Einjährige wird von Bus überfahren und stirbt

Tragischer Unfall in der Oberpfalz: Ein einjähriges Mädchen ist in Amberg von einem Bus überfahren worden. Die Kleine war sofort tot. Wie die Polizei mitteilte, war zunächst nicht klar, wie es zu dem Unfall am Abend kam. Das Kind sei unter das Hinterrad des Busses geraten, als dieser anfuhr.  mehr

ADAC: Tanken am frühen Abend am günstigsten

Autofahrer tanken am günstigsten am frühen Abend - nach 20.00 Uhr aber steigen die Preise um bis zu 14 Cent. Das ist das Ergebnis eines Tankstellenvergleichs, für den der ADAC von März bis Mai alle Preisveränderungen an den Zapfsäulen der fünf großen Markenanbieter Shell, Aral, Esso, Total und Jet ausgewertet hat. Während Aral und Shell die Preise demnach bereits ab 20.00 Uhr wieder erhöhten, stiegen die Preise bei Total und Jet erst um 22.00 beziehungsweise 23.00 Uhr.  mehr

Erbsen in Guacamole? Obama schreitet ein

Mit einem Rezept für Guacamole hat die «New York Times» im Internet einen Sturm der Entrüstung losgetreten und sogar Kritik von US-Präsident Barack Obama eingefahren.  mehr

Marozsan und Lotzen fallen für WM-Spiel um Platz drei aus

Die deutschen Fußball-Frauen müssen im WM-Spiel um Platz drei gegen England ohne Dzsenifer Marozsan und Lena Lotzen auskommen.  mehr

Zwangspause beim Wechsel von der Politik in die Wirtschaft

Beim Wechsel in die Wirtschaft droht Regierungsmitgliedern künftig eine Sperrzeit von bis zu 18 Monaten. Der Bundestag verabschiedete am Donnerstagabend ein entsprechendes Gesetz.  mehr

CDU-Mittelstand schlägt Regeln gegen Kapitalflucht vor

Regeln gegen eine Kapitalflucht aus Staaten wie Griechenland hat der Chef der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung, Carsten Linnemann, gefordert. Wenn ein Land sich nicht mehr selbst finanzieren könne und Schutz unter dem europäischen Rettungsschirm suche, müssten Kapitalverkehrskontrollen den Geldtransfer ins Ausland verhindern, sagte Linnemann der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Linnemann sprach sich zudem für eine Insolvenzordnung aus, die eine Sanierung oder den Austritt eines Eurolandes aus der Währungsunion vorsehe.  mehr

Lafontaine wirft USA Wirtschaftsspionage vor

Der ehemalige Bundesfinanzminister Oskar Lafontaine hat den USA nach den neuen Wikileaks-Enthüllungen Wirtschaftsspionage vorgeworfen.  mehr

68-Jähriger fährt mit Handy in der Hand: Sieben Schwerverletzte

Weil er offenbar sein Handy während der Fahrt benutzte, hat ein 68-Jähriger in Hagen einen schweren Unfall verursacht. Mit seinem Klein-Lkw geriet er am Donnerstagnachmittag in den Gegenverkehr, wie die Polizei mitteilte. Er stieß frontal mit dem Wagen eines 65-Jährigen zusammen, dann wurden noch zwei weitere Fahrzeuge mit mehreren Insassen in den Unfall verwickelt. Der Unfallfahrer und sechs weitere Menschen wurden schwer verletzt. Zeugen beobachteten der Polizei zufolge, dass der Mann vor der Kollision sein Handy in der Hand hielt.  mehr

Vierjährige von Feuerwehrwagen angefahren: Schwer verletzt

Ein vierjähriges Mädchen ist in Dortmund von einem Feuerwehrwagen angefahren und schwer verletzt worden. Das Kind stand am Donnerstagnachmittag mit ihrem 28-jährigen Begleiter an einer roten Ampel, als es plötzlich auf die Straße rannte, wie die Polizei mitteilte. Ein Feuerwehrwagen, der auf die Kreuzung zufuhr, kam trotz Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und erwischte das Mädchen. Es kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.  mehr

Russischer Raumfrachter mit Nachschub für ISS gestartet

Moskau (dpa) - Fast fünf Tage nach dem Absturz des US-Raumfrachters «Dragon» bringt Russland mit einem neuen Versorgungsflug dringend benötigten Nachschub zur Internationalen Raumstation. Die unbemannte «Progress» mit zweieinhalb Tonnen Fracht hob am Morgen vom Weltraumbahnhof in Baikonur ab. Das Andocken ist am Sonntag geplant. An Bord der «Progress» sind auch Nahrungsmittel für die drei Raumfahrer. Der Start war mit Spannung erwartet worden, nachdem bereits im April auch ein russischer «Progress»-Frachter abgestürzt war.  mehr

Die Hitze hat Deutschland im Griff

Hoch «Annelie» beschert Deutschland auch heute Hitze aus der Sahara. Nur Nordrhein-Westfalen kann ein wenig aufatmen: Einzelne aber heftige Gewitter in der Nacht ließen dem Deutschen Wetterdienst (DWD) zufolge kühle Luft einfließen.  mehr

EU-Politiker fordern «Ja» der Griechen beim Referendum

Europäische Politiker haben sich in die Debatte über die griechische Volksabstimmung zur Sparpolitik eingeschaltet. Dabei geht es darum, ob die Griechen mehrheitlich «Ja» sagen zu den Sparforderungen ihrer Geldgeber.  mehr

Opposition fordert Anerkennung von Völkermord in Namibia

Hundert Jahre nach dem Ende der deutschen Kolonialherrschaft im heutigen Namibia drängt die Opposition die Bundesregierung, die damaligen Massaker als Völkermord anzuerkennen. Linksfraktionschef Gregor Gysi und Grünen-Parteichef Cem Ödzemir forderten eine offizielle deutsche Entschuldigung. Zwischen 1904 und 1908 hatten kaiserliche Truppen im damaligen Deutsch-Südwestafrika mindestens 85 000 Angehörige der aufständischen Volksgruppen Herero und Nama ermordet. Im Juli 1915, während des Ersten Weltkriegs, ging die deutsche Kolonialherrschaft dann zu Ende.  mehr

dpa-Nachrichtenüberblick Politik

Ruf nach Konsequenzen aus neuen Enthüllungen zur NSA wird lauter  mehr

Schäuble in der Griechenland-Krise beliebt wie nie

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) ist auf dem Höhepunkt der Griechenland-Krise bei deutschen Wählern so beliebt wie nie. Im Deutschlandtrend der ARD sagten 70 Prozent der Befragten, sie seien mit Schäubles Arbeit zufrieden oder sehr zufrieden.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen