Top-Themen

Vermutlich kein Unfall: Autofahrer fährt in Menschengruppe

Ein 42-Jähriger Autofahrer ist am Abend nach Polizeiangaben vor einem Café in Nürnberg in eine Gruppe von Gästen gefahren und hat dabei drei Menschen verletzt. Einer von ihnen, ein 37 Jahre alter Mann, schwebt in Lebensgefahr.  mehr

Kölner Fußballfans bedrängen AfD-Chef Lucke im ICE

AfD-Chef Bernd Lucke ist auf einer Bahnfahrt von zwei Anhängern des Fußballclubs 1. FC Köln bedrängt worden. Sie sollen den 52-jährigen Co-Vorsitzenden der rechtskonservativen Partei am Samstag auf ihrem Rückweg vom Bundesligaspiel bei Hertha BSC gedrängt haben, aus dem ICE zu steigen.  mehr

Seehofer wirbt für Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien

CSU-Chef Horst Seehofer hat sich bei einem Gespräch mit dem saudischen König Salman klar für Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien ausgesprochen. Er halte den Weg für richtig, «in verantwortlicher Weise auch mit militärischen Gütern Saudi-Arabien zu helfen».  mehr

Germanwings-Absturz: Anwälte fordern hohen Schadensersatz

Nach der Trauerfeier für die 150 Germanwings-Toten tritt die Aufarbeitung der Katastrophe mit der Diskussion über Schadensersatz für die Hinterbliebenen in eine neue Phase.  mehr

Schäuble will Milliarden-Steuerschlupfloch schließen

Das Bundesfinanzministerium will ein Steuerschlupfloch schließen, durch das dem Staat hohe Summen an Kapitalertragsteuer und Solidaritätszuschlag entgehen. Regierungskreise in Berlin bestätigten einen entsprechenden Bericht der «Wirtschaftswoche».  mehr

Athener Vize-Premier schließt Volksabstimmung nicht aus

Der stellvertretende griechische Regierungschef Giannis Dragasakis schließt eine Volksabstimmung oder auch vorgezogene Parlamentswahlen in Griechenland nicht aus. Dies seien Möglichkeiten bei einem Scheitern der Gespräche mit den Geldgebern über die griechischen Reformen.  mehr

Russische Oppositionsparteien verbünden sich

Moskau (dpa) - Die russische Opposition meldet sich zurück: Mit Unterstützung des reichen Kremlkritikers Michail Chodorkowski wollen mehrere Oppositionsparteien bei der Parlamentswahl 2016 gemeinsam antreten.  mehr

Bischof beklagt Verwilderung der Sitten durch Pegida

Sachsens evangelischer Landesbischof Jochen Bohl hat eine Negativentwicklung in der deutschen Gesellschaft durch die islamkritische Pegida-Bewegung beklagt.  mehr

Japan plant unbemannte Mondmission

Japan plant erstmals eine Landung auf dem Mond. Wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo unter Berufung auf informierte Kreise berichtete, will die Raumfahrtagentur Jaxa 2018 oder 2019 ein kleines unbemanntes Raumschiff zum Mond schicken.  mehr

NRW kauft mobile Sichtschutzwände gegen «Gaffer»

Mobile Sichtschutzwände sollen in Nordrhein-Westfalen künftig Unfallopfer vor neugierigen Blicken schützen. NRW-Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) will die Neuanschaffung am kommenden Freitag vorstellen.  mehr

Kirchen gegen Sterbehilfe: «Brauchen keine Ärzte, die töten»

Die katholische und die evangelische Kirche in Deutschland haben angesichts der Sterbehilfedebatte einen würde- und liebevollen Umgang mit todkranken Menschen gefordert.  mehr

700 Tote nach Flüchtlingsdrama befürchtet

Nach einem der schlimmsten Flüchtlingsdramen im Mittelmeer befürchten die italienischen Behörden bis zu 700 Tote. Ein Fischerboot mit Hunderten Menschen an Bord kenterte in der Nacht zum Sonntag vor der libyschen Küste, wie die Küstenwache mitteilte.  mehr

Kurden im Irak finden umstrittenes G36-Gewehr «super»

Die kurdischen Peschmerga-Kämpfer im Irak haben keine Probleme mit dem in Deutschland umstrittenen Sturmgewehr G36.  mehr

Tödlicher Angriff auf Tugce wird vor Gericht aufgearbeitet

Rund fünf Monate nach dem tödlichen Angriff auf die 22 Jahre alte Studentin Tugce in Offenbach beginnt am Freitag der Prozess gegen den mutmaßlichen Schläger. Der 18 Jahre alte Sanel muss sich wegen Körperverletzung mit Todesfolge vor dem Landgericht Darmstadt verantworten.  mehr

Hochrechnung: Stubb-Regierung in Finnland abgewählt

Die konservative Partei von Regierungschef Alexander Stubb hat die Parlamentswahl in Finnland nach einer ersten Hochrechnung verloren. Laut den Zahlen des Fernsehsenders Yle landete sie mit 18,0 Prozent hinter der liberalen Zentrumspartei mit 21,1 Prozent.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen