• Home
  • So, 20. Aug. 2017
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

Braustelle Ehrenfeld

Christianstr. 2
50825 Köln


Anfahrt mit dem Fahrrad

Telefon: 0221 / 285 69 32

E-Mail: peter.esser@web.de
Website: http://www.braustelle.com

Sie ist die kleinste Brauerei Kölns: die Braustelle in Ehrenfeld, in der seit 2001 Bier gebraut wird. Seitdem gibt es hier Craft-Beer, lange bevor irgendjemand anders überhaupt von Craft-Bier sprach.

Aus dem Zapfhan läuft Helios, ein ungefiltertes und damit trübes Kölsch. Weizen gibt es ebenso, genauso wie Altbier - äußerst ungewöhnlich für Köln. Und exotisches Ale mit Hibiskusaroma - Pink Panther genannt - landet ebenso frisch gezapft im Glas der Gäste in dem kleinen Gastraum. Ja, klein ist der Gastraum von Kölns kleinster Brauerei. Und Touristen verirren sich eher selten in das kleine Brauhaus im Stadtteil Ehrenfeld.

Wer also ungewöhnliche Brauhausatmosphäre sucht, ungewöhnliche Biere trinken will, der ist gut aufgehoben in Kölns kleinster Brauerei, in Kölns kleinstem Brauhaus. Oben wird gegessen und getrunken, unten wird gebraut. Alles unter einem Dach. 500 Hektoliter Bier beträgt der Ausstoß pro Jahr; sehr, sehr wenig, wenn man sich vor Augen hält, dass die größten Kölschbrauerein sich so um etwa 400.000 Hektoliter pro Jahr bewegen.

Bildergalerie: Die Braustelle in Köln-Ehrenfeld

Helios und Weizen machen das Rennen

Etwa zwei Drittel des von der Braustelle gebrauten Bieres sind kölscher Natur, also das Helios. Und genau jenes läuft dann im Gastraum, der eher an eine Eckkneipe als ein Brauhaus erinnert, auch am meisten aus dem Zapfhahn. Weizengläser stehen auch des öfteren auf dem Tresen und auf den Tischen. Andere Biere führen dann doch eher ein Nischendasein. So zum Beispiel die Starkbiere, darunter ein Triplebock mit 9,5 Prozent Alkoholgehalt oder die Schwarze Sieben, ein Schwarzbier mit 7,8 Prozent Alkoholgehalt.

Weitere Infos über die Braustelle im koeln.de-Gastroguide

Braumeister und Inhaber Peter Esser braut nicht nur Biere, er brennt auch Schnäpse. Generver, Gin und diverse Liköre werden in kleinen Chargen  und per Hand in Flaschen abgefüllt und etikettiert. Zu Essen gibt es deftige Kost, bei der die Braustelle deutlich weniger auf Experimente setzt, als bei den Bieren. Biergulasch, Leberkäse oder Bierkräuterhaxe klingen ganz klar nach traditioneller Kost zum Bier. (Foto: Helmut Löwe)

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag von 18 bis 1 Uhr