Hohenzollernring

Der Hohenzollernring erstreckt sich zwischen Aachenerstraße und dem Hildeboldplatz (Kaiser-Wilhelm-Ring/Bismarckstraße). Der Name geht auf das preußisch-deutsche Herrschergeschlecht zurück, das aus einer schwäbischen Grafenfamilie hervorging.

Das ausfälligste Gebäude ist das vom Architekten Lord Norman Foster entworfene Ring-Karree mir seiner Kalksteinverkleidung seinen Türmen. Gegenüber in einem ehemaligen Kino wurden noch vor ein paar Jahren Shows und Comedy-Sendungen mit Ingolf Lück, Bastian Pastevka, Anke Engelke und Harald Schmidt produziert.

Alljährlich findet auf dem Hohenzollernring das Ringfest statt und egal welche Nation Europa- oder Weltmeister im Fußball wird: Minuten nach dem Abpfiff ist der Hohenzollernring voll von tausenden, jubelnden Fans.

Neben den zahlreichen Restaurants und Cafeterias findet man auch Gelegenheit zum Einkaufen: Einrichtungsfachhandlung, Hifi-Fachgeschäfte, Optiker und Buchhandlungen.

Nachts ist der Hohenzollernring mit seinen zahlreichen Kinos, Discos und Spielhallen eine beliebte Flaniermeile für junge Leute. Bei warmen Temperaturen reiht sich ein Straßencafé ans andere. Ob Flanieren oder Kaffeetrinken, das gemeinsame Motto heißt: Sehen und Gesehen werden.

(Foto: Bilderbuch Köln)

Straßenbahn:
Linie 6, 12, 15

Haltestellen:
Christophstraße, Friesenplatz, Rudolfplatz

Firmenvideos von Kölner Unternehmen