• Home
  • Do, 23. Nov. 2017
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

Seit Montagnachmittag

16-jähriger nach Schwimmen im Rhein vermisst

Ein 16-jähriger Jugendlicher wollte sich am Montag am Rodenkirchener Rheinufer abkühlen. Dabei tauchte er unter und wird seitdem vermisst. Laut seines Freundes konnte der Junge nicht richtig schwimmen.

Seit Montagnachmittag sucht die Kölner Feuerwehr im Rhein nach einem 16-jährigen. Laut Zeugenaussage ist der Jugendliche im Rhein schwimmen gegangen und kurz darauf unter der Wasseroberfläche verschwunden. Sein 15-jähriger Freund, der mit ihm vor Ort war, sagte aus, dass der Vermisste wohl nicht richtig schwimmen könne.

Die Feuerwehr suchte mit Booten, Landsuchtrupps, Hubschraubern und Tauchern, nach dem aus Guinea stammenden Jungen - bisher ohne Erfolg. Es müsse nun abgewartet werden, ob er stromabwärts wieder auftauche oder sich unbemerkt selbst retten konnte.

Die Stadt Köln warnt davor, im Rhein schwimmen zu gehen. Die Strömung kann einen so starken Sog auslösen, dass sie selbst geübte Schwimmer bis auf den Grund zieht. Mehr dazu finden sie auf der Internetseite der Stadt Köln. (Foto: imago/ Manngold) 

Onlinespiele

teaser_big_bubbles.jpg
Schießen Sie Ihre Bubbles auf mindestens zwei gleichfarbige Blasen und bringen Sie diese zum Platzen. Achtung! Suchtgefahr!   Jetzt Bubbles spielen!
spiele_exchange_classic_screensh_600.jpg
Bilden Sie Reihen aus mindestens drei Steinen. Wenn Sie es schaffen, vier oder fünf Steine miteinander zu kombinieren, bekommen Sie mächtige Bonussteine!  Jetzt Exchange Classic spielen
spiele_mahjong-koelsch-foto_225.jpg
Mahjong op kölsche Aat - können Sie alle Steine entfernen? Mit Dom, Rhein, Karneval und Halver Hahn.  Mahjong spielen