Überfall auf Büdchen in Zollstock

Kioskbesitzerin sucht auf Facebook nach Räubern

Margret Ercan wollte keine Zeit verlieren nachdem am vergangenen Dienstag ihr Büdchen "Bei Margret" in Zollstock ausgeraubt worden war. Die Kioskbesitzerin machte sich kurzerhand selbst auf Verbrecherjagd: Auf Facebook bat sie mit Fotos der Überwachungskamera um Mithilfe bei der Fahndung der Täter.

Für die Diebe hat sich der Überfall nicht gelohnt. Es gelang ihnen nicht, die Kasse zu öffnen, deswegen steckten sie lediglich ein paar Päckchen Tabak ein. Die Schwester der Kioskbesitzerin, die zur Tatzeit hinter der Kasse stand, kam mit blauen Flecken davon.

Trotz des überschaubaren Schadens, will Margret Ercan die Täter zur Verantwortung ziehen und versucht die Suche nach ihnen mit einem Facebook-Posting voranzutreiben. Über 2000 Facebook-Nutzer zeigten sich seit Dienstagabend solidarisch und teilten das Foto mitsamt der Täterbeschreibung.

Parallel dazu hat die Polizei ihre Fahnungen aufgenommen. Von Margret Ercans Praktiken ist sie allerdings nicht begeistert: "Bilder ohne Einverständnis des Abgebildeten zu veröffentlichen ist eine Straftat. Auch für die Polizei ist die Suche mit Fotos wirklich die allerletzte Möglichkeit", erklärt Dorothe Göbel von der Polizei Köln. Zunächst solle sich zeigen, was die internen Ermittlungen ergeben, ergänzt Göbel. Gegen den Facebook-Aufruf soll dennoch vorerst nichts unternommen werden. Am Ende wird sich zeigen, welche Räuberjagd die erfolgreichere ist. 

Schon gelesen?

Onlinespiele

mahjong-600.jpg
Mahjong op kölsch - können Sie alle Steine entfernen?  Mahjong spielen
solitaer-koelsch-600.jpg
Wir bringen Solitär zurück - als Browserspiel für zwischendurch, mit echt kölschen Motiven.  Solitär spielen
bubbles-600.jpg
Bringen Sie möglichst viele Luftblasen zum Platzen.  Bubbles spielen
Firmenvideos von Kölner Unternehmen