• Home
  • Do, 14. Dez. 2017
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

26. November 2015 bis 28. März 2016

Agrippina – Kaiserin aus Köln

Termin: 26. November 2015 bis 28. März 2016
Tickets: 9 Euro, ermäßigt: 5 Euro
Ort: Römisch-Germanisches Museum

Zur 2000sten Wiederkehr des Geburtstags von Agrippina der Jüngeren - gemeinhin bekannt als Stadtmutter Kölns - präsentiert das Römisch-Germanische Museum eine kleine, aber hochkarätige Ausstellung mit dem Titel „Agrippina - Kaiserin aus Köln".

Die im November 15 n. Chr. im Oppidum Ubiorum Geborene gilt als Kölner Stadtmutter. Augustus, der erste römische Kaiser, hatte ihren Geburtsort in den letzten Jahrzehnten des 1. Jahrhunderts v. Chr. auf dem Gebiet der heutigen Kölner Altstadt gegründet - als Stützpunkt für eine Eroberung Germaniens bis zur Elbe.

Agrippinas Mutter war eine Enkelin des Augustus, ihr Vater, der Prinz Germanicus, war damals als Feldherr über vier kaiserliche Legionen und als Statthalter im Oppidum Ubiorum stationiert.Jetzt Jahreskarte für die Kölner Museen sichern!

Agrippina die Jüngere und ihre Familie verließen die Rheinregion bereits 16 n. Chr., denn Kaiser Tiberius beorderte den bei den Truppen sehr beliebten Germanicus in den Osten, wo er unter ungeklärten Umständen bald starb.

Agrippina wuchs in Rom im kaiserlichen Haushalt auf und wurde jung mit einem Großneffen des Augustus vermählt. Aus dieser Ehe stammt ihr einziger Sohn, der spätere Kaiser Nero. (Kopf der Agrippina-Statue aus Basalt, Ny Carlsberg Glyptothek Kopenhagen © Ny Carlsberg Glyptothek, Copenhagen/ Ole Haupt)

(zuletzt aktualisiert: 4. April 2016 - 13:19 Uhr)

Tipps der Redaktion

elefant145.jpg

Shona-Art im Kölner Zoo

Tierisch was zu Entdecken: Der Kölner Zoo zeigt liebevolle Skulpturen nach dem Stil "Shona Art" mit exklusiven Unikaten aus Zimbabwe.  mehr

skulptur145.jpg

Köln Skulptur #8

Hasen, Tropfen und Fußeisen - der Skulpturenpark im Schlosspark Stammheim zeigt 25 brandneue Kunstwerke.

  mehr

look145.jpg

LOOK! Modedesigner von A bis Z

Diese Kunst ist nicht von der Stange: Das MAKK zeigt eine exquisite Auswahl seiner wichtigsten Fashion-Exponate.

  mehr