Sieben Wochen ohne Alkohol, Süßigkeiten und Schuhe kaufen

Darauf verzichten die Kölner zur Fastenzeit

Wenn es ums Fasten geht, sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, denn heutzutage macht sich jeder seine Fastenregeln selbst. Egal ob auf Fastfood, Autos oder Sex, wir versuchen uns in Enthaltsamkeit. Über 3.000 Kölner Facebook-User haben koeln.de ihre guten Vorsätze für die Fastenzeit verraten.

Ganz oben auf der Liste steht der Verzicht auf Alkohol. Kein Wunder, denn nach sechs Tagen Karneval haben die meisten erstmal genug von Kopfschmerz und Kater-Frühstück. Die Frage ist nur, ob das sieben Wochen anhält. Auch Vorsätze wie eine gesündere Ernährung liegen ganz vorne. Die einen Verzichten auf Fastfoodketten, manche machen sogar eine richtige Diät.

Andere wollen sich statt von ein paar Pfunden lieber von anderen Lastern trennen. Von Männern zum Beispiel. Wer an Karneval zu oft gebützt wurde, freut sich nicht nur auf alkoholfreie, sondern auch auf ein paar männerfreie Wochen. Der ein oder andere Facebook-Nutzer geht sogar noch einen Schritt weiter und verzichtet direkt auf Sex. Drogen und ungeplante Schuhkäufe stehen auch auf einigen Fastenplänen. Besonders viel mit der katholischen Kirche hat das allerdings nicht mehr zu tun.

Der christliche Brauch des Fastens lässt sich bis ins 4. Jahrhundert zurück verfolgen. Während im Mittelalter die Fastenregeln sehr streng waren, lockerten sich die Verbote nach und nach. In manchen Kirchengemeinden wird die Fastenzeit heute oft nur noch als Verzicht auf kleine Laster, wie zum Beispiel Alkoholkonsum oder Rauchen, verstanden.

Aber auch im katholischen Köln ist Fasten nicht mehr das, was es einmal war.  Ein Drittel der Befragten fastet gar nicht oder findet es schon schwer genug neun Monate auf Karneval zu verzichten. Sie verzichten auf die Enthaltsamkeit und träumen bis zum Ostersonntag von den jecken Tagen.

article
569438
Sieben Wochen ohne Alkohol, Süßigkeiten und Schuhe kaufen
Darauf verzichten die Kölner zur Fastenzeit
Wenn es ums Fasten geht, sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, denn heutzutage macht sich jeder seine Fastenregeln selbst. Egal ob auf Fastfood, Autos oder Sex, wir versuchen uns in Enthaltsamkeit. Über 3.000 Kölner Facebook-User haben koeln.de ihre guten Vorsätze für die Fastenzeit verraten.
http://www.koeln.de/koeln/darauf_verzichten_die_koelner_zur_fastenzeit_569438.html
http://www.koeln.de/files/koeln/fastenzeit_tomate_225.jpg

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <table> <tr> <td> <th> <span> <p> <br> <blockquote> <hr>
  • Beiträge zitieren möglich mit: [quote]
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Du kannst BBCode verwenden, URLs werden automatisch in Links umgewandelt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Kommentare

mit dir pausenclown, mit wem

mit dir pausenclown, mit wem sonst?

am besten verzichtest du

am besten verzichtest du vollpfosten darauf uns hier mit deiner gegenwart zu quälen!

mit wem sprichst du?

mit wem sprichst du?

Und worauf soll isch

Und worauf soll isch verzichten in der Fastenzeit? hm... Weiß nicht, ich will jar nit auf was verzichten...

Firmenvideos von Kölner Unternehmen