Von Porz über die Felder zur Siegfähre

Die Tour erschließt auf ihrem Weg zur Siegmündung das agrarische Umland von Köln und Bonn. Deshalb sind die Wege flach und meist gut asphaltiert. Verkehr gibt es auf den Feldwegen so gut wie keinen. Wegen des landwirtschaftlichen Verkehrs können die Wege von Oktober bis Februar verschmutzt sein.

Insgesamt sind knapp 40 km zu bewältigen. Deshalb sollte die Tour nicht von Kindern unter 12 Jahren unternommen werden. Die Tour lässt aber auch einige Abkürzungen zu. Auf der Strecke gibt es eine Vielzahl von Einkehrmöglichkeiten, hier seien kurz genannt: "Clostermanns Hof" in Uckendorf, Restaurant "Zur Siegfähre" in Bergheim und "Helfers Gasthaus" in Libur. Außerdem gibt es am Wegrand auch einige Kinderspielplätze.

Start:

Die Tour beginnt am Anlieger der KD in Porz-Mitte am Rheinufer. Hier gibt es auch einige Parkplätze, die am Wochenende meistens auch frei sind. Sowohl mit der Straßenbahnlinie 7 (Haltestelle: Porz-Markt) als auch mit der S-Bahn Linie 12 (Haltestelle: Porz) gelangt man zum Startort.

Streckenbeschreibung:

Wir fahren zunächst am Rheinuferweg nach Süden. Hinter dem Yachthafen biegen wir rechts ab und folgen dem Hinweisschild nach Langel und dann der Beschilderung des Rheinradweges. Wir erreichen den Rheindamm, diesem folgen wir in Richtung Langel. Knapp 300 Meter hinter dem Wendehammer mit dem Anleger folgen wir der Weggabelung nach links (Hinweisschild "Zur Tant"). In Langel biegen wir links in die Rheinberger Straße ein. Nach etwa 150 Metern gibt es links eine Anliegerstichstraße, die Rheinberger Straße, gekennzeichnet mit einem Schild Sackgasse. Wir benutzen diese Stichstrasse, überqueren die Hauptstraße (Loorweg) und befinden uns auf der Straße An der Mühle.

Vor der Scheune nehmen wir den Feldweg der nach links führt. Nach circa 250 Metern geht am großen Wegkreuz ein Feldweg nach rechts, dort biegen wir ab, folgen diesem Weg über eine kleine Höhe bis zum nächsten Wegkreuz. Dort biegen wir vor dem Zaun nach links ab. Die Felder bleiben auf der linken Seite. Wir fahren bergan, gelangen an die Porzer Straße, die wir gerade überqueren. Von der Tempelgasse fahren wir in die letzte Querstraße vor den Feldern nach rechts in die Falkenstraße. Nach etwa 150 Metern biegen wir links in den Adlerweg; wieder nach etwa 150 Metern rechts in den Heideweg. Am Ende des Heideweges kommen wir auf die Wahner Straße. Wir biegen links ab und fahren auf dem Fahrradweg bis zum Weilerhof. Hinter der Bushaltestelle biegen wir nach rechts ab (Schild Bonn / Uckendorf ). Wir folgen diesem Feldweg bis Uckendorf.

In Uckendorf überqueren wir die Niederkassler Straße. Wir befinden uns nun auf der Eschmarer Straße. Hinter Uckendorf, nachdem die Straße einen Rechtsknick gemacht hat, biegen wir links in die Große Heerstraße ein (Schild Bonn / Bergheim ). Nun fahren wir eine Weile geradeaus und erreichen Bergheim. Hinter den Schienen biegen wir sofort nach rechts auf die Eschmarer Straße. Auf dieser Hauptstraße bleiben wir. Im Verlauf ändert sich der Name in Oberstraße. Kurz vor dem Ortsausgang von Bergheim biegen wir links in den Weg zur Siegfähre ein (Schild Bonn / Siegfähre). Diesem Weg folgen wir nun bis zum Gasthaus "Zur Siegfähre".

Die Rückfahrt beginnt auf diesem Weg, wir fahren dann aber auf den Wanderweg, der für alle anderen Fahrzeuge gesperrt ist. In Bergheim folgen wir rechts der Beschilderung in Richtung Troisdorf / Sieglar. Der Weg führt zuerst unterhalb des Siegdammes entlang und gelangt schließlich auf ihn. Wir folgen dem Damm für etwa 2 Kilometer (Ausschilderung Troisdorf-Mitte). An einer Dammkreuzung, an der ein Asphaltweg von der Sieg kommt, der Dammweg zum Splittweg wird und dammabwärts ebenfalls ein asphaltierter Weg ist, nehmen wir links den Weg, der vom Damm wegführt (Die Eschmarer Mühle muss links zu sehen sein). Der Weg führt auf die Eschmarer Mühle zu.

Gleich hinter der Brücke über den Mühlbach biegen wir rechts ab und gleich hinter dem Kopfsteinweg, vor dem Sackgassenschild, nach links ab. Wir fahren gerade auf Eschmar zu. An der Kapelle überqueren wir die Hauptstraße (Rheinstraße), gelangen auf die Kapellenstraße und dann auf die Rubensstraße. Vor dem Sackgassenschild biegen wir links in den Feldweg, der hier noch Rubensstraße heißt. Diesem Feldweg folgen wir für etwa 1 Kilometer, an der Radwegbeschilderung (kleines grünes Schild), die nach rechts deutet, fahren wir rechts und gelangen dann auf die Hauptstraße. Hier, auf der Reichensteinstraße, biegen wir nach links ab und befahren diese Straße für circa 2 Kilometer. Wir folgen ab jetzt immer der Beschilderung Köln-Zündorf und gelangen so nach Libur.

Hinter der Kapelle am Ende des Feldweges biegen wir links in die Freiheit und dann rechts in die Pastor-Hutmacher-Straße. An der abknickenden Vorfahrt fahren wir gerade in die Urbanusstraße. Wir überqueren die Hauptstraße (Liburer Weg), fahren geradeaus durch den Golfplatz und biegen hinter dem Golfplatz (Schild Richtung Elsdorf) nach rechts ab. Wir fahren jetzt für einige Zeit geradeaus, überqueren die nächste Hauptstraße (Wahner Str.) und kommen dann vor der Eisenbahnunterführung auf die Poststraße. Wir biegen nach links ab, fahren an den Glaswerken vorbei, links und dann rechts über die Eisenbrücke der Straßenbahn und gelangen so nach Porz-Mitte. An der Verkehrsinsel halten wir uns rechts und fahren in die Mühlenstraße. Wir biegen dann links in die Ernst-Mühlendyck-Straße ein und überqueren die Hauptstraße an der Ampel. Am Ende der Straße biegen wir nach rechts auf das Friedrich-Ebert-Ufer ab, hier gelangen wir wieder zu unserem Ausgangspunkt.

Diese Tour wird vorgestellt vom RTC Köln e.V.

Firmenvideos von Kölner Unternehmen