Raus aus der Stadt und ab ins Waldgebirge

Winter im Sauerland

Der Frost zwickt in die Wangen, klare Luft erfrischt bei jedem Atemzug, die Erde knirscht unter den Stiefeln: Winterzeit ist Draußenzeit im Sauerland. Bewegung, Spaß, Erlebnis und Genuss – mit all dem vertreibt das Sauerland seinen Gästen in der kalten Jahreszeit den Winterblues. Denn auch die Wintermonate bieten in der schwingenden Waldgebirgslandschaft jede Menge Möglichkeiten für abwechslungsreiche Aktivitäten. Und sportliche Top-Events beleben Tage und Abende mit Nervenkitzel und Unterhaltung.

Der Winter im Sauerland – er lässt sich auch sanft und überaus belebend angehen. Zum Beispiel bei einer Winterwanderung durch die märchenhafte Landschaft, die mit Reif oder Schnee verziert ist. Winterwandern ist eine Aktivität für die ganze Familie, spezielle Ausrüstung ist nicht notwendig, nur warme Kleidung und festes Schuhwerk. Winterwanderwege, teilweise vom Schnee geräumt oder planiert, warten am vielen Orten auf die Gäste. Eine Abwandlung ist das Schneeschuhwandern: Eine abenteuerliche Sache ist es schon, wie früher die Trapper im Wilden Westen unterwegs zu sein und als Erster der frischen Schneedecke seine Fußspur aufzudrücken. Und wer es gemütlich mag, kann sich in warme Decken eingepackt per Pferdeschlitten durch die Bergwelt fahren lassen.
Infos: www.sauerland.com/winter

Sportlich auf dem Eis und im Schnee

Die „Eiszeit" hat schon begonnen - auf der Bobbahn Winterberg Hochsauerland. Und es ist nicht irgendein Eis, das bereits seit Ende Oktober die kurvenreiche Röhre auskleidet - es ist weltmeisterliches Eis! Denn die Sauerländer Kunsteisbahn ist Gastgeber der Bob & Skeleton Weltmeisterschaften 2015, die vom 23. Februar bis zum 8. März 2015 stattfinden werden. 35.000 Besucher und 270 Sportler aus 30 Nationen werden dazu erwartet, hochkarätiger Sport und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm können hier live miterlebt werden.
Infos: www.winterberg2015.de
Zuschauer und Sportbegeisterte, die sich von der Rasanz des Schlittensports mitreißen lassen, können übrigens auch selbst im Taxi-Bob Platz nehmen und mit 130 Kilometern pro Stunde durch die Röhre rasen. Dieses Abenteuer ist buchbar - und sicherlich ein schönes Geschenk für so manchen Adrenalin-Fan . Infos: www.bobbahn.de

Wer auf die "Bretter" steigen möchte, kommt im Sauerland ganz auf seine Kosten. Die Region präsentiert sich als größtes Wintersportvergnügen nördlich der Alpen, denn mit Millioneninvestitionen sorgen die heimischen Liftbetreiber für Schneesicherheit und Komfort auf den Pisten. Die Wintersport-Arena Sauerland hält bei 57 Skigebieten und mehr als 120 Pisten so manche Traumabfahrt für Skifahrer, Snowboarder und Rodler bereit. Wer sich in den Abendstunden austoben möchte, wird nicht im Dunkeln gelassen, sondern begibt sich auf eine der zahlreiche Flutlicht-Skipisten oder einen Flutlicht-Rodelhang. Außerdem durchziehen satte 300 Kilometer Qualitätsloipen die Region. Die Wintersportsaison dauert üblicherweise von Mitte Dezember bis Mitte März.
Infos: www.wintersport-arena.de.

Mach’s dir gemütlich!

Die Vorfreude auf den Start der Wintersportsaison geht jedes Jahr Hand in Hand mit der Vorfreude auf die Festtage. Jeder dritte Weihnachtsbaum in Deutschland stammt aus dem Sauerland. Schöne Traditionen werden hier gepflegt, von Einheimischen und von Gästen: In der Adventszeit machen sich Mütter, Väter und Kinder, aber auch Freundeskreise und Arbeitskollegen gemeinsam auf in die Schonung zu ihrem Ziel: ihren perfekten Weihnachtsbaum selbst zu schlagen. Beim Holzhauerkaffee am Lagerfeuer oder beim zünftigen Grünkohlessen stoßen sie dann auf den Erfolg dieses hemdsärmeligen Einsatzes an. Infos: www.sauerland.com/winter

Auf den Advents- und Weihnachtsmärkten, die in historischen Altstädten oder vor traumhafter Waldkulisse stattfinden, kommt festliche Laune auf. Schließlich ist hier jeder Markt ein echtes Original, ob nun beispielsweise das Weihnachtsdorf in Bad Sassendorf, der Mittelalter-Weihnachtsmarkt auf Burg Altena, der historische Weihnachtsmarkt in Olpe, der Adventsmarkt in der Abtei Königsmünster in Meschede oder die prächtigen Weihnachtsmärkte in den Stadtkernen von Soest und Arnsberg. In Winterberg wird die Glühweinsaison beim Wintermarkt gar bis über die Festtage hinaus verlängert, nämlich bis Anfang Januar.

Und auch die Sauerländer Museen präsentieren Besinnliches: Das Völkerkundemuseum in Werl stellt jedes Jahr ab dem 1. Advent bis zum darauf folgenden 2. Februar gut 500 Krippen aus 60 Ländern aus. Spannend anzuschauen ist da, dass bei afrikanischen Krippen anstelle von Ochs und Esel Zebra und Giraffe im Stall stehen oder dass die Figuren der peruanischen Krippen die Züge der Indios aus den Anden tragen. Krippenausstellungen sind auch in anderen Heimatmuseen und in so mancher Innenstadt, wo es dann von einem festlich beleuchteten und geschmückten Schaufenster zum nächsten geht, zu entdecken.

Weihnachtlich geht es aber nicht nur ober- sondern sogar unterirdisch zu. In der Dechenhöhle bei Iserlohn werden in der Adventszeit und auch an den Festtagen weihnachtliche Höhlenführungen bei Kerzenlicht und Musik angeboten. Daraus wird für manchen Besucher bereits eine Tradition: Zu Weihnachten in die auch im Winter 10 Grad warme Unterwelt hinabzusteigen und zum Abschluss in der Kapellengrotte vor dem Tropfsteingebilde, das "Heilige Familie" genannt wird, "Oh du fröhliche." anzustimmen.
Infos: www.dechenhoehle.de
 

Weihnachtlich geht es aber nicht nur ober- sondern sogar unterirdisch zu. In der Dechenhöhle bei Iserlohn werden in der Adventszeit und auch an den Festtagen weihnachtliche Höhlenführungen bei Kerzenlicht und Musik angeboten. Daraus wird für manchen Besucher bereits eine Tradition, zu Weihnachten in die auch im Winter 10 Grad warme Unterwelt hinabzusteigen und zum Abschluss in der Kapellengrotte vor dem Tropfsteingebilde, das "Heilige Familie" genannt wird, "Oh du fröhliche." anzustimmen. Infos. www.dechenhoehle.de

Wohlig-warm ausspannen

Selbst wenn es mal nicht schneien sollte, urgemütlich wird’s im winterlichen Sauerland auf jeden Fall. Denn für einen ausgesprochen wohligen Winter sorgen die Sauerländer Gastgeber. Wind und Wetter bleiben draußen, wenn es sich Erholungssuchende in den Wellness-Refugien der Hotels und Landgasthöfe bequem machen. Mehrere Thermen und liebevoll gestaltete Saunaanlagen in der Region laden zur Entspannung ein. Vielleicht ist ein genussvolles Urlaubs-Arrangement auch ein schönes Geschenk unterm Weihnachtsbaum? „Schokoladenträume“ mit Kakaobad und Massage, eine romantische Champagnernacht am See oder Ausschlafen im Himmelbett – die Hotels, Landgasthöfe und Pensionen bieten dafür passende Pakete an.

Informationen und Unterkunftsvermittlung:
Sauerland-Tourismus e. V., Bad Fredeburg, Johannes-Hummel-Weg 1, 57392 Schmallenberg Tel.: 0049-2974-202190, E-Mail: info@sauerland.com, Internet: www.sauerland.com.

Firmenvideos von Kölner Unternehmen