Top-Themen

Hilfsschiff pumpt Wasser in havarierten Nordsee-Frachter

Zwei Tage nach der Havarie eines Düngemittel-Frachters auf der Nordsee haben die Löscharbeiten begonnen. Auch die Explosionsgefahr gilt als gebannt. Vier Angehörigen einer Brandbekämpfungseinheit gelang es am Abend, auf die «Purple Beach» überzusetzen. Sie verlegten nahe dem rauchenden Laderaum drei Schläuche, durch die jetzt vom Hilfsschiff «Neuwerk» Seewasser in den Frachter gepumpt wird, wie der Sprecher des Havariekommandos, Michael Friedrich, in Cuxhaven berichtete. Bisher seien rund 500 Kubikmeter Seewasser in die «Purple Beach» geflossen.  mehr

Kita-Streik: Erzieher demonstrieren in Frankfurt und Hamburg

Nach mehr als zwei Wochen Kita-Streik planen die Gewerkschaften gleich in zwei Städten große Demonstrationen. In Frankfurt/Main sollen rund 15 000 Erzieher und Sozialarbeiter auf die Straße gehen, in Hamburg etwa 10 000 Streikende.  mehr

Mutmaßliche Anthrax-Probe landet bei US-Basis in Südkorea

Eine Sendung mit einer mutmaßlichen Probe des Milzbranderregers Anthrax hat bei den in Südkorea stationierten US-Streitkräften für Aufregung gesorgt.  mehr

Deutsche Bahn baut Videoüberwachung aus

Die Deutsche Bahn stattet Bahnhöfe und Züge weiter mit Videokameras aus. Nach Angaben des Unternehmens sind zurzeit bundesweit 4800 Kameras an rund 640 Bahnhöfen installiert. Zudem gibt es 18 000 Videokameras in Regionalzügen und S-Bahnen.  mehr

Widerstand gegen Brüssels Flüchtlings-Pläne

Die Pläne der EU-Kommission für eine fairere Verteilung von Flüchtlingen auf alle Mitgliedsländer stoßen auf erheblichen Widerstand. Insgesamt 40 000 Hilfesuchende in Italien und Griechenland sollen von anderen EU-Staaten aufgenommen werden.  mehr

Widerstand in der SPD gegen Vorratsdatenspeicherung

Gegen die soeben vom Kabinett beschlossene neue Vorratsdatenspeicherung gibt es nach Medienberichten auch in der SPD erheblichen Widerstand.  mehr

Warnung Schäubles zu G7-Treffen: Schuldenberge bremsen Wachstum

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat vor einer weiteren Schuldenspirale mit negativen Auswirkungen für die Weltwirtschaft gewarnt.  mehr

Kinder haben immer seltener Spielplätze vor der Haustür

In der Nähe ihres Wohnorts finden Kinder in Deutschland immer seltener einen geeigneten Platz zum Spielen. «Es wird immer weniger in solche Spielräume investiert», sagte der Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes (DKHW), Holger Hofmann, anlässlich des Weltspieltags.  mehr

Nadeln im Fleisch - Urteil gegen 60-Jährige erwartet

Fast ein Jahr lang soll eine heute 60-Jährige in Eutin (Schleswig-Holstein) und Umgebung Supermarktkunden in Angst versetzt haben. Um ihnen den Appetit auf Hackfleisch, Rinderfilet und Würstchen zu verderben, präparierte die Frau laut Geständnis die abgepackten Fleischwaren mit Nadeln.  mehr

AfD-Co-Vorsitzende Petry in Göttinger Restaurant attackiert

Die Co-Vorsitzende der AfD, Frauke Petry, ist in einem Lokal in Göttingen von drei Vermummten attackiert worden. Diese warfen nach Angaben von Parteisprecher Christian Lüth den Tisch um, an dem Petry mit einem Journalisten saß, so dass sie zu Boden ging.  mehr

Sozialgericht hält Hartz-IV-Sanktionen für verfassungswidrig

Das Sozialgericht Gotha hält Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger für verfassungswidrig und ruft deshalb das Bundesverfassungsgericht an. Nach seinen Angaben wird diese Frage damit Karlsruhe erstmals von einem Sozialgericht vorgelegt.  mehr

No-Spy-Abkommen: Bundesregierung in Bedrängnis

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ex-Außenminister Guido Westerwelle wussten Medienberichten zufolge im August 2013, dass die US-Regierung die Bitte nach einem No-Spy-Abkommen lediglich zu prüfen bereit war. Eine Zusage habe es aber nicht gegeben, wie NDR, WDR und «SZ» berichten.  mehr

Vatikan zur Homo-Ehe: «Niederlage für die Menschheit»

Das irische Ja zur Ehe für homosexuelle Paare provoziert die katholische Kirche: Der Vatikan kritisierte das Votum vom Pfingstwochenende mit ungewöhnlich scharfen Worten und wertete es als «Niederlage für die Menschheit».  mehr

Schwere Unwetterschäden in USA

Menschen in Mexiko und im Süden der USA kämpfen mit den Folgen der schweren Unwetter und Überschwemmungen. Wie der Sender CNN in der Nacht meldete, wurde in Texas ein weiterer Toter geborgen - damit stieg die Zahl der Opfer auf insgesamt 31. Eindringlich appellieren die Behörden an die Bewohner.  mehr

Iraks Militär verbucht Rückschlag bei Offensive gegen IS

Das irakische Militär hat bei seinem Aufmarsch gegen die Terrormiliz Islamischer  Staat (IS) im Westen von Bagdad einen Rückschlag erlitten.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen