koeln.de

Ausgrabungen im Herzen Kölns

Archäologische Zone

Heumarkt 64-66
Verwaltung: Archäologische Zone
50667 Köln


Anfahrt mit dem Fahrrad

Telefon: 0221 / 221 334 22
Fax: 0221 / 221 334 20

E-Mail: CCAA@stadt-koeln.de
Website: http://www.museenkoeln.de/archaeologische-zone

Eines der spektakulärsten Kulturprojekte in Köln nimmt Gestalt an: die Archäologische Zone unter dem Rathausplatz. Stadt und Land errichten im Rahmen der Regionale 2010 auf einer Fläche von etwa 7000 Quadratmetern ein neues unterirdisches Museum.

An den Originalstandorten treffen die Besucher auf Monumente aus zwei Jahrtausenden. Von den gewaltigen Ruinen des römischen Statthalterpalastes bis zu den fragilen Resten eines der bedeutendsten jüdischen Stadtquartiere Europas wird das weltliche Herzstück der Kölner Stadtgeschichte präsentiert. Die Archäologische Zone bildet einen eigenständigen Part in der Kölner Museumslandschaft.

Bis zur Eröffnung der kompletten Anlage betreut das neue Amt die bereits heute zugänglichen und in der Folge zu erschließenden Denkmäler, organisiert Ausstellungen und Veranstaltungen, führt die notwendigen Ausgrabungen durch und informiert über die Fortschritte des Projekts.

Das Prätorium

Schon jetzt können geschichtlich Interessierte das Praetorium besichtigen. die Reste des römischen Statthalterpalastes unter dem historischen Rathaus. Auch der römische Abwasserkanal unter der Großen Budengasse sowie die Mikwe, das jüdische Kultbad, und die Reste des jüdischen Viertels auf dem Rathausplatz können bei Führungen entdeckt werden.

Ausstellung: Praetorium
Kleine Budengasse 2
50667 Köln
Telefon und Gruppenreservierungen: 0221 / 221 223 94 

Öffnungszeiten

Praetorium und römischer Abwasserkanal Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr
Jeden 1. Donnerstag im Monat 10 bis 22 Uhr

Die Mikwe ist für Einzelbesucher und Gruppen während der Öffnungszeiten des Praetoriums zugänglich. Gegen Hinterlegung des Personalausweises erhält man den Schlüssel an der Kasse des Praetoriums.

Das Ubiermonument ist z. Z. während der öffentlichen Führungen und für angemeldete Gruppen zugänglich. Schlüssel an der Kasse des Praetoriums.

Da die Mikwe und das Ubiermonument nur eine begrenzte Anzahl von Personen aufnehmen können, wird eine Reservierung empfohlen:  0221/ 221- 22394

Eintrittspreise

Archäologische Zone/Jüdisches Museum - Praetorium:

Erwachsene 3 Euro,  2,50 Euro (ermäßigt)
Schulklassen 1,00 Euro

Archäologische Zone/Jüdisches Museum - Mikwe: 1 Euro
Archäologische Zone/Jüdisches Museum - Urbiermonument: 1 Euro

Freier Eintritt für Kölner Kinder bis 18 Jahre, alle Schüler (inkl. 2 Begleitpersonen je Schulklasse), KölnPass-Inhaber, Geburtstagskinder mit Wohnsitz Köln am Tag ihres Geburtstages.

Anfahrt mit dem ÖPNV:
Haltestelle Heumarkt (Linie 1,7,9)
Haltestelle Dom/Hbf für S-Bahn, U-Bahn sowie Nah- und Fernverkehr

Branchenführer
Alle Branchen von A - Z finden Sie auf koeln.de

> Branche suchen
Immobilien
Finden Sie bei uns Ihre Traumimmobilie

> Immobilie finden
Kleinanzeigen
Kostenlose Kleinanzeigen aufgeben bei koeln.de

> Anzeige aufgeben
Hotels in Köln
Übernachten als Tourist oder Geschäftsmann.

> Hotel buchen

Nachrichten
Lokales
24h-Ticker
Thema des Tages
Deutschland
Buntes
Wetter

Sport
1. FC Köln
Fußball-Nachrichen
Ergebnisse & Tabellen
Kölner Haie
Formel 1

Was ist los?
Tickets
Kino
Tageskalender
Konzerte
Ausstellungen
Nightlife
Gay-Szene

Kultur
Museen
Oper
Philharmonie
Theater

Tourismus
Hotels
Sehenswürdigkeiten

Stadttouren
Essen & Trinken
Veranstaltungstipps
Karneval

Shopping
Branchenführer
Kleinanzeigen
Innenstadt
Ringe
Passagen
Einkaufscenter
Firmenvideos

Freizeit
Kölner Zoo
Freizeitsport
Badeseen
Ausflüge
Kinder

Die Domstadt
Stadtteile
Wirtschaft & Messe
Bildung & Wissenschaft
Job & Beruf
Wohnen
Umzug nach und in Köln

Services
Verkehr
Stadtplan
VRS-Fahrplan
Videos
Bildergalerien

koeln.de-Mail
RSS-Feed
Twitter
koeln.de mobil
Linkverkürzer

koeln.de
Impressum
Presse
Werben auf koeln.de English version


Metropolen-Links:
Berlin | Hamburg | München
© NetCologne GmbH | Nutzungsbedingungen
Firmenvideos von Kölner Unternehmen