• Home
  • Mi, 22. Nov. 2017
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

Konfokale Laserscanmikroskopie

Hautkrebsvorsorge: es geht auch ohne Skalpell

Sie haben Muttermale, und Sie sind sich unsicher, ob das ein oder andere gefährlich ist? Die konfokale Laserscanmikroskopie ist eine Methode Leberflecken zu untersuchen. Präzise. Schnell. Und schmerzfrei.

 

Dr. med. Anne Hundgeburth

Hautärztin und Geschäftsführende Partnerin der Gemeinschaftspraxis Kastanienhof Köln

Viele Menschen haben Muttermale. Die meisten von ihnen sind völlig harmlos, nur wenige sind es nicht. Der schwarze Hautkrebs, das Melanom, kann wie ein Muttermal aussehen. Deshalb wird geraten, in jährlichen Abständen oder wenn ein Muttermal sich auffällig verändert, zur Hautkrebsvorsorge zu einem Dermatologen zu gehen. Dabei werden alle Muttermale fachgerecht angeschaut und besonders auffallende mit dem Hautmikroskop in 10facher Vergrößerung untersucht und beurteilt.

Ist sich der Arzt über die Beschaffenheit eines Leberflecks unsicher, erfolgt zur Sicherheit häufig die operative Entfernung des Muttermals mit dem Skalpell. Das hinterlässt Narben, die in vielen Fällen unnötig sind, da ein normales Muttermal entfernt wurde.

Eine schmerzfreie und narbenlose Alternative zur Beurteilung auffälliger Muttermale ist die konfokale Laserscanmikroskopie. Dank eines hochmodernen Lasersystems lässt sich die unnötige Entfernung eines Muttermals häufig vermeiden. Uns eröffnet sich ein "virtuelles Fenster in die Haut", erläutert Frau Dr. med. Anne Hundgeburth aus dem Medizinischen Zentrum Kastanienhof in Junkersdorf. Auf dem Computerbildschirm werden mehrere Hautschichten des Muttermals auf Zellebene abgebildet, was dem Arzt eine Beurteilung in Echtzeit ermöglicht.

Auch viele andere Hautkrankheiten, wie alle Varianten von weißem Hautkrebs, Schuppenflechte, Schwangerschafts- oder Altersflecken lassen sich mit der konfokalen Laserscanmikroskopie ohne operative Gewebeprobe abklären.

Die konfokale Laserscanmikroskopie ist eine privatärztliche Leistung und kostet 150 Euro pro Analyse. Sie kann in Köln im Medizinischen Zentrum Kastanienhof durchgeführt werden.

 

5 Vorteile der konfokalen Laserscanmikroskopie

1.) Das Verfahren ist "unblutig". Auf eine operative Gewebeentnahme aus Sicherheitsgründen kann in vielen Fällen verzichtet werden.

2.) Das Verfahren ist schmerzfrei. Zur Behandlung wird ein hochmodernes Lasergerät verwendet, das keinerlei Schmerzen oder Hautreizungen verursacht.

3.) Das Verfahren ist narbenfrei. Die Laseruntersuchung hinterlässt keinerlei Verletzungen der Haut.

4.) Das Verfahren ist präzise. Die Hautschichten des Patienten werden Schicht für Schicht auf dem Computer dargestellt. Nicht zufällig wird die Konfokale Laserscanmikroskopie auch als "Fenster in die Haut" bezeichnet.

5.) Das Verfahren ist schnell. Die Untersuchung der maximal 8 x 8 mm großen Scanfläche beträgt etwa 15 Minuten. Besonders praktisch ist, dass der Arzt die Bilder unmittelbar anschließend oder am Ende der Sprechstunde beurteilen kann, so dass dem Patienten die Ergebnisse schnell vorliegen.