50.000 Fossilien und Minerale

Geomuseum

Telefon: 0221 / 470 336 8

E-Mail: Rolf.Hollerbach@uni-koeln.de
Website: http://www.geomuseum.uni-koeln.de

Mineralien, Edelsteine, Meteoriten und Fossilien: Das Geomuseum der Universität zu Köln ist reich an naturkundlichen Schätzen.

Als Vorläufer der mineralogischen Sammlung gilt ein Mineralienkabinett aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts. In den 20er Jahren dieses Jahrhunderts wurde dann der Grundstock für eine größere mineralogische Sammlung gelegt, die jedoch im Krieg fast vollständig zerstört wurde. Ein Teil der geologischen Sammlung dürfte auf alte Bestände des ehemaligen "Naturhistorischen Museums zu Köln" zurückgehen, die sog. Stapelhaus-Sammlung.

Der weitaus größte Teil beider Museen wurde seit den 50er Jahren durch Ankäufe, Spenden und eigene Aufsammlungen zusammengetragen, fast 50.000 Exponate finden sich in der Sammlung. Aufgrund von Platzmangel kann leider nur ein Teil davon ausgestellt werden.

Zu sehen sind Minerale aus der Umgebung von Köln, z. B. Minerale des Siegerländer Bergbaus, Minerale aus Russland, spezielle Mineralgruppen (Varietäten von Quarz, Achat, Calcit, Zeolithe). Der geologisch - paläontologischen Teil bietet eine zentrale Ausstellung zur Erd- und Lebensgeschichtn, unter anderem mit einer großen Vitrine gefüllt mit Korallen als auch verschiedenen eindrucksvollen Fossilien. 

Öffnungszeiten
Mittwoch 14-20 Uhr
jeden letzten Sonntag im Monat 14-17 Uhr

Eintrittspreise
Eintritt frei

Anfahrt mit dem ÖPNV:
Haltestelle: Dasselstraße/Bf Süd (Linie 9)

Firmenvideos von Kölner Unternehmen