Elsdorf

Elsdorf - Gemeinde im Rheinischen Braunkohlerevier


Einer Sage nach stammt der Name Elsdorf von Egilhard (auch Eilhard) ab, einem Abt des Klosters Kornelimünster bei Aachen. Der Überlieferung nach wurde er im Jahr 881 bei einem Normanneneinfall im Wald zwischen Elsdorf und Bergheim erschlagen. Nach der Entwicklung über Egilo-, Egils- und Eilsdorf entstand schließlich der heutige Name Elsdorf.

In seiner heutigen Ausdehnung existiert die Gemeinde erst seit der Gebietsreform von 1975, in der die bis dahin selbständigen Gemeinden Angelsdorf, Elsdorf, Esch, Heppendorf, Niederembt und Oberembt zur Gemeinde Elsdorf zusammengefasst wurden.

Elsdorf ist eine ländliche Gemeinde. Es liegt in zirka 30 km Luftlinie Entfernung westlich von Köln zwischen Bergheim und Jülich , etwa in der Mitte des Rheinischen Braunkohlereviers.

Die Einkaufsmöglichkeiten in Elsdorf beschränken sich auf wenige, dafür aber traditionsreiche Geschäfte und Händler mit Waren von hoher Qualität.

Traditionsgemäß findet jährlich am Muttertag der Maimarkt auf der der Köln-Aachener-Straße statt. Nicht nur mit seinen rund 100 verschiedenen Ständen, sondern auch an die 30 geöffneten Geschäften ist der Muttertag einer von 4 verkaufsoffenen Sonntagen im Jahr und lädt zum Schlendern und Bummeln durch Elsdorf ein.(Foto: Wikipedia/Elsdorf-blog.de, CC BY 3.0)

Elsdorf im Stadtplan:

Firmenvideos von Kölner Unternehmen