Umstrittene Ausstellung

Körperwelten kommt wieder nach Köln

Die umstrittene Anatomieschau "Körperwelten" kommt wieder nach Köln: Vom 19. September bis 21. März ist die neue Ausstellung "Eine Herzenssache" im "Körperwelten-Dom" neben dem Odysseum zu sehen.

Die besten Bilder von der Ausstellung "Körperwelten" in Köln

Bildergalerie: Die gruseligen Körperwelten-Ausstellungen

Eigentlich sollten die Kölner die Qual der Wahl zwischen zwei sehr ähnlichen Ausstellungen haben, doch die ab dem 19. Dezember geplante US-Ausstellung "Bodies", die ebenfalls plastinierte Leichen zeigt (koeln.de berichtete), wurde kurzfristig abgesagt.

Gegenüber dem letzten Gastspiel der "Körperwelten" auf dem Kölner Heumarkt vor neun Jahren sind einige spektakuläre Exponate dazu gekommen. Besonders umstritten ist der "liegende Akt", der Mann und Frau beim Geschlechtsverkehr zeigt. In Augsburg, wo der Akt zum ersten Mal gezeigt werden sollte, liefen Politik und Stadtverwaltung Sturm gegen das Ausstellungsstück, das dort in einem separaten Raum und nur ab 16 Jahren zu sehen sein sollte. Schließlich verbot das  Verwaltungsgericht es dem Ausstellungsmacher Gunther von Hagens, den Akt zu zeigen. 

Umstritten ist das gesamte Ausstellungskonzept aber bereits, seit die plastinierten Leichen 1996 zum ersten Mal gezeigt wurden. Trotzdem (oder deshalb?) haben nach Veranstalterangaben weltweit schon rund 28 Millionen Menschen die "Körperwelten" gesehen. Streitpunkt ist, ob die Zurschaustellung der Leichen mit der Menschenwürde der Verstorbenen vereinbar ist. Dabei betont von Hagens, dass alle Körperspender seiner Ausstellung der Platination und Ausstellung ihrer Körper explizit zugestimmt haben.

Die aktuelle Ausstellung "Körperwelten - Eine Herzenssache" hat sich das Herz mit seinem weit verzweigten Gefäßsystem als thematischen Schwerpunkt gesetzt. Die Exponate sollen einen Einblick in die Leistung und die Belastungen des "Motors des Lebens" geben und so auch einen Beitrag zur gesundheitlichen Aufklärung leisten. "Auf unser Herz achten wir oft erst, wenn es erkrankt oder unter großer Belastung leidet. Ich wünsche mir, dass die Ausstellung den Besucher anregt, herzbewusster und herzgesünder zu leben", betont die Kuratorin der Ausstellung, Dr. Angelina Whalley.

Die Ausstellung ist vom 19. September bis 21. März im "Körperwelten-Dom" an der Gummersbacher Straße (gegenüber dem Odysseum) zu sehen. Weitere Informationen zu der Schau und eine Bestellmöglichkeit für Tickets gibt es unter www.koerperwelten.de

Onlinespiele

mahjong-600.jpg
Mahjong op kölsch - können Sie alle Steine entfernen?  Mahjong spielen
solitaer-koelsch-600.jpg
Wir bringen Solitär zurück - als Browserspiel für zwischendurch, mit echt kölschen Motiven.  Solitär spielen
bubbles-600.jpg
Bringen Sie möglichst viele Luftblasen zum Platzen.  Bubbles spielen
Firmenvideos von Kölner Unternehmen