Haudegen gegen Nachwuchstalent

Erstes "lautloses Gitarrenduell" der Rockgeschichte in Köln

Zum ersten "lautlosen Gitarrenduell" der Rockgeschichte kam es im Kölner Hard Rock Café: Motörhead-Gitarrist Phil Campbell und Nachwuchstalent Dario Lorina zeigten bei der "Silent Guitar Battle", lediglich über Kopfhörer zu empfangen, was Gitarrenhelden alles können.

Von Helmut Löwe

"I adore him (Ich vergöttere ihn)". Die Begeisterung, mit der Phil Campbell am Donnerstagabend über das Gitarrentalent Dario Lorina sprach, war durchaus ein wenig scherzhaft gemeint. Falsch meinte sie der alte Gitarrenhaudegen aber keineswegs. Denn Campbell, seit 25 Jahren Mitglied der Rockband Motörhead, konnte seine Bewunderung der Gitarrenkünste des erst 19-Jährigen Amerikaners nicht verhehlen.

Bildergalerie: "Silent Guitar Battle"

Campbell, selbst Vorbild für viele Nachwuchsmusiker, lieferte sich mit Lorina im Kölner Hard Rock Café vor über 50 Fans eine "Gitarrenschlacht" der besonderen Art: nahezu lautlos, ohne Verstärker und Lautsprecheranlage, nur über Kopfhörer zu empfangen, zeigten die beiden, was sie auf sechs Saiten so alles zu leisten wissen. Und schnell wurde deutlich, warum der 47 Jahre alte Waliser beeindruckt vom Gitarrenspiel Lorinas ist: Es war schon beinahe unglaublich, mit welcher Fertigkeit, Leichtigkeit und Geschwindigkeit die Finger Lorinas über die Stahlsaiten glitten und mit welcher Präzision der Amerikaner seinem Instrument Klänge entlockte.

Erfahrungsschatz samt Bluesrockfeeling

In Sachen Geschwindigkeit schaltete Campbell, der nach dem Set Lorinas an der Reihe war, zwei bis drei Gänge zurück. Anders als der Youngster allerdings schöpfte Campbell aus seinem reichhaltigen musikalischen Erfahrungsschatz und einem Bluesrockfeeling, dass man nicht einfach erlernen kann. Einfühlsames Gitarrenspiel gepaart mit Hingabe eines Musikers - ein unverkennbar anderer Stil, als ihn Lorina an den Tag legt. Kein Wunder, gibt Lorina als Vorbilder Paul Gilbert, Eddie van Halen und Randy Rhoads an; allesamt amerikanische Gitarristen, die viele Rock- und Metalbands jenseits des Atlantiks nachhaltig beeinflussen. Bei Motörheads "Terminal Show" drehte Campbell allerdings richtig auf, da merkte man schnell, wo er sich zuhause fühlt.

Zusammen interpretierten sie "The House of the rising Sun" um zum Ende der Kölner "Guitar Battle" hin zusammen mit Campbells Sohn Todd zu dritt zu jammen. Man darf jetzt schon gespannt auf die Soloscheibe Campbells sein, die er für Ende 2009 geplant hat: Denn da wird auch Lorina mit von der Partie sein. Und dann wird man mit eigenen Ohren feststellen können, ob es wirklich wahr ist, was Campbell über Lorina sagt: "Er ist jetzt schon besser, als ich nach 25 Jahren Motörhead".

Die "Silent Guitar Battle" gehört zum sogenannten "March on Stage"-Projekt, einer gemeinnützigen Reihe der Hard Rock Cafés. Zum Projekt gehört ebenfalls das Unplugged- Konzert von Thomas Godoj am Samstag, den 4. April, ebenfalls im Hard Rock Café. Die Idee zum besonderen Auftritt am Donnerstag hatte Hard-Rock-Café-Chef Roland Piechoczek, der Campbell gut kennt. Die Einnahmen aus beiden Veranstaltungen kommen dem Verein "Erde & Mensch e.V." zugute, der sich für benachteiligte, traumatisierte und in Not geratene Kinder und Jugendliche einsetzt. Der Veranstaltungserlös wird um Spenden von Mitarbeitern und Gästen auf einen Betrag von 10.000 Euro aufgestockt.

article
148811
Haudegen gegen Nachwuchstalent
Erstes \"lautloses Gitarrenduell\" der Rockgeschichte in Köln
Bildergalerie Zum ersten \"lautlosen Gitarrenduell\" der Rockgeschichte kam es im Kölner Hard Rock Café: Motörhead-Gitarrist Phil Campbell und Nachwuchstalent Dario Lorina zeigten, lediglich über Kopfhörer zu empfangen, was Gitarrenhelden alles können.
http://www.koeln.de/koeln/erstes_lautloses_gitarrenduell_der_rockgeschichte_in_koeln_148811.html
http://www.koeln.de/files/koeln/silentbattle090402-2945_hl_225x150.jpg

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <table> <tr> <td> <th> <span> <p> <br> <blockquote> <hr>
  • Beiträge zitieren möglich mit: [quote]
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Du kannst BBCode verwenden, URLs werden automatisch in Links umgewandelt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Firmenvideos von Kölner Unternehmen