24.9. - 1.10.

Architektur-Festival "plan10" in Köln

Die Wechselwirkungen zwischen Architektur, Stadt und Künsten stehen in diesem Jahr im Fokus des Architektur-Festivals "plan10". Vom 24. September bis zum 1. Oktober werden in Köln Installationen - wie etwa eine Riesenpfütze auf dem Offenbachplatz - angebracht und andere spannende Events angeboten.

Statt sich wie die letzten drei Jahre dem Thema "Urbanismus" zu widmen, dreht sich in diesem Jahr alles um die Wechselwirkungen zwischen Architektur, Stadt und Künsten. Rund 40 Projekte laden eine Woche lang zu einem Parkour quer durch die Stadt, bei dem es die unterschiedlichsten Ausstellungs-, Veranstaltungs-, Installations- und Interventionsformen zu entdecken gibt. 

So haben sich in diesem Jahr vor allem Künstler, Kuratoren, Kunst- und Kulturtheoretiker aus den unterschiedlichsten Bereichen beteiligt, um ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen.

Eine Pfützen zum Verständnis des Opernquartiers

Zentrale Anlaufstelle des Festivals ist ein Meetingpoint in den Opernterrassen am Offenbachplatz. Ganz in der Nähe, vor dem Schauspielhaus, wartet mit dem Titel "KölnischWasser" ein ungewöhnliches Projekt auf die Besucher, für das die Gruppe osa (office for subversive architecture) zwischen dem Schauspielhaus und den Opernterrassen eine künstliche Pfütze installieren wird.

Wem das nicht als Kunst erscheint, dem wird der intellektuelle Hintergrund im Ausstellungskatalog geliefert: "Der Gestaltungslogik des bestehenden Platzensembles folgend wird mit der scheinbar banalen Anmutung einer großmaßstäblichen Pfütze nicht nur das klassische Motiv eines Wasserspiels in Zeiten ökonomischer Unsicherheiten neu interpretiert, sondern auch – ganz en passant – ein sinnliches Erlebnis als identitätsstiftendes Moment für diesen Ort geschaffen." heißt es in der Beschreibung des Projektes. "Mit der Wasserfläche, die gleichzeitig als Spiegel ihrer Umgebung wirksam wird, eröffnen sich für den Betrachter neue Perspektiven auf das Gesamtbild des Platzes. Eine Reihe von Gummistiefeln lädt die Besucher zur Interaktion mit der Installation ein."

"Ehrenfeld - was isst du?" lädt zur Verkostung von Stadtteil-Produkten

Der Kombination von Stadt und Landwirtschaft widmet sich das Projekt "Ehrenfeld - was isst du?", welches das Design Quartier Ehrenfeld auf der plan10 vorstellt. In der DQE-Halle werden Lebensmittelprodukte ausgestellt, die Anwohner in ihren Gärten selbst angebaut haben. Auf diesem Weg soll dem aufkommenden Trend, auch in den Gärten der Stadt anzubauen, Rechnung getragen werden. Neben der Projektvorstellung laden die Organisatoren zu Exkursionen und Workshops ein, bei denen die originalen Stadtteil-Produkte auch verkostet werden dürfen.

Die "plan10" findet vom 24. September bis zum 1. Oktober in Köln statt. Das vollständige Programm gibt es unter www.plan-project.com. (rg)

Schon gelesen?

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <table> <tr> <td> <th> <span> <p> <br> <blockquote> <hr>
  • Beiträge zitieren möglich mit: [quote]
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Du kannst BBCode verwenden, URLs werden automatisch in Links umgewandelt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Firmenvideos von Kölner Unternehmen