• Home
  • Mi, 22. Nov. 2017
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

Digitale Szene in der Domstadt

Internetstadt Köln von A - Z

Köln ist Internetstadt. Wir zeigen Ihnen in einer Übersicht von A bis Z das breitgefächerte Angebot unserer Stadt für die digitale Branche.

- B -

Breitbandausbau: In Köln sind über 95 Prozent der Haushalte mit einem Breitbandanschluss versorgt. Die Firma NetCologne betreibt eine eigenes modernes Glasfasernetz.

- C -

Clusterhaus: Das Clusterhaus ist mit über 100 jungen Unternehmen der größte Startup-Hub Deutschlands.

Coworking Spaces: Wer einen komplett ausgestatteten Arbeitsplatz sucht und gemeinsam mit anderen Menschen in einer kreativen Umgebung arbeiten möchte, kann einen der Kölner Coworking-Spaces anmieten.

- D -

Digital Cologne: Die IHK Köln hat mit Digital Cologne eine Initiative ins Leben gerufen, die Kölner Unternehmen bei der digitalen Transformation unterstützen soll.

- G -

Gründer: Die Stadt Köln hält auf ihrer Website einen 70-seitigen Leitfaden (PDF) mit wichtigen Informationen rund um die Existenzgründung bereit.

Gründerzentren: Gründerzentren helfen jungen Unternehmen mit Räumlichkeiten, Knowhow und Kapital bei der Verwirklichung ihres Geschäftsmodels.

- H -

Hochschulgründernetzwerk:  Das hochschulgründernetzwerk cologne, dem unter anderem Universität Köln, Stadt Köln, IHK Köln, Handwerksammer zu Köln, die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und die Rheinische Fachhochschule Köln angehören, vermittelt Hochschulabsolventen unternehmerisches Denken und Handeln.

hotspot.koeln Kölner und Besucher der Stadt können auf beliebten Kölner Innenstadtplätzen und in den städtischen Kundenzentren kostenlos per WLAN im Internet surfen.

- I -

Inkubatoren: Ein inkubator ("Brutkasten") hilft Startups mit Büroräumen, Serviceleistungen und Venture Capital bei der Umsetzung ihrer Geschäftsideen. Inkubatoren in Köln sind  betaFabrik, Crossventures, Gateway, netStart Venture, Startplatz Köln und  VHB Ventures,

- O -

Open Data: Die Stadt Köln stellt unter der Adresse www.offenedaten-koeln.de der Internet-Community offene Verwaltungsdaten zu verschiedenen Themen bereit.

Offenes Köln: Die private Initivative von Marian Steinbach macht unter offeneskoeln.de Informationen, Dokumente und Daten aus der Kölner Lokalpolitik für jedermann offen zugänglich und durchsuchbar.

- P - 

Pitch: Beim Pitch stellen sich Startups potentiellen Investoren und Kunden mit einer Präsentation vor. Im Startplatz am Mediapark findet monatlich ein Rheinland-Pitch statt.

Punkt Köln Als einer der ersten Städte weltweit besitzt Köln seit 2014 die eigenen Top-Level-Domains .koeln und .cologne.

- S -

Startplatz: Der STARTPLATZ im Kölner Mediapark hat sich in den vergangenen Jahren als Inkubator für junge Startups, als Coworking-Space und als Treffpunkt der digitalen Szene etabliert.

Startups: Junge Unternehmen mit einer innovativen Geschäftsidee, die mit geringem Startkapital gegründet werden und auf Investoren angewiesen sind. Köln hat eine lebendige Startup-Szene. Viele Startups sind längst etablierte Unternehmen.

Schulen im Netz Beim Projekt Schulen im Netz bietet der Kölner Telekommunikationsanbieter NetCologne Schulen, KiTas und Jugendeinrichtungen verschiedene Dienste für den Unterricht mit Neuen Medien an. Das Angebot reicht von einem kostenlosen Hostingangebot für den Internetauftritt der Schule über die Bereitstellung von Online-Lernplattformen, Jugendschutzfiltern bis zum IT-Support.

- U -

Universität Köln: Die Kölner Uni bietet die Studiengänge Informationsverarbeitung (Bachelor / Master of Arts), Medienwissenschaften (Bachelor /Master of Arts), Medienkulturwissenschaft (Bachelor / Master of Arts), Intermedia (Bachelor of Arts) und Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science) an.