Top-Themen

30 Jahre Haft für US-Ärztin wegen Mordes durch Narkotika

Eine Ärztin aus dem US-Bundesstaat Kalifornien ist wegen Mordes zu 30 Jahren Haft verurteilt worden. Drei ihrer Patienten sind an einer Überdosis gestorben, nachdem sie ihnen große Mengen an gefährlichen, suchtauslösenden Medikamenten verschrieben hatte.  mehr

Mindestens sieben Tote und 300 Verletzte durch Erdbeben in Taiwan

Nach dem Erdbeben im Süden Taiwans ist die Zahl der Toten auf mindestens sieben gestiegen. Rettungskräfte suchten in den Trümmern nach Verschütteten. Mehr als 300 Verletzte wurden in Krankenhäusern behandelt, wie die Behörden berichteten. Einige Dutzend galten noch als vermisst.  mehr

Drittes Treffen der neuen Friedensallianz für Afghanistan beginnt

Ein drittes Treffen der neuen Friedensallianz für Afghanistan hat in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad begonnen.  mehr

Tillich setzt vor Aktionstag auf harten Kurs gegen Pegida-Bewegung

Vor dem europaweiten Aktionstag islamfeindlicher Bündnisse tritt der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich für ein striktes Durchgreifen gegen die Pegida-Bewegung ein. «Die Redner bei Pegida nehmen mittlerweile ja keine Rücksicht mehr», sagte er Zeitungen der Funke Mediengruppe.  mehr

Außenminister beraten in Amsterdam über Flüchtlingskrise

Die Außenminister der EU-Staaten beraten mit Vertretern aus Ländern wie Mazedonien, Serbien und der Türkei über die Flüchtlingskrise.  mehr

An türkisch-syrischer Grenze droht humanitäre Katastrophe

An der türkisch-syrischen Grenze droht eine neue humanitäre Katastrophe. Zehntausende Bewohner der Region um die syrische Großstadt Aleppo flüchten wegen heftiger Gefechte beim Vormarsch von Regimetruppen Richtung Türkei.  mehr

Pottwal-Bergung im Wattenmeer bereitet Probleme

Die Bergung der im Wattenmeer vor Dithmarschen entdeckten Pottwale gestaltet sich zum Teil schwierig. Der letzte von insgesamt acht Kadavern im Kaiser-Wilhelm-Koog in Schleswig-Holsteinist ist durch Faulgase stark aufgebläht und teilweise geplatzt.  mehr

Flüchtlingskrise: Merkel reist in die Türkei

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will mit der türkischen Führung darüber sprechen, wie das Land die Flüchtlingsbewegung in die EU stärker bremsen kann. Sie trifft am Montag in Ankara mit Präsident Recep Tayyip Erdogan und Regierungschef Ahmet Davutoglu zusammen.  mehr

Gabriel zu Flüchtlingen: Niemand hatte einen Masterplan

SPD-Chef Sigmar Gabriel wehrt sich gegen Kritik am Kurs seiner Partei in der Flüchtlingskrise. «Bei fast allen Menschen, mit denen ich in den letzten Wochen und Monaten gesprochen habe, finden sich widersprüchliche Gefühle und Meinungen»  mehr

Historisches Kirchentreffen: Papst trifft Patriarch Kirill

Nach Jahrhunderten der Kirchenspaltung treffen erstmals ein Papst und ein russisch-orthodoxer Patriarch zusammen. Das historische Treffen zwischen Franziskus und Kirill ist am 12. Februar auf Kuba geplant, teilte der Vatikan mit.  mehr

Terrorverdächtige möglicherweise gezielt von IS geschickt

Die beiden im Sauerland verhafteten Terrorverdächtigen sind möglicherweise gezielt von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) nach Deutschland geschickt worden, um Attentate zu verüben.  mehr

UN-Gutachten: Assange ist Opfer willkürlicher Inhaftierung

Wikileaks-Gründer Julian Assange, der sich seit Jahren in der ecuadorianischen Botschaft in London verschanzt, ist nach Meinung von UN-Rechtsexperten ein Opfer von Freiheitsberaubung und willkürlicher Haft.  mehr

Saudi-Arabien bereit für Bodentruppen gegen den IS

Saudi-Arabien hat seine Bereitschaft zur Beteiligung an Bodentruppen im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien erklärt.  mehr

Riesenschiff in der Elbe kommt schwer wieder frei

Hamburg hat eine neue Touristenattraktion. Der 400 Meter lange Containerfrachter «CSCL Indian Ocean» liegt unweit des Fähranlegers Lühe im Alten Land in der Elbe auf Grund, an der Grenze zur Hansestadt.  mehr

BAMF: Bis zu 770 000 offene Asyl-Fälle

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge schiebt derzeit etwa 670 000 bis 770 000 offene Asyl-Fälle vor sich her - trotz aller bisherigen Bemühungen, die Lage in den Griff zu kriegen. Es gebe gut 370 000 unerledigte Asylanträge, sagte der Leiter der Behörde, Frank-Jürgen Weise.  mehr

Firmenvideos von Kölner Unternehmen