Online-Widerspruch

So löschen Sie Ihr Haus bei Google Street View

Wer seine Hausfassade nicht bei Street View veröffentlicht haben möchte, kann ab sofort Widerspruch einlegen. Per Onlineformular muss eine Unkenntlichmachung bei Google beantragt werden. Für Kölner bietet die Stadt einen Sammel-Widerspruch.

Bereits seit Wochen war er angekündigt, am Dienstag ist er nun gestartet - der Service des Internetunternehmens Google, mit dem auch online Widerspruch gegen eine Veröffentlichung von Hausfassaden bei "Street View" eingelegt werden kann.

Jetzt Unkenntlichmachung online beantragen

Nicht nur Hausbesitzer, sondern auch -bewohner können sich der Digitalisierung ihrer Fassaden verwehren. Google akzeptiert auch Sammelwidersprüche von Städten und Gemeinden mit den Unterschriften von Bürgern. Vorformulierte Widerspruchslisten, in die sich Eigentümer und Mieter eintragen können, liegen schon seit dem 5. Juli in den Bürgerämtern der Stadt aus. Weitere Informationen für Bürger hat die Stadt online zusammengetragen.

Informationen der Stadt Köln zu Google Street View 

Hintergrund: Alle Straßen der Domstadt lassen sich bald virtuell am heimischen Computer anschauen. Die Internetfirma Google hat verkündet, ihren Dienst "Street View" im Herbst 2010 starten zu wollen. Auf einen genauen Termin könne man sich nicht festlegen, da man nicht absehen könne wieviele Widersprüche zuvor bearbeitet werden müssen. Google hat dem Bundesverbraucherministerium zugesagt, "Street View" in Deutschland erst zu starten, wenn alle von Eigentümern oder Mietern eingereichten Widersprüche vollständig umgesetzt sind. Das bedeutet, dass Häuser oder Personen dort unkenntlich gemacht werden. 

Frist bis zum 15.9.

Wer sicher gehen möchte, sollte nicht allzu lange überlegen: Google akzeptiert nur Widersprüche, die bis zum 15. September beim Unternehmen eingegangen sind. "Da wir einige Zeit benötigen, um Ihren Antrag zu bearbeiten und die Abbildungen vor ihrer Veröffentlichung in Street View (auch in den entsprechenden Rohdaten) unkenntlich zu machen" sei eine solche Frist erforderlich, so der Konzern.

Wie funktioniert Google Street View?

Google erklärt die Vorgehensweise von "Street View" auch in einem Video:

 

article
350463
Online-Widerspruch
So löschen Sie Ihr Haus bei Google Street View
Wer seine Hausfassade nicht bei Street View veröffentlicht haben möchte, kann ab sofort Widerspruch einlegen. Per Onlineformular muss eine Unkenntlichmachung bei Google beantragt werden. Für Kölner bietet die Stadt einen Sammel-Widerspruch.
http://www.koeln.de/koeln/die_domstadt/so_loeschen_sie_ihr_haus_bei_google_street_view_350463.html
http://www.koeln.de/files/koeln/sv225.jpg

Kommentare

pah, Datenschutz, ehrlich,

pah, Datenschutz, ehrlich, lasst doch euer Haus in der Realität auch verpixeln! Wenn ich so einen schwachsinn höre!!!

Mensch Horsti, was biste

Mensch Horsti, was biste denn so dünnhäutig und gereizt in den letzten Tagen?

Merkste etwa langsam, dass deine Tage hier endlich zu Ende gehen...

Also dieser Streetview-Mist

Also dieser Streetview-Mist hat mich schon immer aufgeregt "auweia wie schlimm, man kann mein haus sehen!!!"... Ist doch wahr...

OK! Und wie lösche ich es

OK! Und wie lösche ich es bei Sightwalk oder dem riesigen Köln-Bild, das man heranzoomen kann bis man alle Details erkennt?

Das ist doch genau so ein Verstoß gegen das Datenschutzgesetz wie durch Google auch.

 

 

Firmenvideos von Kölner Unternehmen