Einzigartig Einkaufen (71)

Haushaltswaren aus der guten alten Zeit

Die noch nahezu originalgetreue Ladeneinrichtung des Geschäfts in der Weidengasse 81 ist bereits älter als seine Eigentümerin. Nichts besonderes? Wenn die Besitzerin bereits die 80 erreicht hat, schon. Paula Filz führt ihr Geschäft schon seit 1973. An den Vitrinen und Regalen stand bereits Vater Eduard Balke, der den Laden 1937 gegründet hatte. Die Einrichtung wurde aber noch vom Vormieter übernommen – von einem Schuhgeschäft, das wohl kurz nach dem Bau des Hauses um 1900 in den Laden einzog, schätzt Paula Filz. Ihr Geschäft, ein selten gewordenes Relikt aus der alten Zeit, will die Kölnerin noch so lange weiter tagtäglich öffnen, wie es ihre Gesundheit zuläßt. Danach wird Haushaltswaren Balke wohl für immer zumachen.

Weitere Artikel aus unserer Reihe "Einzigartig Einkaufen"

Das breite Angebot an Waren. So antwortet Paula Filz auf die Frage, was das besondere an ihrem Geschäft ist. Es ist aber wohl viel mehr die Kombination einer Ladeneinrichtung, die aus der Zeit der Jahrhundertwende um 1900 stammt, mit der breiten, bunten Zusammenstellung von Waren, wie sie mittlerweile selten worden ist – und nicht zu vergessen eine Inhaberin, die im hohen Rentenalter ihren Laden quasi als Hobby weiterführt, weil es ihr Spaß macht, wie sie es selbst sagt. „Bei mir kriegen die Kunden alles, was sie Haushalt brauchen“, sagt Paula Filz und ergänzt schnell: „Fast alles. Aber was ich nicht habe, bemühe ich mich, zu besorgen.“ Eine Kundin benötigt einen Aufnehmer, aus Wolle. „Solche normalen Aufnehmer kriegt man sonst kaum noch, nur noch diese modernen Dinger aus Plastik“, erklärt Paula Filz. „Bei mir gibt es schon noch die normalen Aufnehmer.“

Bildergalerie: So sieht bei Haushaltswaren Balke aus

„Mein Vater hat mit dem Verkauf von Rasierklingen angefangen“, sagt Paula Filz im Rückblick auf die über 70-jährige Ladengeschichte. „Nach dem Krieg gab es ja zunächst kaum was. Da haben wir verkauft, was wir kriegen konnten – Schlüssel, Schrauben, Kleineisenwaren“, berichtet Paula Filz hinter ihrer Kasse, die aus dem Jahr 1925 stammt – ein Zertifikat belegt das. Mittlerweile füllt die Geschäftsfrau ihre obersten Regale nicht mehr. Schließlich müsste sie dann mit einer Leiter die Artikel von dort herunter holen. „Die Leiter wackelt zwar, aber das macht nichts“, erzählt Paula Filz. „Die Leiter hat mich noch nie fallen lassen“, pflegt sie besorgten Kunden scherzhaft zu sagen, die bei ihr zum Beispiel Einmachgläser in etlichen verschiedenen Größen, Messer, Töpfe oder Fliegenklatschen suchen. Zu Waren, die mitunter schon länger in den Regalen stehen, meint Paula Filz: „Irgendwann geht immer was.“ Auf Kunden für manche Produkte müsse nur lange genug gewartet werden.

Auch ohne die Leiter zu besteigen, ist Paula Filz täglich viel unterwegs – so viel, dass sie meint, dass sie quasi einmal pro Tag den Dom hoch klettert. Schließlich wohnt sie im 3. und 4. Stock des Hauses, in dem auch ihr Geschäft ist. „Bis nach oben sind es 80 Stufen“, sagt Paula Filz. Beim Anruf von koeln.de versehentlich in der Mittagspause geht sie trotzdem an ihr Geschäftstelefon – wieder 80 Stufen runter und dann wieder rauf. Ihre Stammkunden schätzen so viel Engagement und kommen nicht nur aus der unmittelbaren Nachbarschaft, sondern auch aus Weidenpesch, Longerich oder anderen Veedeln zu Haushaltswaren Balke in die Weidengasse.

„Sicherlich habe ich schon mal überlegt, ob ich aufhören soll“, gibt Paula Filz zu. „Aber so lange es geht, mache ich weiter.“ Es sei gar nicht möglich, einen Nachfolger zu finden. Schließlich könne mit dem Laden eigentlich gar kein Geld verdient werden, sagt Paula Filz: „Das ist mein Hobbyladen.“ Die Unkosten seien getragen, und wenn sie den Laden zumachen würde, würden die Unkosten ja bleiben. Also macht sie weiter, so die Kölnerin. Weil mit ihrem Laden nichts zu verdienen sei, habe sie von Anfang an auch gehofft, dass ihr Sohn Walter das Geschäft nicht übernehmen werde. Die großen Geschäfte hätten die kleinen kaputt gemacht, meint Paula Filz und nennt ein Beispiel, das ihren Laden betrifft: „Als die Lebensmittelläden auch Schneebesen führten.“ (sar)

Haushaltswaren Balke
Weidengasse 81
50668 Köln

Telefon: 0221 – 12 21 89

Öffnungszeiten
Montag-Dienstag
9:00-13:00, 15:00-18:00
Mittwoch
9:00-13:00
Donnerstag-Freitag
9:00-13:00, 15:00-18:00
Samstag
9:00-14:00

Kölsche Tradition pur, größte Auswahl oder einzigartiges Konzept? Kennen Sie ein besonderes Geschäft in Köln, das wir in der koeln.de-Serie „Einzigartig Einkaufen“ noch nicht porträtiert haben? Schicken Sie doch per E-Mail einen Vorschlag, und begründen Sie darin kurz in einen oder zwei Sätzen, warum es sich um ein einzigartiges Geschäft handelt.

Weitere Artikel aus unserer Reihe „Einzigartig Einkaufen“

Schon gelesen?

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <table> <tr> <td> <th> <span> <p> <br> <blockquote> <hr>
  • Beiträge zitieren möglich mit: [quote]
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Du kannst BBCode verwenden, URLs werden automatisch in Links umgewandelt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Firmenvideos von Kölner Unternehmen