• Home
  • Mi, 23. Aug. 2017
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

Berufsstart

Ausbildung in Köln

Die Schule ist beendet. Und was nun? Ausbildungen bieten Schulabsolventen einen schnellen Berufseinstieg und finanzielle Unabhängigkeit. Egal ob eine Ausbildung im kaufmännischen, technischen, sozialen oder handwerklichen Bereich gewünscht ist - in unserer koeln.de-Jobbörse gibt es eine Vielzahl spannender Ausbildungsplätze in Köln.

 

Aktuelle Ausbildungsplätze in Köln

 

In den letzten Jahren blieben viele Ausbildungsplätze in Köln unbesetzt. Die demografische Entwicklung und der starke Trend zum Studium führen dazu, dass Unternehmen ihre Ausbildungsplätze teilweise nur schwer besetzen können. Bewerber in Köln haben also gute Chancen, bei den vielen freien Stellen einen Ausbildungsplatz zu ergattern.

Als Medienmetropole hat Köln eine Vielzahl an Ausbildungsplätzen in der Medienbranche zu bieten. Verlage, Fernseh- und Radiosender sowie Agenturen besetzen regelmäßig offene Ausbildungsplätze zum/zur Mediengestalter/in oder Medienkaufmann/frau Digital und Print. Auch in der Zukunftsbranche IT hat Köln einiges zu bieten: Die Rheinmetropole beherbergt innovative Software-Spezialisten und IT-Dienstleister, unter anderem den Computerriesen Microsoft.

Als Touristenmagnet und beliebtes Reiseziel bietet die Domstadt viele Ausbildungsplätze in den Bereichen Gastronomie und Tourismus. Ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen und Einheimische ist der Kölner Zoo. Dieser genießt auch bei Schulabgängern besondere Beliebtheit. Diese müssen sich jedes Jahr frühzeitig bewerben, um einen von vier Ausbildungsplätzen zum/zur Tierpfleger/in im Kölner Zoo zu ergattern.

Auch die Gesundheitsbranche in Köln boomt: Ausbildungen zum/zur Physiotherapeut/in, Heilpraktiker/in oder Yogalehrer/in werden immer beliebter. Wer eine Ausbildung in der Kosmetikbranche sucht, findet in Köln zahlreiche Kosmetikstudios und Kosmetikinstitute, die Ausbildungen zum/zur Maskenbilder/in oder Weiterbildungen zum/zur Visagist/in, Make-Up Artist oder Hairstylist anbieten.

Der größte Arbeitgeber der Domstadt ist die Stadt Köln selbst. Die Stadt bietet jährlich Ausbildungsplätze in der Verwaltung und Informationstechnik sowie eine Vielzahl kaufmännischer, technischer und handwerklicher Berufe an. Erzieher/innen werden ebenso gesucht wie Ingenieure/Ingenieurinnen, Techniker/innen oder Rettungsassistenten/innen. Ein weiterer großer Arbeitgeber in Köln ist der Flughafen Köln/Bonn, der in mehr als 20 Ausbildungsberufen und Studiengängen ausbildet. 

Ein wichtiger Partner für Unternehmen und Kaufleute in Köln ist die Industrie- und Handelskammer zu Köln (IHK). Sie bietet eine Übersicht aller Ausbildungsberufe der IHK mit Informationen zu Berufsprofilen, Berufsschulen und Prüfungsterminen. 

Berufspraxis durch Ausbildung von Vorteil

Durch eine Ausbildung haben Schulabsolventen eine gute Basis, sich in dem Berufsdschungel zu orientieren. In kaufmännischen Ausbildungen lernen Auszubildende häufig die verschiedenen Abteilungen eines Unternehmens kennen. So kristalliert sich relativ schnell heraus, wo die eigenen Interessen und Fähigkeiten liegen. Weiterhin ist der Praxisbezug eines der stärksten Argumente für eine Ausbildung. Unternehmen legen hohen Wert auf Berufserfahrung, die bereits ab dem ersten Tag der Ausbildung gesammelt wird. So wird es für Auszubildende, die nach der Ausbildung den Betrieb wechseln wollen, einfacher eine neue Arbeitsstelle zu finden. Eine gute Alternative zur Ausbildung bietet das duale Studium, das ein Hochschulstudium mit Praxiseinsätzen in einem Unternehmen vereint.

Auszubildene erhalten während der Ausbildungszeit eine Vergütung, die in der Regel im Laufe der Ausbildungsjahre aufgestockt wird. Die Ausbildungsvergütung stellt für Auszubildende eine finanzielle Sicherheit dar, während Studenten meist noch in ihr Studium investieren müssen. Hinterher haben Studenten in der Regel bessere Einkommensaussichten - allerdings ist das Einkommen auch stark von dem Studienabschluss abhängig. Während sich Medizin- und Jurastudenten nach Abschluss des Studiums über gute Jobs mit hohen Gehältern freuen können, haben Geisteswissenschaftler oft einen schwierigeren Berufsstart. Als Volontäre erhalten sie im Durchschnitt eine geringe Vergütung. Auszubildende und Berufsanfänger im Bank- und Finanzwesen werden hingegen gut bezahlt.

Nach einer abgeschlossenen Ausbildung können Berufsanfänger ihre Karriere weiter ankurbeln, in dem sie ihr Fachwissen durch ein Studium erweitern. Viele Berufstätige streben daher ein berufsbegleitendes Studium an, das einen Studienabschluss neben dem Beruf ermöglicht.

Job in Köln finden: