timm ging als Kind gerne auf die Reeperbahn

Schriftsteller Uwe Timm trieb sich als Kind gerne auf der Reeperbahn herum. «Zu meinen Eltern habe ich aber gesagt, ich gehe zum Briefmarkenclub», sagte der 74-Jährige den «Potsdamer Neuesten Nachrichten». Deshalb habe er erfinden müssen, worüber dort gesprochen wurde.  mehr

Steinmeier bei Atom-Verhandlungen: Endspiel hat begonnen

Bei den Atomgesprächen mit dem Iran hat nach Ansicht von Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) die entscheidende Phase begonnen.   mehr

Testwagen rammt Polizeibus im Einsatz: Vier Verletzte

Ein Testwagen hat in der Stuttgarter Innenstadt einen Polizeitransporter mit eingeschaltetem Martinshorn und Blaulicht gerammt.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen