• Home
  • Sa, 16. Dez. 2017
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

Die ersten Schritte

Haustier entlaufen. Was tun?

Ihre Katze ist nicht nach Hause gekommen oder Ihr Hund beim Gassi gehen entwischt? koeln.de gibt Tipps, was Sie tun können, um ihren Vierbeiner schnellstmöglich wieder zu finden.

Von Sylvia Hemmerling/Tierheim Dellbrück

Erste Schritte:

  1. Fragen Sie bei den Nachbarn nach. Vor allem Katzen sind neugierig und werden oft versehentlich in Kellern, Garagen oder Gartenlauben eingesperrt. Wohnungskatzen reagieren draußen oft ängstlich und suchen meist Schutz, z.B. in offenen Kellerfenstern. Auch verletzte Tiere verstecken sich eine zeitlang!

  2. Rufen Sie die umliegenden Tierheime an und hinterlassen Sie dort eine möglichst detaillierte Beschreibung (Rasse, Aussehen, besondere Merkmale, Chip/Tätonummer, Halsband) - und natürlich Ihre Telefonnummer. Auf manchen Tierheim-Websites können Sie außerdem eine Vermisstenanzeige schalten. 

  3. Verständigen Sie die Tierärzte in der Umgebung, fragen Sie bei der Polizei und der Feuerwehr nach.

  4. Suchen Sie die unmittelbare Umgebung ab. Fragen Sie bei Spaziergängern und in Geschäften nach, ob Ihr Tier gesehen wurde.

  5. Hängen Sie Suchplakate mit Foto und genauer Beschreibung aus, wenn möglich auch in Geschäften und öffentlichen Gebäuden.

  6. Setzen Sie eine Suchanzeige in die örtliche Zeitung.

  7. Wenn das Tier tätowiert und/oder gechipt ist, benachrichtigen Sie das TASSO-Haustierzentralregister, Telefon: 06190 937300.

  8. Erkundigen Sie sich bei den zuständigen Betriebshöfen der Straßenreinigung der Stadt Köln nach toten (überfahrenen) Tieren, ebenso beim zuständigen Forstamt.

  9. Vor allem: Geben Sie nicht zu früh auf, Katzen tauchen manchmal erst nach Wochen wieder auf! (Foto: MEV/independent light)

Alle wichtigen Kontakte:

Schon gelesen?

Vorherige Seite: Tier zugelaufen. Was nun?