Phillip Boa, Peter Heppner

Amphi-Festival diesmal mit vielen "Frischlingen"

Von

Das Amphi-Festival steigt am 21. und 22. Juli im Tanzbrunnen zum neunten Mal. Und hat so manche Künstler auf dem Programm, die ihre "Amphi-Premiere" begehen: erstmals dabei sind zum Beispiel Phillip Boa & The Voodooclub, Peter Heppner oder Alien Sex Fiend.

Tickets für das Amphi-Festival bestellen

Das Amphi-Festival, außer dem Wave-Gotik-Treffen in Leipzig und dem M’era Luna in Hildesheim wohl der bekannteste Treff der sogenannten “Schwarzen Szene”, steigt am 21. und 22. Juli im Kölner Tanzbrunnen zum neunten Mal. Und wartet mit so manchen Künstlern und mit mancher Band auf, die ihre "Premierenvorstellung" auf dem Amphi geben.

Mit Phillip Boa & The Voodoclub haben die Festivalmacher den überwiegend missmutig dreinschauenden "Bandleader" nicht nur zum ersten Mal an Bord, sondern mit deren Musik auch durchaus etwas Ungewöhnliches dabei. Denn der Wahlmalteser gilt gemeinhin als Koryphäe des deutschen Indierock, düstere oder gar elektronische Wummerklänge sind so gar nicht sein und Sängerin Pia Lunds Metier.

Solche können zum Glück sowohl Alien Sex Fiend als auch Atari Teenage Riot reichlich bieten, die ebenfalls erstmals auf dem Amphi-Festival auftreten. Sänger Nik und Keyboarderin Mrs Fiend bedienen die Zuschauer mit schräg-dunklen und gerne auch minimalisten Elektro- und Waveklängen, sorgen auf der Bühne für Geisterbahnatmosphäre. Alec Empire und Atari Teenage Rito dagegen lassen die Elektropunkkeule kräftig schwingen, schleudern lautstark Protestlertexte hinaus.

VNV Nation und Fields of the Nephilim als Headliner

Peter Heppner, Texter und Sänger von Wolfsheim und ebenfalls Amphi-Frischling,  hat sich wohl überaus bekannt gemacht durch seine Zusammenarbeit mit Joachim Witt: Deren Koproduktion "Die Flut" rangierte zum größten und kommerziellsten Erfolg beider. Nicht ganz so bekannt, doch ebenfalls brandneu auf dem Amphi sind zum Beispiel Umbra et Imago, Die Form oder Icon of Coil.

Als Headliner haben die Veranstalter mit VNV Nation und Fields of the Nephilim zwei alte Bekannte an Land gezogen. Auch die Elektrorocker Agonoize, die mit blutrünstiger Show und hämmerndem Aggrotech zwischen die Zuschauer fahren, sind nicht zum ersten Male auf der Bühne. Ebenso wenig wenig Anne Clark, die mit eher behäbigen Songs und spärlich eingesetztem Wavepop fast schon das Gegenteil Agonoizes repräsentiert.

Weitere Infos und Bildergalerien zum Amphi-Festival

Schon gelesen?

article
680527
Phillip Boa, Peter Heppner
Amphi-Festival diesmal mit vielen neuen Bands
Das Amphi-Festival steigt am 21. und 22. Juli im Tanzbrunnen zum neunten Mal. Und hat so manche Künstler auf dem Programm, die ihre "Amphi-Premiere" begehen: erstmals dabei sind zum Beispiel Phillip Boa & The Voodooclub, Peter Heppner oder Alien Sex Fiend.
http://www.koeln.de/koeln/amphifestival_diesmal_mit_vielen_neuen_bands_680527.html
http://www.koeln.de/files/koeln/boa-lund_ole-bredenfoerder_225.jpg

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <table> <tr> <td> <th> <span> <p> <br> <blockquote> <hr>
  • Beiträge zitieren möglich mit: [quote]
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Du kannst BBCode verwenden, URLs werden automatisch in Links umgewandelt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Firmenvideos von Kölner Unternehmen