"Kein zusätzlicher Lärm"

Gegenwind für kanadisches Drehkreuz auf Flughafen Köln/Bonn

Die Pläne Kanadas für ein logistisches Drehkreuz für Auslandseinsätze am Flughafen Köln/Bonn stoßen auf Widerstand. Flughafenchef Michael Garvens lehnt die Pläne des kanadischen Verteidigungsministeriums ab.

"Im Hinblick auf die damit verbundene zusätzliche Lärmbelastung vor allem zur Nachtzeit lehnen wir die Pläne ab", sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung des Flughafens, Michael Garvens, am Mittwoch.
Eine Verlagerung von Nachtflügen aus der Eifel in den Ballungsraum Köln-Bonn sei nicht vermittelbar. Der Flughafen wolle die Lärmbelastung für die Anwohner so gering wie möglich halten.

Der Sicherheits-Experte der Grünen-Bundestagsfraktion, Omid Nouripour, wirft Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) Versäumnisse vor. Es sei ein Problem, dass der Minister Dinge verspreche, die er vorher nicht abkläre, sagte Nouripour dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Donnerstagausgabe). "Wenn die Bürgerinitiative vor Ort und der Betreiber dagegen sind, dann hat der Minister seine Hausaufgaben nicht gemacht."

Der kanadische Verteidigungsminister Peter MacKay hatte am Dienstag angekündigt, das Drehkreuz für die Auslandseinsätze seiner Soldaten am Flughafen Köln/Bonn einzurichten. Bislang nutzen die kanadischen Streitkräfte den wesentlich kleineren US-Umschlagspunkt in Spangdahlem in der Eifel. Zu Spitzenzeiten versorgen die Kanadier ihre Truppen im Ausland nach Angaben von MacKay in sechs Monaten mit bis zu 300 Flügen. Ein entscheidender Grund für die Verlagerung ist auch der 24-Stunden-Flugbetrieb am Airport Köln/Bonn.

De Maizière hatte die Ankündigung Kanadas begrüßt. Der Flughafenbetreiber will mit den kanadischen Streitkräften und dem Minister sprechen. (dapd-nrw; Symbolfoto: dapd).

Schon gelesen?

article
567320
"Kein zusätzlicher Lärm"
Gegenwind für kanadisches Drehkreuz auf Flughafen Köln/Bonn
Die Pläne Kanadas für ein logistisches Drehkreuz für Auslandseinsätze am Flughafen Köln/Bonn stoßen auf Widerstand. Flughafenchef Michael Garvens lehnt die Pläne des kanadischen Verteidigungsministeriums ab.
http://www.koeln.de/koeln/gegenwind_fuer_kanadisches_drehkreuz_auf_flughafen_koeln_bonn_567320.html
http://www.koeln.de/files/koeln/koeln-bonn-flughafen_ddp_225x150.jpg

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <table> <tr> <td> <th> <span> <p> <br> <blockquote> <hr>
  • Beiträge zitieren möglich mit: [quote]
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Du kannst BBCode verwenden, URLs werden automatisch in Links umgewandelt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Kommentare

Die nationale Verteidigung

Die nationale Verteidigung fängt beim Lärmschutz an.
Die können zu Hus blieve.

Firmenvideos von Kölner Unternehmen