Tipps fürs Schlittenfahren

Rodeln auf Kölner Hügeln

In Köln braucht es nicht viel Schnee und schon werden Schlitten und Bobs aus den Kellern geholt. koeln.de verrät Ihnen, wo Sie in der Domstadt kleinere Hügel mit dem Rodel hinunterflitzen können.

Beethovenpark (Stadtplan)

Etwas mehr Fahrt können die Kölner Rodler auf dem Pilzberg im Beethovenpark aufnehmen. Dennoch bietet eine großzügige Auslaufzone am Ende der 80 Meter breiten und 100 Meter langen Abfahrt genügend Sicherheit. Der steile Hang und die mehreren kleineren Hügeln (Tipp für die Kleineren) sind eisfrei.

Jahnwiese (Stadtplan)

300 Meter breit, 50 Meter lang - die flache Piste hinter dem Rheinenergie-Stadion in Junkersdorf ist vor allem für kleinere Rodelfans gut geeignet. Viel Platz garantiert genügend Abstand zum nächsten Rodler. Maulwurfshügel und harter Schnee stören etwas beim Wintervergnügen.

Herkulesberg ("Mont Klamott") (Stadtplan)

Ordentlich Tempo, anspruchsvolle Bedingungen, schmal und steil - die gut 100 Meter lange Abfahrt vom Herkulesberg (ein 25 Meter hoher Schuttberg aus Trümmern des Zweiten Weltkriegs) ist meistens nicht so überfüllt, aber nur wenige Meter breit und an den Seiten des holprigen Untergrunds stehen Bäume. Ein kreuzender Fußweg kann auf der Piste an der Ecke Subbelratherstraße/Innere Kanalstraße im Grüngürtel als Sprungschanze benutzt werden. Infos zum Herkulesberg.

Karte mit den Kölner Rodelhügeln

 

Vingster "Doppel-Berg" (Stadtplan)

Zwei Abfahrten hintereinander - getrennt durch eine kurze Ebene: Auf dem Hang in Vingst an der Kuthstraße können auf fest getretenem Schnee 100 Meter auf dem Schlitten zurückgelegt werden. Am Ende der Piste, auf der viele Familien rodeln, befindet sich ein Parkplatz und eine Hauswand.

Forstbotanischer Garten (Stadtplan)

Von der Kuppe des Hügels im Forstbotanischen Garten in Rodenkirchen kann in alle Himmelsrichtungen abwärts gerodelt werden. Auf dem sanft abfallenden Hang brauchen Eltern keine Angst zu haben, dass die Fahrt ihrer Sprösslinge an einem Baumstamm endet. Die Rodenkirchener Piste ist baumlos.

Aachener Weiher (Stadtplan)

Zentraler rodeln in Köln geht wohl kaum noch - oberhalb des Aachener Weihers in Lindenthal laden mehrere Hänge zum Rodeln ein. Studenten und Berufstätige können hier ihre Pause zwischen den Vorlesungen oder zur Mittagszeit zum Rodeln nutzen.

Mülheimer Brücke (Stadtplan)

Auch am linksrheinischen Ufer der Mülheimer Brücke können Schlittenpiloten den Hang hinuntersteuern. Der Abhang vom Rad- und Fußweg hinunter auf die Uferwiese bietet an einigen Stellen eine günstige Piste.

Poller Wiesen (Stadtplan)

Auch die Poller Wiesen werden bei Schnee zur Kölner Schlittenzone. Die Abhänge vom Rad- und Fußweg auf die Rheinwiesen bieten einigen Rodelspaß für kleine und größere Schlittenflitzer.

Kerpen-Horrem

Einen offiziellen Rodelhügel, der von der Stadt für das Schlittenfahren ausgewiesen ist, gibt es in Kerpen im Bereich des ehemaligen Tagebaus Frechen (Anfahrt über die Apollinarisstraße). Auf der 80 Meter langen Abfahrt, die eine kleine Kurve macht, kommt die ganze Familie sicher runter. Unterhalb des Hangs befindet sich ein Parkplatz.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <table> <tr> <td> <th> <span> <p> <br> <blockquote> <hr>
  • Beiträge zitieren möglich mit: [quote]
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Du kannst BBCode verwenden, URLs werden automatisch in Links umgewandelt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Kommentare

Ihr habt die "Busenberge" in

Ihr habt die "Busenberge" in Zollstock (gegenüber des Schwimmbads) vergessen. Die sind klein, man hat aber einen riesen Spaß.

Firmenvideos von Kölner Unternehmen