Werbung für neuen Film

Arnold Schwarzenegger in Köln

Großer Auflauf um den Terminator, nein, Arnold Schwarzenegger: Der Schauspieler und Ex-Gouverneuer Kaliforniens war nach Köln gekommen, um seinen neuen Film zu promoten und dem Dom einen Besuch abzustatten.

Tohuwabohu herrschte um ihn herum, sowohl abends vor dem Residenz-Kino am Ring als auch einige Stunden zuvor vor dem Kölner Dom: Der Besuch Arnold Schwarzeneggers in Köln anlässlich der Deutschlandpremiere seines neuen Filmes "The last Stand" war das Promiereignis des Januars.

Der frühere Mister Universum, "Terminator" und ehemalige Gouverneur des US-Staates Kalifornien war zusammen mit seinem Sohn Patrick in die Domstadt gereist, um in dem Luxuskino am Kaiser-Wilhelm-Ring sein Comeback auf die Kino-Leinwand in Deutschland zu erleben: Nach zehn Jahren spielt Schwarzenegger zum ersten Mal wieder die Hauptrolle in einem Action-Streifen - dabei ist er schon 65 Jahre alt.

"Schön, wieder zurück zu sein" 

"Schön, wieder zurück zu sein", sagt er zur Begrüßung während des Presseterimes mit seinem unwiderstehlichen österreichischen Akzent - und spielt damit gleich auf seinen legendären Satz aus den "Terminator"-Filmen an: "Ich komme wieder!" ("I'll be back!"), der so etwas wie das Markenzeichen seiner Leinwandkarriere geworden ist.

Den jubelnden Fans entlang des Roten Teppichs vor dem Kino haben "ihren" Arnie nach der zehnjährigen Leinwandabstinenz nicht vergessen, drängeln sich, um Autogramme zu erhaschen. Schwarzenegger signiert geduldig Poster, Postkarten und Kinoplakate, die ihn als Conan, Kindergartencop und in seiner Rolle als Maschinenwesen T-800, der Terminator, zeigen. (hl, dapd, dpa)

Onlinespiele

mahjong-600.jpg
Mahjong op kölsch - können Sie alle Steine entfernen?  Mahjong spielen
solitaer-koelsch-600.jpg
Wir bringen Solitär zurück - als Browserspiel für zwischendurch, mit echt kölschen Motiven.  Solitär spielen
bubbles-600.jpg
Bringen Sie möglichst viele Luftblasen zum Platzen.  Bubbles spielen
Firmenvideos von Kölner Unternehmen